Dienstag, 16. Januar 2018, 19:01 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jutta Knip

Anfänger

Beiträge: 44

Wohnort: Hesselteich

Beruf: Personalfachwirt

1

Sonntag, 27. Februar 2011, 08:56

Wohin mit toten Fundtieren???

Hallo,
jetzt ist wieder Paarungszeit und damit auch die Zeit in der sich massig nicht kastrierte Kater mit ihren Frühlingsgefühlen auf den Weg machen. Deshalb sieht man gerade jetzt wieder verstärkt überfahrene Katzen am Straßenrand bzw. auf der Straße. Wenn ich ein solches Tier sehe, hole ich es immer von der Straße und kontrolliere, ob es tätowiert ist und lege es auf die Grünfläche. Wenn es nach einigen Tagen immer noch da liegt, bringe ich es zum Tierarzt und lasse prüfen,
ob es gechipt ist.
Leider sind gerade hier im ländlichen Bereich fast alle Straßenopfer weder kastriert, noch tätowiert, noch gechipt.
Was soll dann mit ihnen passieren???
Der Tierarzt will den Leichnam nicht behalten, da er selbst dann für die "Entsorgung" (schlimmes Wort) aufkommen
muss. Was nun???
Wieder zurück an die Straße legen oder irgendwo vergraben???

Wie ist da die Rechtslage???

Danke für verbindliche Auskünfte.

LG
Jutta
"Die Dinge sind, was sie sind, durch die NATUR, nicht durch den Willen. "
Ralph Cudworth

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

2

Sonntag, 27. Februar 2011, 13:42

Vielleicht am besten einfach liegen lassen und das Ordnungsamt anrufen. Da es ja leider leider keine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen gibt, soll doch die Stadt, die genau das ja letztlich nicht will, sehen, was sie damit macht. Liegen lassen darf sie einen solch großen Kadaver nämlich nicht :teufel: Wenn es viele Anrufe dieser Art gibt, überlegt man sich das vielleicht doch noch mal.... :teufel:

3

Sonntag, 27. Februar 2011, 17:58

wohin mit toten fundtieren

so übel das auch ist ich glaube die stadtreinigung ist dafür zuständig .

:(

Jutta Knip

Anfänger

Beiträge: 44

Wohnort: Hesselteich

Beruf: Personalfachwirt

4

Montag, 28. Februar 2011, 16:49

einfach liegen lassen????????????

Benny "Vielleicht am besten einfach liegen lassen und das Ordnungsamt anrufen."
Das halte ich für die schlechteste Idee!
Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, wie übel es ist, wenn ein Tier spurlos verschwindet!
Mein Willi ist seit 31.10.2009 spurlos verschwunden und ich habe immer noch Alpträume und wäre froh
zu wissen, was ihm passiert ist. Das lässt mich nicht los!

Die Stadtreinigung prüft doch überhaupt nicht, ob die Tiere tätowiert oder gechipt sind. Tausende Tiere werden so entsorgt und ahnungslose Tierliebhaber bekommen nie Gewissheit und suchen lange vergeblich. Ich habe über 500€ in Such- Anzeigen investiert, leider erfolglos.

Selbst wenn ein Tier überfahren wurde und ich erfahre es, habe ich wenigstens Gewissheit!

ich hoffe, es gibt noch mehr Tierfreunde, die zumindest kontrollieren, ob das Tier registriert ist und vermisst wird???
"Die Dinge sind, was sie sind, durch die NATUR, nicht durch den Willen. "
Ralph Cudworth

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

5

Montag, 28. Februar 2011, 17:00

Hallo,

na ja ich habe selber eine Katze und kann mir gut vorstellen, wie das ist, wenn sie nicht zurückkommt und man ist im Ungewissen... Aber eine überfahrene Katze zu untersuchen? Ich war mal live dabei, wie das geschehen ist. Ich fuhr hinter der Autofahrerin, die die Katze erwischt hat. Wir haben beide angehalten, um zu sehen, ob man noch was tun kann. Man konnte nicht - und der Anblick war furchtbar. Die Verursacherin fing an zu weinen und ich gleich mit. Sorry, aber das Tier auch noch genau untersuchen... nein, das hätten wir nicht fertiggebracht... :cry:

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

6

Montag, 28. Februar 2011, 22:15

Wohin mit toten Fundtieren

Hallo,

in Bielefeld ist in der Tat das "Stadteinigungsamt" besser die Umweltbetriebe dafür zuständig. Wenn man dort anruft und den Fundort nennt, kümmern sich die Mitarbeiter wirklich gut darum. Bei überfahrenen Tieren an Landes- und Bundesstraßen sind die jeweiligen Straßenwärter (Strassenmeistereien) zuständig. Ich weiß aus Erfahrung, dass deren Mitarbeiter die Tiere auf dem nächstgelegenen Grünstreifen etc. beerdigen.

Grundsätzlich wünschen wir uns auch, dass die toten Tiere mit einer möglichst genauen Beschreibung (zum Tier und zum Fundort) im Tierheim gemeldet werden. Bei uns laufen ja auch die Vermisstanzeigen auf. So können wir, auch wenn es eher eine traurige Mitteilung sein wird, den Tierhaltern Angaben zum möglichen Verbleib ihres Tieres machen. Evtl. wollen sich diese auch davon überzeugen oder auch das Tier persönlich bestatten, wenn es denn ihres ist. Nichts ist im Falle eines vermissten Haustieres schlimmer, als die Ungewissheit.

Und als letztes: Tierärzte berechnen für die "Entsorgung" des Tieres schon mal 40 €. Bei uns kann im Einzelfall (nach Rücksprache) das "Unfallopfer" auch abgegeben werden. Der letzte Weg ist dann allerdings der Gleiche wie beim Tierarzt.

Viele Grüße
Helmut Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer