Dienstag, 24. April 2018, 09:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blacky-Kuss

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Schülerin

1

Freitag, 16. März 2007, 19:05

Ratlos....helft mir bitte, ich brauche einen grund...=(

Hallo!

Also, ich hab da mal eine Frage: Ich hatte mal einen Kater, namens Elvis. Wir bekamen ihn von einer Frau, die ausgesetzte katzen auspäppelt, und sie dann an liebe, vertrauenswürdige menschen weitergibt. :)

So kam es also das unser "Elvis" bei uns wohnte, diese "frau" von der wir ihn hatten, besuchte uns ein halbes kahr lang alle 3 wochen zur kontrolle-wir hatten natürlich kein problem damit.

Elvis gings gut, bloß hatte er eine traurige vergangenheit, er war eine straßenkatze, dessen mutter vor seinen eigenen augen von einer straßenbahn umgefahren worden war.

Ich hatte Elvis total in mein Herz geschlossen und ich liebte ihn über alle Maßen.... :cry:
Elvis hatte ALLES was er brauchte: liebe, zuwendung, er war nie allein, katzenklo und kratzbaum. ALLES, außer freilauf..=( (wir wohnten im höchten stockwerk leider)

Doch nach ein paar monaten/wochen fing Elvis an sein revier mit urin zu markieren. es fing ganz harmlos an , doch es wurde immer schlimmer und stärker.
Wir wussten keine andere Lösung als ihn zu kastrieren. Das taten wir dann auch.

Doch es wurde leider NICHT besser.... ?( wir waren echt ratlos.

besonders ich fand es echt schlimm (er war ja mein kater) weil mein vater immer drohnte ihn zurück zu geben.

eines tages kam ich also von der shcule und er wra nicht da...sie hatten ihn einfach an eine andere nette familie auf einem bauernhof geegben, ich seh es ja ein, das es ihm da besser geht, doch ich konnte mich nicht mal verabschieden...... :cry: ;(

naja, die eigentliche frage: was war los mit ihm? wiso hat er immer "gepinkelt". revier markierungen konntens ja wohl nicht sein..ich bin echt verweifewlt...haben WIR etwas falsch gemacht? hate seine vergangenheit ihn in so eine art trauma versetzt? hatte er hygiene nie gelernt? bitte hilft mir...


Danke schon mal im voraus für alle antworten!
eure claudia
:keks:

ulli0265

Anfänger

Beiträge: 8

Wohnort: Melle

Beruf: Elektriker

2

Freitag, 16. März 2007, 22:51

RE: Ratlos....helft mir bitte, ich brauche einen grund...=(

Hallo Claudia
Ich denke deine Katze hat sich nach Natur gesehnt.
Und nach einem Partner sicherlich.
Nein du hast nichts falsch gemacht denke ich.
Du hast alles getan was dir Möglich war.
Manchmal reicht das eben nicht.
Liebe Grüße
Ulli

Blacky-Kuss

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Schülerin

3

Samstag, 17. März 2007, 12:12

Dankeschön Ulli. :danke:

Ich denke auch das Elvis sich nach "Natur" gesehnt hat, wie du ausgedrückt hast.

Vor einiger Zeit hab ich mich mal wieder bei der vermittlerin von elvis gemeldet, weil ich endlich wissen wollte, wo er jetzt wohnte, wie es ihm ginge und so weiter.

Also klingelte ich bei der Frau und sie öffnete mir, erst erkannte sie mich natürlich nicht (waren ja schon 3-4 jahre vergangen) aber als ich ihr ein foto von elvis zeigte errinerte sie sich.

Sie erzählte das es ihm jetzt PRÄCHTIG ginge, er lebe auf einem schön großen Bauernhof (der name passt ;)) in elverdissen.
Die Familie besteht aus einem ehepaar (der vater ist tierartzt) und 2 töchtern.
sie erzählte das elvis sich ganz besonders mit den Kühen angefreundet hätte, er sprang immer an den schwänzen hoch und spielte mit diesen.

Als die frau erzählte nahm ich jedes einzelne wort in mich auf, ich genoss es sichlich zu hören, das es elvis gut ging. ich kann nicht das gegenteil behaupten, das ich nicht ein bisschen neidisch auf die zwei mädchen war, die jetzt MEINEN elvis hatten, :cry: doch ich weiß das es ihm viel besser garnicht gehen könnte, selbst wir , die wir mittlerweile umgezogen sind, hätten ihm was besseres nicht bieten können.

Ich vermisse ihn immernoch, und werde ihn immer in meinem Herzen bewahren.

Claudia :bye:
:keks:

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

4

Samstag, 17. März 2007, 16:35

Ich denke auch das es der Katze dort besser geht.
Manche Katzen kann man einfach nicht nur drinnen halten, sie wollen einfach raus. So wie meine Katze es wollte. Nach vier Wochen Eingewöhnung im Haus ist sie die Wände hoch gegangen. Ich konnte sie nicht drinnen halten, sie verlangte nach mehr Freiheit.
Nach nur einem halben Jahr wurde sie dann am hellichten Tag von einem Auto überfahren.

Jetzt hab ich einen Hund. Ich liebe Katzen und hätte gerne wieder welche. Aber die Angst noch einmal ein Tier auf so eine Weise zu verlieren ist zu groß.

Ich bin auch der Meinung, das du nichts falsch gemacht hast. Das du dich nicht verabschieden konntest, war viellecht schlimm für dich, aber besser für das Tier. Es hätte deine Stimmung bemerkt. Dein Vater hat das so schon ganz richtig und im Sinne des Tieres gemacht.
Und vielleicht hast du ja mal irgendwann die Möglichkeit den Kater zu besuchen.

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Marotte1

Schüler

Beiträge: 162

Wohnort: NRW

5

Montag, 19. März 2007, 19:33

Wir haben auch so eine Katze, die unbedingt nach fraußen muss. Einmal musste sie krankheitsbedingt sehr lange drin bleiben, fast den ganzen Winter. Es hat 8 Wochen gedauert, bisa sie nur noch soviel genervt hat, dass man es ertragen konnte. Sie hat zwar nicht gepinkelt, dafür aber Tag und Nacht geschrien - über 8 Wochen lang! Manche Tiere sind einfach Freigänger und die Entscheidung, ihn auf den Bauernhof zu geben, war sicher die Richtige.
Es grüßt die Marotte mit Katze Venja