Samstag, 21. April 2018, 04:45 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ricky

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Stahlbauschlosser

1

Montag, 19. Oktober 2009, 04:51

Kategorie Hund ja oder nein

Hallo zusammen.



Ich habe mir vor ein paar Wochen einen Hund zugelegt, wie auf dem Avatar unschwer zu erkennen ist, ist es ein Hund der wieder Rennerei bedeutet.

Ich hatte früher schon ab 1994 einen American Staffordshire Terrier, eine Hündin, die ist aber leider 1998 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Da meine Exfrau und ich aber auch 2 Würfe mit ihr gehabt haben, hat meine Exfrau 1996 einen Welpen, also einen Rüden behalten, der bis 2007 ein glückliches Kampfschmuserleben bei uns und später halt hauptsächlich nur bei ihr gehabt hat.

Er ist 2007 dann leider an Krebs gestorben.

Was meine Exfrau damit für Probleme hatte was Behörden angeht, war schon nicht mehr normal, aber sie hat alles immer wieder hinbekommen, trotz das die Behörden in Kreis WAF echt stressig sind, was Kategorie1 Hunde angeht.

Der Hund oder irgendeiner von uns ist nie negativ aufgefallen, bis zum heutigen Tag.

Meine Exfrau hat sich wegen dem ewigen Stress nach dem Tod unseres Staff´s einen Rottweiler gekauft, um nicht mehr so viel Stress zu haben.

Pustekuchen........auch damit gab es anfangs wieder Schwierigkeiten, wie zb. nach bestandenem Wesenstest... ich glaube immer noch 320 Euro Steuern!!!!!!

Auch die Sachkundenachweis sollte sie neu machen, obwohl sie den ja schon für einen K1 Hund hatte und ein Rotti ja nun nur noch K2 ist. Aber das hatte dann wohl das Veterinäramt mit dem Amt abgeklärt und dann hat auch das geklappt, genauso wie die Steuern, da zahlt sie jetzt plötzlich doch nur noch die normale Hundesteuer.

Naja das ganze hat mich so weit abgeschreckt, das ich mir gesagt habe, so gern wie ich ja Staffords habe, ich hole mir keinen, weil das Theater muss ich nicht alles haben, wobei ich weiß, das es hier in Bielefeld nicht ganz so schlimm ist und man hier für einen Stafford soweit ich weiß auch nur die gleiche Hundesteuern bezahlt wie für einen normalen Hund.

Naja wie der Zufall es will, musste mein Bekannter nun meinen Kasper schweren Herzens abgeben, hat dies aber schon ewig aufgeschoben, weil er wollte das er auch in sehr gute Hände kommt.

Ich war dann einen Tag zu Besuch und es war liebe auf den ersten Blick, der kleine hat mir sofort gefallen und nach 5 Stunden überlegen und reden hab ich ihn dann auch gleich für ne Woche zu Test mit nach Hause genommen.

Nun ja diese Woche hat ausgereicht, um festzustellen, der Hund mag mich, ich mag ihn und wir zwei werden mit Sicherheit super miteinander klar kommen.

Lange Rede kurzer Sinn!!!!!

Das Problem was es an Kasper gibt ist folgendes.

Er ist jetzt fast 2 Jahre und er war bei meinem Bekannten nie angemeldet, er wohnt am A.... der Welt, mit großem Grundstück und so, er hat also ausser zum Tierarzt nie das Gelände verlassen, ist dadurch natürlich auch nicht besonders gut erzogen, Sitz und Platz waren Fremdwörter für ihn geschweige denn bei Fuss ?(

Aber er ist trotzdem sehr lieb und lernt sehr schnell.

Ricky

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Stahlbauschlosser

2

Montag, 19. Oktober 2009, 05:08

Kategorie Hund ja oder nein Teil 2

Das Problem wie gesagt ist aber , das er ein Miniatur Bullterrier Mischling ist.


Die Mutter ist eine reinrassige Miniatur Bullterrier Hündin, der Vater einmal die Strasse rauf und runter.


Irgendwas zwischen Boxer, Parson Jack Russel soweit wir wissen.


Nun ist Kasper also ein Miniatur Bullterrier Mischling.



Miniatur Bullterrier sind ja komischerweise keine Listenhunde, Bullterrier allerdings sind Kategorie1.



Jetzt ist Kasper aber ein Mini, allerdings ist er dadurch, das der Vater etwas größer war auch etwas größer geworden und ist nun mittlerweile fast 20 kg und hat 43 cm höhe.



Beim anmelden somit ein 40/20 Hund, also große Hunde.



Habe ihn auch so angemeldet und auch vom Ordnungsamt son Bogen bekommen zum ausfüllen, wegen 40/20 und die ganzen Fragen.


Ich hatte den guten Mann vom Ordnungsamt auch vorher schon angerufen und ihm die Sachlage erklärt und er meinte, kein Problem, füllen sie erstmal alles aus und dann sehen wir weiter.


Jetzt war ich beim Tierarzt und der hat mir schon allen Mut genommen, er sagte sofort Kasper sei ein Kategorie Hund und selbst nachdem ich ihm die Erbanlagen erklärt habe, lachte er mich aus und sagte, ja sehen sie doch das ist ein Bullterrier und somit ein K1 Hund.



Nach langem diskutieren hab ich es aufgegebe und ihm gesagt, ich klär das mit dem Ordnungsamt.


Der Witz ist aber, jetzt hatte ich keinen Impfpass und die haben mir einen neuen ausgestell und trotz meiner bitte bei Rasse nichts hinzuschreiben, oder halt Miniatur Bullterrier Mischling einzutragen.........er schreibt natürlich Bullterrier rein und hat das Mini, weil er sich erst vertan hat extra durchgestrichen.


So jetzt muss ich morgen zum Amt alles abgeben.


Was mach ich jetzt, denn er ist ja nun kein Kategoriehund oder sehe ich das falsch, der TA fing schon an mit, der muss kastriert werden und so.


Also gechipt ist er jetzt und Haftpflicht mache ich so oder so jetzt diese Woche, nur sehe ich nicht ein das aus einem nicht Kategorie Hund einer gemacht wird und ich unnötig Rennerei und Bezahlerei habe.


Kennt ihr einen ähnlichen Fall und wisst ihr was ich da machen kann?



Sorry ist doch alles sehr sehr lang geworden, aber ich wollte es vernünftig erklären.



Für Ratschläge wäre ich echt dankbar.


Nun kann es ja auch sein, das der vom Amt locker drauf ist und es gar keine Probleme gibt, aber ich befürchte der wird fast das gleiche sagen.


Man sieht Kasper an, das er kein 100%iger Bullterrier ist, der Kopf ist etwas anders, aber es gibt ja auch die ganz alte Zuchtform vom Bullterrier ohne Downface und dem sieht er natürlich doch schon sehr ähnlich.


Insgesamt sieht er im Prinzip schon irgendwie aus wie ein Bullterrier, aber das ist ja auch logisch, denn die Mutter ist ja eine, nur halt in klein.


Voll verzwickte Sache ist das, finde ich.


Erstmal :danke:

das ihr bis hier hin alles gelesen habt


Gruß

Ricky

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ricky« (19. Oktober 2009, 22:22)


meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

3

Montag, 19. Oktober 2009, 06:23

Hallo Ricky,

auf jeden Fall würde ich mir eine TA suchen, mit dem ich gut klar käme.
Einen, der mich auslacht, brauche ich nicht!
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Ricky

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Stahlbauschlosser

4

Dienstag, 27. Oktober 2009, 18:59

War jetzt beim Amt gewesen, scheint alles zu klappen, der war super freundlich, und als ich ihm alles erklärt habe, sagte er, er benötigt halt noch einen Sachkundenachweis und einen Nachweis wegen der Haftpflichtversicherung.

Ich werde auf jeden Fall nicht mehr zu dem Tierarzt gehen, weil von meinen Nachbarn habe ich auch nichts gutes über diesen Tierarzt gehört, der hat wohl keinen so guten Ruf, ich bin da wohl nicht der einzige der Probleme mit ihm hat oder hatte.

Naja, dann kann ich ja jetzt beruhigt mit meinem kleinen in die Stadt gehen, ohne Bange zu haben, das da irgendwas nicht ok ist.

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

5

Montag, 23. November 2009, 15:53

Hei!
Toll dass du dich trotz der ganzen Rennerei für ihn entschieden hast! :thumbsup:

*nur mal sagen wollte*
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Ähnliche Themen