Donnerstag, 18. Januar 2018, 11:54 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

miezenmom

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

1

Samstag, 24. Juli 2010, 18:28

Dürfen Dosenöffner Urlaub machen ?

Gleich vorab, mein Beitrag ist nicht so ganz bierernst gemeint !



Trotzdem, wie jedes Jahr, wenn mein Gatte und ich 3 Wochen Urlaub zuhause verbracht haben, mit Gartenarbeit, Ausbesserungen am Häuschen und Steuererklärung, dann beschließen wir: Nächstes Jahr fahren wir aber mal eine Woche an die Ostsee und dann müssen Merlin und Maya eben mal eine Woche ohne uns auskommen ! Und wie in jedem Frühjahr, wenn man so eine Auszeit gewöhnlich plant, scheitern wir an unserem schlechten Gewissen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie wir unsere Sternenkatze Bella vor vielen Jahren mal in einer Katzenpension untergebracht hatten. Bella war ja auch Freigängerin und schon der Abschied und die Gedanken daran, welche Einschränkungen sie in dieser Zeit hinnehmen musste, waren mir fast unerträglich und ich hätte sie am Liebsten gleich wieder eingepackt und nach Hause gebracht. Auch die Vorstellung, dass sie sich nun mit anderen Miezen auf relativ begrenztem Raum arrangieren musste, machte es mir nicht wirklich leichter. Die Inhaberin der Katzenpension war sehr nett und verständnisvoll und hat es auch geschafft, uns ein wenig zu beruhigen. Natürlich habe ich seinerzeit während wir weg waren mehrfach dort angerufen und mir wurde versichert, dass es Bella gut ginge und sie sich wirklich wohl fühlt.

In der zweiten Woche hatte ich dann solches Heimweh, dass wir schon 2 Tage früher nach Hause gefahren sind, als geplant und Bella haben wir natürlich auf einem Weg gleich abgeholt.

Hab ich mich erschrocken, als ich meine Süße wieder sah. Abgemagert saß sie auf einem Regalbrett und es schien mir so, dass sie mich gar nicht wieder erkannte. Zuhause angekommen hatte ich beim Füttern den Eindruck, dass sie tagelang nichts gefressen hatte und nachdem sie satt war, hat sie 12 Stunden durchgeschlafen. Sie wollte noch nicht mal raus.

Damit war für uns das Thema "Katzenpension" erledigt.

Bella ist bei uns 18 Jahre alt geworden und da sie ja mit den Jahren auch das Alter zu spüren bekam, haben wir dann doch lieber Urlaub in Bad Meingarten gemacht.

Als Bella im Oktober 2002 gestorben war, wollten wir eigentlich keine neue Katze mehr. Nachdem wir aber in den Jahren 2003 und 2004 dann mal verreist waren, kriegte ich ja im Spätherbst zuerst den Merlin und dann die Maya praktisch "in die Hand gedrückt"! Na ja, habe ich gedacht, die Miezen sind zu zweit, da kann man mal jemand engagieren, der die Beiden bei uns zuhause betreut. Leider hatte ich die Rechnung ohne meine Maya gemacht, die in den ersten Wochen ihres Lebens wohl sooo schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht hatte, dass sie absolut panisch reagierte, wenn wir nur Besuch kriegten. Außerdem verstanden sich Merlin und Maya eben nicht so gut, dass man hätte sagen können, die Beiden sind ein Team ! Mit 4 Jahren entwickelte Maya dazu noch eine idiopathische Cystitis, die dazu führte, dass sie jedes Mal Blut pillerte, wenn sie Stress hatte. Stress für Maya war leider auch, wenn ich mal 3 Tage nicht da war. Das Thema Urlaubsvertretung konnten wir also wieder vergessen.

Mittlerweile ist Maya durch eine unfassende homöopathische Aufarbeitung und das richtige Mittel (Pulsatilla) eine einigermaßen ausgeglichene Mieze geworden, so dass wir, wenn sie sich weiter so toll entwickelt, es vielleicht doch wagen könnten, im Frühsommer 2011 mal eine Woche zu verreisen.

Natürlich müssten wir dann Jemand finden, der eine Woche bei uns einhütet und wirklich gut auf meine Süßen aufpasst. Aber bis dahin ist ja noch lange hin und ich werde mich bestimmt noch das eine oder andere Mal fragen: Dürfen Dosenöffner Urlaub machen?
Liebe Grüße von

Moni, Merlin und Maya ;)

BielefeldQueen

unregistriert

2

Sonntag, 25. Juli 2010, 07:27

Nein, Dosenöffner dürfen das nicht!

Fall1: Genauso ergeht es mir mit meinem Hund, ich weiß er braucht jemanden, der ein wenig auf ihn eingeht, dann ist er zumindestens zufrieden. Tierpensionen traue ich nicht, das ist nur ein nett umschriebenes Wort.Wir haben unseren Wuff bei einer Bekannten unterbringen können, doch leider ist die Mutter erkrankt.
Die Mutter hatte damals Einwände und Angst vor Hunden, tja. Aber sie willigte ihrer Tochter zuliebe ein.

