Mittwoch, 25. April 2018, 22:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Mittwoch, 10. Mai 2006, 20:26

Tierversteigerung auf Pferdemarkt-Bitte protestieren

Das ist zwar (noch) keine Petition, aber man MUSS DA EINFACH PROTESTIEREN!


An alle Tierschützer!
Mit Entsetzen las ich heute Morgen in der Zeitung „Oranienburger Generalanzeiger“ (Oranienburg ist eine Stadt wenige Kilometer nördlich von Berlin), dass am Sonnabend, dem 13.Mai und am Sonntag, dem 14. Mai auf dem Oberhavel Bauernmarkt der erste Pferdemarkt stattfinden soll.
Dass Pferde auf öffentlichen Veranstaltungen mit Blasmusik und viel Trara per Handschlag versteigert werden, ist schlimm genug, aber der Wahnsinn geht noch weiter:

Zitat Oranienburger Generalanzeiger vom 10. Mai 2006:
...Noch ein Wort zur Versteigerung: Nicht nur Pferde kommen unter den Hammer. Wer seine Katze oder seinen Hund oder anderes Getier loswerden will – alles außer Geflügel – kann sich als Verkäufer bei der Auktion anmelden.
Info: 03301 – 68 09 14

Nach Auskunft des zuständigen Veterinäramtes lässt sich juristisch dagegen nichts machen,
deshalb ist es umso wichtiger, dass die zuständigen Ämter im
deutschlandweiten Protesthagel nur so ersticken.
Also bitte wendet Euch alle mit Protestschreiben an

a) info@bauernmarkt.biz
b) lokales@oranienburger-generalanzeiger.de
c) buergeramt@oranienburg.de


oder ruft an beim Ordnungsamt 03301 / 600655 oder bei der Telefonnummer (siehe Zitat) bei der man sich als Verkäufer anmelden kann oder beim Veranstalter „Oberhaveler Bauernmarkt“ 03301 / 803518/-19
Wem noch andere Adressen einfallen (z. B. Presse usw.) – bitte sehr!
Man stelle sich nur vor, dass dort vielleicht für wenige Cent Katzenbabies (ideales Schlangenfutter) oder Hunde für ein paar Euro (auch immer wieder gern als Pelzlieferant genommen) unter „den Hammer“ (schon allein die Formulierung) kommen.
Hier bietet sich dann ein ideales Feld für Hundehändler oder auch „nur“ unüberlegt angeschaffte Tiere.
Für alle, die sich viel Mühe bei der Tiervermittlung geben, die keine Zeit und Kosten sparen und mühsam Vorkontrollen fahren, Nachkontrollen erledigen usw. ist dieses Verhalten der zuständigen Stadtverordneten und der Veranstalter eine schallende Ohrfeige!
In der Hoffnung, dass einigen Hunden und Katzen und Kanichen und Meerschweinchen und vielen anderen Vierbeinern ein schlimmes Schicksal erspart bleibt.

Hier der Zeitungsartikel http://www.oranienburger-generalanzeiger.de/
dann links oben auf Oberhavel klicken
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammy« (10. Mai 2006, 21:12)