Mittwoch, 17. Januar 2018, 03:13 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

1

Donnerstag, 1. Juni 2006, 17:51

Das Hunde-Drama von Liebenwalde: Tierasyl wird zur Falle für 231 Hunde!

Das Hunde-Drama von Liebenwalde: Tierasyl wird zur Falle für 231 Hunde!

1.06.2006 22:15

Spektakulärer Einsatz für die AKTE-Reporter: Gemeinsam mit Hundefängern, Polizei und Feuerwehr machen sie sich im Morgengrauen auf den Weg nach Liebenwalde. Das Ziel: der Hof von Gisela V., die hier mit einem Riesenrudel aus Husky- und Schäferhundmischlingen lebt. Das Gelände soll zwangsgeräumt werden.

Was zunächst wie ein Routine-Auftrag aussieht, erweist sich als Albtraum. 231 verwahrloste Vierbeiner streunen über das heruntergekommene Gelände. Die Hundehalterin ist völlig überfordert. Mehr noch: Überall auf dem Hof finden sich Tierkadaver, Skelette, kranke Tiere. Die Helfer stapfen durch einen Matsch aus Hundekot und Fellresten, holen aus Erdhöhlen diverse Hunde und Welpen. Auch zahlreiche verletzte und abgemagerte Pferde konnten vor dem sicheren Tod bewahrt werden. Gisela V. selbst steht unter Schock: Die Amtsärztin und eine Sozialarbeiterin bringen sie zum Rettungswagen. Immer wieder droht sie sich umzubringen, wenn man ihr die Hunde nähme. Symptome für eine Krankheit, deren Namen kaum einer kennt: Animal Hoarding – wenn Menschen zwanghaft Tiere sammeln...

AKTE war exklusiv dabei, als der Hof geräumt wurde und zeigt erschütternde Bilder über die dunkle Seite falsch verstandener Tierliebe.

http://www.sat1.de/lifestyle_magazine/ak…/content/11984/
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

2

Freitag, 2. Juni 2006, 07:42

Diese Knochen die dort überall rumlagen :cry:
Die Pferde, wie die aussahen, halb verhungert und mit offenen Wunden :cry:
Die Hunde, z.T. mit offenen Wunden, versteckt in Erdlöchern, tote Welpen, etc. :cry:

Wie konnte es soweit kommen??? ?(
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Labi Lina

Schüler

Beiträge: 64

Wohnort: Thüringen

3

Mittwoch, 27. Dezember 2006, 16:31

Ja, eine grausame Geschichte. Noch schlimmer, wenn du die Tiere selber kennen lernst.

Unser Tierheim, hat auch einige Hunde aufgenommen, welcheauf Tierheime in ganz Deutschland verteielt wurden.

Ängstlich und zurückhaltend, nur sehr langsam, gewinnen sie vertrauen, einer von ihnen, wurde sogar bei Tierisch-Tierisch vorgestellt. Die Welpen, wurden, soweit ich weiß vemittelt. Glück im Unglück, sie können leichter verdrängen, was hinter ihnen liegt, allerdings wohl nie komplett vergessen! :cry:

LG mia

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

4

Dienstag, 9. Januar 2007, 10:55

Kann die Bilder zwar nicht mehr sehen, aber sie mir wahrhaftig im Kopf ausmalen... Aber wie konnte es nur soweit kommen? Das muss doch zuvor jemand mitbekommen haben... Unvorstellbar!

Piet

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Bielefeld

5

Dienstag, 9. Januar 2007, 16:24

nicht ganz

wenn die ganz weit wech vom Schuss wohnt/te....keine Freunde keine Verwandten, dann kann ich mir das auch vorstellen.
Und sie lauert/te wahrscheinlich auch Fremden auf die dann vertrieben wurden.

Und die, die es wohl gesehen habensollten (Spaziergänger)...naja...es gibt ja Leute die machen halt den Affen.
Nix sehen, nix sagen, nix reden....sonst kommen die ja noch in den Stress wegen Aussage..etc.

Vermute doch mal das dies rare Einzelfälle sind (glaube wenn das ne Krankheit ist, gibbes das eben halt woanders auch) X(

Oki dok.....bis denne

Piet

Labi Lina

Schüler

Beiträge: 64

Wohnort: Thüringen

6

Dienstag, 9. Januar 2007, 22:34

Tja, was soll man machen, schrecklich das soetwas überhaupt zu stande kommt.
Die Tiere sollen oft genug ausgebrochen sein und Schafe gerissen haben, die Schäfer haben sich glaub nicht wenig beschwert. aber genaues weiß ich ja auch nicht.

Den Gerüchten zu Folge, soll die Person ja schon wieder ein Haufen Tiere haben... wer weiß, ich hoffe nicht

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

7

Donnerstag, 11. Januar 2007, 19:16

Zitat

Original von Labi Lina
Unser Tierheim, hat auch einige Hunde aufgenommen, welcheauf Tierheime in ganz Deutschland verteielt wurden.

Hallo Mia!

Darf ich fragen, um welches Tierheim es sich da handelt?
Wie viele Hunde sind dort aufgenommen worden?
Sind schon welche von den ausgewachsenen Hunden in ein neues Heim vermittelt worden, oder warten alle bisher vergeblich?

*sooooooooooo neugierig bin* 8)

Lg, Claudia
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Labi Lina

Schüler

Beiträge: 64

Wohnort: Thüringen

8

Donnerstag, 11. Januar 2007, 19:47

Hallo Claudia.

Ich meine das Tierheim Jena

Ich habe mich sehr für diese Tiere interessiert und wenn ich mir alles richtig gemerkt habe, wurde eine Hündin mit 4 Welpen aufgenommen und eine weitere Hündin mit einem Rüden, welche dann im Tierheim auch noch 7 Welpen bekommen haben. Also insgesammt 14 Hunde. Nicht gerade wenig

Ich glaube, die Welpen haben alle ein neues Zuhause gefunden, die Eltern warten wahrscheinlich immer noch.

LG

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

9

Freitag, 12. Januar 2007, 21:13

Danke für die Infos :)
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.