Samstag, 21. April 2018, 08:39 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

1

Montag, 17. Mai 2010, 13:08

Katzenschutz

Zitat


Katzenschutz

Bereits im Herbst 2009 hat die Mitgliederversammlung des Deutschen Tierschutzbundes beschlossen, die konsequente Verbesserung des Katzenschutzes zu einem Schwerpunkt unserer Arbeit im Jahr 2010 zu machen. Das gilt im Besonderen auch für freilebende Katzen. Zudem sehen sich die Tierheime jedes Jahr mit einer "Katzenschwemme" konfrontiert, weil die Besitzer ihre Tiere nicht kastrieren lassen und die ungewollten Katzenjungen im Tierheim abgegeben werden. Durchschnittlich beherbergt jedes Tierheim 220 Katzen pro Jahr. Auch Fundtiere sind zumeist Katzen.

Der Deutsche Tierschutzbund hat deshalb Bundesministerin Ilse Aigner den Entwurf einer Katzenschutzverordnung übermittelt. Er enthält sowohl Vorgaben für die Haltung von Katzen als auch Vorschläge, wie die unkontrollierte Vermehrung von freilebenden Katzen und damit eine weitere Verschlimmerung des Katzenelendes verhindert werden kann.

Die zum Teil große Anzahl freilebender Katze stellt die Kommunen und Gemeinden vor große Probleme. Sie stammen letztlich alle von Katzen ab, die sich in der Obhut von Menschen befanden und deren Fortpflanzung nicht kontrolliert wurde. Unkastrierte Katzen können sich zwei bis dreimal im Jahr fortpflanzen - bei drei bis fünf Jungen pro Wurf steigt ihre Zahl schnell sprunghaft an. Das Schicksal dieser Tiere ist ungewiss, nicht selten können sie mangels Futter und Pflege nicht überleben.

Einführung einer Kastrations- und Kennzeichnungspflicht

Um das Problem der immer weiter anwachsenden Katzenpopulationen einzudämmen, schlägt der Deutsche Tierschutzbund gemeinsam mit den ihm angeschlossenen Tierschutzvereinen eine Kastrations- und Kennzeichnungspflicht für Katzen in den Kommunen vor. Gute Erfahrungen gibt es damit bereits in der Stadt Paderborn, die als erstes 2008 eine entsprechende Vorschrift in die Kommunalverordnung aufgenommen hat. Die zuständigen Veterinärbehörden klären dort die Katzenhalter über das Problem der unkontrollierten Fortpflanzung auf. Die Zahl der Kastrationen der Katzen aus privater Haltung hat daraufhin deutlich zugenommen. Neben Paderborn haben auch Düsseldorf und Delmenhorst ihre Kommunalverordnungen bereits ergänzt. Die Mitgliedsvereine werden mit Unterstützung des Dachverbandes aktiv und gehen auf die Bürgermeister zu, um entsprechende Änderungen der Kommunalverordnungen anzuregen.

Mit unserer Initiative wollen wir erreichen, dass eine Lösung für dieses gravierende Tierschutzproblem schnell herbeigeführt wird.
Quelle: http://www.tierschutzbund.de/katzenschutz.html

Entwurf der Katzenschutzverordnung (PDF): http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/m…_02_03_2010.pdf
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Beiträge: 576

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

2

Mittwoch, 4. August 2010, 20:38

Gefordert: Eine Katzenschutzverordnung

Hallo,

wie an anderer Stelle schon berichtet, sind wir in Gespräche mit der Stadt eingetreten. Einzelne Ausschüsse behandeln das Thema. Wir werden auf Parteien und Fraktionen mit den Sachargumenten einwirken.

Die Presse hat das Thema aufgenommen und unterstützt uns. Die sehr gute Berichterstattung im Radio Bielefeld, Neue Westfälische und Westfalen-Blatt hat auch insofern positiv gewirkt, dass z.Zt. sehr viele Interessenten das Tierheim besuchen. Fast alles ganz tolle Leute, die unseren "Tigern" ein gutes Zuhause geben können, bzw. geben. Das Personal ist arg gefordert und vermittelt ausgesprochen gut.

Danke an dieser Stelle allen Beteiligten. Aber wir können dennoch nicht nachlassen, es kommen ja auch täglich neue Miezen hinzu.

Es würde nicht viel bringen, diese alle auf unserer Side zu veröffentlichen. Wer sich gut überlegt jetzt eine Katze anschaffen möchte, wird sicher bei uns die passende finden.

Helmut Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

3

Sonntag, 8. August 2010, 18:34

Hallo,

ich freue mich sehr zu lesen, dass es viele Leute gibt, die ins Tierheim gehen und einem Kätzchen ein zuhause geben wollen.

Gut, dass ihr immer wieder in die Öffentlichkeit geht. Ich denke, es ist ein mühsamer Weg, aber einer, den es wichtig ist, zu gehen.

Weiterhin gute Vermittlungen,

Susanne

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

4

Freitag, 13. August 2010, 09:51

Köln plant Kastrationspflicht von Katzen

Zitat

12.08.10

Köln plant Kastrationspflicht von Katzen: Deutscher Tierschutzbund befürwortet die Initiative zur Bekämpfung des Katzenelends


Nach Presseberichten plant die Stadtverwaltung der Stadt Köln eine Kastrationspflicht für alle Katzen, die im Privathaushalt gehalten werden und Freigang erhalten. Der Deutsche Tierschutzbund unterstützt diese Initiative ausdrücklich und rät allen anderen Kommunen, ebenso aktiv zu werden. Vorbild sollte die Stadt Paderborn sein, die mit ihrer Kennzeichnungs- und Kastrationspflicht auf kommunaler Ebene eine Führungsrolle eingenommen hat.

[...]

Quelle und kompletter Text: http://www.tierschutzbund.de/4118.html
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.