Montag, 23. April 2018, 02:38 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

daisy

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: NRW

Beruf: Sonstiges

1

Montag, 11. Juni 2007, 12:31

Beißende Katze

Hallo, zusammen,
vielleicht kann mir ja jemand einen Rat geben: Mein Stubentiger, eine Dame,
beißt fast jedes Mal, wenn ich ihrer Meinung nach nicht schnell genug ihren
Wünschen gerecht werde.
Beim Schmusen (was sie nur gelegentlich will) passe ich schon auf die Signale
auf. Aber sie fällt auch über meine nackten Füße her, wenn ich so sitze und
mir keiner Schuld bewußt bin. Ab und zu kann ich sie mit Pusten davon ab-
halten. Dazwischen wird es aber richtig schmerzhaft.
Ich danke für eine Antwort bzw. einen Rat.
daisy
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

salatherz

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: NRW

Beruf: Studentin

2

Montag, 11. Juni 2007, 15:21

RE: Beißende Katze

Hallo!
Zurückbeißen! :D Ne, natürlich nicht ernst gemeint!
Meine beißen auch schonmal beim spielen. Je größer sie wurden, desto schmerzhafter wurde es und ich habe mich dann mit lautstarkem "NEIN", pusten oder beenden des Spiels gewehrt. Sie haben dann recht schnell kapiert, was menschliche Haut aushalten kann und was nicht und nun geht es eigentlich meistens gut. (Meine Mey steht übrigens auch auf Füße und zwar auch auf welche mit Socken dran :)). Wie alt ist Deine denn?
Falls die sanften Methoden nicht helfen, kannst Du es ansonsten ja mal mit einer Wasserpistole versuchen.
Gruß!
Salatherz
"Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk."
Leonardo da Vinci

daisy

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: NRW

Beruf: Sonstiges

3

Dienstag, 12. Juni 2007, 13:36

RE: Beißende Katze

Danke für die Antwort,
meine ist jetzt ca. 3 Jahre alt. Spielen mit den Händen ist eh tabu. Daß ist
- trotz NEIIIIN und Pusten - zu schmerzhaft. Wasser findet sie insgesamt gut.
Sie will sogar bei Regenwetter raus.
Ach ja, bekommen habe ich sie mit ca. 1 1/4 J. Die Beißerei war von Anfang
an. Zu manchen Zeiten ist es kaum auszuhalten. Ich gebe ihr schon Bach-
blüten gegen Agression.
Und die von mir gefütterten und kastrierten (natürlich TÄ) Findelkatzen sind
inzwischen weitergezogen. Trotz gutem und genug Futter, bei Bedarf
Schmuseeinheiten etc. Also: Kein Grund mehr zur Eifersucht.
gruß daisy
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

salatherz

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: NRW

Beruf: Studentin

4

Dienstag, 12. Juni 2007, 14:25

RE: Beißende Katze

Hm, da weiß ich dann so spontan auch nichts. Hast Du schonmal beim Tierarzt gefragt, ob der einen Rat weiß? Drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass Du eine Lösung des Problems findest!
Gruß!
Salatherz
"Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk."
Leonardo da Vinci

daisy

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: NRW

Beruf: Sonstiges

5

Dienstag, 12. Juni 2007, 14:53

RE: Beißende Katze

Danke, Salatherz,
TÄ gefragt, schlaue Bücher gelesen. Andere Menschen gefragt. Ein Trost beileibt mir, ich stehe nicht allein mit meiner Ratlosigkeit rum.
Liebe Grüße daisy
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

daisy

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: NRW

Beruf: Sonstiges

6

Mittwoch, 13. Juni 2007, 17:22

RE: Beißende Katze

Mir ist letzte Nacht noch etwas eingefallen. Ich habe die Katze als Stubentiger bekommen. Mußte dann aber - nachdem sie den Durchfall und die Nach-OP
wegen Narbenbruch überstanden hatte - feststellen, dass das wohl nicht stimmte.
Sie marschierte zielstrebig auf die Balkontür los und wollte unbedingt hinaus. Ich konnte sie überreden eine Leine zu akzeptieren. Auf dem Balkon schaute sie vom Kratzbaum so traurig nach unten, daß ich es nicht übers Herz brachte, sie nur oben zu lassen. Wegen vielbefahrener Straße vor dem Haus und anderen Umständen einigten "wir" und auf den Kompromiss des Leinenspaziergangs.
Sie befolgt schon etliche Bitten, z.B. warten, andere Seite, sitz, hier herum u.s.w. Trotzdem war ich immer im Zweifel, ob der Katze der Leinengang reicht. Ich habe sogar überlegt, sie wieder abzugeben. Andererseits: wenn die Katze sich nicht wohlfühlen würde, würde sie meine "Bitten" beim Hund sagt man wohl Befehle, nicht akzeptieren. Nur: 100 prozentig kann ich der Katze ja nicht gerecht werden.
Wir gehen täglich 1 - 2 Std. spazieren. Mehr als eine Stunde am Stück geht nicht, sonst wird sie zu "wild". Sie hat an der Leine heute schon ihre 6. Maus gefangen!!
Ob Sie mich deshalb wohl aus Unzufriedenheit beißt????
Was meint Ihr?
Eure ratlose daisy
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)

salatherz

Anfänger

Beiträge: 31

Wohnort: NRW

Beruf: Studentin

7

Donnerstag, 14. Juni 2007, 11:36

RE: Beißende Katze

Hallo!
Meine beiden habe ich bekommen, als sie erste ein paar Wochen alt waren und da ich sie (sicherheitshalber) erst nach der Kastration rauslassen wollte, bin ich mit meinen auch mehrere Monate mit Leine und Geschirr rumgelaufen. Leider durfte ich sie in meiner alten Wohnung plötzlich doch nicht mehr rauslassen, obwohl das vorher anders abgesprochen war. Ich bin hauptsächlich wegen der Katzen umgezogen (musste aber leider 8 Monate suchen). Ich bin generell dafür, dass Katzen Freigang haben. Meine Mey hätte im Notfall auch ein reiner Stubentiger werden können, aber Nell war schon ganz jung total versessen darauf, rauszukommen. Seit ich umgezogen bin (und jetzt wohne ich total super für Katzen), dürfen sie immer raus und Nell ist auch eine ausgezeichneter Jägerin (3 Mäuse am Tag ist schon mehrfach vorgekommen).
Ist auf jeden Fall toll, dass Du mit Deiner Katze spazieren gehst - wenn die Wohnlage keinen Freigang möglich macht. Ich glaube auch eher nicht, dass sie wegen Freiheitsdrang beißt - da würde sie eher vor der Türe schreien oder rumkratzen. Vielleicht hat Dir der Vorbesitzer Deiner Katze ja auch noch was anderes verschwiegen?
Da ich bisher noch keinen brauchte, weiß ich nicht, ob es hier in Bielefeld einen guten und seriösen gibt, aber Du könntest sonst ja mal nach einem Tierpsychologen suchen. Vielleicht könnte der weiterhelfen.
Viele Grüße!
Salatherz
"Auch das kleinste Katzentier ist ein Meisterwerk."
Leonardo da Vinci

daisy

Anfänger

Beiträge: 23

Wohnort: NRW

Beruf: Sonstiges

8

Donnerstag, 14. Juni 2007, 17:17

RE: Beißende Katze

Danke, Sallatherz,
sollte ich in Erwägung ziehen. Übrigens, die Melisande ist eine Fundkatze und kam aus einem TH. Dort muss sie einige Monate gewesen sein.
Und durch den Narbenbruch nach der Kastration war sie auch unleidlich
(wohl wegen der Schmerzen), wurde gemobbt und sollte möglichst schnell an den Mann/die Frau gebracht werden.
Ich werde mal googeln wg. der Tierpsychologin. Bin noch ziemlich neu im Internet.
l.G. daisy
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. (Erich Kästner)