Mittwoch, 17. Januar 2018, 19:54 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

1

Sonntag, 2. März 2008, 16:15

Katzen verschwinden körbeweise

Tierschützer der Pfotenhilfe vermuten Zusammenhang mit anonymer Altkleidersammlung

VON MELANIE FEUERLE


Nur für Altkleider? (FOTO: MELANIE FEUERLE)

Löhne. Angefangen hat alles, als Wilfried Rominski von der Pfotenhilfe e.V. in Löhne den Anruf einer Dame erhielt, deren Katze spurlos verschwunden war. Bei ihrer verzweifelten Suche nach ihrem Stubentiger fand sie heraus, dass in der Brunnenstraße, in der sie selbst auch lebt, noch zwei weitere Katzen vermisst wurden. Ebenso in der Parallelstraße und zwar seit genau dem gleichen Tag. Ein Zufall?

"Das ist doch recht unwahrscheinlich", sagt Wilfried Rominski. "Denn zum exakt selben Zeitpunkt fanden in den entsprechenden Löhner Stadtteilen Altkleider- bzw. Schuhsammlungen statt. Diese aber waren weder von der Kirchengemeinde, noch vom Deutschen Roten Kreuz oder ähnlichen Einrichtungen, sondern von einer Firma nahe Hamburg organisiert worden."





Bei seinen Recherchen, unter anderem im Internet, fand Wilfried Rominski heraus, dass sich über das gesamte Bundesgebiet verteilt der Zusammenhang zwischen verschwundenen Katzen und Altkleidersammlungen herstellen ließ. Stets waren dabei Wäschekörbe aufgestellt und wenige Tage später wieder eingesammelt worden.

Durch Zufall kam der Löhner Tierschutz verein an einen Korb, den die Abholer wohl vergessen hatten. Darin befand sich ein Aufkleber mit Hinweis auf die Sammlung, dazu die Adresse und Telefonnummer des Organisators. Doch unter der angegebenen Nummer war niemand zu erreichen.

Die Vermutung einiger Tierschützer ist nunmehr, dass sich Leute, die wahrscheinlich an den Fellen der Hauskatzen interessiert sind, durch das Verteilen der Körbe Zugang zu den Grundstücken verschaffen. Dies wäre natürlich absolut unauffällig, denn bei einem karitativen Vorwand wie der Kleidersammlung für bedürftige Menschen, würde ohnehin niemand skeptisch, so Rominski weiter.

Er vermutet außerdem, dass die Katzen sofort getötet werden, weil sonst wohl schon jemandem lautes Miauen oder auch ein Wagen mit Käfigen aufgefallen wäre. Was die Anwohner jedoch beobachtet hätten, ist ein weißer Lieferwagen, vermutlich ein Mercedes Sprinter, der die Wäschekörbe abgeholt habe, zum Teil mit fünf Mann.

"Wir wollen die Leute vor allem sensibilisieren", so Rominski weiter. Wem etwas ungewöhnliches aufgefallen ist, oder wer womöglich selbst seine Katze seit zwei bis drei Wochen im Umkreis von Löhne, Mennighüffen oder Gohfeld vermisst, der soll sich bitte bei Wilfried Rominski von der Pfotenhilfe e.V. in Löhne melden. Die Tierschützer und Tierhalter sind für jeden Hinweis dankbar.



http://www.nw-news.de



01.03.2008
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

nickie

Schüler

Beiträge: 57

Wohnort: Detmold

2

Sonntag, 2. März 2008, 20:56

RE: Katzen verschwinden körbeweise

http://www.haustierdiebstahl-in-deutschland.de/
http://www.katzensuchdienst.de/
http://www.tvg-pulheim.de/



"Alles, was der Mensch den Tieren antut,
kommt auf den Menschen wieder zurück."

Pythagoras (-582--496),
griech. Philosoph und Mathemati