Als wir unseren Hund abholten, da lag er bei ihr auf der Couch( darf er bei mir nicht 8) ) und es hatte sich so entwickelt, das der Hund den ganzen Tag der Mutter folgte und sie sich kaum noch von ihm lösen konnte.Wir haben darüber gelacht und genauso ist der Chef, ein Herzensgewinner. Die Tochter erzählte uns dann, das sie ihn heimlich mit einem Stück Wurst lockte, um mit ihm zu spielen. Das hat wirklich so gut geklappt und alle waren glücklich!

Fall2: Ein Handwerker kam und ich habe dem Schlüssel den Nachbarn gegeben, weil ich arbeiten musste. Dachte soweit sogut, die Stadtwerke können ablesen, der Chef tut nichts, liegt und wartet auf mich.Ich hole den Schlüssel ab und der Typ erzählt: Der Stadwerkemesch war da und ich habe meiner Frau gesagt, sie soll Hähnchenkeulen machen und dann bin ich einfach zweimal in ihre Wohnung und habe dem Chef die Knochen gegeben.

Sorry, dieser dicke Fettsack :motz: !!Ich sofort die Tierklinik angerufen und die sagten mir ,das Einzige wäre jetzt, oh Graus, Sauerkraut verfüttern. Ich los, Sauerkraut holen, Hund verhielt sich normal, es war 2 Stunden her mit den Knochen. Abgewaschen und mir auf Teller getan - rohes Sauerkraut-mmmmmmmmmh Chef gugg mal was ich hier habe, esse ihm vor und tatsächlich, er hat mit mir zusammen gegessen, eine ganze Menge und ich weiß auch widerwillig, aber mir zuliebe hat er es getan. Es ist dann zum Glück nichts passiert, ich denke, ich wäre zum Mord fähig gewesen. Der Typ meinte nur, ich zahle auch die Rechnung, wenn er zum Arzt muss *würg* wie dumm kann man sein ??

Und darum suche ich jetzt jemanden(Urlaub), der sich doch ein wenig mit Hunden auskennt,aber es ist wohl niemand zu finden, habe schon alles versucht, ihn für ein paar Tage gut unterzubringen.Genau aus dem Grund, weil ich sonst keine ruhige Minute habe und es mir eh schon schwer fällt, den Chef :ganzdolllieb: dazulassen.Für ihn wäre die Reise eine Tortur, er darf ja auch nicht überall hin. Und ich möchte nicht, das er in eine Massenhaltung kommt, er ist eh sehr sensibel und treuherzig, das hat er nicht verdient !! BASTA und einen Gruß an Dosenöffner und Miezen !

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

3

Montag, 26. Juli 2010, 11:12

:moin:

Also klar könnt ihr im Urlaub auch mal wegfahren- euer Gewissen nehmt ihr aber natürlich mit ;)

Katzen sind in erster Linie ortsgebundene Tiere- die Dosenöffner kommen bei den meisten erst danach.
Für sie ist es schlimmer Umzuziehen und völlig ohne bisherige Konstante zu sein, als an Ort und Stelle zu sein mit jemandem den sie nicht gut kennen.
Also fragt Freunde und Bekannte ob sie bei euch wohnen in der Zeit eures Urlaubs und geniesst ihn!

Die Miezen sind ja auch nicht doof- die biegen sich den Sitter schon so hin, wie es ihnen genehm ist :D
(so wie der Kater eines Katzenpaares das ich gerade bei meiner Freundin hüte: der miau gaaaanz gaaar schrecklich wenn ich aufhöre ihn zu betüddeln und es sogar wage allein aufs Ko zu gehen! :rofl: )
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

4

Freitag, 30. Juli 2010, 19:43

Ja, logisch, könnt Ihr in den Urlaub fahren!

Wir haben 5 Katzen und sehr gute Erfahrungen damit gemacht, die Katzen im Haus zu lassen, wo sie 2 mal täglich versorgt wurden.

Morgens kam eine sehr nette Frau, die mir übers Tierheim empfohlen wurde, und abends kamen Freunde. Wir haben das insgesamt 2 mal so gemacht und es beide male sehr gut geklappt. Schwierig es war bei uns vor allem, weil 1 Katze die katzenklappe nicht benutzt und sie so nicht ins haus kam. Aber auch Flecki hat die 2 Wochen gut überstanden!

Also, nur Mut! Solange es für die Samtpfoten keine Ortsveränderung gibt, ist doch meist für sie alles in Ordnung!

Viele Grüße, und schönen Urlaub!

Susanne

miezenmom

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

5

Freitag, 30. Juli 2010, 21:05

Hallo Cecile, halle Susanne,



lieb von Euch, dass Ihr mir ein bißchen Mut macht. Bis zum nächsten Jahr haben wir ja noch viel Zeit um eine nette Frau zu finden, die Merlin und Maya mal betreut.
Liebe Grüße von

Moni, Merlin und Maya ;)

Ähnliche Themen