Montag, 22. Januar 2018, 10:20 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

1

Freitag, 10. Juli 2009, 10:54

Welche Impfung für eine Wohnungskatze?

Es ist zwar noch etwas hin, aber laut Impfbuch soll Silja im September
Impfungen aufgefrischt werden. Meine Frage dazu, welche Impfungen
brauchen reine Wohnungskatzen wirklich? Sind die Impfungen wirklich
sicher oder auch so gefährlich wie manche Impfungen bei Menschen? Ich
möchte alles für meine Silja tun, bin mir aber bei den vielen
Impfungen, die es gibt, einfach nicht sicher, welche Impfungen wirklich
notwendig sind, denn ich möchte sie ja auch nicht "totimpfen"

Wer kann mir und Silja also helfen und Tipps geben?

Auch wenn ich keine Werbung machen will, in disem zusammenhang würde
ich auch gerne Fragen, wer kennt einen guten Tierarzt in meiner nähe
(ich wohne zwischen Otto- Brenner Str. / Radrennbahn) warum gibt
es so viele preisliche Unterschiede bei den Tierärzten? Sind billige
Tierärzte schlechter als die teuren, oder umgekehrt?

:danke: Mince und Silja

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

2

Freitag, 10. Juli 2009, 12:23

Huhu!

Also ich impfe meine Wohnungskatzen gegen alles. Schon weil ich ja jetzt auch einen Hund habe und eine Impfung nicht gegen die Überträger schützt.
Was nötig ist und was nicht, da werden wir viele Leute viele Antworten geben, das musst du immer selbst entscheiden.
Hier ein link, der dir vielleicht auch noch eine Perspektive bietet: http://www.haustierimpfung.de/katzen.htm

Warum die Preise so unterschiedlich sind? Guck mal hier: http://tierzentrum.de/Tieraerzte/gebuehrenordnung1999.htm

Du solltest nicht nur auf den Satz achten den ein TA für seine Behandlung nimmt.
Ich achte inzwischen auf Ereichbarkeit, eine Notrufnummer, ob ein Labor und ein Röntgen im Haus ist und ob kleinere Operationen mit Übernachtung des Tieres möglich sind.
Und ich muss mit dem DOC auch können- reicht mir nicht, wenn der nur mit Tieren gut kann, Menschen gegenüber aber ein Ar.. ist.
Wenn die Kosten für dich ein Problem werden könnten solltest du auch direkt nach einer Möglichkeit zu Ratenzahlung fragen!

LG
Cecile
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

3

Freitag, 10. Juli 2009, 18:51

Hallo Mince,

'gegen alles' sagt ja nicht so viel...

Gegen Seuche und Schnupfen sollte eine Katze grundimmunisiert sein, danach reicht laut Herstellerangaben alle vier Jahre (je nach Beipackzettel). Da der Schutz vermutlich nicht nach vier Jahren aufhört, kann man sich auch dazu entscheiden, nach einer Grundimmunisierung gar nicht mehr nach zu impfen. Jedes Jahr zu impfen ist mehr als selbst die Hersteller verlangen ... also überflüssig und nur gut für das Portmonee des Ta.

Wichtig: nie kranke Katzen impfen lassen, also auch keine chronischen Schnupfenkatzen, Allergiker, Krebspatienten oder oder!

Schreib doch mal, was im Impfbuch steht mit Daten hier rein.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

4

Freitag, 10. Juli 2009, 20:22

Also hier erst mal Eckdaten von Silja im Impfbuch steht das sie am 10.06.2007 geboren wurde.

Im TH wurde sie am 04.07.2008 und am 15.08.2008 geimpft das verwendete mittel hieß NOBIVAC RCP A007B01

auf der Internet seite stand auch, dass man Katzen nur alle 4 Jahren
impfen sollte, aber Silja ist doch erst 2 Jahre muß sie allso schon im
September wieder geimpft werden?

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

5

Samstag, 11. Juli 2009, 06:57

Hallo Mince,

deine Katze ist grundimmunisiert gegen Seuche und Schnupfen.

Wann du nachimpfen lässt, entscheidest du allein.

Es war nie 'bewiesen', dass man nach einem Jahr auffrischen müsste,

heute ist dafür nachgewiesen, dass die Impfungen deutlich länger wirken (ähnlich wie bei Menschen).

An deiner Stelle hätte ich kein schlechtes Gewissen, nicht impfen zu lassen ... der Schutz ist gegeben.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

6

Samstag, 11. Juli 2009, 17:51

Ich weiß das manche Impfungen echt Notwendig sind, ob bei Menschen oder
Tiere, aber ich bin auch der Meinung das man sich "totimpfen" kann,
denn ich glaube auch wenn es notwendig ist, Impfungen bergen immer eine
Gefahr und ich lasse mich oder Silja einfach nicht gerne Impfen, ich
bin froh das ich so eine positive Antwort von dir erhalten habe. Mal
sehen wann ich Silja dann Impfen lasse. Ist es eigentlich notwendig mit
einem Tier zum Tierarzt zu gehen, wenn das Tier eigentlich nichts hat,
ich meine so jährliche Kontrolle oder so? Denn ich gehe ja eigentlich
auch nicht gesund zum Arzt aber wenn man dann da ist, finden die immer
was, oder?

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

7

Dienstag, 14. Juli 2009, 04:58

Hallo Mince,

Katzen zeigen nur sehr spärlich, wenn ihnen etwas fehlt. Man beachtet das Gebiss und die Maulhöle (Farbe schön rosa? Also keine Entzündung, keine Blässe? Zahnstein?), die Drüsen am Hals (geschwollen? schmerzhaft?), die Ohren (sauber?), die Augen (sauber? Nickhäute vorgefallen)? das Fell (keine Verfilzung, nicht fettig, Schuppen), den Afterbereich (übertriebenes Lecken? Schlittenfahren? Wurmglieder?), den Bauch (weich wie immer? Knoten?) sowie das Verhalten bei Futter und Wasser, Ruhe / Aktivität, Bewegungsabläufe....

Wenn sich dabei nichts verändert, sind regelmässige Checks erst in höherem Alter wichtig, damit man chronische Erkrankungen frühzeitig mitbekommt. Dafür braucht es dann aber auch ein Blutbild. Bei einer jungen Katze gibt es dafür keine Veranlassung.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

8

Donnerstag, 16. Juli 2009, 16:01

Impfungen geben keinerlei Garantie gegen Krankheiten.
Es ist sogar zu beobachten, Monate nach der Impfung irgendwelche Krankheiten auftreten.
Wie Autoimmunkrankheiten an Gelenken, tränende Augen, unverträglichkeiten (Nahrungsmittel )oder sogar Krebs.

Ich würde meine Katze nicht nochmal impfen lassen.
Komplett sein lassen.

Ausser Wurmkur.

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

9

Freitag, 17. Juli 2009, 19:30

Kaum, frage ich hier nach Impfungen und Tierarzt für Silja, schlagen
wir uns seit 2 Tagen mit einer Ohrenentzündung rum, die für Silja wohl
zimelich schmerzhaft ist ;(
Nun habe ich eine Katze, die sehr viel schläft und wenn sie nicht
schläft, rum schreit und uns alle auf Trapp hält, nun jab wenigstens
lässt sie die Tropfen leicht geben

10

Samstag, 8. August 2009, 16:33

In Sachen Impfungen, kannst du dir das mal einbauen.
Gerade gefunden.

http://video.google.com/videoplay?docid=2472456726520598454

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

11

Samstag, 8. August 2009, 19:19

Sorry aber das Video mutet eher einer Hetzkampange an :|
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

12

Samstag, 15. August 2009, 12:52

Sorry aber das Video mutet eher einer Hetzkampange an :|


Eine Hetzkampagne gegen Impfungen ??
Hetzkampagnen werden eigentlich nur angepriesen, um damit Geld zu verdienen und aus Profitgier.

Jetzt überleg mal was du da von dir gegeben hast.
Oder google mal nach Impfschäden.
Und erzähl hier bloß keinem, das es sich dabei um Ausnahmen handelt.
Multiple Sklerose und Lähmungserscheinungen liegt bei ca. 15 %.

Krebs bei älteren Patienten liegt bei 60 %.
Da sollte mal jeder drüber nachdenken.

Die Hetzkampagne geht ja wohl eher von Pharmakonzernen aus.
"Ihr müßt euch impfen lassen, gegen schwere Krankheiten"
Ein Riesengeschäft mit Milliardenumsatz.

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

13

Freitag, 21. August 2009, 21:10

Du redest wie diese Frau.

Hast du mal ein Kind gesehen, das nach den Masern nicht einmal mehr sitzen kann?
Oder ein Kind das an Polio erkrankt ist?
Oder einen Menschen der nicht mehr laufen kann weil sein Bein unbrauchbar geworden ist nach einem Wundstarrkrampf?
Oder einen Katzen/Hundewelpen, der an Parvovirose eingeht?

Ehrlich- ich sterbe lieber mit 60-70 an Krebs durch eine Impfung als mit jetzt 23 an den Folgen einer Infektion an Krankheiten, die vermeidbar sind.
Und genau das "mute" ich auch später meinen eventuellen Kindern zu. Sie sollen auch nicht an Nervenschäden, geistigen und/oder körperlichen Behinderungen leiden, weil ich sie nicht vor Krankheiten geschützt habe so gut es eben zum derzeiten Stand der Wissenschaft geht.

Ich unterstütze lieber die Pharmaindustrie (die uns ja auch mit anderen praktischen Dingen wie zum Beispiel Chemotherapie bei Krebs beglückt) als über die von Umweltgiften degenerierten Wiesen abzusuchen und mir irgendwelche Blätter in den Mund zu stopfen.

So.
Und jetzt klinke ich mich auch aus dieser Diskussion aus.

Schade DekaS dass man von dir bis jetzt nur sowas lesen kann.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Ähnliche Themen