Dienstag, 23. Januar 2018, 20:00 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

petrad

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: detmold

1

Samstag, 14. Oktober 2006, 19:54

Auch Kaufhof steigt aus dem Pelzhandel aus

Auch Kaufhof steigt aus dem Pelzhandel aus

Pelzindustrie verliert in nur drei Monaten fünf Bekleidungsketten

Nach Peek & Cloppenburg (Nord und West), Appelrath-Cüpper und Pohland
steigt
nun auch Galeria Kaufhof vollständig aus dem Handel mit Echtpelzprodukten
aus. Ab dem Geschäftsjahr 2007 werden »keine Pelze bzw. Bekleidung mit
Echtpelz-Applikationen und -Besatz« mehr geordert, aktuelle Warenbestände
werden abverkauft. Dies gab das Unternehmen am gestrigen Donnerstag per
Pressemitteilung bekannt. Innerhalb von weniger als drei Monaten hat die
Pelzindustrie damit fünf der größten noch Pelz verkaufenden
Bekleidungsketten
verloren.

»Der Verkauf von Pelz in Mode- und Kaufhausketten ist für die Pelzindustrie
von großer Bedeutung«, meint der Sprecher der Offensive gegen die
Pelzindustrie. Im Gegensatz zu reinen Pelzgeschäften würden hier die
Kundinnen und Kunden von morgen gewonnen - die Hemmschwelle, einmal einen
Pelz "anzuprobieren", sei hier viel geringer. »Die Entscheidung der Kaufhof
Warenhaus AG ist als klarer Sieg gegen die Pelzindustrie zu werten, da
ihnen
mehr und mehr die Verkaufsflächen entzogen werden. Wir sind ob dieser
Nachricht nun umso motivierter und planen bereits an unserer nächsten
Kampagne«, so der Sprecher der Offensive weiter.

Die Offensive gegen die Pelzindustrie ist ein internationaler
Zusammenschluss
verschiedener Gruppen und Einzelpersonen, die sich zum Ziel gesetzt haben,
den Pelzhandel in all seinen Erscheinungsformen abzuschaffen
(Pelzverkaufsstopp in Waren- und Modehäusern, Schließung von Pelzläden und
sog. Pelztierfarmen). Nach Kampagnen der Offensive wurden bereits C&A, die
KarstadtQuelle AG, sowie zuletzt - nach ca. vier Jahren intensiver
Protestaktionen - Peek & Cloppenburg dazu bewegt, den Handel mit Echtpelzen
aufzugeben. Auch gegen Galeria Kaufhof wurde bereits eine großangelegte
Kampagne geplant, die im November starten sollte. Im Rahmen der
Demonstration
Köln-Pelzfrei beteiligten sich am 30. September bereits über 400
Tierrechtlerinnen und Tierrechtler an einer ersten großen Kundgebung gegen
das Unternehmen. Allein durch Verhandlungen und dem Androhen von Protesten
konnte die Offensive gegen die Pelzindustrie beim Otto-Versand, der
Inditex-Gruppe (Zara) sowie zuletzt bei Appelrath-Cüpper und Pohland einen
Ausstieg aus dem Pelzhandel erreichen.

Noch immer werden jedes Jahr Millionen von Tieren für Pelzprodukte getötet,
die auch in Deutschland verkauft werden, so unter Anderem Füchse,
Kaninchen,
Nerze, Katzen, Hunde, Waschbären und Chinchillas. Tierrechtlerinnen und
Tierrechtler fordern die Beendingung der Tierausbeutung in all ihren
Formen.
Die Pelzindustrie ist eines der erklärten Hauptziele und die Kampagnen und
Proteste gehen weiter, bis jeder Käfig leer steht und kein Tier mehr
gequält
und getötet wird.