Freitag, 27. April 2018, 07:53 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

1

Freitag, 22. Dezember 2006, 15:08

Unser Benny hat Krebs

Hallo,
ich schreibe hier, weil wir unseren Benny vor fast 6 Jahren aus dem Tierheim Bielefeld geholt haben. Er hat viele schöne Jahre bei uns verbracht. Da ich Reiterin mit eigenem Pferd war, habe ich ihn immer auf die Ausritte mitgenommen, was ihm so viel Freude gemacht hat. Leider ist meine Stute im Juni gestorben, ich mußte sie wegen starker Arthrose und einem Gelenkchip einschläfern lassen. Seitdem sind wir zu Fuß unterwegs. Nun waren wir in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Klinik, weil Benny plötzlich starke Magenschmerzen bekommen hat. Zumindest dachten wir das, weil er das schon mal hat, wenn er draußen was gefressen hat. Das passiert so 3-4 mal im Jahr. Er kriegt dann Buscopan gespritzt und die Sache ist gegessen. Diesmal aber wollte die Tierärztin unbedingt Röntgenbilder machen, weiß der Himmel warum. Nun, um es kurz zu machen: Samstag wurde Benny die Milz mit einem Mandarinengroßen Tumor drin entfernt. Leider ist der bösartig. Nun hoffen wir, dass er nicht gestreut hat. Wir müssen Benny nun alle 4 Monate komplett röntgen lassen. Wenn dann noch so ein Ding auftaucht, würden wir auch eine 2. OP durchführen lassen, je nachdem, wie günstig/ ungünstig er sitzt. Es ist auch das Wort Chemotherapie gefallen, aber das werden wir wohl eher nicht machen, weil er auch schon ca. 11 Jahre alt ist und das will ich Benny nicht zumuten. Benny hat insgesamt schon 3 OPs gehabt; einmal wegen eines Leistenbruchs, einmal wegen einer Perinealhernie (da wird das Gewebe porös, so dass es zu einer Ausstülpung des Darmes kommt) und nun das. Bei allem sind wir froh, dass wir eine OP Versicherung haben (bisher sind für die OPs schon ca. 3000 Euro angefallen). Ich habe solche Angst, dass er weitere Tumoren bekommt. Ich kann überhaupt nicht mehr entspannt auf den Hund zugehen, teilweise schießen mir gleich die Tränen in die Augen. Ich habe mir immer eingebildet, dass Benny noch mindestens 5 Jahre lebt, weil er ja auch ein Mischling ist und so...
Erst mal vielen Dank für´s "zuhören"

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

2

Freitag, 22. Dezember 2006, 16:07

hallo !

das mir deinem benny tut mir sehr leid!!!

ich drücke euch beiden ganz ganz doll die daumen das der tumor noch nicht so gesteut hat, und das du noch ein paar jahre was von deinem benny hast!!!

laßt den kopf nicht hängen und ein besinnliches und schönes weihnachtsfest wünsch ich euch beiden und natürlich einen guten rutsch ins neue jahr!!!!

also kopf hoch und gute besserung für deinen benny!!!!

;) :)

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

3

Freitag, 22. Dezember 2006, 17:20

Hallo,

das tut mir sehr Leid für euch!
Auch ich drücke euch die Daumen, dass der Tumor nicht gestreut hat.
Benny wünsche ich alles Gute und ein hoffentlich gesundes neues Jahr...
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

ulli0265

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Melle

Beruf: Elektriker

4

Freitag, 22. Dezember 2006, 19:37

Ich hab den Beitrag mehrmals gelesen.
Es tut einfach weh einTier zu verlieren aber Ungewissheit ist viel schlimmer.

Ich wünsche mir weitere schöne Jahre für Benny.

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

5

Freitag, 22. Dezember 2006, 20:15

sei froh das es entdeckt wurde,denn in meinem bekanntenkreis wurde es bei ner hündin zu spät entdeckt :cry:
sie ist nun schon über die regenbogenbrücke :cry:
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »poldi_82« (22. Dezember 2006, 20:19)


Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

6

Freitag, 22. Dezember 2006, 20:15

traurig ganz klar,
aber besser man entdeckt es und benny muss nicht leiden,
sondern kann behandelt werden!
trotzdem alles gute für euch und schöne feiertage
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Freitag, 22. Dezember 2006, 22:44

Das ist wirklich sehr sehr traurig.

Vielleicht bleibt ihm ja noch ein wenig Zeit. Ich drücke fest die Daumen.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Marotte1

Schüler

Beiträge: 162

Wohnort: NRW

8

Samstag, 23. Dezember 2006, 14:40

Ich auch!!!

Gute Besserung und alles Gute für Benny! :)
Es grüßt die Marotte mit Katze Venja

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

9

Sonntag, 24. Dezember 2006, 11:20

Drücke Euch auch ganz fest die Daumen! Alles Gute für Benny!!!

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

10

Freitag, 29. Dezember 2006, 16:16

Hallo,
wir waren gestern mit Benny zum Fäden ziehen bei Dr. Lüttgenau. Man hat uns doch zur Durchführung der Chemotherapie geraten. Und zwar soll nun untersucht werden, ob es T-Zellen oder B- Zellen sind, die den Tumor bilden (oder so ähnlich..) Falls es B-Zellen sind, würde eine Chemotherapie gute Aussichten für eine Heilung bieten. Falls es T-Zellen sind, macht es wenig bis gar keinen Sinn. Statistisch gesehen lebt ein Hund, der einen Milztumor hatte, noch ca. 6 Monate, wenn man keine weitere Therapie außer der OP macht. Hintergrund ist, dass sich oft Metastasen bilden. Das kann man zwar nicht mit Sicherheit sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch, da die Milz an der Blutbildung beteiligt ist und daher ständig Zellen aus der Milz in den Körper wandern. Dabei können dann natürlich auch die entarteten Krebszellen sein. Wir lassen jetzt also den Tumor noch einmal auf B oder T Zellen hin untersuchen und wenn wir die Antwort haben, geht es zur Entscheidung. Ich habe gesagt, Chemo ja, sofern Benny dadurch nicht großartig in seiner Lebensqualität beeinträchtigt wird. Die Kosten spielen natürlich auch eine Rolle, sind aber mit 120,00 Euro/ pro Monat für uns noch tragbar (Gott sei Dank - ich möchte keine Entscheidung aufgrund der finanziellen Belange treffen müssen - aber man muss es ja nun einmal auch bezahlen können....). Die Behandlung würde während der nächsten 2 Jahre durchgeführt werden, die Kosten variieren auch, zusätzlich kommen natürlich noch evtl. Röntgenbilder oder Computertomograph-Aufnahmen. Nun ja, Benny ist wie gesagt, ca. 11 Jahre alt - er ist ein Mischling - er könnte noch 3-6 Jahre leben. Von daher werden wir es versuchen, sofern es die "besseren" B-Zellen sind. Erfahren werden wir das nächste Woche.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

11

Freitag, 29. Dezember 2006, 16:37

ich drücke euch ganz soll die daumen das es die b-zellen sind, und man ihm dann helfen kann!!!

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

12

Donnerstag, 4. Januar 2007, 23:39

Also, ich habe heute noch mal in der Klinik angerufen - wir werden erst kommenden Dienstag erfahren, was mit Bennys Zellen ist. Die Reagenzien, die zum Testen verwendet werden, sind sehr teuer, daher sammeln die Labors erst einmal Tumoren von Tieren, um sie dann gemeinschaftlich auf B- oder T- Zellen zu testen. Nun warten also mehrere Hunde- und Katzenbesitzer bangend auf die Ergebnisse. Ist irgendwie tröstlich, dass man mit seinen Sorgen nicht alleine ist - so makaber das auch klingen mag. Benny geht es übrigens gut. Er "pischelt" zwar wieder etwas, läßt also Urin ab, was er nach der OP eigentlich gar nicht mehr gemacht hat, aber er ist munter und spielt mit mir. Benny trägt jetzt in der Wohnung wieder seine Hundewindel - die haben wir extra aus dem Internet bestellt und befüllen sie mit Vorlagen für inkontinente männliche Senioren. Gestern waren wir auf großem Spaziergang im Wald. Heute ist er mit ins Porta Möbelzentrum gefahren, wo Hunde willkommen sind. Es war am Regnen den ganzen Tag, da gabs keinen langen Spaziergang. Aber dafür hat er bei Porta einige Hunde getroffen und begrüßt. (Ich glaube, am liebsten wäre er in das Bälle Becken, wo Kinder drin toben dürfen, reingesprungen ;-))))

