Montag, 22. Januar 2018, 02:33 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Michael Vogel

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Bielefeld

Beruf: IT Leiter

1

Mittwoch, 14. Juli 2010, 09:49

Hitze Hasenstall und Aussengehege

Hallo zusammen,

wir haben einen Hasenstall aus Massivholz und 14cm dicken gedämmten Wänden und ein noch ein 4 qm kleines Aussengehege.
Bei diesen diesen Temperaturen (>35 Grad) weiss ich nicht mehr wie ich es meinen Kaninchen es erleichtern kann. Wie sorgen für mehr Schatten durch Sonnenschirme. Doch hat es eine Dame leider von Freitag aus Samstag nicht geschafft. Die Tiere sind den ganzen Tag draussen oder im Stall. Nachts können sie bis 01 Uhr Morgen im Aussengehege rumhoppel. Danach muss ich wegen Hunde die Hasen rein machen. Der Stall wird per Temeperaturfühle (22 Grad nachts) überwacht.

Hat jemand noch einen Tipp wie ich es den Kaninchen die Hitze erträglicher machen kann?

LG,
Michael

miezenmom

Anfänger

Beiträge: 30

Wohnort: Bielefeld

2

Mittwoch, 14. Juli 2010, 15:03

Da einzige, was mir noch einfällt, ist Verdunstungskälte zu erzeugen. Ich nehme mal an, dass es sich bei Deinem Hasenstall um einen etwas größeren Kasten mit Drahtgeflecht vorne handelt. Wenn Du nasse Tücher aufs Dach legst, wenn die Hasen eingesperrt werden müssen, dann entsteht beim Trocknen der Tücher Verdunstungskälte. Die Tücher kannst Du immer wieder nass machen, bis diese Hitze hoffentlich wenigstens nachts bald mal nachlässt.
Liebe Grüße von

Moni, Merlin und Maya ;)

Daddl

Anfänger

Beiträge: 15

Wohnort: Bielefeld

3

Freitag, 16. Juli 2010, 17:51

Naja ich würde eher vorschlagen das du sie in die Wohnung holst und nicht bei diesen Temperaturen draußen lässt.
Aber es ist selbst bei mir in der Wohnung ziemlich warm. Darum Bade ich sie 2-3 mal am Tag mit kühlem Wasser. Ihnen gefällt das. So mache ich das, könntest du ja auch mal probieren.

LG

David

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

4

Freitag, 16. Juli 2010, 18:33

Was auch gut gehen könnte waren kleine Schwämme die du nass reinstellst.
Ergibt auch Verdunstungskälte.
Ansonsten- immer Wasser da haben und viel Gemüse!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

5

Freitag, 16. Juli 2010, 20:40

Hi,
warum mußt du sie denn wg den Hunden reintun? (Hm, und warum sind die Hunde ab 1 Uhr Nachts im Garten?)wir haben 2 Kaninchen - mal mehr mal weniger ;( , 2 Katzen und 2 Hunde. Alle laufen im Garten rum, die Hoppies im Gehege.Am Anfang hatten die Hoppies natürlich Respekt, inzwischen kommen sie aus ihrem Häuschen wenn die Hunde bellen und gucken was los ist.
Wenn du sie nicht "zusammen" laufen lassen kannst, mach Nachts ein Netz vor die Hoppeltür; Tür kann so offen bleiben, sie aber nicht raus.
Ich habe Raffrollos angebracht (wo sie drunter her können)die Nachts hochgezogen werden :D

Kannst du das Gehege nicht umstellen? Ist ja nicht so wahnsinnig groß - aber warscheinlich schwer?

Nachtrag: Dir geht es glaub ich mehr um Tagsüber, In der Natur buddeln sie sich Löcher, Höhlen,es gibt doch diese Sandkisten für Kinder, Muschel, Apfel etc.Diese mit Sand/ Erde auffüllen, evtl. leicht feucht halten und ne kleine Rampe zum reinkommen anlegen.Meine 1Hündin kommt aus Rumänien von der Strasse; sie macht sich immer ein kühles Loch und macht da ihren Mittagsschlaf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tala« (16. Juli 2010, 22:14)


Michael Vogel

Anfänger

Beiträge: 10

Wohnort: Bielefeld

Beruf: IT Leiter

6

Freitag, 16. Juli 2010, 22:39

Danke für die Tipps,

ich werde mal im zwei Meter stall eine leine spannen und nasse lappen rein hängen.

Ich mache schon den boden im aussengehege immer nass, und da legen sie sich auch rein. bei der wärme buddeln sie leider keine löcher.

ich gehe um 1 uhr ins bett und nachts streuen ein paar hunde hier rum und das will ich vermeiden. unsere hund ist "den halben tag" im aussengehege und legt sich dazu. sie warte immer bis die hasen auf sie zu kommt.

da ich noch kein hohes aussengehege habe, ist nur 80cm hoch, müssen die nachts im stall.

der neue 3 x 3 meter ist ja gerade in umsetzung inkl schutz gegen raubvögel, die wir auch hier haben.

danke für eure tipps...

Ähnliche Themen