Donnerstag, 18. Januar 2018, 01:32 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

1

Montag, 20. Februar 2006, 10:51

Vogelgrippe

Umfrage

Wie ernst nehmt Ihr die Vogelgrippe ?

25%

Ich nehme sie sehr ernst (2)

38%

Ich bin beunruhigt (3)

50%

Neutrale Meinung (4)

0%

Ich beachte das Thema nicht

Insgesamt 8 Stimmen
Hallöchen,

jetzt da die Vogelgrippe langsam näher kommt, stellt sich nicht nur bei mir die Frage, was ist mit unseren Hunden und Katzen? Ok man sagt, daß wenn der Hund Aas frißt, welches die Vogelgrippe hat, dann steckt er sich an. Aber wie schaut es denn aus, wenn der Hund und auch die Katze, wobei bei der Katze das Risiko wenn sie ein Freigänger ist ja auch sehr hoch ist, einfach durch den Kot der Vögel geht oder aber daran rumschnuffelt ect. pp. Wie kann ich meinen Hund schützen, wenn sie denn dann nach Bielefeld kommen sollte?

Wie schaut es aus, könnte rein theorisch ein Hund oder eine Katze auch im Haus lebende Vöge (Nymphe) anstecken?

Also wer von euch kann mir / uns mal ein wenig Aufklärung geben? Bin für jede Information dankbar.

Vielen herzlichen Dank

Yvonne ?(

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

2

Montag, 20. Februar 2006, 12:41

RE: Vogelgrippe

Wichtige Telefonnummern zur Vogelgrippe

Bielefeld (bi). Das Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Stadt Bielefeld
weist darauf hin, dass für allgemeine Fragen zur Vogelgrippe auch eine Hotline des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz eingerichtet worden ist. Die Hotline ist zu erreichen über die Rufnummern
01888 / 5 29 46 - 01, - 02, - 03, - 04, - 05.
Außerdem bietet das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen Informationen unter der Rufnummer 0211 / 45 6 66 66 an.
Fundorte von verendeten oder verdächtig erkrankten Wildvögeln im Stadtgebiet Bielefeld können dem Gesundheits-, Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt mit Angabe der Tierart unter der Rufnummer: 0521 / 51 21 57 mitgeteilt werden. In dringenden Fällen außerhalb der Dienstzeiten nimmt die Leitstelle der Feuerwehr unter 0521 / 51 23 01 Fundortmitteilungen entgegen.
Weitere Informationen auch unter www.bielefeld.de im Internet.
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

3

Montag, 20. Februar 2006, 12:43

RE: Vogelgrippe

Wie hoch ist die Gefahr, dass sich meine Haustiere mit der Vogelgrippe anstecken?
Außer in Laborversuchen mit Katzen und in einem indischen Zoo ist weltweit kein einziger Fall von Vogelgrippe bei Hunden oder Katzen bekannt. Die Gefahr, dass sich Haustiere, etwa durch Fressen eines toten Vogels, mit Vogelgrippe anstecken, ist damit zum jetzigen Zeitpunkt äußerst unwahrscheinlich.

Kann sich eine Katze an einem toten Vogel anstecken?
Das Risiko ist verschwindend gering. Zurzeit gibt es keinen sicheren wissenschaftlichen Beweis dafür, dass der Vogelgrippevirus auf andere Tierarten überspringen kann.

Muss ich meine Katze oder meinen Hund gegen Vogelgrippe schützen?
Nein. Da eine Ansteckung nahezu ausgeschlossen ist, sind keine besonderen Schutzmaßnahmen notwendig.

Können Haustiere generell Grippe bekommen?
Ja. Es gibt zahlreiche Grippeerreger mit hunderten von verschiedenen Formen, an denen Hunde, Katzen und auch Vögel erkranken können. Die meisten sind aber harmlos. Sie äußern sich beispielsweise durch Fieber, Atembeschwerden, Mattigkeit und Fressunlust, unter Umständen auch durch Durchfall. Die Beschwerden nehmen in der Regel keinen dramatischen Krankheitsverlauf. Besonders aggressiv ist nur eine spezielle Variante des H5N1-Virus. Diese Variante ist es, die Geflügel tödlich erkranken lässt, für Ziervögel aber keine akute Gefahr darstellt.

Mehr zum Thema gibts bei Fressnapf
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

4

Montag, 20. Februar 2006, 12:47

RE: Vogelgrippe

Wie wird die Seuche übertragen?

Übertragen wird die Seuche sowohl von Tier zu Tier als auch von Tier zu Mensch durch direkten Kontakt mit infizierten Vögeln beziehungsweise deren Kot, Speichel und Augenflüssigkeit.

Gefährlich ist auch der Kontakt mit infiziertem Material wie Transportkisten, Eierkartons oder Lieferfahrzeugen. Ebenso ist bei starker Staubentwicklung eine indirekte Ansteckung über die Luft möglich. Häufig verschleppen auch Betreuungspersonen das Virus mit ihrer Stallkleidung oder ihren Schuhen.


Welche Symptome weisen kranke Tiere auf?

Die Zeit von der Infektion bis zum Ausbruch der Krankheit beträgt meist drei bis 14 Tage. Für einen akuten Fall sind die Symptome je nach Verlaufsform unterschiedlich. Bei Vögeln treten in der Regel hohes Fieber, Atemwegsprobleme, Schwarzfärbung von Kamm und Kehllappen, Mattigkeit, Fressunlust, verminderte Legeleistung und Durchfall auf. Die Tiere können aber auch ohne vorherige Anzeichen plötzlich tot umfallen oder ersticken

Quelle: N24.de
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

5

Montag, 20. Februar 2006, 13:38

Vogelgrippe

Hallo Sascha,

hab vielen Dank für deine Informationen, sind doch sehr interessant.

Schönen Gruß

Yvonne

mirja

unregistriert

6

Montag, 20. Februar 2006, 16:48

da schließ ich mich an sehr interresant.

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Montag, 20. Februar 2006, 20:31

Hallo,

und wie sieht es mit den Taubenzüchtern aus?

Für alle anderen Tiere gilt ja strenge Stallpflicht, gilt das für die zahlreichen Brieftauben auch? Schließlich können die sich draußen anstecken und dann bei der Heimkehr die Menschen direkt infizieren.

Schlimmer noch sind die Unmengen an verwilderten Haustauben in der Stadt. Es ist zum verzweifeln.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

8

Dienstag, 21. Februar 2006, 08:01

Vogelgrippe

Genau was ist mit den Tauben? Auf dem Jahnplatz z. B. sind ja reichlich davon vertreten und da sie nun auch mal Kacka machen ist doch das Risiko dort sehr hoch, wo viele Tauben leben. Wie haben wir uns da zu verhalten?

Da auf Rügen die Vogelgrippe Einzug gehalten hat, kann doch davon ausgegangen werden, daß die nächsten Inseln auch bald betroffen sind, was ist mit den Möven und anderen Vögeln dort? Zur Zeit hört man ja viel das die Schwäne sehr betroffen sein. Sollte überhaupt im Moment Urlaub auf eine der Nord- oder Ostseeinseln gemacht werden? Und vor allem was hat das mit den Impfungen gegen die Vogelgrippe auf sich? Ich habe heute Morgen in der Zeitung darüber gelesen.

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

9

Dienstag, 21. Februar 2006, 08:18

RE: Vogelgrippe

[ ... ]

Nach bisherigen Erkenntnissen gehen auch von Tauben keine erhöhten Risiken aus. Obwohl Tauben an Geflügelpest erkranken können, gelten sie aufgrund der bisher vorliegenden Untersuchungsergebnisse nicht als Überträger der Geflügelpest. Tauben sind daher von Stallpflichten nicht betroffen. Obwohl erhöhte Vogelgripperisiken für den Menschen von Tauben nicht ausgehen, empfiehlt die Behörde dennoch, sich aus hygienischen Gründen von Tauben und Taubenkot fernzuhalten.

Quelle: www. Bielefeld.de
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

10

Dienstag, 21. Februar 2006, 10:56

Wie lange kann sich dieser H5N1-Virus in der Luft oder im toten Tier aufrechterhalten.
Wie lange ist dann die Lebensdauer ?
Ist er auch in der Lage, sich in einem toten Tier oder in der Luft zu vermehren ?

Hatte im Internet schon gegoogelt, aber nichts an Infos gefunden.

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

11

Donnerstag, 23. Februar 2006, 16:10

Vogelgrippe

Hallo DekaS,

ich habe von Dr. Maren Bock ( Amtstierärztin, glaube ich ! ) eine Zusammenfassung bekommen. Ich hatte ihr unter anderem Deine Fragen geschickt. Die Antwort war

" Sehr geehrter Herr Grumbach,
bitte haben Sie Verständnis, dass wir schriftlich Ihre individuellen Fragen aus Zeitgründen nicht beantworten können. Bitte informieren Sie sich im Internet. Anbei sende ich Ihnen unseren Antwortenkatalog sowie einige wichtige Internetadressen zu.
Mit freundlichen Grüßen
I.A.
Dr. Maren Bock "

Wer den Antwortenkatalog haben möchte, der möge mir bitte eine mail schreiben.

Gruß Sascha
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

12

Donnerstag, 23. Februar 2006, 19:02

RE: Vogelgrippe

Hallo,

jetzt hat die Vogelgrippe bereits das Festland erreicht. Ich bin entsetzt wie rasent schnell sich das ausbreitet.
Die toten Tiere werden von Raubvögeln gefressen und so der Virus immer weiter getragen. Wie wird das am Ende noch aussehen? Die armen Tiere.
Was wird das für eine entsetzlich stille Welt, sollte es irgendwann mal auf der Erde keine Vögel mehr geben.

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

mirja

unregistriert

13

Freitag, 24. Februar 2006, 16:13

ich bin mir nicht sicher aber ich habe gehört das sich das Virus schon weiter entwickelt hat und schon länger in zum Beispiel in kot überleben kann.abger genau weiß ich da nichts sorry

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

14

Dienstag, 28. Februar 2006, 15:25

Katze auf Rügen steckt sich mit Vogelgrippe an

Virus springt über: Katze auf Rügen steckt sich mit Vogelgrippe an
Das Vogelgrippe-Virus H5N1 ist erstmals in Deutschland bei einem Säugetier nachgewiesen worden. Der Erreger wurde bei einer toten Katze auf der Insel Rügen festgestellt, teilte das Institut für Tiergesundheit am Dienstag mit.

Die Katze sei vergangenes Wochenende in der Nähe der Wittower Fähre tot aufgefundenen worden. Ob das Tier an dem potenziell auch für den Menschen gefährlichen hoch pathogenen Variante des H5N1-Virus handelt, werde noch untersucht, teilte das Friedrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems mit.


Rat an Katzenbesitzer

Es sei seit längerem aus Asien bekannt, dass Katzen sich mit dem Virus anstecken könnten, wenn sie infizierte Vögel fräßen, erklärte Instituts-Leiter Thomas Mettenleiter. Eine Ansteckung von Menschen durch infizierte Katzen sei bislang aber noch nicht nachgewiesen worden.

Das Institut riet Katzenbesitzern, ihre Tiere besonders im Bereich des Zentrums der Infektionen um die Wittower Fähre nicht frei laufen zu lassen. Zudem sollten Katzenbesitzer auf eine besondere Hygiene achten. «Eine theoretisch nicht auszuschließende Ansteckung des Menschen kann vermutlich nur bei sehr innigem Kontakt mit infizierten Tieren erfolgen», erklärte Mettenleiter.

