Freitag, 19. Januar 2018, 21:26 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sport-Freak

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Fitnesslehrer

1

Sonntag, 3. Februar 2008, 00:10

Terrier im Ravensberger Park - totgebissen!

So richtig weis ich nicht wohin mit diesem Thema.
Am Mittwoch, 30.01.? erzählte mir eine andere Hundehalterin das ihr Freund als er mit ihren Rüden "Kimba", ein brauner Labrador beobachtet hat..., jetzt kommt es:
Ein bis dahin unbekannter Mann der dort noch nie gesehen worden ist mit einem Rottweilermischling spazieren ging. Der Rotti war angeleint (aber ohne Maulkorb), der andere Hund ein kleinerer Mix aus Terreir und ??? lief zu dem Rotti und wollte mit dem spielen. Der Rotti hat nur ein- zweimal kräftig zugebissen dann lag der kleine Terrier da und konnte nicht mehr.

Angeblich war anschließend "relativ schnell" ein Tierarzt vor Ort und hat den kleinen vor Ort eingeschläfert. Angeblich soll auch jemand von TASSO schnell vor Ort gewesen sein, oder war das jemand vom Tierheim?

Das soll so um den 8. - 14 Januar passiert sein.

Weis da jemand mehr darüber?
Das war also quasi bei mir gegenüber, da wo Lennox immer toben kann wie er will. Wenn ich jedoch Rottimix höre und ein Mann mittleren Alters, werde ich hellhörig!

Ist an der Sache was dran? Das war ja quasi gegenüber vom Ordnungsamt, wo Fr. Hermann ihren Blick hat.

In der NW stand nichts über diesen Vorfall.

Wer sich jedoch mit Lennox' Geschichte beschäftigt hat, wird verstehen das ich vorsichtig bin.

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

2

Sonntag, 3. Februar 2008, 07:24

natürlich ein tragischer unfall aber ich verstehe es einfach nicht, warum so viele menschen ihren nicht angeleinten hund immer an die angeleinten ran lassen müssen?!
Da sieht man, was da bei raus kommen kann!

pixi

Fortgeschrittener

Beiträge: 190

Wohnort: deutschland

Beruf: Jahrespraktikum im Tierheim Gütersloh

3

Sonntag, 3. Februar 2008, 13:25

Das ist echt eine schlimme Geschichte. Allerdings bin ich auch der Meinung bzw. verstehe es nicht warum man seinen Hund ohne Leine hat und ihn dann zu anderen hinlaufen lässt, man weiß doch nie wie der Hund sich verhält...

Sport-Freak

Schüler

Beiträge: 88

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Fitnesslehrer

4

Dienstag, 12. Februar 2008, 15:03

Das war wirklich ein tragischer Unfall.
Der Mann mit dem Rottimix war zu Besuch in Bielefeld.
Und die Frau mit dem kleinen Mischling war für ihre Nachbarin die krank war mit dem Hund unterwegs. Der Rotti wollte nur spielen, hat den kleinen Hund wohl etwas zu doll erwischt. Polizei war zufällig auch vor Ort, so wie ein Bulli mit "Tassoschildern".

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

5

Donnerstag, 14. Februar 2008, 19:20

Zitat

Original von Dr.O
natürlich ein tragischer unfall aber ich verstehe es einfach nicht, warum so viele menschen ihren nicht angeleinten hund immer an die angeleinten ran lassen müssen?!
Da sieht man, was da bei raus kommen kann!


Dem kann ich nur beipflichten. Mein Rüde ist auch nicht grad verträglich und ich habe solche Situationen schon oft genug erlebt. Kommt ein abgeleinter Hund,erstmal weit und breit kein Besitzer. Die kommen meist irgendwann. Ruf ich:' Rufen Sie bitte Ihren Hund zurück' kommt meist die Antwort: Der tut nix. :rolleyes: Bis ich dann rufe:' Ihrer nicht,nur meiner kann da nicht drüber lachen' dann werden se meist plötzlich recht schnell.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

pauli

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Deutschland

6

Donnerstag, 10. April 2008, 15:40

Stimmt, das hatte ich neulich. Als ich unseren kleinen Rabauken wegen Läufige-Hündin-Alarm an der Leine wegführen musste, kam schnurstracks ein Rüde an und lud zum Kämpfchen ein. Auf mein beherztes "Hau ab!" habe ich mir dann ein "Was fällt Ihnen ein, lassen Sie meinen Hund in Ruhe!" eingefangen...

APB

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bielefeld

Beruf: azubi

7

Donnerstag, 10. April 2008, 16:15

und genau durch solche Hundehalter fälllt wieder ein dunkler Schatten über die Kampfhunde! X(
Aber mich würde jetzt einmal interessieren was nun mit Rottweiler-Mix + Halter passiert! Allerdings kann ich mich Pixi nur anschließen. Voralledem wenn man keine Hundeerfahrung hat!

leon mel

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: bielefeld

8

Samstag, 4. Oktober 2008, 22:23

AN DR.O

sorry aber wenn ich mit meinem hund angeleint spazieren gehe,und mir kommt ein hund entgegen,dann sehe ich bestimmt net ZU,wie meiner IHN tot beisst.also SCH+++++ egal wer schuld hat,wer das zulässt,kann sich nicht als tierfreund bezeichenen.

APB

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bielefeld

Beruf: azubi

9

Sonntag, 5. Oktober 2008, 19:06

das stimmt, aber nun mal ist ein Rottweiler ( mix ) ein sehr kräftiges Tier, und dann dazwischen gehen ist ziemlich schwierig... vielleicht kennen sie auch Tyson von der Hundewiese, an sich ein ganz toller Hund, nur mit anderen Rüden hat er Probleme. Und der Halter kann auch nichts machen wenn andere Hunde seinen Hund Provozieren. Und da ist es meistens noch so das der Besitzter von Tyson sagt, das die anderen Hundehalter kurz ihren Hund an die leine nehmen sollen, und wenn diese das dann nicht machen, dann ist das nimmer die schuld von Tyson's Herrchen. Und dieser ist trozdem ein Tierfreund, komisch ,wa?