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

13

Freitag, 5. Januar 2007, 06:59

Schön zu hören, dass es Benny soweit ganz gut geht.
Ich drücke euch die Daumen, dass ihr Dienstag gute Nachrichten bekommt!
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

14

Montag, 22. Januar 2007, 18:38

Aaaaalso, bei Benny ist es mal wieder nicht eindeutig, er ist ein Sonderfall: Es sind sowohl B, als auch T- Zellen betroffen. Er hat eine sehr sehr seltene Art von Tumor. Man kann nicht einmal genau sagen, ob er bös- oder gutartig ist. Wir werden jetzt erst mal nichts weiter machen. Ich habe den TA gefragt, was man beim Menschen machen würde und er sagte, dass man auch beim Menschen nicht groß anders verfahren würde. Chemo bringt nichts, weil T- Zellen darauf sowieso nicht ansprechen. Also werden wir nun alle drei Monate zum Doc fahren und Benny untersuchen lassen. Das ist nun irgendwie auch nicht das, was ich mir vorgestellt habe, aber eigentlich ist es positiv, weil es nicht wirklich negativ ist.... :-)))DAnn muss ja auch noch seine Prostata untersucht werden, weil er da Zysten hat, die ein kastrierter Rüde eigentlich auch nie hat - Benny hat sie aber trotzdem - er ist eben ein Sonderfall. Bei allem bin ich froh, dass Benny ja gar nichts von seinen Krankheiten weiß und er sich auch keine Sorgen um sich machen muss. Und Schmerzen hat er ja auch nicht. Wenn ich was neues erfahre, werde ich weiter berichten. Übrigens - die OP Versicherung hat gezahlt und uns nicht rausgeschmissen (und das nach der 3 OP!!!) freu!!!!

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

15

Montag, 22. Januar 2007, 18:55

Es ist schön zu hören,das es Benny soweit gut geht. Ich drücke Euch die Daumen das es weiterhin so bleibt. ;)
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

16

Montag, 22. Januar 2007, 19:00

ui,das hört sich doch supi an,alle daumen bleiben gedrückt!!!
bei welcher versicherung seit ihr wenn man fragen darf?
denn hanne (pepes frauchen) sucht noch ne gute versicherung für ihren wuffl....
das wäre ja ne super info ;)
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

17

Montag, 22. Januar 2007, 19:16

hallo poldi, habe Dir ne PN geschickt

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

18

Freitag, 16. März 2007, 19:29

Unser Benny ist nun heute eingeschläfert worden. Er hat gestern abend wieder einmal Magenkrämpfe gehabt und wir dachten zunächst zunächst, er hätte draußen was gefressen. Die Tierärztin wollte dann aber röntgen und Ultraschall machen- tja - er hatte Metastasen am Darm und in der Prostata gebildet. Ich habe ihm dann Schmerzmittel geben lassen, damit ich ihn noch mal mit nach Hause nehmen kann, damit mein Mann sich auch von ihm verabschieden kann. Heute nachmittag haben wir ihn dann einschläfern lassen, nachdem wir noch mal mit ihm in den Wald gefahren sind. Benny hatte ein, wie ich finde, schönes Hundeleben. Ich bin unendlich traurig.

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

19

Freitag, 16. März 2007, 20:18

och menno,das tut mir leid!!
aber ihr habt alles erdenkliche getan,um euern benny gesund zu halten und habt ihm ein schönes leben ermöglicht!
und hinterm regenbogen hat er es auch gut!
ich weiß genau wie ihr euch fühlt,vorgestern wurde von schwiegereltern der hund eingeschläfert und das abschiednehmen fällt heut noch schwer.... :cry:
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

ulli0265

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Melle

Beruf: Elektriker

20

Freitag, 16. März 2007, 21:08

Das macht mich voll Traurig.
Ich hab noch keinen meiner kleinen Mitbewohner Einschläfern lassen und ich Hoffe ich muß das nie tun. ;(

Benny war Hoffentlich zufrieden mit seinem Leben.
;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ulli0265« (16. März 2007, 22:39)