Montag, 22. Januar 2018, 02:33 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

1

Donnerstag, 19. April 2007, 16:19

kastration

so ich fange mal einfach an!
meine kira war bis ende januar läufig.
nun ist sie seid etwa 2 wochen nur am fiepen, versucht alles zu verbudeln, ja und all solche sachen!
so ich wußte natürlich erstmal garnicht was sache ist, als ich danndann nurnoch genervt von dem gejammer war und nicht mehr weiter wußte hab ich ersteinmal rumtelefoniert und hatte dann auch eine am telefon, die sich sehr gut mit hunden auskennt, die brachte mich erstmal darauf das sie scheinträchtig ist. ja und als ich dann mal bei kira scaute , hab ich es auch gemerkt, das sie milch hat. bin dann auch gestern direkt zum tierarzt und hab mir was geben lassen. und der tierarzt legte mir dann auch nahe sie jetzt noch im mai zu kastrieren lassen.
was ich eigendlich auch sowieso vorhatte.
nun meine frage : in wie fern verändert sich meine kira?
welche erfahrungen habt ihr gemacht?
wird sie ruhiger?
oder verspielter?
oder wie bei rüden, friest sie mehr ?
würd gerne mal wissen , wie eure meinung ist!
vielen lieben dank schonmal
sagen missy, familie und kira

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

2

Donnerstag, 19. April 2007, 16:55

sie verändert sich eigentlich gar nich. nur sehr selten.
das positive ist eben, dass sie nicht mehr läufig wird und sie keinen gebährmuttertumor, eierstockzysten o.ä. bekommen kann, weil das alles eben entfernt wird

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

3

Freitag, 20. April 2007, 10:27

Kann mich da nur anschließen.

Peseta hat sich nach der Kastration nicht verändert. Man muß nur ein bischen mit dem Futter aufpasen. Kastrierte Hunde neigen zur Fettleibigkeit. Aber dagegen kann man ja was tun. :D
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

4

Freitag, 20. April 2007, 11:00

RE: kastration

Kann mich auch nur anschließen.

Ich habe Muneca schon kastriert bekommen und bin wenn ich ehrlich bin echt froh darüber.

Erstens ist das Tumorthema in dem Bereich nicht mehr gegeben. Außerdem laufen bei kastrierten Hunden (egal ob Weiblein oder Männlein) die Begegnungen miteinander immer friedfertiger ab als bei unkastrierten Hunden. "Stutenbeißen" wie es so schön bei den Hündinnen genannt wird. Wie es bei den Rüden heißt weiß ich nicht. Jedenfalls ist das meine Erfahrung.

Was das pummelich werden angeht, nun ja die Hormone fehlen halt und es wäre bei uns auch nicht viel anders. Du mußt mit den Leckerchen dann ein wenig aufpassen, bzw. mußt bei der Zusammensetzung des Futters ein wenig schauen.

Ich habe mal gehört, daß, wenn eine Hündin zu oft Scheinträchtigt wird, es nicht gesundheitlich nicht von Vorteil ist und sie spätestens bei der zweiten Scheinträchtigkeit kastriert werden sollte. Manche Hundebesitzer versuchen medikamentös die Scheinschwangerschaft zu verhindern. Was das vor Vor- und Nachteile hat kann ich dir nicht sagen. Ich kenne nur eine Hündin wo das mit Medikamenten versucht wird zu beheben und irgendwie wird sie trotzdem immer wieder Scheinschwanger.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

5

Freitag, 20. April 2007, 13:07

momentan bekommt kira auch ein medikament, damit die scheinträchtigkeit vorbei geht!
sie ist auch nicht mehr so am jammern.
nur voll süss gerade , hab gerade mein patenkind hier, kira kann garnicht von ohr lassen, hehe, voll niedlich!
zu dem fressen, ja das hatte ich schon gehört!
kira ist ja auch ein labbi mix und dann muß ich eh aufpassen, weil die ja zum futtern neigen, aber das haben wir eigendlich super im griff, zumal wenn man immer schön gassi geht und sie richtigen auslauf hat, ich denke sie sowieso nicht überfetten kann.
es ist nur eine frage der bewegung, und der richtigen futtermenge!
denke ich!
aber gut, ich danke euch für die schnellen antworten, werde dann wohl nächste woche nen termin machen zur kastration!
:danke:

Anna

unregistriert

6

Freitag, 20. April 2007, 14:09

Bei einer Kastration beim Rüden sollte danach die futtermenge um die Hälfte
verringert werden...
bei Hündinnen ist es nicht so extrem trotzdem solltest du schon etwas weniger füttern, Leckerchen können bleiben die liebt deine Kira mit sicherheit
aber fütter dafür weniger im Napf!!!
LG Anna

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Freitag, 20. April 2007, 17:04

RE: kastration

Zitat

Original von Muneca

Was das pummelich werden angeht, nun ja die Hormone fehlen halt und es wäre bei uns auch nicht viel anders.


