Donnerstag, 26. April 2018, 01:15 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dany28

Fortgeschrittener

1

Freitag, 5. Juni 2009, 09:26

Katzen in China!

> Subject: Katzen in China
>
> Hallo,
>
> Diese Nachricht wurde mir von einem Hochschulprofessor zugesendet. Ich
> habe davon auch schon gehört.
> Wisst ihr welche Organisationen mehr darüber wissen bzw. sich dieser
> Thematik angenommen haben?
>
> MLG Andrea
>
>
> LIEBE FRAU HAGN!
> KENNEN SIE DIESE INFORMATIONEN. MEINE TOCHTER HAT SIE MIR HEUTE GEGEBEN.
> MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN
> G.B.
>
> Einsichten in Pekings schockierende Todeslager für Katzen
> Tausende von verlassenen und freilebenden Katzen werden von der Chinesischen
> Regierung heimlich in, wie es Tierschutzverbände treffend nennen, Todeslager
> verschoben. Hintergrund dieser Aufräumaktion sind die kommenden Olympischen
> Spiele in China. Die Regierung will die Straßen säubern für dieses
> Megaevent. Hunderte Katzen werden in kleine Käfige gesperrt in denen sie
> sich nicht einmal mehr umdrehen können und in die Todeslager verschleppt.
> Die Regierung ruft die Bevölkerung auf mitzuhelfen die Streuner
> aufzusammeln, sie weisen die Bevölkerung darauf hin welche Krankheiten
> Katzen mit sich tragen und auslösen können.
>
> Katzenbesitzer, die auf Grund der Krankheitsmeldungen Angst haben,
> deponieren ihre Katzen auf den Straßen, dort werden sie von speziellen
> Sammeltrupps aufgesammelt. Die Paranoia ist so groß, dass sechs streunende
> Katzen – davon zwei schwangere – von Lehrern eines Kindergartens in Peking
> mit Stöcken zu Tode geschlagen wurden, sie hatten Angst vor den möglichen
> Krankheiten die die Tiere auf die Kinder übertragen könnten. Chinas
> Politiker sind davon überzeugt, dass die Katzen eine ernsthafte Bedrohung
> für die städtische Gesundheit der Bewohner darstellen und glauben die Tiere
> hätten eine wichtige Rolle gespielt beim Ausbruch von SARS – ein tödlicher
> respiratorischer Virus – vor fünf Jahren. Die Razzia die sich gegen die
> Katzen Chinas richtet wird jedoch von Tieraktivisten lediglich als eine
> weitere extreme Maßnahme gesehen, die die kommunistischen Führer Chinas
> vornehmen, um bei den kommenden olympischen Spielen als saubere, grüne und
> einladende Hauptstadt da zu stehen.
>
> Umweltschädliche Fabriken werden angewiesen ihre Produktion einzustellen
> oder ihren Standort zu wechseln während den spielen um den schockierenden
> Smog Pekings etwas zu lindern, Autofahrern wird nur dreimal in der Woche
> erlaubt die Straßen zu benutzen. Die Preise für die öffentlichen
> Verkehrsmittel Pekings wurden gedrosselt auf lediglich zwei Yuan (circa 0,18
> €) für jede Fahrt – eine sechsfache Reduktion für manche Strecken – um die
> Leute von den Straßen zu halten. Bettler und Obdachlose die auf den Straßen
> Pekings leben werden in Camps außerhalb des Stadtgebietes verfrachtet oder
> ihnen wird eine Zugfahrkarte zurück in ihre Heimat geschenkt.
>
> Zur gleichen Zeit werden Pekings Taxifahrer geschult wie sie in Englisch
> freundlich ihre Kunden begrüßen können, eine verbindende Kampagne wurde
> stadtweit gestartet um den notorisch mürrischen und schlecht gelaunten
> Einwohner Pekings beizubringen zu lächeln und freundlich zu ausländischen
> Besuchern zu sein. Das Ausmerzen der geschätzen 500.000 Katzenbewohner
> Pekings provoziert mit Sicherheit internationale Empörung, da diese Aktion
> lediglich ein Jahr nach dem die Chinesen für das zusammenpferchen und töten
> von streunenden Hunden überall im Land kritisiert wurden.
>
> Chinesische Tierorganisationen sind schon am protestieren, die Mitglieder
> fürchten sich jedoch vor möglichen Bestrafungen Seitens der Regierung.
> Regierungssprecher sagen, dass es möglich ist die Tiere zu adoptieren bei
> einem der zwölf Lager außerhalb der Stadt. Die Tierorganisationen berichten
> jedoch, dass es fast unmöglich ist in die Nähe eines solchen Lagers zu
> gelangen und sind davon überzeugt, dass nur wenige Katzen überleben werden.
> Eine Katzenliebhabergruppe hat circa 30 Tiere aus einem Lager in Shahe,
> nordwestlich Pekings, befreit, die Tiere seien jedoch in einer derartig
> schlechten Verfassung gewesen, dass sie wenige Tage nach ihrer Befreiung
> gestorben seien.
>
>

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

2

Freitag, 5. Juni 2009, 17:28

AnimalsAsia hilft Bären, Hunden und Katzen in China und Vietnam

Hallo Dany,

wichtigste Adresse in Asien ist AnimalsAsia.org

Auf der HP findest du viele Infos zu den Aktionen, es gibt auch einen tollen Blog. Die Orga gibt es seit jetzt 10 Jahren und die Arbeit entwickelt sich unter den schwierigen Bedingungen recht gut!

Ich unterstütze die Orga mit einer regelmäßigen Spende und mit Einkäufen im shop.



PS: Die Olympischen Spiele sind ja schon eine Weile vorbei, ich schaue mal, ob ich etwas aktuelleres finde.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

3

Samstag, 6. Juni 2009, 10:33

Mitmach- Möglichkeit

http://www.animalsasia.org/index.php?UID=1T185RHP8DD

An der Stelle könnt ihr euch für den Newsletter anmelden, um informiert zu sein UND ihr könnt euch für Mitmach-Aktionen einschreiben.

Aktuell geht es wieder darum, dass Hunde aus Angst vor Tollwut erschlagen werden. Es gilt, die regionalen Gruppen mit ihren Kastraktions- und Impfprogrammen zu unterstützen und den staatlichen Behörden mitzuteilen, dass man es unethisch findet, mit Tieren so umzugehen.

Also Dany und Alle, hier kann man mitmachen :)
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org