Mittwoch, 25. April 2018, 01:45 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Albert

Profi

Beiträge: 576

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

1

Dienstag, 16. Mai 2006, 00:33

Tierheimvertrag mit der Stadt Bielefeld

Hallo,

Am vergangenen Freitag hatten wir wieder einen Verhandlungstermin mit der Stadt Bielefeld.
Der bisherige Vertrag läuft nach 30 Jahren aus. Die Verhandlungen waren sehr schwierig - die öffentlichen Kassen sind nun mal leer - und wir mußten zunächst einmal klarstellen, warum das Tierheim eine feste jährliche Unterstützung benötigt. Wir sind auch endlich zu einem Ergebnis gekommen. Der bisherige Vertrag war nicht nur finanziell eine Katastrophe, sondern auch in den Nebenbedingungen für den Verein eine starke Belastung. So waren wir bisher Tag und Nacht an sieben Tagen der Woche verpflichtet, Fundtiere abzuholen.
Dies wird zukünftig nur noch in der Zeit von 8 - 20 Uhr durch das Tierheim geschehen. Wie z.B. spät abends mit Fundtieren in Bielefeld zu verfahren ist, muß noch abschließend geklärt werden. Denkbar, dass Polizei, Feuerwehr oder Orndungsamt die Tiere zum Tierheim bringen und in einer speziellen Nachtbox einschließen. Wie die finanzielle Beteiligung der Stadt zukünftig aussieht, werde ich in Kürze hier berichten.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

2

Dienstag, 16. Mai 2006, 21:01

Ich fände es ja ganz sinnvoll,wenn die Stadt z.B. einen Teil der Hundesteuer dem TH überlassen würde. ;) Die ist ja nunmal in BI nicht ganz so billig und die Hundehalter wüßten dann wofür sie diese zahlen. :] Glaube nur nicht,das die Stadt BI dazu bereit ist. :cry:
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Marotte1

Schüler

Beiträge: 162

Wohnort: NRW

3

Mittwoch, 17. Mai 2006, 19:43

Ich hoffe, der neue Vertrag fällt auch finanziell für Euch zufriedenstellender aus als der letzte :)!

Das ein Verein von Ehrenamtlichen von einer Stadt so ausgenutzt werden kann, und das da anscheinend keine Skrupel bestehen, finde ich nämlich ungeheuerlich - und diesen Eindruck machen die alten Vertragsbedingungen nach außen nun mal. Was würde die Stadt wohl tun, wenn es solche engagierten Menschen nicht gebe, und sie sich um das Problem selbst zu kümmern hätten?

Hoffe, das in Zukunft die "Zusammenarbeit" zwischen Stadt und Tierheim besser funktioniert ;)!
Es grüßt die Marotte mit Katze Venja

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

4

Donnerstag, 18. Mai 2006, 17:13

RE: Tierheimvertrag mit der Stadt Bielefeld

Hallo!

Wenn also Fundtiere in Zukunft nur noch in der Zeit von 8 - 20 Uhr abgeholt werden, können sie dann auch nur in dieser Zeit gebracht werden?

Wie sieht es denn dann aus, wenn Leute, so wie ich zum Beispiel, Tiere aufgreifen? Müssen wir sie dann zur Polizei bringen, oder von dieser abholen lassen?
Ich hab kein Problem damit, ein gefundenes Tier auch mal bei mir übernachten zu lassen...wenn ich denn frei habe und zu hause bin. Wenn ich arbeiten muß ( bin Nachtwache im Pflegeheim), hab ich ein Problem.

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (18. Mai 2006, 17:16)


Albert

Profi

Beiträge: 576

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

5

Donnerstag, 18. Mai 2006, 23:26

Hallo,

also wie wir mit dem Nachtdienst umgehen, müssen wir sicher noch einmal genau überdenken. Aber ich denke, es wird auch weiterhin möglich sein, ein Tier auch nach 20 Uhr ins Tierheim zu bringen.
Bisher war es so, dass die Polizei schon mal ein aufgegriffenes Tier abgeholt hat, dann aber nur bis zur Wache (Kesselbrink, Kurt-Schumacher-Str., Brackwede) mitgenommen hat. Dann erfolgte der Anruf im Tierheim und (Vertrag war Vertrag) von dort wurde das Tier dann abgeholt.
Denkbar, dass die Polizei das Tier zukünftig direkt ins Tierheim bringt und für diesen Zweck dann eine für die Polizei zugängliche Nachtbox zur Verfügung steht. Wie das geregelt wird, da ist die Stadt noch am Zuge.

Klar, dass wir Tierschützer in der Vergangenheit durch den "Knebelvertrag" von der Stadt ausgenutzt wurden. Kleiner Trost, wir haben viel gutes für unsere Heimatstadt getan. Und "die" Stadt sind wir ja alle - nicht nur die Verwaltung.

Ein Teil der Hundesteuer für das Tierheim, wäre eine tolle Sache. So wird der Zusammenhang aber nicht gesehen. Die Hundesteuer ist von je her eher eine Hundeverminderungssteuer / "Luxussteuer".

Und dann müssen wir jetzt noch mit unseren Nachbargemeinden nachverhandeln. Da liegt auch noch so einiges im Argen.,

Herzliche Grüße
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

6

Freitag, 19. Mai 2006, 09:49

:moin:

Die Idee mit der Hundesteuer für das Tierheim ist richtig gut, dann wüßte ich endlich auch wohin das Geld geht.
Die Stadt (und der Staat) macht es sich da so richtig einfach. Die Hundesteuer ist ja die einzige Steuer, die nicht zweckgebunden ist. Das heißt, unser Geld verschwindet irgendwohin und getan für die Tiere wird garnichts.

Wie schon gesagt, hab ich kein Problem damit ein Tier über Nacht bei mir zu beherbergen, hab ich auch schon mal gemacht. Ich muß nur eben frei haben von der Arbeit und zu Hause sein.

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -