Donnerstag, 18. Januar 2018, 03:56 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

1

Montag, 7. April 2008, 16:20

Sterbender Hund als Kunst !!!

Letzten Sommer in Honduras anlässlich der Kunstausstellung "Bienal Centroamericana de Arte" hatte sich der Künstler Guillermo Vargas Habacuc aus Costa Rica ganz was Tolles ausgedacht. Seine große Kunst bestand darin, einen frisch von der Straße gefangenen Hund während der Ausstellung verhungern zu lassen, was ihm auch gelang. Der Künstler sagte, dieser Hund solle sterben, weil ein Mann aus Nicaragua von zwei Rottweilern getötet worden war ohne dass jemand eingegriffen hat. Dem zu verhungernden Hund gab er den Namen des getöteten Mannes: "Natividad".

Aus vermutlich ebenso weit hergeholten Gründen hat er auch Crack und Marihuana dort einfach so verbrannt. Was ihm da wohl vorher über die Leber gelaufen war?
Hier der Artikel im Spiegel:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaf…,512799,00.html

Hier sind Fotos vom letzten Jahr:
http://elperritovive.blogspot.com/

Bei Youtube gibt es ein kurzes Video vom Hund:
http://www.youtube.com/watch?v=O6vP8CgTonQ

Das ist alles sowas von zum Kotzen. Und mindestens genauso zum Kotzen wie der künstlerische Racheakt ist die Tatsache, dass keiner der Biennale-Besucher was gemacht hat. Da lob ich mir die Reinigungskraft, die seinerzeit die "Fettecke" von Beuys einfach weggewischt hat. So hätte einer hergehen können und den Hund einfach losbinden können.

Für mich ist Kunst, etwas Ästhetisches darzustellen, etwas Schönes, etwas, das man gerne wahrnimmt. Aber Leid, einen Hund verhungern zu lassen oder ein paar Kilo Butter in einer Ecke vor sich hin gammeln zu lassen, ist nun wirklich keine Kunst
Im wahrsten Sinne der umgangssprachlichen Bedeutung dieser Redewendung.

Künstler Habacuc hat ziemlich die Kappe am Brennen, würde ich sagen. Und in Honduras scheint es mit den Tierschutzgesetzen auch nicht weit her zu sein. Ja, ich weiß, die haben da ganz andere Sorgen. Aber so eine komische Kunstausstellung muss doch wirklich nicht sein. Der Hund ist tot. Daran lässt sich nichts mehr ändern.

Aber weil's so schön war, haben die honduranischen Veranstalter den Künstler Guillermo Vargas Habacuc für die kommende Biennale 2008 nun schon wieder eingeladen.Und er will dann sein "Kunststück" wiederholen! Gegen diese Einladung läuft nun eine Petition im Internet. In der Petition geht es darum, dass die Organisatoren diesen rachsüchtigen Künstler in diesem Jahr wieder ausladen, damit er nicht den nächsten Hund dort künstlerisch quält und tötet.
http://new.petitiononline.com/13031953/petition.html
Bitte tragen Sie sich ein, wenn Sie finden, dass er dort nicht nochmal auftauchen soll.

Nachtrag:
die Petition nach einer Online-Übersetzung hier in "deutsch" und "englisch". http://www.lilith-kartenlegen.de/honduras.txt
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

2

Montag, 7. April 2008, 17:17

Schreckliche Geschichte... echt grausam!! Die armen Tiere die noch so ein schönes leben hätten haben können. Aber wie funktioniert das mit dem eintragen?Da finde ich irgendwie nicht durch

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

3

Montag, 7. April 2008, 19:39

Ganz einfach.

Klick auf den oben angegebenen link, klicke dort auf "Sign the Petition".

Trage dann ein : Name = deinen Namen
Ciudad/Locatidad = deine Stadt
PaAs = dein Land
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

4

Montag, 7. April 2008, 20:00

Danke jetzt bin ich auch eingetragen

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

5

Montag, 7. April 2008, 20:36

boar,das is ma richtig zum kotzen (sorry...) X(
aber kreativ wie ich nunmal bin,werd ich jetzt auch Künstler und werde das mit ihm nachmachen :D
ich werd ihn an der Sparrenburg präsentieren und es
"Guillermo go home" nennen :]
aber im ernst,das da keiner was macht bringt mich zum kochen.....
ich hoffe die Petition bewirkt was!!!!
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Beiträge: 69

Wohnort: Herford

Beruf: Azubi

6

Montag, 7. April 2008, 20:42

Sowas ist grausam und pervers.
Allerdings bereitet jeder, der darüber schreibt, bzw. die Fotos verlinkt etc. dem "Künstler" damit eine hervorragende Publicity... So macht sich dieser (Un)Mensch einen Namen. Wenn auch einen schlechten. Aber er wird berühmt... Und das ist schlecht!
Man sollte ihn besser ignorieren, denn wenn niemand von ihm Notiz nimmt, wird er (hoffentlich) feststellen, dass seine Art der Kunst nicht ankommt...

fraukausb

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Deutschland

7

Dienstag, 8. April 2008, 14:59

so etwas abartiges habe ich selten gehört, das darf echt nicht wahr sein, wie können die menschen in der ausstellung daran vorbeigehen? unfassbar! habe mich in diese petitionsliste eingetragen - also wenn das in europe wäre, würde ich zu dieser biennale hinfahren. gibt es dort eigentlich tierschützer vor ort, weiß das hier jemand?

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

8

Dienstag, 8. April 2008, 15:05

Natürlich ist das nicht gut wenn so ein Idiot durch eben solch eine Tat berühmt wird. Andererseits, stell dir vor du weißt nichts davon und bist dann irgendwann mal ein Besucher seiner Ausstellung und hast dann auch noch Eintritt für ihn bezahlt.

