Samstag, 21. April 2018, 23:35 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tarienna

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Lage

1

Dienstag, 29. September 2009, 08:21

Mein Sorgenkind markiert das Bett

Hallo,

ich hatte mir letzes Jahr 2 Katzen aus dem Tierheim hier geholt, wovon ich aber nur eine behalten konnte, siehe hier:

2 neue Samtpfoten und Divenalarm

Soweit geht es meiner kleinen Maus auch ganz gut, auch wenn wir einige Höhen und Tiefen hinter uns haben, da sie dank ihrer Vorbesitzer immer noch ein
sehr schüchternes kleines Wesen ist, zB hat es sehr lange gedauert bis ich sie dazu bewegen konnte sich nicht dauerhaft zu verstecken. Und mittlerweile wird soger mit fremden Besuch geschmust, sich auf der Fensterbank tagsüber gerollt, sie kommt abens mit aufs Sofa,... halt alles was ich mir für sie imemr gewünscht habe.

Jetzt tritt aber das nächste Problem auf, seit 8 Wochen wohne ich jemanden zusammen und seit dem pinkelt sie uns dauerhaft ins Bett, teilweise sogar wenn wir am schlafen sind. Ich versuche wirklich alles um ihr zu zeigen das sie nicht eifersüchtig sein muss (viel kraulen, schmusen,...), sie wird zuerst begrüßt wenn ich nach Hause komme,.... aber es hört einfach nicht auf & ist mittlerweile so schlimm, dass ich fast täglich das Bettzeug waschen kann bzw. in die Reinigung geben, sie nicht ins Schlafzimmer lassen (was in der Nacht leider nicht möglich ist, da dann meine Maus und unser Kater randale machen an den Tür), Bachblüten,...

Ihr Katzenklo reinigen wir täglich, daran kanns eigentlich auch nicht liegen & es hat halt genau dann begonnen, als ich wieder vergeben war.

Hat jemand evtl noch einen Ratschlag? Mir fällt wirklich nichts mehr ein.

Vielen Dank & Grüße
Tari

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

2

Mittwoch, 30. September 2009, 04:57

Hallo Tari,

gesundheitliche Probleme solltest du dennoch ausschliessen, also Blasenentzündung, Nierenprobleme - trinkt sie vermehrt?
Hat sie 2 Klos?

Bei aller Liebe zu den kleinen Tyrannen, wenn mir hier einer mehrfach aufs Bett pissen würde, dürfte der nicht mehr im Schlafzimmer pennen - das muss ich echt nicht haben :S
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Tarienna

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Lage

3

Mittwoch, 30. September 2009, 07:29

Ich habe für meine beiden Tiger 2 Klos ja & beim Tierarzt war ich neulich eh wegen einer Impfung & hatte da das Thema angesprochen, eine Blasenentzündung,.. hat sie auch jeden Fall nicht.

Aber ich gehe einfach von Eifersucht aus, da der Beginn ziemlich eindeutig mit dem Zusammenziehen mit meinem Freund auf...

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

4

Mittwoch, 30. September 2009, 13:18

.... vielleicht gestehst du den Katzen zu viel Macht zu?

Welche Tür wann geschlossen ist, entscheide eindeutig ich bei uns.

... und auch, mit wem ich im Bett liege :zwinker:
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Tarienna

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Lage

5

Mittwoch, 30. September 2009, 20:36

.... vielleicht gestehst du den Katzen zu viel Macht zu?

Welche Tür wann geschlossen ist, entscheide eindeutig ich bei uns.

... und auch, mit wem ich im Bett liege :zwinker:


Das funktionert bei mir leider nur wenn wir ungestört sein wollen für kurze Zeit...meine Wohnung hat 4 Zimmer, also Küche, Bad, Schlaf & Wohnzimmer & der einzige Weg ins Bad führt durchs Schlafzimmer.....und die beiden die ganze Nacht ohne ihr Klöchen lassen ist irgendwie kontraproduktiv 8) Genausowenig möchte ich die im Wohnzimmer haben, noch in der Küche...wobei ich dazu sagen muss, dass die beiden reine Wohnungskatzen sind. Und es muss ja auch noch eine andere Lösung geben, als die beidne über Nacht wegzusperren.

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

6

Donnerstag, 1. Oktober 2009, 06:10

Moin,

also, du hast eine der neuen Katzen abgegeben - aber hast doch noch zwei zur Zeit, oder?! Darüber schreibst du so wenig...
Die Katzen sollen nicht in Küche und Wohnzimmer (nachts?), weil?
Das KaKlo kann man theoretisch auch woanders platzieren - du hast doch eh 2, stehen die beide im Bad?


Welche Lösung könnte denn in Frage kommen, ohne etwas zu verändern?
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Tarienna

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Lage

7

Dienstag, 6. Oktober 2009, 09:28

Ja ich habe Kitty damals wieder zurück gegeben und nur die kleine Fee behalten, als sie sich berappelt hatte, habe ich damals einen 10 Wochen alten Kater (Ares) dazu bekommen, da ich vollständig berufstätig bin und immer 2 Katzen haben wollte. Den Kater hat sie von Anfang an akzeptiert und bemuttert, heute schmusen, spielen und toben die beiden regelmäßig, putzen sich die Ohren,....

Natürlich dürfen die Katzen nachts überall hin, aber der Tipp mit dem Schlafzimmer nachts zumachen funktioniert nicht, da der einzige Weg ins Bad, wo die 3 Klöchen stehen, durch mein Achlafzimmer führt. Ergo müßte ich die Nachts umstellen ins Wohnzimmerm wenn ich die Schlafzimmertür über Nacht zu machen möchte. Was ich aber auch als suboptimal empfinde bzw. nur als Übergangslösung ginge, da mein Kater ein richtiger Wühler ist und das ganze Streu im Umkreis verteilt (Klos mit Deckel verweigern aber beide).

Probiert hab ich das übrigens mit dem Katzenklo umstellen über Nacht & Schlafzimmertür zumachen, wir haben aber ca. gegen 4 Uhr morgens aufgegeben. Das Gejaule und Gekratze war nicht mehr auszuhalten, auch wenn das in dem Fall mein Katerchen war & nicht meine Fee.

Leider verschlimmert sich das Problem zunehmends, mittlerweile macht sie jede Nacht in die Betthälfte wo mein Freund schläft und mir gehen einfach die Decken aus.

Und wenn ich wüßte was ich noch machen kann würde ich nicht fragen, Feliway hilft nicht, Bachblüten nicht, Zuwendung nicht, ....mir sind einfach die Ideen ausgegangen.

VG Tari

Leonie

Fortgeschrittener

Beiträge: 293

Wohnort: Bielefeld/Senne

Beruf: Hotelfachfrau

8

Freitag, 9. Oktober 2009, 19:22

Hast du schonmal im Tierheim angerufen?
Und dort mit dem Katzenhauspersonal gesprochen...???
Vllt. haben die noch einen Tipp
Man kann vieles kaufen,
das Schwanzwedeln eines Hunde nicht.

.................................................
Mit einem kurzen Schwanzwedeln kann ein Hunde
mehr Gefühle ausdrücken, als mancher Mensch
mit Stundenlangem Gerede.

Louis Armstrong

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

9

Samstag, 10. Oktober 2009, 07:02

Moin,

echte Veränderungen werden ja abgelehnt, also wie soll es besser werden?

- Im Badezimmer zwei (oder drei?) Klos, die nicht in einem anderen Zimmer stehen dürfen,

- Tiere, die bestimmen, welche Tür wann offen zu sein hat,

das sind zwei wichtige Punkte, die ich für bedenklich halten und verändern würde.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

10

Samstag, 10. Oktober 2009, 07:46

vielleicht noch ´nen Tipp?

Hallo Tarienna,wäre es eventuell auch möglich, die Wohnung umzugestalten? Also Wohnzimmer und Schlafzimmer tauschen, so dass du nachts die Katzen ins Wohnzimmer sperren kannst? Die Schlafzimmertür kannst du dann eigentlich immer zu lassen. Und wenn nachts die Katzen meckern, einfach überhören bzw nicht drauf reagieren.Das kann zwar ein paar Nächte stressig sein, aber da müsstest ihr dann durch....

Schöne Grüße von

Antje und den 2 Lauseköppen Sony und Lucky
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

11

Samstag, 10. Oktober 2009, 09:07

Ich würde dir zu Wodka raten...

Meine Hannah hat auch lange auf mein Bettzeug gepieselt und nix hat geholfen.
Dann hab ich in einem Katzenforum einen Putztipp bekommen- nämlich alles mit Wodka zu waschen (und dann nochmal mit Waschpulver für den Geruch). Der Alkohol desinfiziert und schwemmt die Gerüche raus- und zwar sämtliche Gerüche auch die die wir Menschen gar nicht wahrnehmen. Das passiert in der Wäscherei übrigens nicht!

Ich hab dann aber auch angefangen das Bettzeug vom Bett zunehmen und eine Unterlage unters Laken zu legen für alle Fälle.

Letztlich musst du zusehen, dass du veränderst was möglich ist- denn das kann auch mal zu einer richtig fiesen Angewohnheit werden.
Der Kater meiner Freundin markiert zum Beispiel in der Wohnung nachdem er Harngries hatte. Sie hat auch lange nichts geändert und hat jetzt überall Vorlagen und Decken hängen, damit ihre Möbel und Tapeten geschützt sind- was das für ein Aufwand jeden Tag ist brauch ich wohl nicht zu erwähnen...

Also- stell lieber mal noch ein Klo auf oder mach das Schlafzimmer zu oder mach einen anderem Raum den du verschliessen kannst zu deinem Schlafzimmer...

*edit
Übrigens ist es nicht so schlau die Klos nur für kurze Zeit irgendwo anders hinzustellen.
Verteil sie in der Wohnung und lass sie da wo sie sind- dann musst du halt abends mal staubsaugen- ist dauernd die Wäsche waschen besser?
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

12

Samstag, 10. Oktober 2009, 09:33

hallo,

ist echt ne gute Idee von Cecile mit den Klos in der Wohnung zu verteilen.Man kann sie ja ein wenig "verstecken", dann fallen sie nicht so auf und die Katze fühlt sich unbeobachtet. Wenn du nichts umstellen willst tarienna, dann versuch´s doch mal mit ´nem Katzenklo im Schlafzimmer. Ich hab da auch eins stehen und wenn´s jeden Tag gereinigt wird, riecht es auch nicht. Habe zwar das Klo da stehen, weil ich manchmal einfach die Katzen "wegsperren" muss,wenn ich zB Besuch bekomme und den Tisch schon gedeckt habe, mein Sony ist nämlich ein Räuber, der vor nichts fressbarem halt macht;-)

Vielleicht mag deine Fee ja auch nicht da zum Klo gehen,wo das Katerchen geht. Wie lange hast du den Kater denn schon? Fällt das evt in die Zeit kurz vor deinem Zusammenziehen? Dann sind das vielleicht auch zuviel Veränderungen auf einmal für die Kleine.

Scöne Grüße

Antje und die Lauseköppe
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

13

Freitag, 30. Oktober 2009, 19:46

Hallo Tarienna,

hat sich das markieren deiner Katze gelegt oder hast du immer noch Probleme?

Haben deine Katzenklos eigentlich Deckel? Habe mal gelesen, dass Katzen keine "Höhlenpinkler" sind und ein Katzenklo mit Deckel verweigern. Sie wollen eigentlich in dem Moment, wo sie sozusagen "schutzlos" sind, immer noch die Möglichkeit haben, wegrennen zu können. Manche Katzen dagegen benötigen ein sozusagen "Verschwiegenes Plätzchen", an dem sie niemand beobachten kann, wenn sie das Klo benutzen.

Kannst ja mal berichten, wie der momentane Zustand ist.

Wie verhält sich denn deine Fee gegenüber deinem Partner? Lässt sie sich von ihm kraulen oder reagiert sie eher zurückhaltend?

Kann auch mit eine Ursache sein....

Schöne Grüße

Antje



Gruß

Antje
gibt es ein größeres geschenk
als die liebe einer katze?
(charles dickens)

14

Freitag, 6. November 2009, 20:57

Hallo Tarienna,

Katzenklos im Bad geht in meinen Augen gar nicht. Du sagst, das Bad ist nur über das Schlafzimmer erreichbar. So ein Bad haben wir auch und da ich leicht unter Klaustrophobie leide, stehen bei uns meist alle Türen offen. Ausnahme, die Badtür vom Schlafzimmer. Diese Tür mache selbst ich zu. Zum einen, damit mein im Bett liegender Partner nicht von meinen Geräuschen beim Toilettengang gestört wird und zum anderen, möchte ich nicht den Dampf nach dem Duschen auch noch im Schlafzimmer haben.

Ist bei Dir nachts eventuell einfach die Tür zu und die Katze weiss nicht, wo sie sonst hin soll?

Mind. ein Katzenklo sollte immer für die Katzen erreichbar sein.

Daher ist Katzenklo im Bad niemals eine gute Idee. Selbst wenn Du die Tür immer offen lässt, so macht sie Dein Besuch doch zu 98% zu und da wir alle artig erzogen sind, machen wir sie auch nach dem Toilettengang wieder zu, ohne daran zu denken, dass sie offen bleiben muss, wegen der Katzen. Das ist mir bei einer Bekannten, die auch Ihr Katzenklo im Bad hatte, mehr als einmal passiert.

Meine ehemaligen Wohnungen waren auch recht klein und ich hatte das Katzenklo in der Küche bzw. im Wohnzimmer stehen. Ich stell neben die Klos immer noch so einen Badezimmermülleimer mit Tüte. Diese Badmülleimer sind normal recht dicht und lassen nicht soviele Gerüche raus. Egal, ... Auch meine Katze schiesst immer Streu mit aus dem Klo.

Daher lag in der Küche ausser der Siebschaufel, stets Handfeger und Kehrblech neben dem Klo. Beim täglichen Streudurchsieben, habe ich anschliessend immer einmal vor dem Klo gefegt. Wobei das meiste Streu, was ich dann wegfege, habe ich meist selbst vorher beim Klo saubermachen versehentlich danebengestreut ....

Im Wohnzimmer, auf Teppichboden ... da habe ich irgendwann bei zooplus.de Katzenstreu bestellt und es gab als Beilage so eine Vorlegematte für das Katzenklo. Die liegt seitdem vor dem Klo, dass auf Teppich steht. Das meiste Streu spritzt auch tatsächlich auf diese Matte und diese Matte schüttel ich dann beim saubermachen einfach einmal über dem Klo aus. Liegt doch noch woanders Streu daneben ... dann wird halt das böse Staubsaugertier freigelassen.

Zum Geruch. Hier haben wir viel experimentiert. Eurocats mit Orangengeruch kann ich nicht empfehlen, das saugt nicht wirklich. Schön ist das Streu von Tigerino (zooplus.de) und das Streu Extreme Classic (gibt es sowohl im Netz bei zooplus als auch in Bielefeld im Tiergarten). Beide saugen nicht nur gut und sind sehr ergiebig, sondern riechen leicht nach Babypuder.

Die Klos nebeneinander zu stellen ist ebenfalls keine gute Idee. Besser ist, sie in der Wohnung zu verteilen. Wenn dann mal doch eine Tür zu ist, können die Katzen wenigstens noch auf das andere Klo.

In meiner jetzigen Wohnung stand bislang ein Klo im ersten Stock (Schlafetage) auf dem Flur auf dem Teppich und das zweite im Erdgeschoss in der Diele. Da wir gerade Neuzugang (eine 4 Monate alte Katze) bekommen haben und wir diese hin und wieder ins Gästezimmer sperren, steht das eine Klo jetzt vorübergehend nicht im Flur sondern im Gästezimmer.

Dann kann die Kleine, wenn sie dort eingesperrt ist, auch zum Klo, und die Große hat immer noch das Klo unten.

Ansonsten hat meine Große viel herumexperimentiert. Ein Klo je Geschäft etc. aber das hat sie alles aufgegeben. Beide Katzen nutzen jetzt stets das Klo, was schneller zu erreichen ist, für alle Geschäfte. Sind sie oben, nehmen sie das oben, sind sie unten, nehmen sie das unten. Mit einer Ausnahme ... die Kleine erbricht sich artig im Katzenklo, die Große auf dem Teppich (wenn sie sich drinnen erbrechen muss).

Eifersucht? Mag die Katze Deinen Partner nicht? Was hat er ihr getan? Vielleicht sollte er sich einfach mal bei Deiner Katze einschleimen.

15

Freitag, 6. November 2009, 21:03

Eines habe ich noch vergessen.

Meine Große mag keine ganz offenen Klos. Allerdings waren ihr die geschlossenen auch nicht Geheuer. Nach einwenig beobachten, haben wir festgestellt, es liegt an der Klappe. Unsere Katze lässt gerne den Schwanz aus dem Klo hängen.
Die Klappe des einen Klos ging dazu noch so schnell zu, dass sich Minka stets den Schwanz eingeklemmt hatte.

Wir haben dann einfach diese Klappe abgemacht. Und mit dem geschlossenen Klos aber mit stets offenem Eingang (also ohne Klappe) sind beide Katzen recht glücklich.

Ähnliche Themen