Mittwoch, 17. Januar 2018, 01:12 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Dienstag, 7. März 2006, 07:56

Neues Hundehaltungsgesetz ab dem 1.April

Verfasst am: 07 März 2006 6:28 Titel: Das neue Hundehaltungsgesetz tritt am 1. April in Kraft

--------------------------------------------------------------------------------

Hamburg

Hundegesetz: Welche Gebühren auf Halter zukommen. Die Befreiung von der Leinenpflicht soll 18 Euro kosten. Für die Aufnahme des Vierbeiners im neuen Hunderegister sollen bis zu 20 Euro fällig werden.

Von Ulrich Gaßdorf

Das neue Hundehaltungsgesetz tritt am 1. April in Kraft. Damit verbunden sind zahlreiche neue Gebühren. Dem Abendblatt liegt ein Entwurf der Gesundheitsbehörde für die Senatsdrucksache zur "Verordnung zur Durchführung der Vorschriften über das Halten und Führen von Hunden" vor. Darin sind Kosten geregelt, die künftig auf die Hundehalter zukommen können. Das Papier soll der Senat noch in diesem Monat endgültig verabschieden.

Und das sind die geplanten Gebühren im einzelnen:

# 18 Euro sollen für die Befreiung von der Anleinpflicht nach erfolgreichem Ablegen der Gehorsamsprüfung fällig werden. Wie berichtet, gilt in Hamburg vom 1. Januar 2007 an allgemeiner Leinenzwang. Eine Befreiung dafür gibt es nur nach bestandener Gehorsamsprüfung, dem sogenannten Hundeführerschein.

# 50 Euro soll die Befreiung von der Anleinpflicht in Härtefällen kosten. Diese Befreiung ist für alte und kranke Hunde ohne Gehorsamsprüfung möglich.

# 28 Euro soll die Anerkennung von bereits anderweitig abgeleisteten Hundeprüfungen kosten.
# 20 Euro werden laut Entwurf für die Anmeldung und Aufnahme in das neue Hunderegister fällig.

# Zehn Euro soll der Eintrag ins Hunderegister kosten, wenn der Halter seinen Vierbeiner über das Internet anmeldet.

# 15 Euro sollen zudem Auskünfte aus dem Hunderegister kosten.

Wie teuer die Gehorsamsprüfung wird, ist noch unklar. Einen festgelegten Tarif dafür wird es offensichtlich nicht geben. Die Senatsdrucksache empfiehlt, "die Frage der Kosten für die Gehorsamsprüfung dem Markt" zu überlassen.

Die Prüfungen sollen Sachverständige vornehmen, die zuvor von der Gesundheitsbehörde die Erlaubnis dafür beantragen müssen. Diese Anerkennung soll dem Entwurf zufolge zwischen 30 und 100 Euro kosten.

Darüber hinaus sieht die jetzt vorliegende Senatsdrucksache vor, daß Familien gemeinsam mit ihrem Tier eine Gehorsamsprüfung machen können.

Unterdessen kritisiert SPD-Innenexperte Andreas Dressel die geplanten 18 Euro für die Befreiung von der Anleinpflicht: "Die Kosten für die behördliche Bestätigung der Befreiung müssen unter zehn Euro liegen. Horrende Gebührenforderungen sind der falsche Weg, um den Bürgern das neue Gesetz schmackhaft zu machen."

Die Gesundheitsbehörde wollte den Entwurf nicht kommentieren: "Wir werden die Öffentlichkeit im Rahmen einer Informationskampagne ausführlich informieren, sobald die Drucksache vom Senat verabschiedet wurde", sagt Sprecherin Sabine Neumann.


7. März 2006
http://www.abendblatt.de/daten/2006/03/07/540798.html
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

2

Mittwoch, 8. März 2006, 16:51

RE: Neues Hundehaltungsgesetz ab dem 1.April

X(Na, das hört sich ja mal wieder toll an. X(


Was kommt denn noch alles auf uns zu? Ich finde es reicht doch langsam. Bei solchen blödsinnigen Auflagen landen dann doch wieder so viele Hunde in den Tierheimen oder gar auf der Straße. ;(
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -