Freitag, 19. Januar 2018, 05:33 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:11

Hi Andy,

frag doch am besten mal direkt im TH nach, vielleicht kann man dir da irgendwie helfen. Ist deine Katze denn eine reine Wohnungskatze oder auch Freigängerin? Bei einer freigängerin musst du doch sonst immer mit unerwünschtem nachwuchs rechnen. Was passiert dann mit den Babys?
Schöne Grüße
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

2

Sonntag, 2. Mai 2010, 21:56

Hei Andy!

Vielleicht kannst du ja auch bei den Tierärzten in deiner Umgebung nach einer Ratenzahlung fragen?
Rolligkeit in der Wohnung ist glaube ich auch für Nachbarn total nervig :S Kann schon verstehen, warum es da Ärger gibt.

Du könntest vielleicht auch beim Tiertisch Bielefeld nach Unterstützung fragen.

Auf jeden Fall: lieber kastrieren als Weggeben!!!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

3

Sonntag, 2. Mai 2010, 23:12

Hilfe

gibt es da irgendwo hilfe wo man mir helfen kann, damit ich meine katze doch noch behalten kann. weil ich will die eigentlich nicht abgeben, das ist das einzige was ich hier zur zeit so wirklich hab.
Hallo Andy80,

zunächst nur mal so interessehalber. Wie bist du zu deiner Katze (Kätzin?) eigentlich gekommen? Vom Tierschutz wird sie ja kaum sein, denn dann wäre sie sicher schon kastriert.

Viele Grüße
Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Andy80

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Lagerarbeiter

4

Montag, 3. Mai 2010, 13:04

und warum gibt es dann erst hier Ärger? die Katze hab ich nun schon mind 6 Jahre. und nur mein jetziger Nachbar regt sich auf. Naja is nun mal so.

Die Katze hab ich von meiner Stiefschwester, weil deren Mutter Kind bekam und wollte die Katze dann eben aus dem Haus haben. Und ich glaube die haben die Katze schon als kleinen kleinen "Zwerg" gehabt.

Das ist eine reine Hauskatze. die kommt höchstens auf den Balkon. somit also keine Probleme wegen Nachwuchsüberfluss.^^

was kostet das den eigentlich in Bielefeld so die kastration. also von anfang bis ende.

um "mich" gehts:
[attach]1008[/attach]

5

Montag, 3. Mai 2010, 15:03

Muss wahrscheinlich meine Katze abgeben

Zitat Cecile: Vielleicht kannst du ja auch bei den Tierärzten in deiner Umgebung nach einer Ratenzahlung fragen

Diesen Vorschlag halte ich für sehr sinnvoll. Es hat Sie zwar Jahre nicht gestört, dass Ihre Katze rollig war. Vielleicht wissen Sie aber nicht, dass diese inzwischen ja Dauerrolligkeit für die Katze eine Quälerei ist. Außerdem kann es langfristig bei unkastrierten Kätzinnen zu Mammakarzinomen kommen. Im Sinne Ihrer Katze und nicht, weil ein Nachbar sich beschwert hat - lassen Sie Ihre Katze schnellstmöglichst kastrieren!

Fleece

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Tierpfleger

6

Dienstag, 4. Mai 2010, 17:37

da gebe ich der Fr. Bolten recht ;) lieber schnell kastrieren lassen... mit der ratenzahlung wird es bestimmt ein wenig schwierig, da viele tierärzte sich leider da nicht mehr drauf einlassen... aber ich meine bei der tierpraxis dr. Hettling kann man sein Glück versuchen ;) ansonsten würde ich mich einfach mal bei allen tierärzten in der umgebung schlau machen, was eine kastration für eine katze kostet. tierärzte außerhalb von bielefeld sind meistens günstiger...

ich denke dieser weg ist besser, als das tier im tierheim unterzubringen wo zwischen 150-160 katzen auf ein neues zuhause warten.

lg
Das Unmögliche zu schaffen, gelingt einem nur wenn man es für möglich befindet.

7

Mittwoch, 5. Mai 2010, 23:08

hallo andy!
ich habe bei dr. hettling in brackwede ca 120 euro bezahlt für die kastration meiner madáme.
der dr. hettling ist zwar nicht ganz billig, dafür ist die praxis aber top!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salto Fatale« (6. Mai 2010, 08:08)


missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

8

Donnerstag, 6. Mai 2010, 09:23

hallo, kenne mich zwar nicht mit katzen aus, aber ich weiß das eine bekannte ihren hund und ich meine auch ihre katzen bei dr schilling hat kastrieren lassen, und sie hat auch eine ratenzahlung gemacht.

ich hatte meine hündin bei dr koss kastrieren lassen und konnte das auch in raten machen. ist aber schon ein paar jahre her.

würde einfach mal die verschiedenen tä abtelefonieren und nachfragen.

drücke die daumen, daß alles klappt und du deine mitze behalten kannst

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

9

Donnerstag, 6. Mai 2010, 17:04

Der Doktor Hettling hat mich auch schon dreimal in Raten zahlen lassen. Ist ein sehr netter Tierarzt :thumbsup:

Aber es stimmt schon, dass es ausserhalb günstiger ist. So richtige "Landtierärzte" (zum Beispiel in Borgholzhausen) nehmen sehr wenig. Das sind dann im Grunde nur die Kosten für die Materialien und Raumnutzung.
Wie ist denn der Stand?
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Andy80

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Lagerarbeiter

10

Donnerstag, 6. Mai 2010, 18:13

wo sitzt der den? ich wohne in brackwede nähe real! is das weit weg von mir?

ich hab mich mal mit dem tierheim in verbindung gesetzt weil fragen ob die irgendwie helfen können. und da kann man nen behandlungsauftrag für 65 euro kaufen. da sind dann schon alle kosten drinnen. nun muss ich nur warten bis ich mir das richtig leisten kann ohne das ich mal wieder miete nicht zahlen kann. also noch wenigstens bis zum 15ten des monats und dann schau ich mal bei tierheim vorbei und lass mich mal beraten und so.

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

11

Donnerstag, 6. Mai 2010, 20:10

Tierarztadressen findet man auch auf unserer HP - unter Tierärzte - Was kostet eine Katze

wo sitzt der den? ich wohne in brackwede nähe real! is das weit weg von mir?
33647 Bielefeld-Brackwede


Dr. med. vet. Peter Hettling
Kleintierpraxis, Zahnheilkunde
Gotenstr. 84
(05 21) 44 12 00
für Notfälle! 24 Stunden erreichbar
unter (01 71) 4 33 70 61


Hallo Andy,
da du in Brackwede wohnst, ist das nicht wirklich weit entfernt. Über den erwähnten Behandlungsschein beteiligen wir (Tierschutzverein) uns (weil wichtig) an den Kosten der Kastration. Aber auch nur für die Tierärzte, mit denen wir auf dieser Grundlage zusammen arbeiten. Herr Dr. Hettling gehört dazu.

Kastrationskosten in Höhe von 120 EUR für eine weibliche Katze ist sicher im Rahmen der GOT, an die sich alle Tierärzte halten müssen. Lass deinen Stubentiger auf jeden Fall auch tätowieren. Auch reine Wohnungskatzen büxen schon mal aus. Registriere daher anschließend deine Name? bei Tasso.
Jedes gekennzeichnete Fundtier wird von uns dort immer nachgefragt.

Und hier noch mal zum Merken: Bei uns im Tierheim kostet die kastrierte und geimpfte Katze 80 EURO. Ein woanders "geschenkt" übernommene Tier kostet für den verantwortungsvollen Tierhalter mehr.
Für die Wohnung gibt es bei uns immer nur das Doppelpack (wenn nicht schon eine Katze vorhanden ist). Das Pärchen dann geimpft und kastriert für 130 EURO.

Es macht also in jedem Fall Sinn zunächst ins Tierheim zu kommen.

