Dienstag, 24. April 2018, 05:31 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

1

Samstag, 4. Dezember 2010, 19:02

Bielefeld erhöht Hundesteuer

Zitat


BIELEFELD - Stadt erhöht die Hundesteuer
Sätze werden um 25 Prozent angehoben

Bielefeld. Die Stadt will die Hundesteuer erhöhen. Der Kämmerer schlägt dem Rat am 16. Dezember vor, die Sätze um 25 Prozent anzuheben. Für einen Hund müssen 120 statt 96 Euro gezahlt werden, bei zwei Hunden 132 statt 108 Euro und ab drei Hunden 144 statt 120 Euro.

Der Grund ist die schlechte Haushaltslage der Stadt, die Mehreinnahmen von 250.000 Euro im Jahr erwartet. Der Verwaltungsaufwand für die Erhöhung liege bei 15.000 Euro. Mit 120 Euro liege Bielefeld im Durchschnitt vergleichbarer Großstädte.
http://www.nw-news.de/lokale_news/bielefeld/bielefeld/4036480_Stadt_erhoeht_die_Hundesteuer.html
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

2

Sonntag, 5. Dezember 2010, 11:17

Großartig, mal wieder wird versucht, dort Geld zu holen, wo es ohnehin schon sehr zweifelhaft ist, überhaupt Geld zu nehmen. Soll die Stadt Bielefeld doch einfach ein paar mehr Blitzen aufstellen - da kann man auch gut Geld einnehmen und es hat wenigstens einen Sinn, nämlich die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr....

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

3

Sonntag, 5. Dezember 2010, 22:21

:motz:
Ich fall vom Glauben ab!

nee echt- ich bin sprachlos

und werd meinen Hund im nächsten Jahr.... woanders anmelden :pfeif:
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Maike

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

4

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 19:36

Feine Sache, ich werd den Hund abmelden und bei meinen Eltern melden, die zahlen weniger als die hälfte von dem was wir jetz zahlen...

Beiträge: 576

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

5

Donnerstag, 9. Dezember 2010, 21:56

Hundesteuererhöhung in Bielefeld / Kein Geld fürs Tierheim

Hallo,

aktuell ist es richtig, dass man in Bielefeld für den ersten Hund 96,00 € zahlen muss und dabei die Rasse keine Rolle spielt.

Zur Zeit ist aber eine Erhöhung der Hundesteuer im Gespräch (war bereits in der Zeitung zu lesen). Also werden auch zukünftig die Tierhalter Ihren Beitrag zur Minderung der Finanzmisere in unserer Stadt beitragen. Geschätzte derzeitig Einnahme bei gemeldeten 13000 Hunden = 1 Mio €. Geplante Erhöhung 25 % also zukünftig 120 € für den ersten Hund.

Kurzfristig wird das Tierheim und der Tierschutzverein die Folgen der Steuererhöhung sicher ausbaden dürfen. Und der schnelleren Vermittlung unserer Hunde kommt solch eine Entscheidung sicher auch nicht zu gute.

Vor Jahren habe ich auch für Bielefeld einen Antrag gestellt, Hunde, die aus dem Tierheim kommen, von der Steuer zu befreien (zumindest für das erste Jahr). Bleibt für mich die Frage, ob denn unsere "Stadtväter und -mütter" bei der Steuererhöhung auch nur einen Gedanken an den Tierschutz verschwenden werden.

Ach ja: Der Antrag wurde mit der Begründung abgelehnt, dass diese Regelung ja eine Ungerechtigkeit gegenüber Tierübernehmer aus den Nachbargemeinden, in die wir natürlich auch vermitteln, bedeuten würde.

Bielefelder Bürger dürften sich aktuell zumindest gegenüber Salzuflern schlechter behandelt fühlen, da es dort wohl solch ein Entgegenkommen gibt.

Und natürlich ist kein Geld für das Tierheim übrig. Ein dringend notwendiger Ausweichbau für die nächste Katzenschwemme wird nicht realisierbar sein, da die Stadt dafür kein Geld zur Verfügung stellen wird.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Ähnliche Themen