Mittwoch, 17. Januar 2018, 20:01 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

1

Freitag, 12. Juni 2009, 05:52

Entschuldigung eines Hundebesitzers

:D Müsste eigentlich in jedem Park hängen...

Liebe Mitmenschen, die ihr keine Hunde habt UND (ich betone UND) diese
auch nicht leiden könnt! Ihr habt ja so Recht!

Was sind wir Hundebesitzer nur für ein schreckliches Volk?

Und zwar alle. Egal, ob Dackelbesitzer, Kampfhund-, Mischlings-, Doggen-
oder Mopsbesitzer. Wir sind alle schlechte Menschen und schlechte
Menschen haben keine guten Hunde.
Und ja: unsere Hunde haben Zähne, also sind sie böse!

Es tut mir so leid!
Ich möchte mich entschuldigen und euch mitteilen, dass ich aus meinen
Fehlern gelernt habe:

1. Ich werde mich nie wieder auf einem öffentlichen Waldweg aufhalten,
wenn ihr, liebe Fahrradfahrer, diesen benutzen möchtet. Dabei finde ich
es völlig in Ordnung, wenn ihr nicht klingeln, nicht bremsen, geschweige
denn eine kleine Kurve um mich und meinen Hund herum fahren wollt. Der
Wald gehört Euch!

2. Ich werde nie wieder einem schlecht gelaunten Rentner widersprechen,
der mich mit übelsten Schimpfworten belegt, weil ich einen Hund habe
(der an der Leine neben mir läuft und den Rentner nicht mal angeatmet hat!).
Rentner dürfen das.
Rentner müssen auch nicht grüßen, schon gar keine Hundebesitzer.

3. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn im Sommer Heerscharen von
Menschen in die Naherholungswälder einfallen und dort ungehemmt ihre
Notdurft verrichten.
Menschen dürfen das.
Ich erkläre meinem Hund, dass es unfein ist, menschliche
Hinterlassenschaften in der Nähe des Wegesrandes aufzuspüren.
Menschen finden das ekelig!
Nur Hundebesitzer müssen Kottüten bei sich tragen.

4. Liebe Mütter!
Natürlich dürft ihr Euren Kindern im Wald die Windeln wechseln. Das ist
ja auch völlig legal. Bei all den mütterlichen Pflichten ist es wirklich
auch zuviel verlangt, die Windeln in die nächste Mülltonne zu werfen.
Werft sie ruhig in die Büsche. Dann frisst mein Hund eben heute mal
frisches Baby-Häufchen. Das bringt Abwechslung auf den Speiseplan!

5. Liebe Mitmenschen, die ihr so romantisch in freier Natur grillt.
Natürlich ist man danach viel zu müde, um seinen Müll wieder
mitzunehmen. Das ist ja völlig verständlich! Nicht wahr, liebes
Ordnungsamt? Da kneift man gerne mal ein Auge zu. Mein Hund, der
dankenswerter Weise ja TEILWEISE ohne Leine laufen darf (Danke, Danke!
Danke!) kann sich nie entscheiden, ob er zuerst in eine zertrümmerte
Bierflasche treten oder an Euren Grillresten ersticken soll!

6. Liebe Jogger,
natürlich habt ihr Recht. Im Wald muss man nie mit unvorhersehbaren
Dingen rechnen. Im Wald dürfen weder Kinder, langsame ältere Menschen,
noch Hunde Euren Weg kreuzen und euch nötigen, euer Tempo zu drosseln
oder einen kleinen Ausfallschritt zu machen.
Der Wald gehört Euch!
Wir Hundebesitzer können unserem Hund ja auch einfach auf einem Laufband
im Wohnzimmer Bewegung verschaffen!

7. Ich erwarte nie wieder, dass man höflich Danke sagt, wenn ich meinen
Hund am Wegesrand ins Platz lege, damit eine Gruppe laut klappernder
Nordic Walker ungestört ihres Weges ziehen kann.
Nordic Walker müssen nicht Danke sagen.
Niemand muss Danke zu mir sagen.
Ich bin ein Hundebesitzer!

Liebe Mitmenschen,
ich bilde meinen Hund aus und bringe ihm Gehorsam bei, damit er im Wald
nicht atmet, wenn sich uns ein Nicht-Hunde-mögender-Mensch nähert.
Ich habe meinem Hund beigebracht, liegen zu bleiben, wenn eine
ängstliche Person sich uns nähert, damit wir anschließend beschimpft
werden. Ich nehme gerne Rücksicht auf meine Mitmenschen, ohne ähnliches
zurück zu erwarten!

Und noch eins:
Liebe wohlwollende Rentner und Hunde-mögende Mitmenschen!
Ich weiß, dass es Euch gibt. Vereinzelt habe ich Euch auch schon
getroffen. Gerne würde ich mich öfter mit euch unterhalten und mein Hund
mag es, wenn ihr ihn streichelt.
Leider sind wir immer auf der Flucht!
Nehmt es uns nicht übel, wenn wir uns andauernd hinter irgendwelchen
Büschen verstecken. Verratet uns nicht!
Wir sind illegale Waldbesucher!
Danke!
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

2

Freitag, 12. Juni 2009, 09:28

:danke: , es spricht mir auch der seele!!!! :thumbsup:

leider sieht die realität oft ganz genau so aus, aber es gibt auch ausnahmen, nur sind die leider sehr selten :cry:

3

Freitag, 12. Juni 2009, 19:08

Entschuldigung eines Hundebesitzers

Einfach super und auf den Punkt gebracht.
C. Bolten

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

4

Freitag, 12. Juni 2009, 20:19

Das ist echt klasse. Darf ich das 'klauen' bzw.weiter verteilen?
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

rotti

Anfänger

Beiträge: 7

Wohnort: Bielefeld

5

Samstag, 13. Juni 2009, 12:07

Hallo,

imGrunde hast Du ja recht,aber es gibt auch egoistische Hundebesitzer (typisch"der will nur spielen").Es gilt immer noch die Regel,"wie man in den Wald reinruft,so schallt es auch zurück".

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

6

Samstag, 13. Juni 2009, 16:38

Also ich bin eine die Angst vor fremden Hunden hat, da ich als Kind 2
mal gebissen wurde, aber ich finde es schön, wenn ich Hunde beobachten
kann(aus sicherer Entfernung, außerdem möche ich gerne entscheiden, ob
mir ein Hund nähr kommen darf, ich meine ein Hund kann ich das nicht
sagen, aber ich erwatrte das ein Besitzer in der nähe ist) Ich weiß
auch, dass Hunde frei laufen müssen, aber das doch bitte wo es auch
erlaubt ist, denn dann kann ich mich darauf einstellen, und muss ja
nicht extra zu Hundewisse gehen, oder? Ich hasse es im Park oder so
spazieren zu gehen und ein Hund kommt mir entgegen und weit und breit
ist kein besitzer zu sehen. Woher soll ich denn wissen, das der Hund
"nur spielen" will????

Ich finde egal ob Hund und sein Herrchen / Frauchen oder Mensch
allein es sollte ein Mitweinander geben. ICH nehme mein Müll aus den
Park mit, spreche auch Leute an, die das nicht tun und da ist es mir
egal ob Hunde besitzer oder nicht.

Ich grüße alle Menschen, ob mit oder ohne Hund, wenn sie mir freundlich
erscheinen, ich möchte nicht alle Hundebesitzer verurteiln aber ich
möchte auch mein Recht haben zu sagen, "hallo ich habe Angt können sie
ihren Hund bitte festhalten" denn sagt man sowas muss man böse blicke
und blöde Komentare anhören und das ist doch auch nicht richtig oder???

Cecile

Fortgeschrittener

Beiträge: 185

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Hundesitterin

7

Samstag, 13. Juni 2009, 17:58

to tammy:
Ja klar kannst du es verteilen
:)

to mince
mir geht es auch als Hundebesitzer wie dir, wenn ein fremder Hund auf mich zukommt und der bEsitzer ist nirgendwo zu sehen.
(Text geht von Hundebesitzern aus, die ihre Hunde immer an der Leine haben...)
Ich bin eine Pflegestelle und wenn ich manchmal Hunde bei mir habe die Angst/beißer sind, oder schlicht Manchorüden, die jeden anderen erstmal stellen müssen, kriege ich regelrecht die Krise, wenn mir ein frecher Jungdackel auf dem (von mir mit Karte und Kompaß ausgesucht entfernt von Mamis mit Kindern, viel Durchgangsverkehr... besuchten) Weg entgegenkommt und kein Besitzer ist zu sehen.
Ich habe nämlich jedes Mal den Stress mit einem Hund der mir zur Pflege anvertraut ist und einem für den ich eigentlich gar nicht verantwortlich bin.

Seit kurzem bin ich Besitzerin einer Welpin.
Und werde sogar von Leuten angemacht, die Tiere "lieben". Weil ich sie trage (wenn wir länger als 20 min unterwegs waren), weil ich nicht möchte, dass ihr andere Hundebsesitzer Leckeres zustecken, weil ich nicht möchte, dass deren Riesenkalb von Hund mit meinem 3 Monate alten Welpen spielt, weil ich sie nicht von jedem anfasst werden lassen will...

Ich denke da auch wie Rotti. Es ist ein miteinander. Ich sollte mich nicht eigenmächtig um die Tiere anderer Leute kümmern- die anderen Leute sollten es aber auch nicht tun.
Das Leben sollte NICHT eine Reise ins Grab sein mit dem Ziel möglichst wohlbehalten und mit einem attraktiven Körper anzukommen, sondern eher seitwärts hineinzuschlittern, Chardonnay in einer Hand, Barbiepuppen und Erdbeeren in der anderen. Den Körper total verbraucht und abgenutzt und dabei jubelnd: "WOH WOH!!! Was für ein Ritt!!!

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

8

Samstag, 13. Juni 2009, 20:24

Eigentlich will ich auch nicht mehr, als das es ein Miteinader geben
soll. Ehrlich ich mag Hunde (zu anfang aus sicherer Entfernung) Aber
ich habe es auch oft genug erlebt, dass wenn ich sage ich habe Angst
vor Hunden können sie ihr Hund bitte zurück rufen oder an die Leine
nehmen, ich völlig blöde angemacht werde und das finde ich auch nicht
gut, wie gesagt, ich habe NICHTS Gegen Hunde und weiß auch das die mal
freilaufen müssen, aber doch dann bitte an dem entsprechenenden Stellen
bzw. dann auch in der nähe des Hundes bleiben, ICH muss nicht zu
Hundewisse, genauso finde ich haben aber Hund nichts auf einem
Spielplatz zu suchen.

Ich finde es schade, das man kein Miteinander leben kann, aber das geht
fast nie ob mit oder ihne Hund, es gibt immer Leute die sich aufregen
müssen, ob dann über Hunde, Fahradfahrer oder Kinder und das ist echt
traurig.....

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

9

Sonntag, 14. Juni 2009, 18:21

nicht-hundebesitzer meckern über Hundebesitzer
Hundebeitzer über fahradfahrer mountainbiker
mountainbiker über hundebesitzer
hundebesitzer über familien mit kids
familien mit kids über hundebesitzer
rentner übr junde leute
junge leute über rentner
schäferhundhalter übr andere hundehalter
kleinhundhalter über grosshundhalter
jagdhundhalter über leute die nicht wissen wie man sich im wald verhält
autofahrer über fahrradfahrer
motorradfahrer über autofahrer
schwangere über leute die keien kinder wollen
etc etc etc
jeden satz kann man umdrehen

ja es ist schade, das ein normales miteiniander kaum möglich ist
weiss nicht ob es erst heute so ist glaube aber das ein grossteil schon früher so war
ich versuche immer beide seiten zu verstehen
manchmal geht es aus einer Situation heraus nicht..
weil man natürlich seine eigenen Seite verteidigt quasi
aber im nachhinein soltle man immer versuchen auch die andere Seite zu verstehen

ich persönlich finde den Text oben trotzdem gut, und auch passend.
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

10

Montag, 15. Juni 2009, 11:57

es gibt immer ein für und wider, ich bin zum beispiel eine mutter und und auch eine hundebesitzerin! und verstehe auch beide seiten, ich denke es mir z.b. so: da wo ich mit meinen kindern laufe möchte ich nicht in hundekot laufen, also mache ich sie dort auch von meinem hund weg, zum anderen denke ich auch das hunde nichts auf spielplätzen verlohren haben, also nehme ich meine dann auch nicht mit dort hin. und dann gibt es auch momente in denen ích ohne hund unterwegs bin und dann auch andere hundehalter drauf hinweise doch bitte den kot ihres hundes wegzumachen, und dann stoße ich ganz oft auf extreme gegenwehr und unverständnis.

auf der anderen seite bin ich ganz oft auf der "öffendlichen" hundewiesen! und oft wird man dort von menschen ohne hund angesprochen, den hund bitte anzuleinen, dann denk ich mir doch, hallo das ist eine hundewiese!

ich denke ein wirklich friedliches miteinander wird es nicht geben, denn es wird immer menschen ohne hunde geben, die meinen ihren willen durchsetzten zu wollen, und es gibt genauso hundehalter die meinen immer im recht zu sein!

11

Samstag, 20. Juni 2009, 22:34

Also ehrlich gesagt finde ich den Text als Nicht-Hundebesitzerin übertrieben. Was haben solche Themen wie Müll mit Hunden zu tun - nur weil andere Leute Müll wegwerfen und sich im Wald erleichtern, macht das Hundekot nicht weniger oder mehr verwerflich. Ich persönlich würde es auch als Hundebesitzerin eine Selbstverständlichkeit finden, den Hund in öffentlichen Gebieten anzuleinen, zumal es nun mal leider viele Leute gibt, die Angst vor freilaufenden Hunden haben und diese das auch spüren. Wenn da jemand als Hundebesitzer höfliches Verhalten an den Tag legt, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er ohne Grund angemoppert wird, oder höchstens als Einzelfall. Wenn allerdings der Hund ans Bein springt, weil jemand joggt und dann Hundebesitzer auf die Bitte ihn zurückzurufen antworten: "Sind Sie nicht versichert??", solche Fälle kann ich aus Erfahrung bestätigen.

Da können natürlich die vorbildlichen Hundebesitzer nichts für, aber die würde ich auch nicht grundlos kritiseren.

Und im Wald grüße ich, obwohl ich kein Rentner bin, übrigens sowohl Hunde-als auch Nichthundebesitzer nicht, weil ich das keine schöne Sitte finde. Im Wald träume ich gerne und hänge beim Gehen meinen Gedanken nach, da möchte ich nicht ständig fremde Leute grüßen, da ich das in der Stadt oder woanders auch nicht bei jeder Einzelperson tue. Weshalb also plötzlich im Wald. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aquarella« (20. Juni 2009, 22:43)


12

Donnerstag, 13. August 2009, 20:06

DANKE

ich danke dir ganz herzlich für diesen text! absolut auf den punkt gebracht, du sprichst mir aus der seele... leider.... :danke:

würds auch gerne ungeändert weitergeben!

magdalena

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: bielefeld

Beruf: Pädagogin

13

Freitag, 14. August 2009, 10:19

ja!!total super.. der Text hat mich beim Spazierengehen wieder locker gemacht.. hatte ja schon falsche Rücksicht..

Ähnliche Themen