Herzlichst
Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Albert« (6. Mai 2010, 20:15)


Andy80

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Lagerarbeiter

12

Donnerstag, 12. August 2010, 15:31

kann mir wer helfen? ich hab den schweren Entschluss gefasst, meine Katze ins Tierheim zu geben, da ich aufgrund meiner Arbeit keine Zeit für das Tier habe. Und das ist in meinen Augen kein Leben für das arme Tier. Nachts bin ich arbeiten und Tagsüber bin ich am schlafen, ich seh meine Katze wenn es hochkommt am Tag 3 h oder so. Und die ist meiner Meinung nach eine richtige Gefangene und das will ich ihr nicht länger zumuten.
Daher wollte ich mal wissen was ich machen muss und wie das abläuft die Katze ins Tierheim zu geben, und was entstehen da für Kosten?

Celina-angel

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Tierpflegerin in Ausbildung

13

Donnerstag, 12. August 2010, 17:06

das ist aber wirklich schade.. Aber du solltest vorher im Tierheim anrufen und fragen ob Platz da ist bzw. nochmal mit den sprechen..

Wenn die Katze gültig geimpft ist, entstehen keine kosten.. aber über spenden würden sie sich riesig freuen;)
[u][/u]

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

14

Donnerstag, 12. August 2010, 18:03

Hast Du sie denn inzwischen kastrieren lassen?
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Sunnyshiny

Anfänger

Beiträge: 28

Wohnort: Münster

15

Donnerstag, 12. August 2010, 18:49

Die arme Katze und das bei dem "Katzenfüllstand" im Tierheim :(
Gibst du sie denn wirklich aus Zeitmangel oder aufgrund der Kastrationskosten ab?Oder ist sie bereits kastriert?

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

16

Donnerstag, 12. August 2010, 22:45

Also für mich sieht es so aus: Du hast gemerkt, dass eine Kastration teuer ist und suchst jetzt nachdem du niemanden findest, der sie günstig durchführt, eine bequeme Lösung.

Ich glaube nicht dass es die gibt. Zumindest nicht im Sinne des Wohlergehens des Tieres.
Das Tierheim ist voll! Schonmal in die Zeitung geguckt, wieviele Katzen über den Sommer reinkamen?
Was ist der eigentliche Abgabegrund?
Noch immer die Nachbarn?
Die Kastration?

Du wirst doch nicht von heute auf morgen exrem viel mehr Arbeiten müssen?
( Mal ab davon- Katzen sind weniger einsam, wenn sie Kumpel haben :rolleyes: )

Mir kommts spanisch vor. Sorry.
Ich hab viel Verständnis meine ich. Aber so... nun ja da werde ich argwöhnisch.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Andy80

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Lagerarbeiter

17

Freitag, 13. August 2010, 03:10

Ja mal Hallo Cecile, ich muss doch sehr bitten.. Weißt wie es ist seit Ostern 2009 nur Nachtschichten zu haben. Klar bin ich mal früher Zuhause aber in der Regel meist so gegen 5:30 morgens. Und verlassen tue ich meine Wohnung um 19:30. Während meiner Arbeitszeit ist meine Katze in der Küche und kommt nirgendswo anders hin. Und nur wegen meine Katze schlaf ich die Woche über im Wohnzimmer auf der Couch damit wir wenigstens ein bissl Zeit zusammen haben.
Und meinst du etwa ernsthaft ich bin hier heute durch Zufall mal wieder auf die Seite gestossen und hab mich ganz spontan dazu enschieden oder was? Eigentlich habe ich hier reingeschrieben weil ich wissen wollte wie und was da auf mich zukommt und ich wollte mich nicht von dir dumm (sorry) von der Seite anmachen lassen.
Das hab ich mir schon über eine verdammt lange Zeit überlegt. Aber wie schon gesagt ich halte es einfach nicht für das geeignete Leben für meiene Katze, klar das Tierheim is da bestimmt nicht viel besser. Aber zumindest hat sie da auch Artgenossenn wobei hier sich meine Katze wie in Einzelhaft mit paar Stunden Ausgang vorkommen muß.

Und zu den Punkt Kosten, was solls ich bin gern bereit was zu zahlen damit es meiner Katze besser geht. Aber mit Geld kann man selbst einer Katze nicht alles kaufen was sie braucht um glücklich zu sein.




Written with mobile

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

18

Freitag, 13. August 2010, 13:26

Hey Andy- das ist nicht so sehr angreifend gemeint, wie es ankam.

Aber es istja nunmal seltsam.
Im Mai hast du diesen Beitrag schon mit "muss wahrscheinlich meine Katze abgeben" begonnen.
Und jetzt im August möchtest du wissen, was auf dich zukommt, wenn du sie abgibst.
Nur geht es jetzt nicht mehr um die Kastration sondern um die Zeit die du mit ihr verbringst.

Na klar, weiß ich wie es ist lange zu arbeiten.
Aber dann schaue ich wie das mit dem Tierwohl zu vereinbaren ist.
Mit meiner Hündin ist es genauso- wenn ich einen Tag kaum Zeit habe gebe ich sie zu meiner Hundesitterin für diese Zeit.
Bei Katzen ist es im Grunde (rein theoretisch) sogar noch einfacher. Dann sperrst du sie eben nicht in die Küche, wenn du nicht da bist. Oder sie bekommt Katzengesellschaft.
Oder du schaust wie sie tatsächlich damit zurecht kommt allein zu sein.

Du arbeitest ja schon Jahr so viel- ich frage mich halt was der Auslöser ist, dass es so lange gut ging und jetzt auf einmal die Abgabe dran ist.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Andy80

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Lagerarbeiter

19

Freitag, 13. August 2010, 20:32

wer sagt das es gut ging?? woher willst du das wissen? weißt du wie lange ich mich schon damit qäule in bezug auf die Zuknuft meiner Katze! ich bin noch immer hin und her gerissen! und ausserdem wer sagt den das ich die katze sofort abgebe. ich wollt mich nur mal schlau machen was in so einem fall auf mich zukommen würde, aber du kommst mir dann gleich so

Stina

Anfänger

Beiträge: 7

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Kaufmännische Angestellte

20

Freitag, 13. August 2010, 21:41

Hallo Andy,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie man sich fühlt, wenn man sein Tier wohl abgeben muß. Warum auch immer. Es will dich hier jedoch garantiert keiner angreifen oder dir zu nahe treten. Du hast dich mit deinem Problem an uns alle gewandt, und wir antworten nur, was wir in so einer Situation machen würden. Es ist halt nur seltsam, daß dir erst die Kosten für die Kastration deiner Katze zu hoch sind, und dann hast du auf einmal zu wenig Zeit für dein Tier. Ich bin selber den ganzen Tag über voll berufstätig und habe 3 Katzen. Sie kommen bestens damit klar. Morgens gibt es "Frühstück", ich gehe dann zur Arbeit, die Katzen leben derweil alleine ihr Leben, und am späten Nachmittag, wenn ich wieder zurück bin, gibt es ausgiebige Streicheleinheiten und Leckerchen (in Maßen). Katzen sind halt, ganz anders als Hunde, durchaus in der Lage, ihren Tagesablauf auch "alleine" d.h. ohne menschlichen Beistand, zu gestalten. Außerdem schlafen sie ca. 16 Stunden am Tag. Normalerweise müßte auch deine Mietze mit deinem Tagesablauf klar kommen. Du solltest dir wirklich ernsthaft darüber Gedanken machen, dir eine weitere Katze anzuschaffen. Das ist vielleicht die erste Zeit über zusätzlicher Stress, aber Katzen brauchen generell Gesellschaft, und von daher wird sich dein Einsatz später nur positiv auswirken.

Wie du dich auch entscheidest; diese Entscheidung mußt du letzten Endes mit dir selber klar machen. Ich kann halt nur nicht nachvollziehen, wie man ein derart "pflegeleichtes" Tier wie eine Katze aus diesen Gründen abgeben muss. Sprech aber auf jedem Fall nochmal vorher mit den Mitarbeitern vom Katzenhaus im Tierheim, denn die haben wirklich Erfahrung mit den Fellnasen.

Gruß Stina
Liebe Grüße von Stina mit dem Seniorkater Kitty (22 Jahre) und den Minikatern Apollo & Murmel (geb. April 2010)

Wer einen Hund besitzt, der ihn anhimmelt, sollte auch einen Kater haben, der ihn ignoriert!

Ähnliche Themen