Mittwoch, 25. April 2018, 07:52 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Donnerstag, 4. März 2010, 19:24

Zoophile/Sodomisten haben Feiertag!

Zoophile/Sodomisten haben Feiertag!

ACHTUNG – langer Text bestehend aus 3 Teilen

So liebe Leutz,

nachdem wir uns vom ersten Schock des Urteils gegen den Zoophilen/Sodomisten C.H. erholt haben hier noch einmal Klartext:

Bei dieser Gerichtsverhandlung handelte es sich nicht um die Hündin K., die C.H. nach wie vor noch in seinem Besitz hat und immer noch nach Belieben b…….. kann, natürlich nur wenn sie, die Hündin, es auch WILL!!!!! Mittlerweile hat er wahrscheinlich noch einige Hunde mehr. Wie sagen die Zoophilen so schön: Man kann sich ja jederzeit einen Hund aus dem Ausland holen.

Bei der Gerichtsverhandlung ging es um eine Anzeige gegen C.H. des Tierheims Wetzlar, von dem C:H: einen Rüden hatte. Das Tierheim wusste zum Zeitpunkt der Vermittlung nichts über die zoophilen Neigungen des C:H:

Die Entscheidung des Gerichts basiert darauf, dass man den sexuellen Missbrauch des Rüden nicht 100% sicher stellen konnte und man dem Verursacher (C.H.) hätte nachweisen müssen, dass er zum Zeitpunkt der eventuellen Penetration zu 100% hätte sagen müssen, dass der Rüde darunter gelitten hat. D.h. C.H. hätte es bemerken müssen.

Fest steht, dass der Rüde penetriert worden wa,r ob mit weichem oder hartem Gegenstand war nicht mehr nachzuvollziehen. Vermutlich hat es ihm wehgetan. Fest steht allenfalls, dass das Tier im Nachhinein durch die entstandene Entzündung gelitten hat.

Deshalb keine Verurteilung!!!!!!!!

Teil 2

Liebe Leutz,

es ist absolut beschämend, dass wir nun ein Jahr lang Unterschriften sammeln, damit wir diese dann einreichen können, damit es wieder ein Gesetz gegen den sexuellen Missbrauch von Tieren gibt und gerade mal ca. 29.000 Unterschriften zusammen bekommen haben. Nur irgendwelche radikalen Bemerkungen bringen uns nicht zum Ziel, diesen Individuen sprich Tierquälern das Handwerk zu legen.

Leute, - bitte wacht endlich auf!!!!

Mittlerweile ist es diesen erbärmlichen Kreaturen bereits gelungen einen Verein zu gründen, C.H. kommt trotz seiner eigenen Aussage, dass er seine Hündin fxxx davon und als nächstes werden sie noch dazu übergehen, Zoophilie als „Lifestyle“ zu proklamieren, - natürlich nur weil das Tier Sxx mit den Menschen will!!!

Wenn Euch, liebe Leser es egal sein sollte, ob ein Tier vergewaltigt wird oder nicht, dann kann ich ja auch unsere Homepage löschen lassen und wir müssen uns (Stumme Schreie) dann endlich keine Sorgen mehr machen um die derart misshandelten Tiere und uns vor allen –Dingen keine Gedanken mehr darüber machen, was alle passiven Leute eigentlich möchten. Nur Sensationsnachrichten lesen???? Na dann PROSIT Tierschutz “. Bei allen die bereits Unterschriften gesammelt haben bedanken wir uns ganz herzlich, aber alle anderen bitten wir nun mal endlich aufzuwachen.

Teil 3

Nach einem Gespräch mit Frau Dr. Martin, der Tierschutz beauftragten des Landes Hessen, anlässlich der Gerichtsverhandlung gegen C.H. wurde uns folgendes mitgeteilt:

In den nächsten Wochen wird das Thema „Sex mit Tieren“ dem Kabinett in Hessen vorgelegt werden. Die Chancen stehen gut, dass es von dort an den Bundesrat weitergereicht wird.

Aber ein Bundesland alleine reicht nicht, damit es zum Gesetz kommt. Zu gegebener Zeit müssen alle anderen Bundesländer auch aktiviert werden. Wenn es soweit ist, werden wir darüber berichten und um Eure Hilfe bitten.

Der eigentliche Klotz am Bein, um das Tierschutz gesetz zu modifizieren ist die derzeitige Landwirtschaftsministerin Aigner. Diese könnte, wenn sie denn wollte. Die Dame scheint vor solch einem schwierigen Thema zu drücken.

Wir sollten Ihr deshalb zum richtigen Zeitpunkt ein wenig auf die Sprünge helfen. Bitte unterstützt alle unsere Unterschriftensammlung, damit wir der Dame dann eine entsprechende Anzahl von Unterschriften präsentieren können.

Wir haben zur Zeit etwa 29.000 Unterschriften, dies reicht leider noch nicht aus. Bitte helft! Zeigt, dass Ihr alle Tierschützer seid und diesen miesen Kreaturen das Handwerk legen wollt. Laßt nicht zu, dass Zoophilie/Sodomie zum „Lifestyle“ hier in Deutschland avanciert.

Es gibt etliche Foren im Internet, welche Zoophilie mehr oder minder verherrlichen, in denen Treffen verabredet werden, Tiere feilgeboten werden für Sex, Kontakte ausgetauscht werden und und und,.

Kämpft mit uns gemeinsam zum Wohle dieser so missbrauchten Tiere.

Hier könnt Ihr die Unterschriftenliste unter dem Button U-Liste herunterladen ( http://www.stummeschreie.info ). Unter dem Button „Top Aktuell Wetzlar“ ist das Video von HR3 Maintower im Anschluß an die Gerichtsverhandlung und unter dem Button „Aktuell“ der Link zur HP vom Verein der Zoophilen.

Helft den Tieren mit Eurer Unterschrift, BITTE!!!!!

Liebe und sehr traurige Grüße

Das Stumme Schreie Team

http://www.stummeschreie.info
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .