Mittwoch, 17. Januar 2018, 05:19 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fallin.down

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

1

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:41

Ich würde gerne ein Kätzchen adoptieren ^^

Da ich in ca. 2 Wochen alleine in meine erste Wohnung ziehen werde, muss ich mich von meiner alten Katze, die weiterhin bei meinen Eltern wohnen wird, verabschieden und deshalb suche ich jetzt nach einem neuen Ersatz.

Auf der Homepage des Tierheims habe ich gesehen, dass sie auch Kätzchen abgeben und würde gerne wissen, ob auch Kätzchen an mich abgegeben werden würden, da ich leider die kleine nur drinnen halten könnte, da ich eine Dachgeschosswohnung habe, die aber sehr, sehr groß ist und an einer stark befahrenen Straße wohnen werde (Heeper Str.). Icih würde so gerne ein kleines Kätzchen haben, um mich nicht so einsam fühlen zu müssen.

Und würde es mich etwas kosten, wenn ich ein Kätzchen adoptieren würde oder werden die Kätzchen "verschenkt"?

Und sind überhaupt momentan kleine Kätzchen noch da?


Danke schonmal im vorraus für Antwort.

melÖ

Schüler

Beiträge: 82

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Schülerin!

2

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:54

Ich glaube kleine Kätzchen werden nur zu zweit hergegeben oder irre ich mich??

Christina

Anfänger

Beiträge: 48

Wohnort: Bielefeld-Hillegossen

Beruf: Azubi/Tierpflegerin

3

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 20:07

Hallo wieso nimmst du deine andere Katze nicht mit in deiner wohnung=?

fallin.down

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

4

Donnerstag, 1. November 2007, 10:49

Meine Katze kann ich nicht mitnehmen, weil sie eben daran gewöhnt ist, dass die hauptsächlich draußen lebt und wie gesagt würde ich eine Katze haben wollen, die eine reine Hauskatze wird.

Warum werden Kätzchen nicht zu zweit abgegeben? Ist doch immer noch besser, als wenn sie lange Zeit im Tierheim sind.

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

5

Donnerstag, 1. November 2007, 11:34

Vermittlung von Wohnungskatzen

Zitat

Original von fallin.down
Meine Katze kann ich nicht mitnehmen, weil sie eben daran gewöhnt ist, dass die hauptsächlich draußen lebt und wie gesagt würde ich eine Katze haben wollen, die eine reine Hauskatze wird.

Warum werden Kätzchen nicht zu zweit abgegeben? Ist doch immer noch besser, als wenn sie lange Zeit im Tierheim sind.


Hallo fallin/down,

ich gehe mal davon aus, dass dein Kätzchen doch relativ häufig auch über mehere Stunden allein bleiben müsste - oder ?

In solchen Fällen vermitteln wir aus dem Tierheim nur Katzen im "Doppelpack". Es ist für uns eine Erfahrungswert und feste Überzeugung, dass dies für Mensch und Tiere die bessere Lösung ist.

Die Mehrzahl der allein gehaltenen Tiere tragen über kurz oder lang psychische Schäden davon. Die gestörten Tiere erhalten wir dann als Abgabe Tiere wieder in das Tierheim.

Ich könnte von dem recht aktuellen Fall einer Kollegin berichten, die dies zunächst so auch nicht glauben wollte. Sie hat sich ihren Kater dann woanders besorgt. Das Endergebnis war sehr tragisch.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

fallin.down

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

6

Donnerstag, 1. November 2007, 12:13

Ja das Kätzchen wäre schon morgens alleine, wenn ich in der Schule wäre, aber sonst auch nicht so häufig.

Kannst du mir aus Erfahrung sagen, wie viel mehr 2 Kätzchen Stress bereiten, bzw. Mühe, weil 2 ja schon mehr heißt als nur eine.

Habt ihr den momentan überhaupt welche abzugeben?

Melli

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bünde

7

Mittwoch, 28. November 2007, 22:05

Ein Kätzchen alleine stellt viel mehr Unsinn an, als 2 Katzen zusammen. Ein Mensch kann nie den Katzenkumpel ersetzen, auch wenn Du dich noch so viel um das Kätzchen dann kümmerst.
Es ist wirklich besser wenn Du dann gleich 2 Kätzchen holst, damit es nicht alleine ist. Außerdem hat es dann einen Kumpel zum Spielen und romtoben+ kuscheln.

Wenn Du wirklich nur eine Katze möchtest, schaue gezielt nach einem Tier was sich in Einzelhaltung wohl fühlt und es nicht anders gewohnt ist. Die Katze wird dann wahrscheinlich schon etwas älter sein.

Viel Glück
Lucky und Luna

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Melli« (28. November 2007, 22:05)


Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

8

Donnerstag, 29. November 2007, 16:30

Hallo,

zwei Katzen machen immer weniger Arbeit und Mühe als eine, da sie sich dann sehr viel lieber miteinander beschäftigen als mit deinen Möbeln Tapeten und Gardinen.
Wenn eine junge Katze über Stunden alleine in der Wohnung sitzt, womit soll sie sich beschäftigen?
Außerdem mußt du ja nicht nur zur Schule. Du mußt dann ja auch mal einkaufen, dich mit Freunden treffen, in die Stadt gehen, Abends mal ausgehen.

Wenn du eine reine Wohnungskatze willst, dann sollten es schon zwei sein.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

fallin.down

Anfänger

Beiträge: 4

Wohnort: Bielefeld

9

Donnerstag, 29. November 2007, 20:39

Danke fuer die lieben Antworten!

Habe mittlerweile auch schon 2 suesse Kaetzchen, ca. 12 Wochen alt sind sie und wirklich richtig suess, wenn sie zusammen durch die Wohnung jagen.

Nun stehe ich aber vor einem Problem, dass ich irgendwie nicht ganz loesen kann. Und zwar werden die Kaetzchen von Tag zu Tag unsauberer. Als ich sie geholt habe, vor ca. einer Woche haben sie erstmal ins Katzenklo gemacht, aber nun machen sie hin, wo sie wollen und das meist auch nur, wenn ich in der Schule bin. Was kann ich dagegen tun? Wie zeige ich ihnen, dass sie das Klo benutzen sollen?

Ausserdem sind sie sehr schuechtern und lassen sich kaum streicheln und laufen immer weg, aber mittlerweile trauen sie sich mehr, denn ich locke sie mit kleinen Leckerlies XD

Hoffe jemand kann mir bei meinem "Kloproblem" helfen!

Liebe Gruesse

kathi

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Wohnort: bielefeld

Beruf: schülerin...leider

10

Donnerstag, 29. November 2007, 20:40

ich finde sowieso egal welche tiere man sich holt , dass es zu zweit immer besser is(sei denn sie sind von natur aus einzelgänger)
unsere katzen hatten wir auch immer zu zweit und das war immer echt super :]

hmm kp was man da machen kann
sry
Ärgere dich nicht darüber das der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freu dich darüber das der Dornenstrauch Rosen trägt.

liebe grüße von kathi, blacky, der kleintiergruppe und den paar fischis :]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kathi« (29. November 2007, 20:40)


Melli

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bünde

11

Freitag, 30. November 2007, 09:40

Meine beiden waren auch zu Anfang unsauber. Jedesmal wenn sie wieder ihr Geschäft da verrichten wo es nicht sein soll, mußt Du mit einem konsequenten NEIN sie immer wieder aufs Kaklo setzen.

Ein paar Fragen:
Wieviel Kaklos hast Du?
Stehen sie an den Stellen, wo die Kätzchen sie schnell errreichen können?
Hast Du Kaklo mit oder ohne Haube?

Ich würde erst Kaklos ohne Haube nutzen und mindestens 2 solltest du haben.
Ansonsten kann es auch organische Ursachen haben, wenn eine Katze unsauber wird, evlt Blasenentzündung oder auch Unzufriedenheit.
Wenn es nicht besser wird, würde ich einen TA aufsuchen.

Alles Gute Melli
Lucky und Luna

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

12

Samstag, 1. Dezember 2007, 16:46

Oder sie müssen sich erst eingewöhnen.
Hab ein bischen Geduld. Und du mußt in der Tat zwei Katzenklos aufstellen. Das Problem wird sich bestimmt von alleine lösen.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -