Dienstag, 16. Januar 2018, 09:16 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

1

Sonntag, 7. Oktober 2007, 08:59

Katze hat Allergie?

Hallo,
ich bin Elke und habe mal eine Frage zu meiner Katze.Also, mir ist jetzt schon des öfteren aufgefallen das Cosma (Katze)manchmal sehr laut atmet. Auch waren schon richtige Pfeifgeräusche dabei. Aber nur im Ruhezustand! Besonders wenn sie schläft! Wir haben sie schon tierärztlich untersuchen lassen ,ohne Befund! Die Ärztin meinte aber, dass vielleicht eine Allergie vorliegen könnte! Bei Katzen gäb`es so was auch!? Gibt es vielleicht jemand der auf diesem Gebiet schon Erfahrungen gesammelt hat?
LG, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

MissBeasly

Anfänger

Beiträge: 3

Wohnort: Bielefeld Mitte

Beruf: Studentin (Medienkommunikation & Journalismus)

2

Dienstag, 9. Oktober 2007, 04:20

Hilfe bei Allergie

Hallo Elke,
eigentlich bin ich bloß durch Zufall auf dieser Seite gelandet, aber zu Deinem Beitrag habe ich evtl. eine hilfreiche Info, also habe ich mich schnell registriert, um antworten zu können :)
Zum Thema:
Ich bin seit meiner Kindheit vernarrt in die Reiterei und seit 13 Jahren glückliche Besitzerin eines Ponys und einer Hannoveraner Stute. Vor ca. 6 Jahren bekam meine Stute (Angie) eine furchtbare Allergie auf Gräser, Fliegen und Getreide, was für ein Pferd natürlich mehr als unangenehem ist. In Angies Fall äußerte sich die Allergie vorwiegend im Frühling und Sommer durch Nesselfieber (-sucht) am ganzen Körper, als auch in den Atemwegen, was ihr nicht nur das Atmen erschwerte, sondern auch zur Folge hatte, dass mein Stütchen ein pferdeunwürdiges Leben führen musste. Denn auf die Weide konnte sie wegen der Fliegen und der Gräserpollen nicht, reiten konnte man wegen der Pocken auch nicht, die Box durfte nur noch mit Spähnen eingestreut werden und als einziges Rauhfutter gab es nasses Heu oder Silage. Zur Bewegung konnte ich sie bloß mit Halfter in der Halle laufen lassen oder spazieren führen. Das ging fast 3 Jahre lang so - sämtliche Desensibilisierungen schlugen fehl und Kortisonspritzen waren das Einzige, was zumindest vorübergehend die Symptome linderte, aber auf Dauer nur zusätzlich Angies Gesundheit beeinträchtigten. Lange Rede kurzer Sinn: die Schulmedizin wusste keine Hilfe!
Durch einen Zufall erfuhr ich von einem Heilpraktiker aus Bocholt, der bereits die unterschiedlichstenTiere erfolgreich behandelt haben sollte. Er empfahl mir mit Angie eine "Eigen-Urin-Therapie" zu machen. dazu musste ich sie zum Wasserlassen animieren (das ging zum Glück auf Kommando), ihren Urin in einem Behälter auffangen diesen kalt stellen und auf direktem Wege nach Bocholt bringen. Der Heilpraktiker entwickelte daraus ein Serum, das ich der Stute 1x täglich auf ein Stück Zucker geträufelt als "Leckerchen" verabreichte. Das Resultat war grandios! Angie hatte seitdem kein einziges Mal mehr Allergie-Beschwerden und kann sogar ganzjährig, uneingeschränkt auf die Wiese :]

Ein Pferd ist natürlich keine Katze, deshalb klingt mein "Roman" evtl. etwas am Thema vorbei, aber als ich in Bocholt die Praxis (bzw. das Haus) des Heilpraktikers betrat, schnurrten mir sofort mehrere Katzen um die Füße. Alle waren Patienten mit allergischen Symptomen und für eine Zeit bei ihm untergebracht, damit er die Ursache der jeweiligen Allergie herausfinden und ein geeignetes Gegenmittel entwickeln könne.
Vielleicht wäre er ein geeigneter Ansprechpartner bzgl. Cosmas Atmung?

Ich besuche heute Abend meine Eltern und werde mir von meinem Dad die genauen Kontaktinfos des Heilpraktikers geben lassen (er heftet derartige Dinge generell ab) - ich lasse sie Dir dann über diese Seite zukommen - vorsichtshalber - auch wenn Du sie nicht brauchen solltest ;)

Bis dahin einen angenehmen Start in den Tag :)
LG Julia
"Das Glück lässt sich nicht zwingen. Aber es hat für hartnäckige Menschen sehr viel übrig." (Peter Frankenfeld)

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

3

Dienstag, 9. Oktober 2007, 21:53

Hallo Julia,
erstmal einen großen Dank für die schnelle Antwort!
Das hört sich ja wirklich interressant an!Vielleicht kann er mir ja weiterhelfen?Bin nicht sicher, ob sie Allergie hat aber das kann er bestimmt heraus finden!Wäre echt nett, wenn Du mir Infos zukommen läßt!Bin daran sehr interressiert!
LG, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

4

Dienstag, 23. Oktober 2007, 21:17

Hallo Julia, hast Du mich vergessen? Wolltest mir doch Infomaterial zukommen lassen! Bin nach wie vor daran interressiert!
Gruß, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.