Sonntag, 21. Januar 2018, 14:41 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vivian

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld-Ubbedissen

1

Freitag, 14. April 2006, 12:19

Kater Überfordert?

Hallo Allerseits!

Als erstes wünsche ich Euch allen ein schönes und erholsames Osterfest!

Ich habe folgendes Problem: Seit dem 1. Februar ist eine meiner Katzen spurlos verschwunden. Aus Angst, dass sie vielleicht eingesteckt worden ist, oder sie vielleicht sogar absichtlich getötet worden ist, habe ich meine beiden anderen Katzmänner im Haus gelassen. Sie sind bis jetzt nur ab und zu, unter Beaufsichtigung für ein paar Stunden im Garten gewesen. Während der ältere Kater (4 Jahre) ganz normal draussen rum gelaufen ist, ist der kleine Kater (1 Jahr) total abgedreht. Er rennt wie verrückt und ohne zu gucken durch die Gegend, ist sogar schon fast vor etwas vor gelaufen und schon nach wenigen Minuten ist er ziemlich heftig am hecheln. Er jagt wie verrückt hinter allem her, was sich bewegt und lässt sich, während er draussen ist kaum streicheln, geschweige denn beruhigen. Erst, wenn er wieder einige Zeit im Haus ist, beruhigt er sich langsam und er ist sonst eigentlich ein ganz Lieber und Zutraulicher (zumindest mir gegenüber).
Kann es vielleicht sein, dass er mit der Situation überfordert ist? Dass er vielleicht einfach eine Reizüberflutung hat?

Danke für Eure Hilfe!

Gruß, Vivian
Wenn man einen Mann mit einer Katze kreuzen könnte, würde es den Mann verbessern, die Katze leider nicht.
-Mark Twain-

Vivian

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld-Ubbedissen

2

Sonntag, 23. April 2006, 14:11

Hallo Ihr!

Hat den keiner eine Ahnung, warum mein Katerchen so durchdreht? Ich habe mir schon gedacht, dass er vielleicht sein Schwesterchen vermisst, weil er mit ihr immer zusammen draußen war.

Falles jemand eine Tip hat, was ich tun kann, dann meldet Euch doch bitte!!

Danke!!

Gruß, Vivian
Wenn man einen Mann mit einer Katze kreuzen könnte, würde es den Mann verbessern, die Katze leider nicht.
-Mark Twain-

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

3

Sonntag, 23. April 2006, 19:37

Genaues kann ich Dir leider nicht dazu sagen. Meine Katzen sind reine Wohnungskatzen. Ab und an bekommen auch sie ihre '5 Minuten'. Sie rasen durch die Wohnung,in einem Mordstempo. Es ist nicht so,das sie sich gegenseitig jagen. Recht häufig ist es nur eine Katze alleine. Das ganze dauert dann ein paar Minuten und die Katze liegt dann auf dem kühlen Boden und hechelt. Vielleicht liegt es bei Deinem Kater daran,das er im Moment nicht so raus kann,wie er es gewohnt ist und gleicht es damit aus.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Vivian

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld-Ubbedissen

4

Sonntag, 23. April 2006, 23:47

Hallo Tammy!

Ich kenne das auch, dass eine der Katzen wie wild durch die Gegend peest. Aber sobald das hecheln einsetzt, beruhigen sie sich wieder. Loki wird aber immer wilder und ich habe echt Bedenken, dass er irgendwann mal vor ein Auto rennt, weil er in dem Moment gar nichts mehr um sich rum wahrnimmt. Wenn das Wetter jetzt (hoffentlich) besser wird, werde ich die beiden Katzmänner wieder öfter raus lassen. Vielleicht wird es ja dann etwas besser, wenn er sich wieder daran gewöhnt.
Die Sache ist auch, dass er sowieso ziemliche Probleme mit Veränderungen hat. Sobald ein Stuhl nicht so steht, wie er das gewohnt ist, dreht er ab. Vielleicht ist das rausgehen auch so etwas. Vielleicht muss er sich wieder daran gewöhnen.

Danke für Deine Hilfe!

Gruß, Vivian
Wenn man einen Mann mit einer Katze kreuzen könnte, würde es den Mann verbessern, die Katze leider nicht.
-Mark Twain-