Donnerstag, 18. Januar 2018, 14:04 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

1

Mittwoch, 21. Februar 2007, 13:22

*lol*

Kiel (ots) - Welcher ist der schönste Moment im Leben eines
Menschen?

Sicher der, erleben zu dürfen, wie ein kleines, zartes Lebewesen
das Licht der Welt erblickt und seine ersten Atemzüge macht...

Dienstagnachmittag war es drei Polizisten des 3. Polizeireviers
vergönnt, genau diesem unvergesslichen Augenblick beizuwohnen: Im
Streifenwagen gebar eine Kaninchenmutter ein Baby!

Gegen 16.30 Uhr fuhren die Beamten zunächst zum Sportplatz der
Beruflichen Schulen am Westring, sollte dort doch ein
verantwortungsloser Mensch seine Hauskaninchen bei winterlichen
Temperaturen ausgesetzt haben.

Vor Ort eingetroffen, stießen die Einsatzkräfte auf ein kleines
Grüppchen munter umherhoppelnder Mümmelmänner, die sich nahe einem
geöffneten Transportkäfigs vergnügten.

Zur Freude einiger großer und kleiner Zuschauer fand nun eine
lustige Jagd statt, bei der die Uniformträger den Langohren zunächst
unterlegen zu sein schienen. Besonders dreist war ein Mümmelmann, der
kurz vor dem "Zugriff" in den Eingang eines Kaninchenbaus flüchtete,
um rund zehn Meter weiter wieder den Ausgang zu nehmen...fast schien
es so, als lächle der kleine Nager schelmisch.

Schließlich gelang es einem Jäger, zumindest eines der
wieselflinken Tierchen durch einen beherzten Sprung auf´s Grün am
Genick zu packen.

Von weiteren Fluchtversuchen nahm das quirlige Kaninchen Abstand,
die Beamten setzten es in seine "transportable Zelle". Von den beiden
anderen Flüchtigen verlor sich jede Spur.

Die Streife entschloss sich, dem verstoßenen Karnickel eine neue
Bleibe im Tierheim Uhlenkrog zu verschaffen und machte sich sogleich
auf den Weg dorthin.

Auf der Fahrt übernahm die Beamtin die Betreuung des Tierchens,
dass sich mittlerweile seitlich lang ausgestreckt hatte
-offensichtlich resignierte es.

Aber weit gefehlt...

Urplötzlich änderte sich die Situation, die treffend nur durch das
Zitat der verdutzten Polizistin wiedergegeben werden kann:

"Es ist nicht mehr allein!"

Spontan reagierten die Einsatzkräfte auf die neue erfreuliche Lage
mit einer kleinen Taufzeremonie und gaben dem kleinen putzigen Wesen
den Namen "Cäsar" entsprechend der Bezeichnung "C" für ihre
Dienstgruppe.

Später übergaben die Geburtshelfer die Mutter und das Neugeborene
in die Obhut einer fürsorglichen Tierheimmitarbeiterin, die sogleich
anklingen ließ, dass da wohl noch mehr kleine Pelzkinder kommen
könnten.

Dieses Erlebnis machte den Beamten wieder einmal klar, wie
vielseitig doch der Polizeiberuf ist, wie viel körperliche Fitness
und Flexibilität er verlangt und was Hilfe bedeuten kann.

Merle Neufeld
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

2

Mittwoch, 21. Februar 2007, 19:50

:Dwie niedlich,die dummen gesichter hätt ich gern gesehen :D
aber da sieht man mal wieder,wozu menschen fähig sind... :motz:
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Dr.O

Anfänger

Beiträge: 51

Wohnort: Bielefeld

3

Donnerstag, 22. Februar 2007, 15:38

Zitat

Zur Freude einiger großer und kleiner Zuschauer fand nun eine


oh ja die kaninchen fanden es bestimmt auch total lustig

Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

4

Montag, 26. Februar 2007, 09:49

Wohl kaum. Aber ausgesetzte Hauskaninchen bei diesen Temperaturen draußen ? Die Babies hätten ohne Eingreifen nicht überlebt.
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern