Samstag, 21. April 2018, 04:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Mittwoch, 29. März 2006, 19:18

Aufruf zur Mahnwache am 08.04.2006 in Berlin

Aufruf zur Mahnwache am 08.04.2006


Am Samstag, 08.04.2006 11.00 Uhr findet vor der türkischen
Botschaft Berlin eine Mahnwache statt. Den Anlass dazu gaben uns aktuelle
Informationen über den massiven Verstoß der Tierschutzgesetze in der
Türkei. Trotz weltweiter Protestmails u. briefen geht die Tierquälerei
auf der Mülldeponie Mamak bei Ankara weiter und immer wieder
erreichen uns schreckliche aktuelle Bilder.
Da die Türkei der EU beitreten möchte, sehen wir dringend einen
Handlungsbedarf um auf diese moralischen und religiösen Verstösse
hinzuweisen, um somit das Recht der Tiere zu vertreten und die
Verantwortlichen und die Täter anzuklagen.
Initiatoren dieser Mahnwache sind die Tierschutzpartei Sachsen-Anhalt,
die Animal Protection Group und das Magdeburger Bündnis der Hundefreunde.

Wir bitten alle Tierschützer und Tierschutzvereine sich dieser Mahnwache
anzuschließen. Eine kurze Teilnahmebestätigung per E-mail an:
chica65@t-online.de ( Verein, Anzahl Teilnehmer) wäre für die Organisation
und den Ablauf hilfreich.

Treffpunkt: Samstag, 08. April 2006 um 10.30 Uhr
Am Kölnischen Park/Ecke Rungestrasse, 10179 Berlin.

Und darum geht es:


--------------------------------------------------------------------------------

WIR BITTEN SIE UM IHRE UNTERSTÜTZUNG, BITTE SCHREIBEN SIE FÜR DIE ARMEN
TIERE IN DER TÜRKEI
DANKE IM NAMEN DER TIERE IN ANKARA.
Es ist beschämend - und so ein Land soll in die EU aufgenommen werden.

Musterbrief:


..............
.............
.............

Datum: .........................

Betr.: Umsetzung der Gesetze in der Türkei

Sehr geehrter Innenminister der Türkischen Republik,
sehr geehrter Herr Abdülkadir AKSU.

Wir stellen immer wieder fest, daß die herrenlosen Tiere in der Türkei
trotz des Tierschutzgesetzes §5199 ohne Beachtung der vorhandenen
Gesetze, weiterhin gegen die Bestimmungen der islamischen Religion,
gegen die ethischen Werte der Menschheit, in einer undenkbar brutale n
Weise vernichtet und quallvoll getötet werden.

Der Türkische Staat und seine Instanzen müssen diese Tiermorde STOPPEN.

Der Staat muß die vorhandenen Gesetze UMSETZEN.

Wir haben erfahren, daß in der Mülldeponie der Stadt ANKARA die
Straßentiere GRAUSAM- BRUTAL- BESTIALISCH ermordet worden sind. Viele
davon waren kastrierte Strassentiere, die eine Ohrmarke trugen.

In der türkischen Hauptstadt ANKARA werden die herrenlosen Straßentiere
seitens mehrerer Stadt-Gemeinden aufgefangen, in die Mülldeponie der
Stadt Ankara "MAMAK" verfrachtet, dort ohne Wasser und Futter auf
eigenes Schicksal verlassen. Sie werden dort gequält und von Psychopaten
vergewaltigt, bis sie sterben.

- in der Mülldeponie MAMAK wurden den herrenlosen Tieren die Pfoten
verbunden,d.h. sie wurden gefesselt, danach vergewaltigt,bis die inneren
Organe der Tiere geplatzt sind,sie sind daran qualvoll verstorben.

- die Welpen wurden in Säcke gestopft, die dann verschnuert wurden. Die
Welpen starben da durch einen quallvollen, langen Erstickungstod.

- Der Rest der Tiere starb durch den Kugelhagel.

Ich fordere Sie als Innenminister der Türkischen Republik hiermit auf:

- die Gesetze in der Türkei anzuwenden,
- die verantwortlichen Gemeinden und Personen festzustellen, sie sofort
zu bestrafen,
- die Personen,diese Psyhopaten, die die Tiere gefesselt und bis zum
Tode vergewaltigt haben ausfindig zu machen, sie
sofort zu bestrafen,
- die Tierschutzgesetze in Ihrem Land zu praktizieren, die herrenlosen
Tiere unter den Schutz der Gesetze zu nehmen.

Auch die Tiere gehören in die Gruppe der Schutzbefohlenen, die aus
ethischen und religiösen Gründen gesetzlich unter die Obhut genommen
werden müssen.

Ich beziehe mich auf den § 5199 des TR- Tierschutzgesetes, sowie auf den
§4982- Informationsrecht-, § 3071 Antragsrecht Ihres Landes.

Ich bitte Sie, mich über den Verlauf bzw. Ablauf der Ermittlungen zu
informieren.


Hochachtungsvoll,
....................
....................

Bitte Musterbrief an diese Adressen schicken:
aaksu@icisleri.cov.tr,bakan@icisleri.gov.tr,bakanlik@icisleri.gov.tr,bilgiedinme@basbakanlik.gov.tr
cumhurbaskanligi@tccb.gov.tr,halkilis@basbakanlikqgov.tr,bimer@basbakanlik.gov.tr,sefik.zengin@tbmm.gov.tr
bakan@cevreorman.gov.tr,bakanlik@cevreorman.gov.tr,basin@cevreorman.gov.tr,ozelkalem@cevreorman.gov.tr

Bitte Kopie mit BBC an:
Jale@barinak.gen.tr,burcu_isik@yahoo.com,safakyy@yahoo.com,berra@eusrhp.org,IPannicke@t-online.de

http://www.yasamhakkinasaygi.com/mamakeng.htm
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammy« (29. März 2006, 19:22)