Ich bin der Meinung, das es mehrere Arten von Berühmtheit gibt. Guillermo Vargas Habacuc wird, so hoffe ich, nicht als Küntler berühmt werden, sondern als Tiermörder!
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Beiträge: 69

Wohnort: Herford

Beruf: Azubi

9

Dienstag, 8. April 2008, 21:25

Zitat

Original von Pesetas Frauchen
Natürlich ist das nicht gut wenn so ein Idiot durch eben solch eine Tat berühmt wird. Andererseits, stell dir vor du weißt nichts davon und bist dann irgendwann mal ein Besucher seiner Ausstellung und hast dann auch noch Eintritt für ihn bezahlt.

Ich bin der Meinung, das es mehrere Arten von Berühmtheit gibt. Guillermo Vargas Habacuc wird, so hoffe ich, nicht als Küntler berühmt werden, sondern als Tiermörder!

Tja, dann kann ich klagen. Denn ich gehe ja in dem Glauben in so eine Ausstellung, dass ich da vernünftige Kunst sehe. Wird mir dort dann aber so etwas präsentiert, kann ich den Eintrittspreis zurückverlangen, weil ich mich geirrt habe. Das ist gesetzlich so festgelegt.
Mal davon abgesehen sehe ich mir eh keine Kunst an, da ich die meisten Werke eh nicht verstehe... Man denke da nur mal an diesen Stahlkoloss vor der Bielefelder Kunsthalle...

Auch wenn er nicht als Künstler berühmt wird: Berühmt ist berühmt.
Die Kandidaten von DSDS, die absolut nicht singen können, wollen auch nur ins Fernsehen. Die wollen keine Musiker werden, sondern nur Aufmerksamkeit bekommen. Dann spricht man über sie (wenn auch negativ) und das macht sie glücklich, denn man kennt sie... Bestes Beispiel dafür: Daniel K.. Null Talent und trotzdem weltberühmt.

Was mich an der Story wesentlich mehr stört ist, dass die Veranstalter so etwas zulassen.
Ich meine: Ich veranstalte auch keine christliche Seniorenfeier für ewige Jungfrauen und präsentiere dann dort Prostituierte und HeavyMetal-Bands...

Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

10

Freitag, 25. April 2008, 18:38

Hallo allerseits,

auch ich habe mich in die Liste eingetragen. Wenn die Zahl stimmt, sind mittlerweile schon über 2 Millionen Einträge gemacht worden...Hoffen wir, dass dieser Perversling ausgeladen wird...

Es ist immer wieder unfassbar, zu was Menschen fähig sind...es macht eien wütend und traurig zugleich... :cry:

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

11

Freitag, 25. April 2008, 22:04

hi
hab mich soeben auch eingetragen und hoffe nun das er wieder ausgeladen wird!
sowas perverses muß verboten werden!
oh man was menschen nur tun damit sie an geld kommen! sowas machtmich echt wütend und traurig zugleich

X( :cry:

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

12

Montag, 28. April 2008, 15:36

Diese freudige Meldung ging durch den Verteiler. Ich glaube,dem ist nichts mehr hinzuzufügen. :)


Subject: ENDLICH: ERFOLG - FREUDE - ERLEICHTERUNG! !!


Ich wünsche Ihnen allen einen wunderschönen GUTEN MORGEN!

Es ist geschafft, wir dürfen aufatmen: Die Veranstalter der "Biennal Centroamericana Hondura 2008" haben dem "Künstler" Guilliermo Habacuc Vargas die Teilnahme an der Biennale 2008 untersagt und damit den qualvollen Tod eines Hundes verhindert! Die Zahl der Unterschriften unter der Petition ist auf weit über 2 Mio. (in Worten: Zwei Millionen!!! ) angestiegen - und es hat funktioniert!

Was für ein Gefühl! Mit dieser wahrhaft fröhlichen Botschaft wünsche ich Ihnen allen ein wunderschönes Wochenende!

Glückliche Grüße
von
Christiane Gezeck
www.christiane-gezeck.de
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammy« (28. April 2008, 15:38)


Beiträge: 69

Wohnort: Herford

Beruf: Azubi

13

Montag, 28. April 2008, 15:41

Zitat

Original von Tammy
[...]und damit den qualvollen Tod eines Hundes verhindert!


Na ja... zumindest in der Öffentlichkeit. Solange dem Kerl kein Gericht mal ordentlich auf die Finger haut, wird er seine "Kunst" sicherlich bei Privatvorstellungen oder gar auf der Straße vorführen...
Aber wenigstens muss sich nun niemand schämen, Geld für so eine Grausamkeit bezahlen zu müssen.

Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

14

Dienstag, 29. April 2008, 05:28

Zitat

Original von Madman-Maniac

Zitat

Original von Tammy
[...]und damit den qualvollen Tod eines Hundes verhindert!


Na ja... zumindest in der Öffentlichkeit. Solange dem Kerl kein Gericht mal ordentlich auf die Finger haut, wird er seine "Kunst" sicherlich bei Privatvorstellungen oder gar auf der Straße vorführen...
Aber wenigstens muss sich nun niemand schämen, Geld für so eine Grausamkeit bezahlen zu müssen.


Wieso?? Wer für so etwas Geld bezahlt, schämt sich mit Sicherheit nicht!! X(
Ich hoffe von Herzen, dass diesem "Künstler" das Handwerk gelegt wird und er nie wieder irgendetwas ausstellen darf!

Aber das wird wohl Wunschdenken bleiben.... :cry:

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

15

Sonntag, 4. Mai 2008, 20:22

Und ich finde es einfach mal nur gut, das endlich eine Petition Wirkung gezeigt hat.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -