Freitag, 20. April 2018, 21:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Biene70

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bielefeld

1

Freitag, 6. April 2007, 20:37

Haltungskosten für Hunde

Hallo liebe Hundefreunde, ;)

wir sind eine vierköpfige Familie, die seit längerem mit dem Gedanken spielt einen Hund zu adoptieren. Leider sind unsere finanziellen Mittel nicht gerade ausgeprägt. Darum hoffe ich ihr könnt mir helfen.
Mit welchen Kosten muß ich monatlich rechnen?
Wie teuer ist die Haftpflichtversicherung?
Hundesteuer?

Ich hoffe bei euch bin ich an der richten Adresse.

Liebe Grüße Sabine :)

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

2

Samstag, 7. April 2007, 08:27

hallo sabine,
schön das du dich vorher informierst! ;)
bin zwar kein hundehalter (mehr:-( ) aber ich denk es ist ja nicht nur das monatliche (laufende kosten) sondern man muss ja immer nen taler für den notfall einplanen.
du musst halt je nach größe/rasse die versicherungskosten einplanen,futter,impfen,
und natürlich das zubehör (einmalig) näpfe,leine korb,spielzeug...
holt ihr denn ne fellnase ausm tierheim oder woher?
heut nachmittag ist ja offen ab 15uhr,da könnt ihr euch ja vor ort informieren! :]
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

3

Samstag, 7. April 2007, 09:14

Huhu Ela, ich glaube sie wollte Zahlen...

Biene70

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bielefeld

4

Samstag, 7. April 2007, 12:10

Haltungskosten für Hunde

Hallo, ;)

danke für die Antworten. Erst mal auf deine Frage poldi.
Unseren neuen Hausbewohner holen wir auf jeden Fall aus dem Tierheim. Das steht fest!
Die einmaligen Anschaffungskosten wie Körbchen, Leine usw. haben wir einkalkuliert (hört sich ja blöd an!). Die größe unser Schnuffnase soll so um die 50 cm liegen und für uns kommt nur eine Promenadenmischung in frage. (kein Anlagehund)
Das mit den Zahlen wäre nicht schlecht, aber ich weiß auch das das immer nur ungefähr ist.

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

5

Samstag, 7. April 2007, 12:22

wo wohnst du denn?

Biene70

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bielefeld

6

Samstag, 7. April 2007, 13:14

in Bielefeld

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Samstag, 7. April 2007, 15:03

Hallo, Biene70

also, Hundesteuer kostet im Jahr knapp 100 EURO
Imfungen im Jahr so etwa 50 EURO
Versicherung im Jahr so um 100 EURO (je nach Versicherung)
Floh und Zeckenmittel im Jahr ca. 20-30 EURO

monatliche Futtermittelkosten weiß ich nicht, kommt ja auf den Hund und das Futter an.
Mein Hund bekommt recht teures aber gutes Futter. Kostet im Monat so etwa 40-50 EURO.

Und...wenn der Hund krank wird oder sich verletzt, kann ein Besuch beim Tierarzt schnell mal 100-200 EURO kosten. Ein kleines finanzielles Pölsterchen sollte für solche Notfälle da sein.

Mein Hund z.B. ist schon häufiger in Scherben getreten. Die Pfoten mußten genäht werden. Hat mich immer an die 100 EURO gekostet.

Dann...wenn das euer erster Hund ist, und er größer als 40cm und/oder schwerer als 20kg ist, müßt ihr einen Sachkundenachweis machen und den Hund zusätzlich zur Hundesteuer beim Ordnungsamt anmelden. Egal ob Anlagehund oder Mischling.
Den Sachkundenachweis kann man in manchen Tierarztpraxen machen und kostet soviel ich weis etwa 30-40 EURO.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

8

Samstag, 7. April 2007, 16:58

Mal rein interessehalber. Muss Hundesteuer nur für Hunde über 20cm bezahlt werden? das wäre mir jetzt ganz neu....
Das mit dem Sachkundenachweis wußte ich auch noch nicht. Das ist dann ja auch neu....

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

9

Samstag, 7. April 2007, 17:40

@ pesetas frauchen
ja also das zahl ich auch so ziemlich im monat mit dem futter und dann kommen immernoch monatlich etwa 10 - 25 euro an leckerlis dabei!

@ biene70 falls ihr euch nen welpen holt is es auch nochetwas teurer weil du erst alle impfungen machen lassen mußt , und dann auch noch extra welpenfutter holen mußt, also ich hatte in etwa in den ersten 6 monaten nochmal extra 250 euro ausgegeben , allerdings hab ichauch gutes hundefutter geholt für groß werdene hunde

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

10

Samstag, 7. April 2007, 17:50

Zitat

Original von fiffchen
Mal rein interessehalber. Muss Hundesteuer nur für Hunde über 20cm bezahlt werden? das wäre mir jetzt ganz neu....
Das mit dem Sachkundenachweis wußte ich auch noch nicht. Das ist dann ja auch neu....


welche hunde sind denn unter 20cm??

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

11

Samstag, 7. April 2007, 22:42

?(
sie meinte bestimmt40 cm

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

12

Sonntag, 8. April 2007, 09:47

Also.......

Hundesteuer muß hier in Bielefeld für jeden Hund gezahlt werden, egal wie groß. Es gibt nur den Unterschied zur "Kampfhundesteuer". Aber damit weiß ich auch nicht so genau Bescheid, ist ja in jeder Kommune anders.

Jeder Hund, der größer ist als 40cm und/oder schwerer ist als 20kg muß zusätzlich zur Hundesteuer noch beim Ordnungsamt angemeldet werden.

Hier in Bielefeld kann man sich die Anträge in den Gemeindebüros, in der Bürgerberatung oder auch gleich beim Ordnungsamt (Ravensberger Park) abholen.

Alle Hunde mit eben solchen Maßen müssen gechipt und versichert sein.
Alle Halter solcher Hunde, die noch nicht länger als zwei oder drei Jahre Hunde halten, müssen einen Sachkundenachweis besitzen. Den sollte man am besten machen bevor man sich einen solchen Hund holt.

Diese Verordnungen gibt es jetzt seit etwa sechs bis sieben Jahren. Ist also so neu garnicht. Die meisten wissens halt nur nicht.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (8. April 2007, 09:49)


Biene70

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bielefeld

13

Montag, 9. April 2007, 09:11

Haltungskosten für Hunde

Hallo,

was genau muß ich mir denn unter einem Sachkundenachweis vorstellen? ?(

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

14

Montag, 9. April 2007, 09:46

das is ne schriftliche Prüfung die Biologie der Hunde, Verhalten, Erziehung, Körpersprache, die Gesetzeslage in NRW usw beinhaltet

Biene70

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Bielefeld

15

Montag, 9. April 2007, 11:13

Haltungskosten für Hunde

Gilt das denn nicht nur für Anlage Hunde (1und2)?

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

16

Montag, 9. April 2007, 15:27

nee das gilt auch für so genannte 20/40 hunde!
also 20 kg schwer und 40 cm hoch