Sonntag, 22. April 2018, 02:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Freitag, 28. Oktober 2005, 20:00

Muß das TH Bielefeld auch mal loben

und zwar für schnelles Handeln. Zunächst die Vorgeschichte: Ein Nachbar meiner Tochter,ich nenne ihn hier mal Jan,holte sich von irgendeiner fadenscheinigen Tierschutzorganisation einen Chihuahua. Die Hündin war schon sehr alt und meiner Meinung nach hätte dieser Jn nie einen Hund haben dürfen. Er hatte sein eigenes Leben nicht im Griff,war finanziell total am Ende und hatte auch nicht die nötige Sorgfaltspflicht um einen Hund halten zu können. Er hatte die Hündin ein paar Tage,als er in Urlaub fuhr. Er bat meine Tochter,sich um das Tier zu kümmern. Er ließ weder Futter noch Geld da. Es kam wie es kommen mußte: Die Hündin wurde krank,meine Tochte mußte auf eigene Kosten mit ihr zum TA und der werte Herr weilte in Spanien.Als er zurückkam konnte er die TA Kosten nicht erstatten. Er meinte auch,für einen Chihuahua reiche ein Katzenklo.Leider lebte die Hündin nicht mehr sehr lange,sie mußte aufgrund ihres Alters bald eingeschläfert werden.
Eines Tages rief meine Tochter mich an und sagte: Was glaubst Du,wer wieder einen Hund hat? Ich ahnte schlimmes und hatte Recht: Jan. Ich veranlaßte meine Tochter ihn auszuhorchen,woher er den Hund denn habe. Er erzählte,er habe ihn aus dem TH Bielefeld. Auch dieser Hund war alt und hatte eine Nierenerkrankung. Mir war klar,das Jan niemals das Geld für die Medikamente aufbringen könnte.
Also rief ich Frau O.vom TH Bielefeld an und fragte erstmal vorsichtig nach. Sie bestätigte die Vermittlung. Ich hatte ihr vorher schon einmal von Jan erzählt (da gab es aber seine erste Hündin schon nicht mehr).Als ich ihr sagte,an WEN sie da vermittelt hätten,fiel sie aus allen Wolken. Sie und eine TH Mitarbeiterin hatten einen sehr guten Eindruck von Jan, er wollte unbedingt einen alten Hund,ihm ein gutes Heim geben,angebl.lebe er mit jemand zusammen usw. Letzteres stimmte eh nicht.Schließlich gab man ihm diesen Hund. Ich muß dazu sagen,das Jan sich sehr gut verkaufen konnte. Nun war die Frage: Was tun?
Abends rief mich meine Tochter an und sagte,es wäre grad jemand vom TH dagewesen und hätte den Hund mitgenommen. Sie hatten Jan erzählt,sie hätten die Blutwerte von dem Hund bekommen,die waren schlechter als erwartet und er müsse erstmal wieder mit zum TH.Jan hat das auch einfach so hingenommen,jedenfalls hat er sich nie bei meiner Tochter beklagt,vom TH habe sich niemand mehr gemeldet.Irgendwann ist er weggezogen.
Ich fand es sehr gut,wie schnell da gehandelt wurde. Bei der Vermittlung konnte man niemandem einen Vorwurf machen,da,wie ich schon erwähnte, Jan sich sehr gut verkaufen konnte.
Ich fand es wichtig, das hier mal zu erwähnen.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammy« (28. Oktober 2005, 20:01)


Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

2

Montag, 31. Oktober 2005, 17:30

RE: Muß das TH Bielefeld auch mal loben

Hallo,

das ist bei den Menschen eine wirklich unangenehme Eigenschaft: man kann ihnen nur vor den Kopf gucken.

Ich kenn hier so ein Pärchen, die schaffen sich einen Welpen an, natürlich reinrassig und vom Züchter, machen innerhalb kürzester Zeit aus diesem Tier ein Problemfall, geben ihn nach kurzer Zeit wieder ab und sorgen noch vor der Abgabe für einen Nachfolger. X(
Dumm wie sie sind, geben sie beim Züchter auch immer noch schön viel Geld für die Tiere aus!

Für die sind die hunde nur Statussymbole und keine Famileinmitglieder!
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -