Samstag, 21. April 2018, 23:46 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dany28

Fortgeschrittener

1

Samstag, 4. Juli 2009, 09:34

Linares y Priego!

Bitte um Verteilung !

Danke,Gruß

Helli Pries









Subject: Linares y Priego



Hallo Hr. Ernst,

Wir haben von spanischen Tierschützern diesen Hilferuf erhalten – was kann man da machen?? An die deutsche Presse weiterleiten? Da Spanien ja vom Tourismus lebt und grössenteils vom deutschen Tourimus würde es den Behörden sicher nicht passen wenn sowas publik wird. Was halten Sie davon?

Gruss aus Menorca

Petra Bauer







---------- Forwarded message ----------
From: Constanze Schöttler <constanze71@googlemail.com>
Date: 2009/6/20
Subject: Fwd: Linares y Priego
To: elvira_huesch@yahoo.de

Maribel Antequera, eine spanische Tierschützerin, die gestern bereits in Rotaguau behilflich war, schrieb heute folgendes: Sie bittet um Hilfe für folgende Tötungen/Perreras in Spanien:



PERRERA LINARES - Tötung nächsten Mittwoch



Hier sind 80 Hunde in Käfigen alle zusammen gepfärcht, Hunde wie Hündinnen. Sie beissen sich untereinander, aufgrund der Massenhaltung. Die schüchternen Hunde essen fast nie, weil die dominanten Hunde sie nicht lassen, es gibt nur wenig Futter und daher entstehen die Beissereien untereinander. An den Wochenenden arbeitet dort niemand, das Futter und Wasser wird daher nicht erneuert und Temperaturen zwischen 30-40 Grade sind zur Zeit normal vor Ort. Die Hitze und das fehlende Wasser hat schon einige Hunde sterben lassen, sie haben kaum Schattenplätze. An diesem Wochenende sind eine Mastina und ein anderer Hund gestorben. Diesen Mittwoch wird wieder getötet. Sie sterben an Durst, den Beissereien oder werden getötet, bei der Hitze entstehen Krankheiten, an denen sie ebenfalls verenden. Daher erübrigt sich manchmal ein Tötungstermin. Die perrera de Linares lassen fast niemanden rein, sie kümmern sich um 96 Dörfer und nehmen immer alle Hunde auf. Die Familien können auch dort ihre Hunde abgeben. Aufgrund der schlechten Bedingungen lassen sie niemanden rein. Sie werden nicht aus den Käfigen raus geholt und fast nicht gereinigt. Es ist einfach unfassbar.

-------------------------------------------------

PERRERA DE PRIEGO DE CÓRDOBA



Diese Perrera hat noch nicht mal geöffnet, aber die Menschen geben dort schon ihre Hunde ab. Da sie noch nicht geöffnet ist, füttert und wässert die Hunde auch noch niemand. Sie werden nicht raus geholt, nicht gesäubert, ihnen steht ihr Ausgeschiedenes bis zum Hals. Ca. 2-3 Mal die Woche kommt ein Mann, der ihnen Wasser und Futter gibt, manchmal kommt er auch erst nach einer Woche. Eine Mama hat dort gerade ihre Welpen bekommen. Sie wird bald geöffnet und die Tötungen können beginnen, falls die Hunde nicht schon an Durst und Hunger gestorben sind.