Sonntag, 22. April 2018, 17:24 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

1

Montag, 30. Januar 2006, 08:36

Pelzindustrie in China

Diese Meldung habe ich gerade erhalten
Gruß Werner
Homepage
http://www.realhomepage.de/members/wkhk/index.html

Los Angeles, 28.01.2006: Multi-Talent, Musiker und Frontmann der Gruppe Nine Inch Nails, Trent Reznor, nahm sich eine kurze Pause während seiner ausverkauften Tournee, um einen brandneuen Videoreport für PETA zu kommentieren, in dem es um Millionen Hunde und Katzen geht, die von der Pelzindustrie in China gequält werden, bevor man sie barbarisch abschlachtet. Reznor, der jüngst Anerkennung in Form einer Grammy Nominierung für den Hit "The Hand That Feeds" aus dem Nine Inch Nails Album With Teeth erfuhr, war von den Videoaufnahmen so ergriffen, dass er sich bereit erklärte, den Text Dazu zu sprechen.


China, das über keinerlei Gesetze zum Schutz von Tieren verfügt, die ihres Pelzes wegen getötet werden, ist zum weltgrößten Pelzexportland avanciert. Das Video zeigt Hunde und Katzen ohne Futter oder Wasser, die man in den Städten sammelt, um sie von dort auf LKWs mit bis zu 8.000 lebenden, toten und sterbenden Tieren in den Tod zu transportieren. Die Käfige lässt man 3 bis 4 Meter tief zu Boden fallen, was bei vielen Tieren zu Knochenbrüchen führt und sie in unsäglichen Schmerzen laut aufschreien lässt.

"Alljährlich werden Millionen Hunde und Katzen ihres Pelzes wegen getötet”, sagt Reznor, “die geschwächten Tiere werden totgeprügelt, aufgehängt, ausgeblutet oder mit Drahtschlingen erdrosselt.”

Der Pelz wird häufig vorsätzlich als Pelz von anderen Tierarten falsch etikettiert, und da Pelzartikel nicht gekennzeichnet werden müssen, kaufen Pelzträger womöglich Hunde- und Katzenfelle, ohne sich dessen bewusst zu sein. Daher appelliert PETA an alle Verbraucher, überhaupt keinen Pelz zu kaufen.

Das Video wird pünktlich zur Fashion Week in New York veröffentlicht und geht auch an Designer, die nach wie vor Pelz bei ihren Kollektionen einsetzen.

"Hunde- und Katzenfell lässt sich nur mittels kostspieliger DNA Tests identifizieren, Daher kann man nie genau wissen, wessen Fell man da kauft”, so PETA Vizepräsidentin Lisa Lange. “Wir sind wirklich sehr dankbar, dass Trent uns hilft, Aufklärung zu betreiben, damit jeder weiß, dass der Kauf selbst von wenig Fell, z.B. In Form eines Besatzes, eine der grausamsten Industrien auf diesem Planeten unterstützt.”

Weitere Informationen und das Video finden sich auf PETA’s Jugendportal
www.peta2.de.

Quelle: http://www.umweltjournal.de
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Mary

Fortgeschrittener

Beiträge: 287

Wohnort: Schloß Holte

Beruf: Tierarzthelferin

2

Montag, 18. Dezember 2006, 18:28

ich hab das video auf dvd... es ist grausam, wirklich abartig!

Als Tierliebhaber kann man sich sowas nicht angucken.... ich hab auch mehr weg geschaut und mir die ohren zu gehalten. mir wurde so schlecht.
Animals are not ours to use for experiments!