Donnerstag, 26. April 2018, 05:07 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

1

Mittwoch, 25. März 2009, 09:00

Bei Umzug ausgesetzt !!! Hundelieber Freigänger sucht neues zuhause!

Ich suche, mit Absprache eines Th Mitarbeiters, für einen ganz tollen, lieben Kater ein neues Zuhause.
Die Besitzer haben sich getrennt, den Hund mitgenommen und ihn einfach vor die Tür gesetzt. Im Winter!!! X( Da ölt er jetzt zwischen den Autos rum, läuft über die Strasse...
Ich habe das erst vor ein paar Tagen erfahren. Ein älterer Herr gibt ihm essen, in einem Keller darf er schlafen.( Die Leute können ihn nicht nehmen, da sie in der 3. Etage wohnen.)Aber er hat keine eigene Familie ;( Und der Kleine ist total klasse. Als ich mit meiner Hündin zum Auto gegangen bin kam er auf mich zu, und Dina, die eigentlich eher mal Katzen jagt, ist ganz ruhig geblieben.Er lief uns um die Beine und sie legte sich hin. Dann ist er doch tatsächlich zu ihr hingegangen und hat mit ihr geschmust :ganzdolllieb: . ;(
Ich würde ihn liebend gerne selber nehmen, habe aber schon 2 Hunde, 2 Katzen usw. Meine beiden Tiger sind fast 15 und deshalb möchte ich es nicht machen.Meine sind auch Freigänger und mir wird das glaub ich zu chaotisch mit dem rein und raus der beiden und drinne lassen des anderen.
Also:
Er ist schwarz mit einem kleinen weißen Brustfleck, ca 2-3 Jahre alt, total lieb und anhänglich, liebt Hunde, ist warscheinlich nicht kastriert da kein Tatoo im Ohr. Er kann mit Tirschutzvertrag vermittelt werden.

Vielleicht finden wir ja auf diesem Wege einen eigenen Dosenöffner....

2

Freitag, 27. März 2009, 18:56

Hundelieber Freigänger sucht neues Zuhause

Liebe tala,

vielleicht hat der kleine Kater inzwischen ja ein neues Zuhause. Aber ich denke, die Leute, die ihn jetzt versorgen, könnten ihn trotzdem nehmen, auch wenn sie in der 3. Etage wohnen. Ich habe schon viele Katzenhalter besucht, die nicht im Erdgeschoss wohnen und Freigänger haben. Die gehen dann durch ein Kellerfenster rein und raus. Und das klappt prima. Sprechen Sie doch einmal darüber. Es wäre doch schön, wenn er in seiner gewohnten Umgebung bleiben könnte.

Viele Grüße,
C. Bolten

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

3

Samstag, 28. März 2009, 10:28

Hallo,
also, die Gespräche führen wir ständig, der alte Herr würde ihn gerne weiter versorgen, allerdings klappt das im Haus nicht, die Kellerfenster sind vergittert, das Treppenhaus führt zu 2 Geschäften und im Haus wohnen ca 15 Parteien. Die Kellertür darf nicht unverschloßen sein.Die andere, wo er im Keller schlafen kann ( der Kater, nicht der ältere Herr :D ) hat eine eigene Katze - Wohnungshaltung- die andere Katzen nicht mag. Der ältere Herr sagte, das der Tiger spätestens im Winter ins TH soll, damit er ein zuhause finden kann.
Ich interviewe schon täglich meine Kunden, kennen tun den kleinen Mann viele, auch würden sie ihm gerne was zu essen geben.
Also, eigentlich geht es ihm recht gut da.
Ich sehe ihn jeden Tag und er sieht nie unzufrieden aus. Vielleicht kann ich den Herrn ja noch bearbeiten das er sich weiter um ihn kümmert- allerdings müßte er doch kastriert werden,( makiert gerade die Autos) wie sieht es mit Impfung und so aus? Was ist wenn Arztkosten anfallen? Soweit geht die Liebe dann glaub ich doch nicht....

lg
sandra

4

Freitag, 3. Juli 2009, 15:02

Hundelieber Freigänger sucht neues Zuhause

Inzwischen sind ja schon einige Monate vergangen. Hat sich denn zwischenzeitlich ein neuer Halter für den Kater gefunden?
Lg
Christine Bolten

5

Montag, 27. Juli 2009, 18:41

Hundelieber Freigänger sucht neues Zuhause

Also, ich fände es ja ganz reizend, auf meine Frage endlich einmal eine Antwort zu bekommen. Vielleicht ist die Autorin dieses Beitrags in Urlaub. Ansonsten würde mich der Beitrag an die vielen Hilfeanrufe, die ich vor allem Sonntagabends bekomme, dass "schon Monate eine Katze um das Haus herumstreunt oder krank ist "oder .. oder .. oder" erinnern. Und frau reisst sich die Beine aus und dann ist alles plötzlich o. K., nur man hat vergessen, eben Bescheid zu sagen.
Wat is nu mit dem Kater?

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

6

Dienstag, 28. Juli 2009, 07:28

sorry, ich habe nicht mitbekommen das da ne frage war :S
also, dem kleinen kerl geht es sehr gut, inzwischen kommt er tagsüber auch zu mir ins geschäft, belustigt die kunden und schläft im hundekörbchen. nachts hat er weiterhin seinen kellerplatz, zu essen bekommt er reichlich.
im winter wird er einen büroraum im nachbarhaus zur verfügung haben. die arztkosten habe ich angesprochen, der ältere herr sagte, das er und eine andere dame sich drum kümmern - wenn mal was sein sollte - .( vielleicht könnte man ihn übers th impfen?)
verschieden kunden, kollegin oder auch ich sagten zu dem älteren herrn, das wir den tieger evtl. im winter mitnehmen würden. erst wollte er, das wir ihn gut unterbringen, jetzt übergeht er das thema. der würd sich nur zu ungern von ihm trennen. ;( also bleibt er da!!!

sandra

7

Samstag, 15. August 2009, 16:48

Bloß nicht impfen lassen.

Dann ist es mit seiner Gesundheit um einiges schlechter.

Lies dir diesen Thread dazu mal durch.

Welche Impfung für eine Wohnungskatze?

8

Samstag, 15. August 2009, 17:57

Hundelieber Freigänger sucht neues Zuhause

Wohnungskatzen jährlich zu impfen zu lassen, ist sicher nicht notwendig. Da dieser Kater aber, wie ich es verstanden habe, Freigänger ist, sollte zumindest eine Grundimmunisierung gegen Katzenschnupfen und -seuche erfolgen. Bei allen Vorbehalten gegenüber von überflüssigen Impfungen ist eine solche hier wohl angebracht.
Christine Bolten

9

Sonntag, 16. August 2009, 09:01

Die katzenseuche ist in Wirklichkeit eine Phrase.
Es gibt in Wirklichkeit keine Katzenseuche.

Da ist in Wirklichkeit nur eine Immunschwäche mit gemeint.

10

Sonntag, 16. August 2009, 13:40

Hundelieber Freigänger sucht neues Zuhause

Wenn Sie denn wirklich so "kompetent" und "informiert" über die diversen Katzenkrankheiten resp. Impfungen sind, hätte ich gern einmal fundierte, wissenschaftliche Nachweise, mit denen Sie Ihre Behauptungen in's Forum stellen. M. E. tragen diese Behauptungen viel zur Unsicherheit von Katzenhaltern bei.
MfG Christine Bolten

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

11

Montag, 17. August 2009, 09:13

Zitat

Die katzenseuche ist in Wirklichkeit eine Phrase.

Auf der Seite haustierimpfungen.de kann man sich fundiert informieren.

Eine Grundimmunisierung (Seuche, Schnupfen) ist nach aktuellem Stand der Wissenschaft für jede Katze wichtig.
(Bei weiteren Impfungen ist es schon nicht mehr so eindeutig.)

Danach alle drei bis vier Jahre, oder auch gar nicht mehr (kann man selber nach ausreichend Information entscheiden).
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

12

Montag, 17. August 2009, 10:53

Was sind fundierte Beweise ??

Kein Arzt oder Wissenschaftler ist im geringsten in der Lage fundierte Beweise zu liefern.
Die pseudowissenschaftliche und esotherische Schiene, lassen wir doch mal aussen vor.

Das Ganze beruht nur auf Profitgier der Pharmakonzerne.
Mein Cousin hat seinen Kater seit Geburt an und wurde nicht geimpft.
Der Kleine ist 5 Jahre alt, ölt nur draussen rum und ist fit und frech wie ein Turnschuh.
Und seltsamerweise auch tierisch clever.

Einer unserer Kater (schon verstorben) wurde gegen alles geimpft und ist mit 6 Jahren an Krebs gestorben.
Charakterlich war dieser ein furchtbar ängstlicher Kater.
Ich führe das jetzt mal rein gefühlsmässig auf die Inhaltsstoffe ,wie unter anderem Quecksilber, zurück.
Was ja bekanntlich das Nervensystem schädigt.

Ich will hier keinem was falsches erzählen oder verunsichern.
An dem Vortrag von AZK ist auf jeden Fall, was dran.
Und diese Tiere tuen mir persönlich auch leid, die so qualvoll leben müssen.
Ich schreibe das nicht aus Spass hier.

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

13

Montag, 17. August 2009, 11:07

Kritische, aber dennoch wissenschaftlich orientierte Aussagen finden sich auf der von mir genannten Seite, einfach mal lesen.

:keks:
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

14

Montag, 17. August 2009, 12:59

Sorry aber ich hatte auch schon geschrieben, das ich von diesem Pseudowissenschaftlichen intellektuell
ausgedrückten Schwachsinn mittlerweile nichts mehr von halte.
Das ist auch besser so.

Mince

Schüler

Beiträge: 113

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Erzieherin

15

Montag, 17. August 2009, 14:30

Also ich habe ja schon mal gesagt, ich finde man sollte sich als Mensch
oder sein geliebtes Tier nicht "totimpfen" lassen, ich glaube für
den Körber ist es einfach nicht gut, wenn er sich gar nicht mehr von
selbst abhärtet.

ABER ich glaube es ist wichtig eine Grundimunsierung gegen bestimmte
Krankheiten zu haben und man sollte die Industrie nicht ganz
verteufeln. Denn ihnen haben wir es zu verdanken, dass es bestimmte
tödliche Krankheiten nicht mehr gibt und ganz ehrlich wenn sich mehr
Menschen sich entschließen, sich gegen bestimmte Krankheiten impfen zu
lassen sähe es besser aus. Z.B. Masern, für Säuglinge und Älter
Menschen kann diese "Kinderkrankheit" tödlich verlaufen. Meine Freundin
hatte ein sehr gesunden Säugling, war wegen einer U Unersuchung beim
Kinderarzt, da saß eine Familie mit Masern, die kleine von meiner
Freundin war noch zu jung zum Impfen und steckte sich an, die Kleine
ist nicht gestorben, aber nun ein leben lang schwer Behindert, ist
immer auf Hilfe angewissen. Wären die Kinder geimpftgewessen, wäre sie
weiterhin ein gesundes liebes Kind, da frage ich mich warum X(

16

Montag, 17. August 2009, 15:21

Hallo
Masern ist bei normaler gesunder Ernährung und normalen immunsystem völlig ungefährlich.
Dann haben deren Eltern wohl was falsch gemacht.

Unseren Kater lassen wir auch nicht mehr impfen, weil nach seiner letzten Impfung, öfters tränenende Augen und empfindlichkeiten
gegen Bauernschinken, was er vorher immer gut vertragen hat.

Ihr müßt euch mal diesen Bericht anschauen:

http://www.china-intern.de/page/sonstige…1250110742.html

Das ist schon ungeheuerlich.

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

17

Dienstag, 18. August 2009, 07:43

Sorry aber ich hatte auch schon geschrieben, das ich von diesem Pseudowissenschaftlichen intellektuell
ausgedrückten Schwachsinn mittlerweile nichts mehr von halte.

Das neue Buch von Monika Peichl, die ich seit Jahren schätze und kenne, ist etwas einfacher ausgedrückt - das kommt dir vielleicht entgegen?


Es heisst Haustiere impfen mit Verstand und ist sehr empfehlenswert. Lese es doch mal.


Mit 'alles doof' - Katzenseuche ist eine Phrase (also eine Redensart - Hä??) - bloß nie impfen etc. schreckt man nur Menschen ab, die evtl. durchaus kritisch sind und stellt jegliche Impfkritiker in ein Licht von Humbug und Unglaubwürdigkeit.

Davon distanziere ich mich ausdrücklich.

Es gibt genug wissenschaftlich verwertbare Daten die z.B. belegen, dass Impfungen viele Jahre wirken. Dazu braucht man gar nicht zu spekulieren, die Daten sind vorhanden.



PS: Lissa, den Eltern eines behinderten Kindes (durch Masern) vorzuhalten, sie hätten wohl etwas falsch gemacht - das ist aber jetzt nicht dein Ernst oder? Mal davon abgesehen, dass es hier um Tiere geht - das ist mehr als geschmacklos.
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

18

Dienstag, 18. August 2009, 09:52

Glaub was du willst.
Du trägst die Verantwortung für dich selbst und deiner Haustiere.

Und die medizinischen Beweise, kannst du auch getrost für dich selbst behalten.
Ich hatte schon geschrieben, das mich das nicht mehr interessiert, egal wie pseudowissenschaftlich es ausgelegt ist.

Es gibt keine fundierten wissenschaftlichen Beweise.
Das ist eine Phrase.

meike

Schüler

Beiträge: 111

Wohnort: Werther

Beruf: Sozialpädagogin, Tierheilpraktikerin

19

Dienstag, 18. August 2009, 10:40

Amen :D
... liebe Grüße, Meike, Mascha, Kasi und MauMau ^^
www.vier-pfoten.de
www.baerenwald-mueritz.de
www.animalsasia.org

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

20

Dienstag, 18. August 2009, 11:07

?( hm. also, eigendlich hatte ich anfangs nur ein zuhause für den süßen gesucht..und da er jetzt da bleibt wollte ich doch nur wissen, ob er übern tierschutzverein geimpft werden kann.........MEHR NICHT!!! ?(

Ähnliche Themen