Freitag, 20. April 2018, 11:51 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

1

Mittwoch, 31. März 2010, 18:45

Das Katzenklo wird ignoriert

Seit einer Woche habe ich mal wieder ein Problem, Charly lässt das Katzenklo lings liegen, er liebt es zur Zeit in eine bestimmte Blume zu machen, habe diese schon völlig abgedeckt, dass er dort nicht mehr rein kommt, er geht dann schon richtung Katzenklo im Flur, aber anstant rein zu gehen macht er davor oder daneben, aber er geht nicht rein. Ich habe schon vieles Probiert, neues Klo, Klo mit Deckel und ohne, drei mal am Tag das Klo sauber machen, Silja verbieten, dass Klo mitzubenutzen, verschiedene Sträue benutzen u-ä. Mich nertvt das wirklich, dass er nicht auf sein Klo geht, gestern immer wenn ich bemerkte, dass er irgendwo hinmachen wollte schnappte ich ihn mir und setzte ihn auf das Klo aber er verweigert es wirklich. WAS KANN ICH TUN?
Wäre üer Hilfe wirklcih sehr dankbar

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

2

Mittwoch, 31. März 2010, 21:56

hm, sind sie beide kastriert? ist frühling :ganzdolllieb:

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

3

Donnerstag, 1. April 2010, 08:14

Wieviele Toiletten hast du denn?
Ich hätte jetzt gedacht, dass es ihm vielleicht zu wenig Möglichkeiten sind.

Sonst fiele mir auch nur der Frühling ein- oder Harngries/Nierensteine oder allgemeine Schmerzen beim Wasserlassen. (und dann gelernt- Katzenklo pischen= Schmerzen)
Vielleicht beim Tierarzt vorstellen?

Hatte er schonmal Probleme mit dem Katzenklo?

Schicke dir ein kleines Kraftpaket!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

4

Donnerstag, 1. April 2010, 10:58

Von der Tierärztliche Seite ist alles okay, Charly hatte schon immer etwas schwierigkeiten, das Katzenklo zu treffen, aber in der letzten Zeit ist das wirklich extrem geworden, denn er benutzt es wirklich überhaupt nicht mehr. Er war schon immer eigen, wehe da war nur ein Körnchen dreckig, dann ging er da nicht mehr drauf, aber selbst jetzt, wo es richtig sauber gemacht wird, iggnoriert er es. Eigentich hatte ich mal drei Klos, aber das eine haben beide überhaupt nicht genutzt, so das ich jetzt eigentlich nur 2 habe, wobei eigentlich beide wenn Charly denn geht auf das eine im Flur gehen

Jutta Knip

Anfänger

Beiträge: 44

Wohnort: Hesselteich

Beruf: Personalfachwirt

5

Freitag, 2. April 2010, 17:37

Katzen protestieren gerne gegen Veränderungen..

Hallo,
hat sich denn sonst etwas bei Euch verändert? Neuer Freund, neue Mitbewohner, neue Möbel??
Ich kenne ein solches Verhalten von einem eigensinnigen Kater, der immer, wenn sich etwas in
seiner gewohnten Umgebung veränderte, aus Protest in den Weg pinkelte. Bei uns bevorzugte
er dazu im Badezimmer die Badematte (Toilette steht im Badezimmer). Wenn wir z.B. Besuch über
Nacht hatten oder lärmende Kinder zu Besuch waren, pißte er auf die Matte. Wenn der Tagesablauf
gewohnt war, nutzte er monatelang sein Katzenklo.
Da er ja gerne, wie viele andere Katzen auch, in den Blumentopf macht, würde ich mal als Katzenstreu
Silikatstreu (gibts günstig im Internet beim Hersteller www.catwell.de) nehmen und etwas frische Blumenerde
dazu geben, oder aber etwas von der benutzen Erde aus dem Blumentopf.
Irgendwas passt Deiner Katze nicht, suche die Ursache!
Viel Erfolg und österliche Grüße aus Versmold.
Jutta :)
"Die Dinge sind, was sie sind, durch die NATUR, nicht durch den Willen. "
Ralph Cudworth

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

6

Samstag, 3. April 2010, 11:44

Mhm eigentlich hat sich nichts verändert, außer das ich wegen Krankheit viel zu Hause war, was er aber eigentlich sehr genossen hat, noch mehr Streicheleinheiten für ihn!! Unbekannten Besuch oder neue Möbel haben wier auch nicht. Ich meine, das Katzenklo hat er nie gerne benutzt, aber jetzt benutzt er es gar nicht mehr. Ich habe schon verschiedenste Katzenstreus ausprobiert und zur Zeit benutze ich das Gut und Günstig aus dem Marktkauf, dass kommt Seramis (für meine Blumen) von der größe sehr nah und er geht wenn das G und g drinn ist, wenigstens in der Nähe seiner Toiellette.
Ich weiß wirklich nicht was der kleine in Moment hat.

7

Samstag, 3. April 2010, 13:09

Wenn ich das richtig verstehe, ist Charly kein Freigänger?

Sonst hätte ich gesagt, ihn mehr rausschicken, oder ihn nachts nur in den Keller zu lassen....

Aber als reiner Wohnungskater hört sich das schwierig an; ich würde irgendwie probieren, die Erde usw, die er von der Blume kennt (und wohl auch mag), in sein Katzenklo zu streuen (vermischt mit Katzenstreu)(hat ja schon meine Vorgängerin geschrieben....

Aber wenn er neben das Klo pinkelt, scheint mir das ein deutlicher Protest zu sein - aber wogegen? Steht das klo an einem Ort, der ungünstig ist?

Unser Katzer hat auch schon woanders hingepinkelt, aber meist als Protest gegen weiteren Katzenzuwachs und dann überall, wo es so richtig blöd war: Schuhe der Kinder, Kindergarderobe, gegen Schränke, wirklich schrecklich. Hat sich dann aber mit der zeit eingespielt.

Vielleicht nochmal in sich gehen, ihn beobachten, gibt es etwas, was ihn stören könnte und vielleicht auch nochmal die beiden katzen beobachten und gucken, ob es da Dinge geben könnte, die ihn zur Zeit mehr stören - ich drücke euch jedenfalls die Daumen, dass ihr das in den Griff bekommt!

Susanne

8

Samstag, 15. Mai 2010, 08:21

Hallo Mince,

es kann tausende Ursachen haben, warum Dein Kater nicht auf das Klo geht.
Ein paar Gründe schlüssel ich hier mal auf:

Fangen wir mal mit dem Klo selbst an ....

Der Standort:

Manche Katzen möchten bei der Erledigung des Geschäfts ihre Ruhe haben und sich unbeobachtet fühlen.
Sie möchten das Geschäft in Ruhe und ungestört erledigen können.

Du sagst, er nimmt, wenn überhaupt, das Klo auf dem Flur ...
Ich kenne Deine Wohnung nicht, aber ich vermute, dort ist es am ruhigsten.
Dort ist die Gefahr am geringsten, dass Frauchen oder wer auch immer stören könnte.

Ich würde mir hier über den Standort nochmal Gedanken machen und schauen, ob ich nicht vielleicht noch einen besseren Platz für das Klo finde. Einen Platz, wo der Kater wirklich ungestört ist.

Das Klo sollte nicht direkt neben einer Waschmaschine, einem Trockner oder sonstigem stehen, was Krach macht und Unruhe verursacht. Bedenke, auch das Staubsaugertier ist böse. Das Staubsaugertier könnte mich ja auch dem Klo angreifen, wenn es gleich neben dem Klo lauert.


Die Klo-Größe:

Mit Deckel, ohne Deckel ....

Katzen sollten sich im Klo drehen können.

Deckel-Klos sind für kleine Katzen ideal ...
allerdings wächst die Katze, das Klo jedoch nicht.
Plötzlich ist die Katze so groß, dass sie gegen die Wände stößt, bei dem Versuch sich umzudrehen.

