Mittwoch, 24. Januar 2018, 01:10 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

1

Sonntag, 9. September 2007, 17:09

Sardinien: Hund trieb in Abwasserkanal








Das ist Bianca, eine Kreatur, die sich in einem völlig desolaten Zustand befindet…….durch wen?


Wieder einmal durch die Gleichgültigkeit der Menschen. Sie trieb in einem Abwasserkanal mit einer wegen Infektionen verwesenden Pfote, von Parasiten zerfressen.


Sie wurde am Freitag, den 20. Juli gefunden. Wir wollen Euch keine Fotos der Gliedmaße zeigen, es sieht zu furchtbar aus, die Parasiten haben sogar die Sehnen zerfressen.


Nicola, der Tierarzt, der auch Brina betreut hat sagt, dass ihre Genesung schwierig werden wird, aber es wird alles versucht. Da die Fotos sehr schlimm sind und wir Euch genug solcher schrecklichen Bilder gezeigt haben, überlassen wir es dieses Mal Eurer Phantasie.


Ihr Körper ist übersät mit Abszessen, verursacht durch Parasiten, die in die Haut eingedrungen sind. Wir haben ihr heute eine Infusion gegeben und sie reagiert darauf, das Fieber ist gesunken und wir haben Hoffnung.
Der Tierarzt meint, dass wir uns nicht zu viel Hoffnung machen sollen; die Parasiten haben auch den Anus und die Vulva angefressen.

Der Mann, der sie gerettet hat, war völlig außer sich und ist 150 km gefahren, um sie zu uns zu bringen. Keiner hat ihm geholfen. Die Polizei hatte ihm geraten, sie dort zu lassen wo sie war. Er hat sie aber gerettet, kann sie aber nicht behalten und hat uns um Hilfe gebeten.

Bianca, wir haben dir die Tür geöffnet auch wenn es für dich sehr schwierig werden wird, hindurchzugehen."

Aktualisierung vom 26.07.2007
eben erreichte uns zu Bianca noch folgende Mail:
Bianca wird in der Tierklinik betreut. Nach der Infusion gestern schien es, als ob es ihr ganz langsam besser gehen würde. Sie frißt, nicht viel, aber selbständig.
Ihre Pfote ist fast vollständig von Würmern zerfressen, aber es scheint, dass man sie retten kann, während man anfänglich befürchtet hatte, sie amputieren zu müssen.

Aktualisierung vom 02.08.2007
Neueste Nachrichten von Bianca. Wie Sie auf den Bildern sehen können, hat sich ihr Befinden etwas gebessert. Sie frißt allein, liegt ausgestreckt, aber es
gelingt ihr noch nicht aufzustehen, denn die Muskulatur ihrer Hinterläufe ist sehr schwach. Die Ärzte haben mit einer Physiotherapie begonnen, um die Muskulatur wieder aufzubauen.
In ihrem Unterleib befindet sich eine Masse, die auf einen Tumor hindeuten könnte. In ihrem jetzigen Zustand jedoch kann keine narkose riskiert werden, um eine Gewebeprobe zu entnehmen und zu diagnostizieren, ob es sich um einen gut- oder bösartigen Tumor handelt. Sie wird jetzt erst einmal stabilisiert.

Aktualisierung vom 11.08.2007
Bianca kann leider immer noch nicht aufstehen, obwohl sie sich körperlich schon einigermaßen erholen konnte. Von einer Gewebeprobe aus der Verdickung im Unterleib erhoffen sich die Tierärzte in Olbia nun erste neue Erkenntnisse. Die Narkose muss nun gewagt werden. Wir berichten, sobald Bianca die OP geschafft hat und natürlich, wenn die Ergebnisse vorliegen.

Wir hoffen und beten nun für die kleine Bianca. Gestern wurde Sie erst einmal ins Rifugio gebracht. Sie ist hier im Ambulatorio untergebracht und kann sich nicht bewegen. Wir brauchen keinem Hundefreund zu sagen, welcher Stress das für die kleine ist. Um sie herum ist das Gebell von 700 Hunden und sie ist dazu verdammt auf einer Stelle zu liegen. Es ist furchtbar. Aber sie ist auch nicht transportfähig, so dass wir aktuell nichts tun können.

Sie ist nun nicht mehr in Lebensgefahr - aber sie hat auch kein Leben...

Hier ist der Text, in unsere Kolleginnen in Olbia auf der Homepage veröffentlicht haben:
Liebe Helfer, heute, am 09.08.07 ist unsere Bianca aus der Klinik entlassen worden und zu uns ins Rifugio gekommen. Hier liegt sie im Ambulatorio auf einer Decke, die iene Touristin gespendet hat. Hoffen wir, dass dies ihr Glück bringt, denn davon benötigt Bianca viel.
Gestern wurde eine Biopsie aus der Verdickung im Bauchraum gemacht und an das histologische Institut zur Untersuchung geschickt. Hoffen wir das Beste.
Sie ist eine außergewöhnliche und ganz sanfte Hündin. Ihre Augen sind wie zwei Pfeile, die sich ins Herz bohren, denkt man an das Leid, dass ihr widerfahren ist. Bianca, wir werden zusammen mit den Menschen, die sich für dich interessieren alles tun, um dir schöne Tage zu schenken. Kopf hoch, Bianca, wir sind viele, die sich um dich sorgen.

Aktualisierung vom 28.08.2007
Heute Morgen erreichten uns die traurigen Nachrichten von Bianca. Die Untersuchungen haben ergeben, dass Bianca einen großen und sehr bösartigen Tumor hat, den man nicht operieren kann. Der Tumor ist mitunter auch der Grund, warum Bianca nach wie vor nicht laufen kann. Er hat bereits im Körper an vielen Stellen Metastasen gestreut und ist nicht mehr aufzuhalten.

Die Helfer in Olbia versuchen Ihr nun noch ein paar schöne Tage zu machen, solange es gelingt sie schmerzfrei zu halten. Aber sie möchten Bianca auf keinen Fall leiden lassen.

Es wird also nicht mehr lange dauern, bis wir Bianca von ihrem Leiden erlösen müssen. Wir hätten uns so sehr gewünscht der kleinen Hündin noch schöne Seiten des Lebens zu zeigen - aber es soll nicht sein. Wir können nicht ausdrücken, wie sehr wir die Welt an solchen Tagen verfluchen. Gegen Krebs sind wir immer noch machtlos und schon sehr viele unserer Freunde sind an den Folgen dieser Krankheit gestorben.

Wir danken allen, die das Schicksal von Bianca bis hierhin mit verfolgt haben und besonders auch den Spendern, die geholfen haben, die Kosten für die Diagnostik und die bisherige Behandlung zu bestreiten.

Uns bleibt also nur der langsame Abschied von unserer tapferen Bianca. Wir sind traurig und immer wieder fassungslos, wie machtlos man manchen Dingen gegenüber steht.

Den original Beitrag kann hier lesen:
http://www.niemandshunde.de/pageID_4830331.html
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (9. September 2007, 17:11)


Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

2

Sonntag, 9. September 2007, 19:54

Ich habe mir den Originalbericht und die Fotos angesehen. Dieser Blick von Bianca geht einem ganz tief ins Herz :cry:.

Es ist einfach so furchtbar, wie grausam diese Welt manchmal ist...oder sollte ich besser schreiben: die "Menschen" ?(.
Ich fühle mich immer so schrecklich hilflos, wenn ich so etwas sehe.

Und ganz ganz traurig...

Halte uns bitte auf dem Laufenden, was die kleine Maus angeht...

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

3

Sonntag, 9. September 2007, 20:47

da schämt man sich mal wieder,das man zur gattung "mensch" gehört...
grausam,die arme kleine.... :cry:
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

4

Sonntag, 9. September 2007, 20:57

Och manno, sie hat so einen treuen und zugleich kämpferischen Blick! Es wäre ihr echt so wahnsinnig zu wünschen gewesen noch ein schönes Hundeleben führen zu können und so wie sie auf den Bildern schaut, wäre sie sicher undenkbar dankbar dafür gewesen!
Arme Maus... :cry:

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

5

Montag, 10. September 2007, 16:32

Bilder vom 09.September

Aktualisierung vom 10.09.2007

Wir haben die neuen Bilder von Bianca bekommen und sehen, dass wieder Leben in ihre Augen zurück gekehrt ist. Vielleicht hat sie doch noch die Gelegenheit für einige Wochen das Glück zu erfahren, dass es Menschen gibt, die sich liebevoll kümmern. Alleine die tägliche Mahlzeit wird für Bianca eine unbekannte und neue Erfahrung sein, die sie ein wenig stabilisiert.
Allerdings ist es dennoch so, dass der Tumor ihr nicht mehr viel Zeit lassen wird. So machen uns die Bilder - obwohl sie sehr schön sind - gleichermaßen sehr, sehr traurig.




"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (10. September 2007, 16:49)


Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

6

Dienstag, 11. September 2007, 04:55

RE: Bilder vom 09.September

Zitat

Original von Pesetas Frauchen
Aktualisierung vom 10.09.2007

Wir haben die neuen Bilder von Bianca bekommen und sehen, dass wieder Leben in ihre Augen zurück gekehrt ist. Vielleicht hat sie doch noch die Gelegenheit für einige Wochen das Glück zu erfahren, dass es Menschen gibt, die sich liebevoll kümmern. Alleine die tägliche Mahlzeit wird für Bianca eine unbekannte und neue Erfahrung sein, die sie ein wenig stabilisiert.
Allerdings ist es dennoch so, dass der Tumor ihr nicht mehr viel Zeit lassen wird. So machen uns die Bilder - obwohl sie sehr schön sind - gleichermaßen sehr, sehr traurig.


Ich denke, diese Erfahrung macht sie ja bereits seit über einem Monat. Und das ist schön.

So wird sie eines Tages mit dieser Gewissheit über die Regenbogenbrücke gehen; begleitet von Menschen, die sich um sie sorgen und die für sie da sind.

So traurig das Ganze ist, so schön ist es, dass sie gefunden wurde und nun an ihren letzten Tagen nicht alleine ist.
Ich hoffe für sie, dass sie diese Zeit noch wirklich geniessen kann und sie keine Schmerzen hat...

DANKE für die neuen Infos :).

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Mittwoch, 12. September 2007, 20:09

Aktualisierung vom 11.09.2007


Heute Morgen fuhr die Leiterin des Rifugio ins Tierheim, um das Essen für Paky zu bringen. Paky verträgt das Dosen- und Trockenfutter nicht und bekommt deshalb immer wieder mal frisch gekochte Mahlzeiten. Als sie am Tor angekommen war, traute sie ihren Augen nicht. Bianca kam ihr entgegen gelaufen. Sie waren sicher, dass Bianca nicht mehr laufen kann - aber die kleine Kämpferin hat es Heute allen gezeigt! Sehen Sie HIER die neuen Bilder.

Wir wünschen uns nun für Bianca noch einige schöne Monate und suchen eine liebevolle Pflegestelle!

Wenn Sie für Bianca einen Platz in ihrem Zuhause haben, dann melden Sie sich bitte. Die Kosten für weitere Behandlungen werden vom Verein getragen.
http://www.niemandshunde.de/pageID_4830331.html





"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (12. September 2007, 20:11)


Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

8

Donnerstag, 13. September 2007, 07:11

Hallo!

Ich hatte eben eine "Ganzkörper-Gänsehaut" ;).

Als ich in meiner Mail-Box die Info über neue Beiträge unter diesem Thread sah, rechnete ich mit dem Schlimmsten...

Und nun das! :)

Unglaublich, was für eine kleine Kämpfer-Natur...Ich werde den Link in anderen Tierschutz-Foren veröffentlichen. Vielleicht findet sich ja jemand, der einen Platz für sie hat.
Ich selbst bin leider berufstätig und wohne allein :cry:. Ausserdem habe ich zwei Wohnsitze und pendele 14tägig zwischen Bielefeld und Mannheim. Alles keine guten Voraussetzungen - leider.

Viel Glück, kleine Maus :).

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

9

Donnerstag, 18. Oktober 2007, 16:46

Aktualisierung vom 17.10.2007

Wegen der Suche nach Leni haben wir die letzte Woche nicht mehr über Bianca berichtet. Viele haben zwischenzeitlich nach ihr gefragt und sehr, sehr viele Menschen sind in Gedanken bei ihr. Bianca hat leichte Fortschritte gemacht und immer öfter sieht man sie auch laufen. Die Muskulatur hat sich ein wenig gebildet - und es macht riesigen Spaß die neuen Bilder zu sehen, auf denen Bianca sich völlig frei zwischen den anderen Hunden bewegt!! Gleichzeitig schnürt das Wissen um den Tumor einem die Kehle zu und lässt alle Freude ersticken.

Ein Angebot von einer lieben Familie liegt für Bianca vor. Sie möchten ihr ein letztes und schönes Zuhause bieten - für die Zeit die Bianca noch bleibt. Sie wurde nun geimpft und gechipt, so dass sie zur Ausreise nach Deutschland bereit ist. Auch der Tierarzt hat nun sein o.k. gegeben. Bianca müsste stabil genug sein, um den Flug nach Deutschland gut zu überstehen. Sie ist nach und nach stabiler geworden und auch die Augen sprechen schon eine deutlich andere Sprache als noch vor zwei, drei Wochen.

Auf den neuen Bildern sieht man, dass Bianca im Rifugio einen Freund gefunden hat. Das freut uns sehr! Aber trotzdem braucht sie nun die Fürsorge der Menschen. Sie hat immer noch große Angst vor fremden Menschen und sicherlich wird sie hierfür sehr gute und schreckliche Gründe haben. Man muss der sanften Hündin wirklich schlimmes angetan haben. Aber sie wird schnell merken, wer es gut mit ihr meint und sicherlich auch schnell eine Beziehung zu IHREN Leuten aufbauen. Mit den Helfern im Rifugio, die sie bereits kennt , ist sie sehr vertraut und liebevoll.
Wir werden nun, nachdem wir Leni heil und sicher zurück haben, endlich auch mit Bianca voran kommen und den Kontakt zur Pflegefamilie wieder aufnehmen. Wir hoffen, dass sie jetzt schnell die Reise in ein Zuhause antreten kann.

Bianca braucht täglich Medikamente und weitere Behandlungen stehen an. Diese werden selbstverständlich auch dann weiterhin vom Verein getragen, wenn Bianca auf ihrer Pflegestelle angekommen ist. Wir bitten Sie um Unterstützung. Bitte helfen Sie mit vielleicht kleinen monatlichen Spenden die laufenden Kosten zu tragen. Eine Patenschaft für Bianca wäre absolut klasse!









"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

10

Montag, 7. April 2008, 16:58

Aktualisierung vom April 2008:

Nachdem Bianca die letzten Monate in Olbia immer stabiler wurde und sich gut erholt hat, kam am Freitag, den 04. April endlich der große und lang ersehnte Tag, an dem Bianca die Reise nach Deutschland antreten durfte! Bianca wurde von unserer Helferin, Gaby Mertz, am Flughafen in Olbia in Empfang genommen, um die Reise nach Hannover anzutreten. Bereits beim Check In waren wir gegeistert, wie gelassen und mutig unsere kleine Kämpferin die neue Umgebung und die Aufregung am Flughafen hin genommen hat!

Bereits vor Monaten erhielten wir ein sehr gutes Angebot einer Familie aus Eschwege, die sich bereit erklärten Bianca aufzunehmen und sie zu betreuen, solange sie noch ein lebenswertes Leben haben wird. Sie sollte ENDLICH die schönen Seiten des Lebens kennenlernen und besonders die kostbare letzte Zeit in vollen Zügen genießen dürfen. So machte Gaby Mertz sich mit Bianca auf die Reise. Bianca hat den Flug gut verkraftet und ist wohl erhalten in Salzgitter angekommen, wo sie noch einen Tag auf ihre neue Familie warten musste.

Am Samstag wurde Bianca dann von ihrer Familie abgeholt und mittlerweile ist sie gut dort angekommen, wo sie nun die letzten Monate verbringen soll. Wenn man sich die ersten Bilder von Bianca anschaut und dann vergleicht, wie sie heute aussieht, dann liegen optisch Welten dazwischen und sie hat extreme Fortschritte gemacht. Allerdings wenn man genauer hinschaut ist schnell zu erkennen, dass der Krebs nach und nach den kompletten Körper mit Metastasen quält. Die großen Geschwüre am Bauch gehen schon auf und weitere wachsen neu hinzu. Wir denken, dass sie noch schmerzfrei ist und hoffen, dass wir den Zeitpunkt, an dem wir Abschied nehmen müssen, noch lange heraus ziehen können. Bianca wird in den nächsten Tagen einem Tierarzt vorgestellt und wir werden berichten, wenn wir die ersten Befunde und einen Überblick haben, in welchem Zustand sie aktuell ist und wie wir am besten helfen können.


Bianca braucht täglich Medikamente und weitere Behandlungen stehen an. Diese werden selbstverständlich auch dann weiterhin vom Verein getragen, wenn Bianca auf ihrer Pflegestelle angekommen ist. Wir bitten Sie um Unterstützung. Bitte helfen Sie mit vielleicht kleinen monatlichen Spenden die laufenden Kosten zu tragen. Eine Patenschaft für Bianca wäre absolut klasse!









"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (7. April 2008, 17:00)


Celina

Fortgeschrittener

Beiträge: 231

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Tierpflegerin in Ausbildung

11

Dienstag, 8. April 2008, 18:18

Das ist wirklich schrecklich.
Aber sie sieht nun wirklich gut aus...
Hoffe, dass sie Bald fit wie ein Turnschuh ist xD
LG Celina
[u][/u]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Celina« (8. April 2008, 18:19)


missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

12

Mittwoch, 9. April 2008, 17:27

oh ja die süsse sieht ja jetzt echt wieder super aus, freue mich voll das es ihr nun so viel besser geht!!