Dienstag, 16. Januar 2018, 09:37 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Monja23

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

1

Dienstag, 12. Februar 2008, 18:46

Tierquälerei???

Meine Schwiegermutter wirft uns vor wir seien Tierquäler, weil wir wegen unseres Nachwuchs und der Berufstätigkeit meines Mannes nicht mehr so oft mit unserem Hund ans Feld gehen. Wir sind sonst 3-4 Mal mit ihm gegangen plus Gartenaufenthalt. Jetzt gehen wir nur noch 1-2 Mal ans Feld dafür aber alle 2-3 Stunden Gartenaufenthalt. Unser Garten ist ca. 700qm groß. Is das Tierquälerei?

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

2

Dienstag, 12. Februar 2008, 18:51

Wie lange geht ihr denn dann jedes mal mit den Hunden und wie lange sind sie alleine?

Monja23

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

3

Dienstag, 12. Februar 2008, 18:57

es ist nur ein Hund. Der nachwuchs ist unser baby...aber wenn wir gehen dann meist ne stunde...wenn wir weg fahren nehmen wir ihn auch eigentlich immer mit. hin und wieder ist er mal alleine zu Hause. Das höchste war mal 2 Stunden die er allein war ansonsten ist immer einer da.

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

4

Dienstag, 12. Februar 2008, 19:06

Also ich würde sagen das ist nie und nimmer Tierquälerei!!! Das ist doch völlig in ordnung wie viele Leute setzen ihren Hund den ganzen Tag in den Zwinger und der Hund komtm gar nicht raus... Ich habe selber auch nen Hund sie kommt mal drei mal am Tag raus manchmal öfter aber sie ist zum Beispiel auch allein sind zwar nur höchstens zwei Stunden am Tag aber all das ist normal und ich wüsste echt nicht was daran Tierquälerei sein sollte... Wegen den zwei Hunden sry da hab ich falsch gelesen

Monja23

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

5

Dienstag, 12. Februar 2008, 19:10

macht nix...aber danke für die antwort... :)

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

6

Dienstag, 12. Februar 2008, 19:36

RE: Tierquälerei???

Zitat

Original von Monja23
Meine Schwiegermutter wirft uns vor wir seien Tierquäler, weil wir wegen unseres Nachwuchs und der Berufstätigkeit meines Mannes nicht mehr so oft mit unserem Hund ans Feld gehen. Wir sind sonst 3-4 Mal mit ihm gegangen plus Gartenaufenthalt. Jetzt gehen wir nur noch 1-2 Mal ans Feld dafür aber alle 2-3 Stunden Gartenaufenthalt. Unser Garten ist ca. 700qm groß. Is das Tierquälerei?


Hallo Monja23,

eigentlich gut, das deine Schwiegermutter so mitdenkt und sich Sorgen um euern Hund macht. Super wäre es ja, wenn sie die Zeit nutzen würde und als Oma mal mit Hund und Kind einen zusätzlichen Sparziergang einlegen würde (schönen Gruß).

Wir haben auch zwei Hunde im Haushalt - Kinder hatten/haben wir eigentlich auch immer. Aus meiner Sicht lässt sich das gut vereinbaren. Wenn der Hund mal vorübergehend (mit Rücksicht auf das Baby (?) etwas kürzer kommt ist das erstens immer noch besser, als die plötzliche Abgabe des Hundes im Tierheim wegen Kind ... und zweitens dank eures Gartens doch noch vertretbar. Und wenn das Kind dann größer ist und zusammen mit dem Hund aufwächst, so ist dass richtig gehändelt für beide ein großer Gewinn. Unsere Hunde lieben jedenfalls Kinder über alles. Sie sind auch super gerne im Garten. Und wenn Kind dann groß genug ist Ball zu werfen, könnte das stundenlang geschehen - meint Juna.

Wir wissen alle nicht, wie viele Stadthunde in viel zu kleinen Etagenwohnungen gehalten werden. Auslauf?
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Monja23

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

7

Dienstag, 12. Februar 2008, 19:51

RE: Tierquälerei???

das stimmt schon...allerdings haben wir kein gutes verhältnis miteinander. Es ist reine schikane von ihr uns irgendwie ein rein zu würgen...sie ist gewaltätig und macht jeden im Umfeld schlecht...ich wollt nur wissen ob es andere Leute gibt die Ihren Vorwurf bestätigen...

allen ein ganz dickes danke die hier antworten :)

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

8

Donnerstag, 14. Februar 2008, 19:26

Ich sehe da auch keine Tierquälerei. Ich habe 2 Hunde,gehe auch mehrmals täglich mit ihnen raus,dazu können sie den Garten nutzen. An manchen Tagen habe ich das Gefühl,die toben lieber durch den Garten anstatt mit mir durch die Gegend zu laufen. Alleine bleiben die beiden auch,selbst das ist kein Problem. Meine Kinder sind zwar schon groß doch so ab und an habe ich meinen Großneffen (1 Jahr) hier. Sind beide Hunde immer völlig begeistert von,sie weichen mir absolut nicht von der Seite,sobald ich mit dem Kleinen auf dem Arm hier rumlaufe. Kinder und Hunde zusammen:einfach nur herrlich. :)
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Beiträge: 69

Wohnort: Herford

Beruf: Azubi

9

Freitag, 15. Februar 2008, 11:21

Durch die Gartennutzung ist das absolut keine Tierquälerei.
Würde er generell nur ein- bis zweimal am Tag rauskommen, wäre es schon wesentlich schlechter.

Es kommt natürlich auch auf die Rasse an. Und auch auf die Größe eures Gartens... Einen Husky auf 5m² Rasen laufen zu lassen, wäre z.B. nicht gut. Ein Terrier, der 10m² Rasen nutzen kann, wird sich aber sicherlich freuen ;)
Man muss sowas grundsätzlich in Relation sehen.

Und solange ihr euern Hund nicht gänzlich vernachlässigt, ihn regelmäßig füttert und ihn nicht schlagt, sehe ich keine Tierquälerei und deine Schwiegermutter sollte lieber ruhig sein...
Wohnt sie eigentlich bei euch oder in der Nähe? Sieht sie tagtäglich, wie ihr mit euerm Hund umgeht? Wenn nicht, hat sie erst recht keinen Grund solche Schauermärchen über euch zu erfinden ;)

Monja23

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

10

Freitag, 15. Februar 2008, 13:10

Vorweg noch mal ein ganz dickes Danke für alle die mir hier antworten.

Ja meine Schwiegermutter wohnt leider Gottes mit im Haus allerdings bekommt sie von unserem Umgang und der Erziehung unseres Hundes nix mit. Unser Dobermann hat sein eigenes Sofa, hat zwei super tolle Fressnäpfe in seiner Höhe die immer voll sind, er darf mit im Bett schlafen, kuschelt mit unserem Baby und hört aufs Wort wenn wir ihn rufen. Er fühlt sich pudelwohl. Selbst wenn er was kaputt macht, schimpfen wir nur mit ihm und halten ihm das kaputte Teil unter die Nase. Das reicht schon, denn er entschuldigt sich dann indem er sich unterwirft und das kaputte Ding küsst.

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

11

Freitag, 15. Februar 2008, 17:16

Hört sich doch alles total positiv an! Dann würd ich mir echt keine Gedanken machen an deiner Stelle^!!!

jacqueline

Schüler

Beiträge: 159

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Schülerin

12

Samstag, 16. Februar 2008, 11:49

ach quatsch! das ist nun ganz und gar keine tierquälerei! ich kenne jmd der einen großen! hund hat und der wenn überhaupt 1x am tag für eine viertel stunde gassi geht und den rest des tages wenn er mal muss kurz in ein kleinen garten kommt! aber auch das sehe bei 700 qm schon wieder anderes aus ! aber wie gesagt es ist ein kleiner garten! sowas grenzt für mich an tierquälerei!


LG Jacqueline elito und die Kleintierbande
Lg Jacqui Liti und Kleintierbande
[img]http://i38.tinypic.com/2pqqmap.jpg[/img]