Dienstag, 16. Januar 2018, 09:11 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

1

Samstag, 14. November 2009, 14:45

Hund und Beruf?

Hallöchen :moin: :moin: !

Mal so ne Frage....wie bringt man das am besten unter einen Hut?

Also ich meine den Job und den Hund...

Wie macht ihr das?

Wie lange kann man einen Hund guten Gewissens aleine lassen?

Kann man einen Hund auch mit in die Werkstatt nehmen?

Bekomme ich als Jobinhaber überhaupt einen Tierheimhund, und was muss ich dafür erfüllen?


Also ich war schonmal in einem Tierheim der Umgebung, und dort wurde mir klip und klar gesagt, "wenn sie einen Job haben brauchen Sie keinen Hund"

Das fand ich :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:

Es sind doch nicht alle Hundehalter ohne Job....das kanns doch nicht sein...

Würde gerne mal eure Meinung wissen.


LG Tinky :danke:

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

2

Sonntag, 15. November 2009, 00:07

ich persönlich habe einen Hund (meinen zweiten) und übe bald auch wieder eine Vollzeitstelle aus. Natülich sind im Tierheim erstmal Fragen offen.
aber ich kann meinen Hund entweder zur arbeit mitnehmen 8vorjher) oder kpmmer mich um betreuung. ganz klar, vorher gehe ich mi t meinem Hund mind eine stunde abends 2 stunden.
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

3

Sonntag, 15. November 2009, 08:26

wir haben das große glück selbständig zu sein, entweder nimmt mein freund beide hunde mit ( hab noch einen job zusätzlich wo sie nicht mitkönnen), oder jeder nimmt seinen mit zur arbeit. wenn wir nur für ca 6 std das haus verlassen ( was selten vorkommt) bleiben sie auch schonmal alleine.
ich glaube bei uns im th sind 4 - 6 std ok. wenn man länger arbeiten muß, kann man ja auch nette dogsitter in der nachbarschaft suchen, die mitags ne runde mit dem hund drehen. es gibt immer jugendliche die sich ein paar euros dazuverdienen möchten, oder einfach nur aus spaß mit dem hund rausgehen.

du schreibst von einer werkstatt? frag doch einfach mal den chef ob du den hund mitnehemen darfst. wir haben im th mehrere hunde vermittelt, die mit in die firma / büro mit durften.

die aussage: wenn du einen job hast brauchst du keinen hund ist total daneben, es muß nur tiergerecht organisiert sein.

klar, und wenn du keinen job hast, hast du leider kaum geld um tiere zu halten. und wenn die tierarztkosten anstehen, ist der hund ( oder jedes andere tier) unter umständen ganz schnell wieder im tierheim.
wichtig ist es, anfangs ( ein paar wochen) frei zu haben, damit er sich zuhause eingewöhnen kann. wir hatten damals 2 wochen um weihnachten rum frei. bei welpen reichen zwei wochen natürlich nicht!
ich würde mich auf keinen speziellen hund festlegen, sondern im th nachfragen ob evtl. ein abgabehund deinen vorstellungen entspricht ( wg. alleine bleiben und so - nicht optisch entspricht :D )
manche hunde sind auch auf pflegestellen, bzw. warten in ihren familien auf ein neues zuhause. bei abgabehunden ist einfach der vorteil, das man etwas über den hund sagen kann, bei fundtieren und die vom tierschutz aus anderen ländern kommen ist das meist nicht möglich!

4

Sonntag, 15. November 2009, 20:03

Hallo TinkyWinky,
vielleicht solltest du mal bei deinem Chef anfragen, ob du einen Hund mit in die Firma bringen darfst, die Kollegen sollten da übrigens auch gefragt werden, denn es gibt ja auch Menschen, die Angst vor Hunden haben oder allergisch sind- nicht das der Chef ja sagt und dann gibt es Ärger mit den Kollegen.
Wenn diese "Hürde" genommen ist, kannst du anfangen, zu überlegen, was du dir für einen Hund anschaffen möchtest- wenn du eine kurze Zeit Urlaub hast, um den Hund an dich zu gewöhnen, ist das natürlich optimal, wenn du den Hund mit zur Arbeit nehmen möchtest, wäre vielleicht ein erwachsener Hund einfacher, da der ja schon stubenrein ist und vielleicht sogar schon Grundkommandos kennt. Im Tierheim gibt es echt schöne Hunde, wo der ein oder andere bestimmt "jobtauglich" wäre.
Auf jeden Fall solltest du erst mal alle Punkte klären, bevor du dir einen Hund anschaffst, nicht dass der Hund- kaum angeschafft- wieder abgegeben werden muss, weil eben doch nicht alles so klappt, wie man es sich gedacht hat.
Ganz wichtig ist auch, dass du dir sicher bist, für die nächsten ca 15 Jahre die Verantwortung für ein Tier zu übernehmen, wie zB was ist, wenn ich umziehe-suche ich so lange eine Wohnung, in die der Hund mitkann, was ist bei einem Jobwechsel, was ist mit Kindern usw.
Ich will dir deinen Wunsch nach einem Hund nicht ausreden, aber ich denke, dass diese Punkte vorher geklärt sein müssen, bevor man die Verantwortung für ein Tier übernimmt.
Schöne Grüße
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

5

Sonntag, 15. November 2009, 20:08

ach so noch nen Nachtrag...
wenn das nicht klappen sollte mit Hund zur Arbeit nehmen, wie wäre es denn mit 2 Katzen? Die kannst du während deiner Arbeitszeit allein lassen und kümmerst dich nach der Arbeit intensiver um sie.
Schöne Grüße
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

6

Montag, 16. November 2009, 16:10

Super!


schonmal vielen lieben dank für eure ganzen antworten.

Also ich arbeite (nicht ganz frauentypisch) als cnc dreher und fräserin, also in der metallverarbeitenden richtung.

macht das ein hund auch mit?
nicht das der hund sich da spänchen in die pfoten tritt...aber ich denke dagegen gibt es pfotenschuhe (wenn der hund nicht schon von sich aus die bereiche meidet, bzw das kann man ja auch anerziehen)
rückzugsmöglichkeiten hat er/sie in den sozialräumen im bürotrakt.
die firma ist ländlich gelegen...und es gehen dort seh viele leute mit ihren hunden am tag spatzieren, und spielen auf den wiesen.
chef hat selber einen hund (schäferhund, der aber nicht mit in die firma kommt).

wir sind ein sehr kleiner familienbetrieb .

also meine ma ist so um 3-4 std am tag weg, die könnte/würde sich in der restlichen zeit kümmern bis ich feierabend habe.
wenn sie mal länger arbeiten muss, dann könnte ich den hund bestimmt auch mit zur arbeit nehmen (hab chef schon gefragt, solange er/sie den betrieb heile lässt geht das klar).

er meinte auch wenn ein hund das gewohnt sei jeden tag eine gewisse zeit allein zu sein, dann gehöre das bald ganz normal zu seinem tagesrytmus.


Ich bin derzeit in kurzarbeit, bzw werde es auch noch eine weile sein, bin dadurch zeitlich recht flexibel...
und könnte mir auch zeit nehmen um den hund ans "warten auf mich" zu gewöhnen...


Habe auch schon alles mögliche angeschafft mit der zeit(ein großes gemütliches körbchen, mit einigen sachen zum spielen, leinen, halsbänder, näpfe, bürsten, leckerchen...futter muss ja denke ich mal eh für den hund individuell gekauft werden...ist eigentlich alles bereit...

versicherung ist schon angefragt, etc...

noch ne frage in wie weit muss ich eine wohnung eigentlich "hundesicher" machen?


Würde gerne einem hund ein zuhause bieten...muss nur noch der richtige gefunden werden.
ah so...ich habe noch ein meerschwein (war aus laborhaltung), deswegen sollte der hund mein schweinchen bitte nicht gerade zum fressen gern haben(ist ja nicht ganz unwichtig).




War nur ein wenig geschockt von der aussage der tierheimmitarbeiterin, nicht erst zu fragen wie lange sind sie denn nicht zuhause, sondern gleich zu blocken mit dem satz "wenn sie arbeiten brauchen sie sich keinen hund anschaffen"..



LG Tinky

PS das mit den katzen ist zwar nen netter gedanke...aber katzen sind absolut nicht mein ding sorry...*lol*

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

7

Montag, 16. November 2009, 16:39

OOOOH!

Habe gerade die Chaxi gesehen....die würde mir gefallen!


die währe klasse, ich glaube die ist was für mich!

8

Montag, 16. November 2009, 16:55

Hallo TinkyWinky,
nix für ungut, aber du solltest dir mal die Beschreibung von Chaxi ansehen, ich kann mir kaum vorstellen, dass sie sich irgendwo wohl fühlen würde, wo es einen gewissen Geräuschpegel gibt und ich denke mal, bei euch in der Werkstatt ist es nicht unbedingt leise oder?
Ansonsten klingen die Bedingungen ja nicht zu schlecht,schau doch einfach mal im TH vorbei, vielleicht entspricht ja auch ein anderer Hund deinen Vorstellungen und Möglichkeiten.
Liebe Grüße
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

9

Montag, 16. November 2009, 17:17

ich weis...wie ich oben schrieb sollte das mit der werkstatt auch nur für notfälle gelten, und nicht dauerzustand sein.

und ich denke wenn man sie ganz behutsam und ganz langsam auch an sowas heranführt, auch dann könnte sie denke ich solche situationen meistern.

sie scheint mir wie ein ungeschliffener rohdiamant...

so nach feierabend wird es denke ich mal knapp mit dem tierheimbesuch, denn wenn möchte ich etwas zeit mitbringen, und die fahrt von hier bis nach senne ist auch nicht ganz wenig.

ich denke mal das ich samstag vorbei gucken werde.
LG Tinky

10

Montag, 16. November 2009, 17:59

hundesichere Wohnung

Hallo TinkyWinky,
du fragtest ja noch nach einer hundesicheren Wohnung- genaue Tipps kann ich dir da wahrscheinlich nicht geben, aber am Anfang solltest du schon die Sachen, die dir wichtig sind, wegsperren, sonst gefallen die deinem Hund ggf auch oder er dekoriert um.....
Meine eine Katze liebt zB ein ganz bestimmtes Paar Schlappen von mir- die wurden von ihm mit dem Muster "Katzenzähne" veredelt- sieht sehr dekorativ aus- echt;-)
Auch gelbe Säcke bzw deren Inhalt soll für Hunde sehr attraktriv sein, wenn sie früher als Straßenhunde geöebt haben, genauso wie offene Mülltonnen u.ä.
Im Endeffekt hilft nur ausprobieren und beobachten, ggf ein "nein" oder "aus", bei Hunden soll das helfen hab ich mir sagen lassen, bei meinen beiden Katern hab ich da weniger Chancen, die machen im Endeffekt das, was sie wollen, aber dafür hab ich eben auch Katzen- ich liebe es, dass sie so ihren eigenen Kopf haben*grins
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

11

Montag, 16. November 2009, 19:10

ok, denn dürfte bei mir alles so gut wie sicher sein...und offene müllsäcke gibbet bei mir eh nicht...


danke...

Beiträge: 2

Wohnort: Bergkamen

Beruf: Versicherungsangestellte

12

Dienstag, 17. November 2009, 16:40

Hund auch für Berufstätige

Hallo TinkyWinky,

ich möchte Dich nur ermutigen Deinen Wunsch nach einem Hund zu erfüllen. Mir ist es auch damals passiert, dass man mir ein Tier aus dem Tierheim verwehrt hat, weil ich berufstätig bin. Doch ich war hartnäckig und dann wurde mir gesagt, das der Hund alles auseinander nehmen würde, sobald er alleine wäre. Das hat alles nicht gestimmt. Ich habe das Gefühl, das es manche Tierschützer es übertreiben und die Tiere gar nicht vermitteln wollen. Das ist sicherlich auch der Grund, weshalb viele Leute dann zu einem Züchter gehen. Doch ein Zuhause ist für einen Hund immer besser als im Tierheim zu sein. Hunde brauchen Ihre Menschen.

Es ist richtig, dass ein Hund nicht lange alleine bleiben sollte. Es ist aber auch eine Sache der Organisation und es kommt auch auf den jeweiligen Hund an. Ein Welpe ist bestimmt nicht das Richtige. Sicherlich wäre ein älterer Hund ideal. Er schläft viel und freut sich bestimmt wenn Du Dich in Deiner freien Zeit mit ihm ausgiebig beschäftigst. Auch zwei Hunde, wie z.B. Geschwister oder Mutter und Kind, fühlen sich nicht so alleine, wenn Du arbeiten gehst, weil sie sich selber auch noch haben.

Ich wünsche Dir viel Glück den richtigen Hund zu finden.

Es grüßt Barbara D. mit dem tierischen Anhang: Sissy, Debby, Sascha, Thai-Bo und Pan-Tau

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

13

Mittwoch, 18. November 2009, 16:43

Super...das klingt ja schonmal ermunternd.


ich freue mich schon riesig auf samstag, bzw auch chaxi!!!
ich hoffe das das passt mit uns beiden...

ist das eigentlich möglich einen hund für ein verlängertes wochenende oder ähnliches auf probe mit zu nehmen, damit man zuhause gucken kann ob das alles so klappt....kann ja auch sein das dem hund das neue zuhause auch so garnicht gefällt oder so.....ist das wohl möglich?


LG tinky

14

Mittwoch, 18. November 2009, 17:21

Hallo TinkyWinky,
söweit ich weiss, sind Besuchswochenenden drin, aber am besten rufst du mal im TH an bzw fragst am Samstag nach.
Schöne Grüße
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

15

Montag, 23. November 2009, 15:48

Hallo!

Ich hüte gerade eine Hündin aus dem Tierheim. Die Besitzerin ist Unternehmensberaterin und kann sie auch nicht mitnehmen.
Darum hat sie sich ein Hütenetzwerk geschaffen. Ich hüte sie in der Woche und wenn sie wegfahren muss hütet sie eine Familie.
So ist die Hündin nie länger als 3 Stunden alleine.

Ich selber arbeite morgens noch in einer Schule. Meine Hündin bleibt die 2 Stunden auch zu Hause.
Da es immer sehr früh am Morgen ist schläft Madame auch noch ein bisschen :]
Und beim Hundesitten ist sie immer dabei.

Also per se ist es wohl möglich Beruf und Hund zu vereinen. Es kommt aber sehr auf den Hund und seine Bedürfnisse und auf die Art des Berufes an!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

16

Samstag, 5. Dezember 2009, 20:22

Hallo TinkyWinky,
hab grad gesehen, dass Chaxi vermittelt ist, hast du sie genommen?
LG
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

17

Sonntag, 6. Dezember 2009, 18:14

nein leider nicht!

war wie mit dem tierheim verabredet da, da war der hund schon zu gassi gehen reserviert, obwohl ich mich angemeldet hatte.

und dann hätte ich angeblich kein ernsthaftes interesse an ihr gehabt...

SCHADE.... ;(

tja so ist das...ich suche aber trotzdem weiter...gibt ja überall liebe tiere.
und das körbchen iss alles noch fertig vorbereitet...wartet nur noch auf jemanden der sich drinne einkuscheln will ^^

18

Sonntag, 6. Dezember 2009, 18:29

hallo Tinky,
schade. Aber es gibt noch viele andere tolle Hunde im TH, die auf liebe Menschen warten;-) Einfac immer mal wieder reinschauen- am besten im TH selber und nicht auf der Internetseite.
Irgendwann fühlt sich bestimmt jemand in dem Körbchen wohl.
LG
Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

19

Sonntag, 6. Dezember 2009, 19:05

Och schade.

Aber es gibt ja auch noch Hundenothilfeorganisationen und andere Tierhilfevereine... neben dem Tierheim.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

20

Dienstag, 8. Dezember 2009, 13:24

am besten im TH selber und nicht auf der Internetseite.

Hatte mich ja extra angemeldet, und war auch im tierheim.
aber angeblich hätte ich kein ernsthaftes interesse, und der hund wurde für jemanden anders reserviert.

fand ich ja nicht so dolle...
und egal bei welchem hund ich frage es kommt immer nur die antwort ....ääähm der geht nicht weil ?( ....nee der geht auch nicht weil ?( ....ach ne der geht sowiso schonmal nicht ?( ...

finde ich nen bisschen unlogisch...und schade.. :thumbdown: .
hatte noch net mal die chance mir da nen hund genauer an zu schauen...es wurde nix gefragt etc...stumpf abgefertigt..


das mit den gassi gehern und paten find eich ja klasse, ist ja auch lobenswert...
aber wenn ich interesse an einem tier habe und mir gesagt wird...ne genauer angucken oder gassi gehe das können sie nicht weil das tier hat ja jetzt nen paten der da täglich mit gassi geht...und äääähm sie haben ja eh kein ernsthaftes interesse.... ?( :thumbdown:

das fand ich schon enttäuschend, weil wenn ich einen hund aus dem tierheim holen möchte, dann möchte ich da vorher zumindest mal ne runde mit gassi gegangen sein, und das tier überhaupt mal ohne zwinger gitter sehen, sonst kann ich den hund ja garnicht einschätzen.
kann ja schlecht sagen och den hab ich auf nem foto und 2 min im zwinger gesehen...den nehme ich, denn ich denke das ist auch nicht ganz sinn und zweck wenn ich dann zuhause feststelle das tier passt vom wesen überhaupt nicht zu mir etc...

das fand ich schon ziemlich enttäuschend, das man sich nicht mal zeit für das wesen tier nehmen durfte, sondern das von einem regelrecht erwartet wurde "na nehmen se den jetzt oder nicht" und das wo man noch net mal 15 min auf dem tierheim gelände war.

bin zz von dem gedanken mir einen tierheim hund zu holen doch ein bisschen geheilt...
entweder ich weis aus welchen verhältnissen der hund kam, und was mich erwartet...
oder ich lasse es lieber, weil auf "die katze oder den hund im sack kaufen" stehe ich leider nicht.
ist glaube ich auch nicht sinn und zweck der sache sich rein aus der optik zu entscheinden und dann das tier nachher wohlmöglich wieder ins tierheim bringen zu müssen, weil so garnicht vom wesen zu einem passt :aerger:


schade! :aerger:

LG Tinky

Ähnliche Themen