Für so einen 6-8 kg Kater ist ein Standard-Deckel-Klo einfach zu klein.

Aber auch in dem "ohne-Deckel-Klo" sollte er sich bewegen können.

Das Klo sollte größer sein, als der Kater.

Er sollte mit allen Pfoten gleichzeitg darin stehen und buddeln und sich auch umdrehen können, ohne dass er dazu mit einer oder zwei Pfoten das Klo verlassen muss.

Vielleicht ist ihm die Kiste einfach zu klein bzw. zu schmal.

Es ist nicht selten, dass vorallem Kater, aus den handelsüblichen Standard-Klos herauswachsen.

Ein Katzenklo ist eine flache Kiste mit Streu. Es muß keine Kiste sein, die im Geschäft den Titel Katzenklo erhalten hat; es funktioniert hier durchaus auch jede andere flache Kiste.

Wenn er dazu noch keine Zuschauer haben möchte ... also eigentlich doch lieber das Deckelklo, dann hilft vielleicht, das Klo in eine Ecke unter ein Regal zu stellen und noch ein Brett an die Seite, so dass es mit ausreichend Platz für seine Bewegungen von oben und von den Seiten geschützt ist.

Der Klo-Einstieg:

Dieses Problem haben häufig ältere Katzen und Kater. Sie sind nicht mehr so gelenkig und das ins Klo klettern bereitet Schwierigkeiten.

Für eine Katze ist der Klorand ca. so hoch, wie für einen Menschen ein Badewannen-Rand.

Ich bin 1,58 m groß und als ich meinen Arm in Gips hatte ... konnte ich zwar in die Badewanne klettern, aber dort wieder heraus, war schon schwierig.

Alte Menschen können bzw. trauen sich meist nicht mehr in so eine Badewanne zu klettern.

Selbiges Problem können Katzen mit dem Klorand haben. Da ist dann etwas Basteln angesagt ... eine kleine Aufstiegsrampe oder was auch immer.

Das Streu:

Katzen sind saubere Tiere und sie wollen ihr Geschäft verbuddeln.

Es gibt tausende von Streus und tausende unterschiedliche Qualitäten der Streus.

Und es gibt Katzensensibelchen, die nicht jedes Streu akzeptieren.

Ich kenn das Gut und Günstig Streu nicht.

Meine Erfahrung mit Katzenstreu ist, dass Du hier wirklich die Qualität am Preis erkennst.

15 kg Billigstreu reichen für 2 Wochen und das Klo stinkt erbärmlich.
15 kg Streu, was vielleicht das doppelte kostet, reichen 3 Monate und das Klo riecht nicht.

Wir haben hier ganz viele Streus ausprobiert. Die Unterschiede waren gewaltig.

Derzeit kauf ich immer Extreme Classic bei zooplus.de bzw. im Tiermarkt.
Das riecht leicht nach Babypuder.

Du füllst einen Teil des Streus (ca. 5 cm) in das Klo.
Nimmst dann täglich mit so einer Siebschaufel die Häufchen/Klumpen heraus.
Wenn Du den Eindruck hast, es ist zuwenig Streu im Klo, füllst Du nach.

Ich mach es immer so, wenn der Beutel leer ist und dann nur noch 2 cm Streu im Klo sind,
dann werf ich das komplette Streu weg, mach das Klo in der Badewanne sauber und fülle
frisches Streu aus neuem Sack hinein.

Wir haben zwei Katzen und drei Klos.

Auch meine haben ein Lieblingsklo, dass immer voll ist.
Hier füll ich alle 2-3 Wochen Streu nach und der 15 kg Sack reicht ca. 2 Monate.

Im zweiten Klo, was sie auch täglich nutzen, reicht der Sack 3 Monate und im dritten Klo, auf das sie nur im Notfall gehen, da war der Sack dann erst nach 6 Monaten leer.

An Deiner Stelle würde ich hier allerdings den Rat meiner Vorredner befolgen und einfach wirklich
das Streu mit Blumenerde mischen.

Es gibt auch Streu, das aussieht wie feiner Sand. Ich hatte hier mal Tigerino mit Babypudergeruch
ausprobiert.
Das war auch ein sehr gutes Streu. Es roch einwenig künstlicher als mein jetziges und es war mir persönlich etwas zu feinkörnig.

Was Du auch ausprobieren könntest ist:
Pflanz die Blume um und mach den Blumentopf zum Klo.

Was könnte es noch für Gründe geben?

Ich bin Chef!!


Katzen sind Rudeltiere und verbuddeln ihr Geschäft. Je tiefer sie verbuddeln, um so niedriger ist ihr Rang im Rudel.

Der Chef bzw. die Chefin verbuddelt nicht.

Wenn Deine Katzen üblicher Weise artig ihre Geschäfte auf dem Klo verbuddeln, heisst es, sie akzeptieren, dass Du der Chef bist.

Natürlich kann das Nicht-Verbuddeln auch mal andere Ursachen haben wie zum Beispiel, dass sie beim Geschäft gestört wurden.

Fühlt sich Dein Kater evtl. als Chef?

Ich würde das einfach mal beobachten, ob er Dich als Chefin akzeptiert oder ob er denkt, er ist der Chef und Du bist in seinem Rudel.

In diesem Fall solltest Du Deine Chefposition zurückerobern.

Die Katze verbietet mir aufs Klo zu gehen:

Das habe ich bei meinen zwei Damen beobachtet, als unsere Lucy neu bei uns war ...
Immer wenn Lucy auf Minkas Lieblingsklo ging, ging Minka hinther und haute Lucy mit der Pfote.
So nach dem Motto: "hey, das ist mein Klo, Du hast hier nichts zu suchen".

Wir haben, wenn wir es gesehen haben, sofort mit Minka geschimpft und heute akzeptiert Minka, dass sie das Klo mit Lucy teilen soll.

Ist das bei Dir evtl. auch der Fall?
Bekommt der Kater von Deiner Katze einen auf die Mütze, wenn er ein Klo nutzen möchte?

Wenn ja, solltest Du mit Deiner Katze ein ernstes Wörtchen reden. Es auf alle Fälle nicht dulden, sondern irgendwie versuchen, ihr klarzumachen, dass das Klo von beiden genutzt werden soll.

Die Kiste ist Böse:

Nach Deiner Beschreibung könnte das hier auch ein Grund sein.

Hatte der Kater mal Magen-Darm-Probleme? War er mal krank? Oder hatte er Verstopfung? Oder eine Harnerkrankung?

Irgendwas, was zur Folge hat, dass das Geschäft- bzw. das Pipimachen weh tut.

Katzen erkennen nicht, dass die Ursache für die Schmerzen eine Krankheit ist.
Sie merken, wenn sie aufs Klo gehen, haben sie Schmerzen und geben dem Klo die Schuld daran.

Das Klo ist böse, weil das macht Aua.

"Der Blumentopf macht nicht Aua, so eine Kiste, die so aussieht wie diese da, hat mir aber mal Aua gemacht."

Den Kater hier vom Gegenteil zu überzeugen, ist schwer.

Da hilft nur massive Veränderung. Statt Plastikklo evtl. Holzkiste.
Irgendwas, was erstmal nicht so aussieht, wie das Dingen, was er denkt, das Aua macht.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »miracee« (15. Mai 2010, 08:46)


9

Samstag, 15. Mai 2010, 09:39

Hallo Mince,

eine wichtige Sache zum Standort des Klos habe ich vergessen.

Wie weit ist das Klo von der Futter- und der Trinkstelle entfernt?

Genau wie Menschen auch, möchten Katzen nicht direkt neben dem Klo frühstücken.

Vielleicht steht ja Futter oder Wasser zu nah am Klo und der Kater geht nicht auf das Klo, weil er ja damit Gestank erzeugt und er diesen Geruch nicht bei der Nahrungs- bzw. Flüssigkeitsaufnahme riechen möchte.

Ähnliche Themen