Dienstag, 24. April 2018, 09:50 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Chriss

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Werther/Westf.

1

Samstag, 15. März 2008, 15:32

Knast für Tierqualer

Hallo Leute,

ich habe heute beim Stöbern im Internet folgenden Artikel gefunden:

Berlin (aho) – Das Amtsgericht Berlin – Tiergarten hat einen 37-jährigen Mann aus Berlin - Marzahn wegen der Tötung eines Katers zu sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Wie einem Bericht des in Berlin erscheinenden Tagesspiegels zu entnehmen ist, hatte der Mann den Kater nach einem Kneipenbesuch aus dem Fenster seiner Wohnung im fünften Stock geworfen. Den Sturz aus dieser Höhe überlebte Kater „Popeye“ nicht. Eine Nachbarin hatte den Vorfall beobachtet und zur Anzeige gebracht.

Der Anwalt des Angeklagten hatte auf eine Geldstrafe plädiert; die Staatsanwältin auf eine Bewährungsstrafe. Aus Sicht von Richterin aber war im Falle des vorbestraften Angeklagten keine Bewährung mehr drin. „Die Tat war von besonderer Rohheit geprägt“, wird sie im Tagesspiegel zitiert. Darauf müsse mit einer erheblichen Sanktion reagiert werden - auch um ein Zeichen zu setzen.

Link zum Artikel

Es wird Zeit,das Tierquäler ganz drastisch bestraft werden.
Wenn es nach mir ging, würde der Typ noch viel länger weg gesperrt werden X( X( X(. Wie kann man ein Tier dermaßen quälen und dann Nachts noch ruhig schlafen. Mir fehlen fast die Worte. :motz: :cry:

Gruß Chriss
Chriss

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

2

Samstag, 15. März 2008, 17:34

RE: Knast für Tierqualer

Zitat

Original von Chriss
Hallo Leute,

ich habe heute beim Stöbern im Internet folgenden Artikel gefunden:

Berlin (aho) – Das Amtsgericht Berlin – Tiergarten hat einen 37-jährigen Mann aus Berlin - Marzahn wegen der Tötung eines Katers zu sieben Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt. Wie einem Bericht des in Berlin erscheinenden Tagesspiegels zu entnehmen ist, hatte der Mann den Kater nach einem Kneipenbesuch aus dem Fenster seiner Wohnung im fünften Stock geworfen. Den Sturz aus dieser Höhe überlebte Kater „Popeye“ nicht. Eine Nachbarin hatte den Vorfall beobachtet und zur Anzeige gebracht.

Der Anwalt des Angeklagten hatte auf eine Geldstrafe plädiert; die Staatsanwältin auf eine Bewährungsstrafe. Aus Sicht von Richterin aber war im Falle des vorbestraften Angeklagten keine Bewährung mehr drin. „Die Tat war von besonderer Rohheit geprägt“, wird sie im Tagesspiegel zitiert. Darauf müsse mit einer erheblichen Sanktion reagiert werden - auch um ein Zeichen zu setzen.

Link zum Artikel

Es wird Zeit,das Tierquäler ganz drastisch bestraft werden.
Wenn es nach mir ging, würde der Typ noch viel länger weg gesperrt werden X( X( X(. Wie kann man ein Tier dermaßen quälen und dann Nachts noch ruhig schlafen. Mir fehlen fast die Worte. :motz: :cry:

Gruß Chriss


Der Richter gefällt mir :]
Sonst liest man immer, das solche Bestien mit einer Geldstrafe davon kommen X(
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roter-Ara« (15. März 2008, 17:34)


kathi

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: bielefeld

Beruf: schülerin...leider

3

Sonntag, 16. März 2008, 09:46

RE: Knast für Tierqualer

find ich gut das er nicht nur zu einer geldstrafe verurteilt wurde
wird auch zeit das solche monster hinter gitter kommen X( X( X( X( X(
Ärgere dich nicht darüber das der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freu dich darüber das der Dornenstrauch Rosen trägt.

liebe grüße von kathi, blacky, der kleintiergruppe und den paar fischis :]

Benny

Schüler

Beiträge: 147

Wohnort: Bielefeld

4

Montag, 17. März 2008, 19:24

Das zeigt mal wieder, dass wir in Deutschland alle notwendigen Gesetze haben - sie müssen nur auch angewendet werden :D

(Von mir aus hätte man dem auch noch mehr aufbrummen können - bloß - solange Steuersünder härter bestraft werden als Vergewaltiger, brauchen wir uns in dieser Richtung keine Hoffnungen zu machen... - mal abgesehen davon fangen Vergewaltiger, Pädophile und dergleichen oft mit der Tierquälerei an, um sich dann später zu den beiden anderen Straftaten "weiterzuentwickeln". In der Nachbarschaft meines Mannes (da war er selber noch ein Kind) hat mal ein Jugendlicher gewohnt, der es lustig fand, Katzen anzuzünden. Heute sitzt er wegen Vergewaltigung im Gefängnis. (Ich weiß gar nicht, ob ich solche grausigen Sachen hier überhaupt schreiben darf.. Wenn sich daran jemand stört, einfach den Beitrag melden, wenn er gelöscht wird, habe ich dafür Verständnis....

Beiträge: 69

Wohnort: Herford

Beruf: Azubi

5

Montag, 17. März 2008, 20:44

Hmm.... schon richtig, dass man für solche Vergehen entsprechend bestraft wird. In dem Fall war eine Freiheitsstrafe wirklich angebracht. Das Problem ist nur, dass je härter die Strafe (in dem Fall die Dauer der Haft), desto mehr müssen wir (Steuerzahler) dafür berappen... Und das finde ich wieder nicht ok.
Ich möchte das hier jetzt nicht zu einer Diskussion über Strafen ausarten lassen, aber der Gesetzgeber sollte dringend mal über das Maß der Sanktionen nachdenken. Wie kann jemand, der Mensch oder Tier Schaden zugefügt hat - und das mit voller Absicht - nach ein oder zwei Jahren wieder aus dem Gefängnis kommen, wenn jemand, der im Kino seine Kamera aufgestellt hat, fünf Jahre sitzen muss? Wo bleibt da die Gerechtigkeit?
Das Schlimmste daran ist, dass diese Strafen die Taten nicht rückgängig machen können. Also bringt das schon von daher nicht viel. Und wer garantiert, dass die Leute nach dem Knast vernünftig sind? Das Gegenteil ist doch eher der Fall. Die Leute werden wütend. Sie bekommen Hass auf die Gesellschaft und wollen sich an ihr rächen. Also begehen sie weitere Straftaten. Damit ist niemandem geholfen. Schade, dass es nicht anders geht.