Oh ja, nach meiner Unterleibs OP kann ich da ein Lied von singen!
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

8

Donnerstag, 26. April 2007, 22:00

Zitat

Original von Anna
Bei einer Kastration beim Rüden sollte danach die futtermenge um die Hälfte
verringert werden...
bei Hündinnen ist es nicht so extrem trotzdem solltest du schon etwas weniger füttern, Leckerchen können bleiben die liebt deine Kira mit sicherheit
aber fütter dafür weniger im Napf!!!
LG Anna


Als mein Rüde kastriert wurde,sagte man mir,ich soll die Futtermenge um 1/3 reduzieren und das gleich von Anfang an. Bin auch sehr gut damit gefahren. Um die Hälfte zu reduzieren finde ich doch ein wenig viel.
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

9

Donnerstag, 26. April 2007, 22:51

Unsere Kleine ist jetzt 17 Monate alt und wir warten auf ihre 2.läufigkeit.Die Anzeichen sind seid 4 Monaten da.Oder sie ist einfach anhänglicher als andere Wauzis.
Eigendlich möchte mein Freund sie kastrieren lassen.ABER..
Er hat totel Angst das sie sich vom Verhalten her verändert.Die Maus ist so lieb und unkompliziert anderen Hunden gegenüber.
Wir haben 1 Hündin in der Nachbarschaft die seid der Kastration keine Lust mehr hat mit anderen Hunden zu spielen oder in deren Nähe zu sein.Luni liebt alle Hunde!und wir haben zeitweise4 im Haus wohnen.Sie spielt stundenlang!
Ich hatte vorher keine Bedenken,aber als ich das gehört habe-das wollen wir ihr nicht nehmen!
Ich weiß,ne Garantie gibts nicht.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

10

Freitag, 27. April 2007, 08:30

n ich denke mal , jeder hund ist anders , genau wie wir menschen, wir sind ja auch nicht alle gleich!
meine kira liebt auch alle hunde und kann stundenlang spielen, habe mich jetzt auch viel umgehört, was andere für erfahrungen gemacht haben, und bisher hab ich nur positives gehört!
hab nun auch am 18.5. einen termin zur kastration!
hab nur etwas angst vor der op, obwohl es ja mitlerweile rutine ist!
aber ich deke es ist das beste für meine kira!
den momentan ist es mal wieder ein spießruten lauf mit kira, da sie durch die scheinträchtigkeit, anscheind verdammt gut riecht, und die rüden alle nur das eine wollen!
kira versteht das garnicht, sie möchte immernur spielen, aber die jungs wollen immernur hinten drauf! wenn wir dannweitergehen, schaut sie mich immer total traurig an, nach dem motto "warum wollte der den nun nicht spielen? "
also ich denke für meine kira hab ich die richtige entscheidung getroffen!

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

11

Freitag, 27. April 2007, 18:27

Ich denke auch das eine Kastration gut ist.Luni kann auch immer nicht verstehen was die Kerle von ihr wollen :D
Mit der Scheinschwangerschaft ist es ja wirklich nicht toll.Mir tun die Mäuse immer leid,denke sie verstehen die Welt dann auch nicht so ganz.
Unsere Große war schon Kastriert und so mußte ich mir da nie Gedanken drüber machen.
Wenn Deine Süße keine Gesundheitlichen Probleme hat,wird die OP auch gut gehen.Der Tierarzt checkt ja vorher auch noch alles durch.Also keine Angst haben!(Ich finde die Tage danach immer so unschön-habe es im TH öfter mitbekommen-sie fühlen sich schnell fit und wollen toben,dürfen aber noch nicht.)
Alles gute für die OP!

Anna

unregistriert

12

Samstag, 28. April 2007, 21:25

Bei Luna würd ich mir da keine Gedanken machen-
sie ist jung und total verrückt ich glaub sie wird
es auch später noch lieben zu spielen!!!
Ich denke da ist interessant zu wissen wie eure
Nachbarshündin vorher war!?
LG Anna

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

13

Dienstag, 1. Mai 2007, 18:53

Hallo Anna,
die Nachbarhündin war glaub ich nicht ganz so verrückt wie Luni.Hab noch nie son aufgedrehtes Wauzie erlebt :D
Die Nora hat mit allen gespielt und sich über jeden Hund gefreut.Hat keinen ausgelassen.Sie ist jetzt 2 oder3 Jahre alt und verhält sich fast so wie Dina.(so laaangsam)und völlig desinteressiert.
Liegt das evtl.auch mit an der Rasse?Sie ist ein Westi.
Stell dir mal vor Luna hat keine Lust mehr mit Berry zu toben.Katatrophe 8o
Nein, kann ich mir bei der Maus aber auch nicht vorstellen.

Lieben Gruß

Sandra

Anna

unregistriert

14

Samstag, 5. Mai 2007, 19:00

Ja könnt schon mit der Rasse zusammen hängen,
aber macht euch keine Sorgen,
mit Berry wird sie mit Sicherheit noch toben-
Vielleicht wird sie an sich ruhiger aber sonst glaub nicht das
sie sich viel verändert...
Lasst sie mal kastr. dann hat sie es ja auch besser
also ich fänd es ziemlich scheiße wenn dann alle Rüden wollt
und ich ja eigentlich auch nur man darf nicht;)

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

15

Sonntag, 6. Mai 2007, 21:30

Oooch,so ne mischung aus Luna und Berry:süß! Lach.
Nein, wollen wir auch nicht.Sie war im September läufig und irgendwie kommt nix nach.Lassen sie auf alle Fälle kastrieren nach der 2.Läufigkeit.
Wenn sie denn kommt....

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

16

Freitag, 18. Mai 2007, 21:09

so heute war nun der große tag! um 12.15uhr wurde sie in narkose gelegt! war nen verdammt blödes gefühl als sie so in meinen armen eingeschlafen ist und ich dann gehen mußte und sie alleine lassen mußte!
zuhause angekommen war es dann noch komischer und ich mußte fast 3 lange stunden auf den anrufen von arzt warten! es war der reinste horror!
aber dann kam endlich der ersehnte anruf und ich bin sofort zu meiner kira! es war gerade 16uhr als ich da war!
und da kam auch meine kira schon auf mich zugestürmt! sie freute sich wahnsinnig, und fibte, und zu meiner verwunderung war sie TOPFIT!
hätte ich im leben nicht mit gerechnet das sie so fit ist! aber ich hab mich gefreut!!!
dann hatte ich noch kurz mit dem arzt geredet, was ich alles noch beachten muß und dann sind wir nachhause!
zuhause dann angekommen ist sie dann auch endlich mal richtig zur ruhe gekommen, und hat auch geschlafen! gerade war ich nochmal eine kleine runde draußen mit ihr zum pipi machen, sie ist recht gut gelaufen , und konnte auch pillern, aber sie wa auch froh , als sie wieder zuhause war!
so und nun werd ich mal die nacht abwarten!
hoffe sie wird die gut überstehen!
ich werd euch au fjedenfall auf den laufenen halten!!!

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

17

Sonntag, 20. Mai 2007, 21:06

fein das die kastration so gut geklappt hat!ich habe im th auch öfter hunde danach noch kurz ausgeführt,manche waren noch etwas unsicher,die meisten aber wieder wie am tag davor.
unsere süße ist jetzt auch endlich seid 3 tagen läufig und der berry-eine etage über uns-weint den ganzen tag.armer kerl.in 6-8 wochen wird unsere maus dann auch kastriert.klar,angst haben wir auch,aber sie ist ja nicht die erste hund wo das gemacht wird.wird schon alles gut verlaufen.
meld dich mal wie deine nach ein paar wochen ist,ob sie sich irgendwie verändert hat.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

18

Montag, 21. Mai 2007, 16:31

so nun ist die kastration 3 tage her, ok 4 eigendlich schon!
sie ist auch schon wieder top fit und möchte spielen, was ja leider noch nicht geht!
nur die nächte sind noch etwas anstengend, dieser olle kragen!
hatte ihr zwar schon nen t-shirt fertig gemacht und angezogen, aber meine kira hat nen talent, sowas immer kaputt zumachen!
also muß der kragen wohl oder übel leider bleiben!
aber mal schauen wie es in ein paar tagen bzw. wochen ist! ;)

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

19

Mittwoch, 4. Juli 2007, 16:03

also nun ist die kastration ja schon eine ganze weile her, und ich wollte mal wieder was über meine kira erzählen!
also bisher hat sie sich null verändert!
sie ist immernoch die alte kira maus, die viel toben und schmusen möchte!
auch das fressen ist bisher ganz normal!
bin echt froh das ich es gemacht habe, und würd es jederzeit wieder tun!

APB

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bielefeld

Beruf: azubi

20

Mittwoch, 4. Juli 2007, 16:03

ICh hab auch mal gehört das Hunde die kastriet werden weniger aggresiv sind. bei Hündinnen ist das angeblich so weil wenn sie kastriert sind müssen sie nich mehr ihr Revier und ihre Welpen verteidigen