Bei Anzeichen von schweren Erkältungen bei Katzen, die Freilauf in Gebieten hatten, in denen H5N1 infizierte Vogelkadaver gefunden wurden, sollte der Tierarzt aufgesucht werden. (N24.de, AP, dpa)
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

15

Mittwoch, 1. März 2006, 09:56

Vogelgrippe

Na super, ganz toll. Erst heißt es, das kann nicht passieren und jetzt passiert es doch. Wird ja immer besser. Wie schaut es eigentlich aus, wenn eine infizierte Katze einen Menschen kratzt oder sich mit einem Hund zofft? Wie kann der Tierarzt und unsere Ärzte dagegen angehen? Ich habe schön öfters jetzt über eine Impfung gelesen. Ich habe zwar noch keine Panik, aber so langsam macht sich hier bei uns in Bielefeld auch die Angst breit. Unsere Feuerwehr hat ja auch schon aufgerüstet. Gerade wenn die schöne Zeit anfängt (Frühling), müssen wir wie die Geier aufpassen, wo unsere Tiere auf der Wiese oder im Wald herumlaufen, damit sie nicht aus Versehen ein infiziertes Tier abschnüffeln oder sich drin wälzen oder dergleichen.
Ja der Mensch wird es schon schaffen den Planeten und deren Bewohner zugrunde zu richten. Nur weiter so Menschheit.

Gruß

Yvonne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muneca« (1. März 2006, 09:57)


Marotte1

Schüler

Beiträge: 162

Wohnort: NRW

16

Mittwoch, 1. März 2006, 17:07

Nun ist ja ein Fall bekannt geworden, bei dem sich auf Rügen eine Katze mit der Vogelgrippe angesteckt hat und auch daran gestorben ist. Ob sie an einem Erreger erkrankt war, der auch Menschen befallen kann, ist meines Wissens noch nicht raus. In den Nachrichten habe ich heute gehört, dass in Karantänegebieten freilaufende Katzen im Haus behalten werden sollen und Hunde nicht von der Leine gelassen sollen. Soweit ich weiß, ist das Schnüffeln an Vogelkot nicht gefährlich, weil die Konzentration an Erregern, der in den Organismus des Hundes oder der Katze gelangen könnten, zu gering ist.
Es geht also wohl hauptsächlich darum, dass Vögel gefressen werden könnten.
Aber es gibt da natürlich immer noch neue Erkenntnisse. Als Katzenbesitzerin bleibe ich da auch mal am ball :)!
Es grüßt die Marotte mit Katze Venja

Goliath

unregistriert

17

Mittwoch, 1. März 2006, 17:49

RE: Vogelgrippe

Ich fände ja ganz ehrlich auch Informationen über die Entstehung dieses Virus interessant.
Irgendwo muß der ja herkommen.
Dieses Virus breitet sich natürlich rasend schnell aus, da man unmöglich die Wildvögel kontrollieren und in Quarantäne stecken kann.
Ich hoffe für uns und die Tiere, das die gebeutelte Natur das schnellstmöglich wieder in die Waage bringt

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

18

Freitag, 3. März 2006, 17:54

RE: Vogelgrippe

Hallo,

ich glaube, das es diesen Virus schon immer gegeben hat. Nur gab es früher wohl nicht die Möglichkeiten ihn zu isolieren und nachzuweisen.

Die Menschen machen sich heute nur viel mehr Gedanken um Dinge, die man früher als "natürliche Auslese" betrachtet hat.
Allerdings wurden früher auch nicht so viele Tiere in solchen Massenhaltungen gehalten wie heute, so das sich ein solcher Virus rasant und fatal ausbreiten kann.

Und ganz ehrlich, die Presse schürt die Hysterie wo sie nur kann. Die denken nur an die nächste Schlagzeile.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

19

Freitag, 10. März 2006, 16:44

Vogelgrippe

Hallo !

Eine traurige Nachricht. Heute wird die erste ( pärchen ) Katze im Tierheim agbegeben mit der Begründung: Vogelgrippeangst

Obwohl hier in NRW noch kein Fall aufgetreten ist werden die Leute panisch. Mal schauen wo hin das führt.

Gruß Sascha
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

20

Freitag, 10. März 2006, 17:12

RE: Vogelgrippe

X(Hab ich´s mir doch gedacht! X(

Da nutzen es doch manche Leute gleich wieder aus und haben endlich eine Ausrede gefunden um die Tiere loszuwerden.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -