Montag, 22. Januar 2018, 10:29 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

1

Dienstag, 28. Februar 2006, 16:17

Lebendtierexportindustrie und das Schicksal von Rindern, die zur Schlachtung nach Ägypten transporti

Diese Mail habe ich erhalten
Stellt es bitte auch in anderen Foren ein.
Gruß Werner


Am vergangenen Wochenende lief, aufgrund einer Recherche von PETA und Animals Australia, in der bekannten australischen TV-Nachrichtenshow “60 Minutes” ein schockierender Bericht über Australiens Lebendtierexportindustrie und das Schicksal von Rindern, die zur Schlachtung nach Ägypten transportiert werden. Der Recherchebericht bestätigt die Vorwürfe derer die sich für Tiere einsetzen, dass für die Regierung und die Industrie Tierschutz nichts weiter als ein Lippenbekenntnis ist und sie zulassen, dass Tiere in Ländern ohne jegliche Tierschutzstandards leiden. Als Reaktion auf Diese Recherche hat die australische Regierung Lebendtierexporte nach Ägypten ausgesetzt.
Wir haben fürchterliche Tierquälereien vorgefunden – Arbeiter, die Rindern in die Augen stechen, ihre Sehnen aufschlitzen und ihre Schwänze abschneiden – ohne jegliche Schmerzmittel und bevor ihnen die Kehle bei vollem Bewusstsein durchgeschnitten wird. Die australische Regierung und Lebendexportindustrie hat Diesen Schlachthof zuvor als vorbildhaft bezeichnet und ihn als Erfolgsgeschichte zu verkaufen versucht. Schaut euch das Video von „60 Minutes“ an und seht den „Erfolg“ selbst: http://ninemsn.video.msn.com/v/en-au/v.h…60minutes&t=s29

Bitte schreibt gleich an die australische Regierung und die Botschaften und fordert, dass alle Lebendtierexporte für immer eingestellt werden und australische Tiere in Australien - gemäß australischen Tierschutzgesetzen - geschlachtet werden müssen. Und leitet Diese e-Mail an Familie, Freunde und Arbeitskollegen weiter, und bittet sie Darum, ebenfalls zu schreiben:

Prime Minister John Howard
Parliament House Canberra ACT 260
Ph: +61 (02) 6277 7700
Fax: (02) 6273 4100

Kontaktformular: http://www.pm.gov.au/email.cfm
The Hon Peter McGauran MP
Parliament House Canberra ACT 2600
Ph: +61 (02) 6277 7520
Fax: (02) 62734120
Email: mailto:Peter.McGauran.MP@aph.gov.au



Australische Botschaft
Botschafterin Pamela Fayle
Wallstr. 76-79
10179 Berlin
Tel. 030 / 880088-0
Fax 030 / 880088-210
Email: mailto:info@australian-embassy.de

Australische Botschaft
Botschafterin Deborah Stokes
Mattiellistr. 2-4
A-1040 Wien
Tel. +43(0)1/5128580
Fax +43(0)1/5132908
Email: mailto:austemb@aon.at

Australian Consulate-General
Chemin des Fins 2
Case postale 172
CH-1211 Geneva 19
Tel. +41 (0) 22 799 9100
Fax. +41 (0) 22 799 9178
Kontaktformular: http://www.australia.ch/contact.htm

Australische Tiere warten verzweifelt auf eure Hilfe: http://www.peta.de/spenden/index.html

Bitte schreibt noch heute.
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Goliath

unregistriert

2

Mittwoch, 1. März 2006, 17:31

RE: Lebendtierexportindustrie und das Schicksal von Rindern, die zur Schlachtung nach Ägypten transp

Ich bin mal wieder von der Ignoranz der Menschen entsetzt.
Solange der Preis stimmt, kann man ja auch schon mal ein Auge zudrücken.
Wann endlich werden Lebendtiertransporte verboten? Weltweit!
Maximal bis zum nächstgelegenen und kontrollierten Schlachthof und dann kühlen, oder einfrieren.
Welch primitives Tier doch der Mensch ist...