Samstag, 21. April 2018, 04:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

1

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:08

Wer weiß einen Rat bei Durfall beim Kater

Hallo,
heute brauch ich mal Hilfe:
Mein 12 Jahre alter Kater hat seid ??? Durchfall wenn er muß(2-3mal am Tag). Vor ca 6 Monaten war ich mit ihm deshalb beim Ta.
Er ist aber gesund!Hat ne Spritze bekommen, es hat sich aber nichts geändert.Ich habe es mit anderem Futter versucht, Hühnchen und Reis, Kohletabletten....Ausgetrocknet ist er nicht, trinken tut er ganz gut.Freßen auch.
Er schnurrt immer und ist topfit!
Seine Schwester hat nichts.Der Rest unseres Zoos auch nicht.

Hat jemand eine Idee wie ich den Durchfall in Griff kriege?

Sandra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tala« (6. Dezember 2007, 18:30)


annika

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

2

Sonntag, 6. Januar 2008, 18:31

RE: Wer weiß einen Rat bei Durfall beim Kater

Hallo
meine kleine Katze hatte auch Durchfall aber war fit dabei. Sie hatte Giardien. Die sind aus dem Süden eingeschleppt und befallen nun auch immer häufiger Katzen hier im Lande. Nicht alle Tierärzte testen auf Giardien - evtl deiner auch nicht???

salatherz

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: NRW

Beruf: Studentin

3

Donnerstag, 10. Januar 2008, 21:34

Vielleicht liegt eine Futterunverträglichkeit vor? Dann müsste eine Ausschlussdiät gemacht werden.
"Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk."
Leonardo da Vinci

Juws

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Bielefeld

4

Samstag, 12. Januar 2008, 18:11

RE: Wer weiß einen Rat bei Durfall beim Kater

Wenn der Durchfall schon so lange andauert, würde ich in jedem Fall eine Ausschlussdiät versuchen, um eine Futtermittelunverträglichkeit gegebenenfalls ausschließen zu können.
Hat Dein Tierarzt die auch Bauchspeicheldrüsenwerte überprüft bzw. ob evtl. eine chronische Darmentzündung vorliegt?

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

5

Sonntag, 13. Januar 2008, 15:42

Hallo,
erstmal danke für eure Antworten.
aber was sind/ist Giardien?Und was muß ich bei einer Ausschlußdiät beachten?
Mein Kollege hat auf einen Pilz getippt und mir pflanzliches empfohlen.Leider hat ihn der Geruch abgeschreckt...
Jetzt bekommt er seid ca 5 Wo.gekochtes Hühnchen.und tatsächlich: da kamen doch wirklich wieder anständige Häufchen raus.
Sobald er allerdings Katzenfutter zu sich nimmt, egal welche Sorte,muß er sofort aufs Katzenklo(total flüßig) und übergibt sich mindestens 3mal hintereinander.
Also gibts nur noch Hühnchen, hätte es zwar gerne etwas preiswerter(seine Schwester frißt ja mit), aber für meine Tiere...
Kennt jemand einen Schlachthof oder so wo ich etwas günstiger an Hühnerfleisch komme?

annika

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

6

Sonntag, 13. Januar 2008, 15:58

also giardien sind einzeller die im darm sitzen und durchfall verursachen. bei diät nahrung wie du sie jetzt fütterst ging bei meiner katze der durchfall auch weg. aber auf dauer führt diese zu mangelerscheinungen. also geh unbedingt nochmal zum tierarzt!

Chriss

Anfänger

Beiträge: 19

Wohnort: Werther/Westf.

7

Donnerstag, 21. Februar 2008, 19:08

RE: Wer weiß einen Rat bei Durfall beim Kater

Hallo,
ich weiß zwar nicht ob das Problem noch aktuell ist, es gibt für Tiere (für Menschen gibts das auch) gefriergetrocknete Darmbakterien.Wenn der Tierdoc bei seinen Untersuchungen nichts findet ,können manchmal zu wenig Bakterien im Darm der Katze für den Durchfall verantwortlich sein.
Hoffe deiner Katze gehts derweil besser. Gruß Chriss
Chriss

Hope

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

8

Donnerstag, 21. Februar 2008, 21:15

Hätte jetzt auch direkt auf Giardien getippt, das hatte unser Hund auch über Monate hinweg (ist bei Katzen & Hunden möglich)...

Diese Einzeller sind ganz schön fies und aggressiv, oft benötigt es mehrere Behandlungen, bis die Dinger weg sind. Selbe Symptome: fast permanent Durchfall, aber sonst alles okay, fit, trinkt normal usw...

Bring am Besten Kotproben von 2-3 verschiedenen Tagen zu Deinem Tierarzt und sag, sie sollen auf Giardien untersuchen.

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

9

Donnerstag, 21. Februar 2008, 21:37

Danke für eure Antworten, hab gar nicht mehr damit gerechnet. Also, der kleine Mann kriegt jetzt Hühnchen und inzwischen auch anderes "Menschenfutter"(Rind, Schwein.ohne fett)Gestern war viel Flüßigkeit dabei und er hatte wieder Durchfall.Sonst war es inzwischen ok.Ich experementier also noch etwas rum,und Menschenessen ist auf Dauer recht teuer.Und es fehlen glaub ich ein paar wichtige Sachen.,Aber das ist für uns ok.Habe jetzt die leckeren Sachen reduziert und es gibt auch wieder Dosenfutter.Ich beobachte natürlich weiterhin.Aber ich denke, das ich den Ta doch aufsuchen werde.Danke für Eure Hilfe!!!

Hope

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

10

Donnerstag, 21. Februar 2008, 21:44

Also ich dachte auch, mein Hund hätte nur ´nen sensiblen Magen... stimmt im nachhinein nicht, Reis & Hühnchen ging so gerade, alles andere -> Durchfall... mittlerweile, die Giardien sind weg, kann sie fast alles vertragen!

Ist der Durchfeill "schleimig"? Riecht auch meistens extrem unangenehm... bei Hunden zumindest!?

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

11

Montag, 25. Februar 2008, 08:01

Jetzt habe ich mich doch endlich mal schlau gemacht was Giardien sind.Aber ganz sicher bin ich mir da noch nicht, es passt nicht alles überein.
Der Durchfall ist nicht mehr oft, er rennt auch nicht mehr umgehend zur Katzentoilette, oft erst Stunden später oder am nächsten Tag.Sehr oft sind die Haufen fest.
Seitdem ich das Trockenfutter weggelassen habe bricht er auch nicht mehr so viel.Aber wenn, dann nachdem er Katzenfutter gegessen hat. Frißt er zu schnell? Unverträglichkeit?
Was habt ihr denn so für Medikamente bekommen?
Im Internet stand was von " Panacur". Man nutzt es zur Wurmkur- indem man es 2 Tage länger gibt,wiederholt etc. bekämpft man damit wohl erfolgreich die Giardien.
Ich denke ich werde es mal austesten, ohne teuren Tierarztbesuch.Da es ja auch als normale Wurmkur verabreicht wird, sind wohl keine Risiken zu befürchten.

Hope

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

12

Montag, 25. Februar 2008, 08:30

Panacur hat bei uns letztendlich nicht geholfen. Tierarzt meinte zwar per Kotprobe festgestellt zu haben, dass die Giardien nun weg sind... waren sie aber offensichtlich nicht. Den Tierarzt könnt ich wirklich... mein Welpe (!!!) hatte 3 Monate lang durchgehend Durchfall und er/sie (ist ´ne Klinik mit mehreren Tierärzten) meinte immernoch, dass das ja nicht so schlimm wär, das liegt halt am Futter, Nervosität blabla... ja, und mit über ´nem halben Jahr wog sie als Labrador(-Mischling) immernoch nichtmal 10kg, d.h. sie hat in den 3 Monaten vllt. gerade mal 4kg zugenommen... man darf sich auch als nicht-Tierarzt ausrechnen können, dass das nicht gesund ist! Namen nenne ich hier jetzt besser nicht...

Waren dann bei einem anderen Tierarzt (mit dem bin ich bis jetzt super zufrieden!), der meinte gleich, oha, noch ein kleiner Infekt und es kann mit dem Hund übel zu Ende gehen :shock: Also sofort ´ne Spritze und Metronidazol in Tabletten über ´n paar Tage... danach ging´s bergauf! :)

Aber zurück zu Dir: Vielleicht sind es wirklich keine Giardien. Obwohl so´ne Kotuntersuchung ja nun auch nicht die Welt kostet, einfach, um sicher zu gehen!?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hope« (25. Februar 2008, 08:31)


tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

13

Montag, 25. Februar 2008, 10:12

Stimmt, die Kotprobe habe ich auch schon in Betracht gezogen.
Mache ich auch noch, ganz bestimmt!
(Müßten die doch eigendlich machen, auch ohne das ich den Kleinen mitnehmen muß?Er ist wahnsinnig ängstlich wenns zum TA geht.
Falls wir die gleiche Klinik meinen, hab ich auch schlechte Erfahrungen gemacht, mit meinem Hund.
Schreib doch bitte mal per PN wo ihr jetzt seid.
Hab zwar auch nen ganz Guten, aber es gibt ja noch mehr.

Gut das es deiner Maus wieder gut geht! Wie alt ist er/sie jetzt? Auch ausm BI TH?

Hope

Anfänger

Beiträge: 35

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Studentin

14

Montag, 25. Februar 2008, 11:54

Ja, um ´ne Kotprobe abzugeben braucht Dein Kater nicht mitkommen, das Ergebnis kann man dann meistens paar Stunden später telefonisch nachfragen.

Meine ist jetzt ´nen gutes Jahr alt, nee hab sie von ´nem "Vermehrer". :rolleyes:

Schicke Dir gleich eine PN. :)