Mittwoch, 17. Januar 2018, 06:55 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Becky88

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Spenge

1

Sonntag, 23. März 2008, 13:01

Arbeiten im Tierheim

hallo ihr lieben...
da ich meine ganze freizeit mit tieren verbringen würd ich nix lieber als das machen... ich würd den beruf sehr gerne erlernen..kann man bei euch auch auf 400 euro aushelfen damitihr mich besser kennen lernt und sich vlt zum nächsten jahr was ergibt den für mich kommt kein anderer beruf in frage und ich warte so lange bis ich die change habe, ihn zu erlernen....

glg becky

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

2

Montag, 24. März 2008, 12:03

RE: Arbeiten im Tierheim

Zitat

Original von Becky88
hallo ihr lieben...
da ich meine ganze freizeit mit tieren verbringen würd ich nix lieber als das machen... ich würd den beruf sehr gerne erlernen..kann man bei euch auch auf 400 euro aushelfen damitihr mich besser kennen lernt und sich vlt zum nächsten jahr was ergibt den für mich kommt kein anderer beruf in frage und ich warte so lange bis ich die change habe, ihn zu erlernen....

glg becky


Hallo Becky 88,
den Berufswunsch "mit Tieren" haben wohl sehr, sehr viele Menschen. Bewerbungen für Ausbildungsplätze oder Jobs jedweder Art erreichen uns im Tierheim wöchentlich.
Im Laufe der 32 Jahre Tierheim Bielefeld haben auch viele hier im Tierheim gearbeitet. Und viele haben aus den verschiedensten Gründen den Arbeitsplatz auch wieder aufgegeben. Trotz - oder gerade wegen der Tiere.
Die Arbeit ist hart und beschwerlich. Täglich muss der Kot und andere Hinterlassenschaften entsorgt werden. Die Eimer z.B. mit der Katzenstreu sind schwer. Auch das Ausspritzen und Flitschern der Hundeaussenzwinger ist körperlich sehr anstrengend.
Dann müssen auch immer mal wieder sehr kranke Tiere eingeschläfert werden. Diese Situationen sind für die Pfleger immer stark belastend. Auch die Arbeitszeiten (Nachmittags bis 19 Uhr, Samstags, Sonntags, Vertretung in Krankheitsfällen = mehrere Wochenenddienste am Stück usw.) sind wirklich nicht gerade toll.

Eigentlich arbeiten im Tierheim nur Gleichgesinnte. Dennoch ist das Zusammenspiel zwischen angestelltem Personal und Freiwilligen usw. nicht nur einfach und immer spannungsfrei.

Mit der Tiervermittlung macht man sich auch nicht nur Freunde. Hier im Forum klingt ja die eine oder andere Kritik auch diesbezüglich immer mal wieder an.

Zu der Frage nach einem 400-Euro-Job. Bedarf an Hilfen hätten wir immer, aber auch diese Beträge schlagen in den Personalkosten zu Buche und können daher leider nicht beliebig ausgeweitet werden. Sorry.

Noch einen frohen Ostermontag
wünscht Albert
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Becky88

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Spenge

3

Montag, 24. März 2008, 12:43

hey...danke für die antwort...ich suche halt momentan nen 400 wuro hob bis ich ne ausbildung habe... am liebsten was wo ich etwas gekd verdiene um auch meien aufgenommen notfälle zu versogrn und gleichzeitig was gutes tun kann...deswegen kam meien frage an euch,,,