Dienstag, 24. April 2018, 09:50 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

1

Dienstag, 20. Februar 2007, 13:59

Zunehmend Hundediebstähle in NRW

Das habe ich gerade in einem anderen Forum gefunden:



Thema: Hundediebstahl Datum: 05.02.2007 13:47:45 Westeuropäische
Normalzeit Von: info@tierhilfeniederrhein.de
(mailto:info@tierhilfeniederrhein.de)

_

Hallo Tierfreunde,
wie es scheint verschwinden immer mehr Hunde in NRW auf mysteriöse Weise.
Zum Teil aus Gärten oder das die Hunde wie der Teufel davon rennen und nicht
mehr gesehen werden.
Wenn Euch Fälle bekannt sind, schreibt uns das bitte! Nach dem letzten
Fällen in Kalkar und in Krefeld vom Mittwoch sollte sich die Polizei eingehender
damit beschäftigen. Wir brauchen aber Eure Hilfe. Um so mehr Informationen wir
bekommen um so besser.
Ich danke Euch schon mal für Eure Mithilfe.
Liebe Grüße
Birgitt
www.tierhilfeniederrhein.de (http://www.tierhilfeniederrhein.de)
info@tierhilfeniederrhein.de (mailto:info@tierhilfeniederrhein.de)
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

2

Dienstag, 20. Februar 2007, 14:15

RE: Zunehmend Hundediebstähle in NRW

Wolfhoundmailingliste:

es wird ausdrücklich um Verbreitung dieser Nachricht gebeten.

heute nachmittag (Donnerstag, 15. Februar) wurde in Stolberg (Kreis Aachen) der Versuch unternommen, einen Irish Wolfhound aus unserer Zucht - 9 Monate alt - aus dem Garten der Eigentümer zu entwenden!Eine Anzeige bei der dortigen Polizei ergab, dass das bereits der dritte Irish Wolfhound innerhalb von 5 Wochen ist, den man auf diese Weise (Entwenden aus dem eingezäunten Garten, aber Gartentor nicht abgeschlossen) versucht hat, zu stehlen. In einem Fall (die Hündin, die vor 5 Wochen in Berlin gestohlen wurde) ist das ja leider auch gelungen.
Vor 14 Tagen wurde derselbe Versuch in Köln : Auch hier versuchte ein Mann, einen Irish Wolfhound aus einem Garten zu stehlen, eine aufmerksame Nachbarin beobachtete dies jedoch und der Mann flüchtete in einem Lieferwagen - Gott sei Dank ohne den Hund ! Es handelt sich lt. Angabe der Polizei wohl um Verbrecher, die aus dem Ostblock zu kommen scheinen (Landeskennzeichen des beobachteten Lieferwagens) .Aus diesem Anlaß unsere Warnung an alle Hunde- insbesondere aber Irish Wolfhound-Besitzer :
Lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt in einem Garten, der nicht einbruchsicher ist !!!
Geben Sie bitte diese Warnung auch an alle Wolfhound-Besitzer, die Sie kennen, weiter, damit die Bande (es scheint sich ja um eine solche zu handeln) keinen Erfolg hat und damit es Ihnen nicht geht wie der Familie in Berlin, die ihre Hündin bis heute schmerzlich vermissen muss und nicht weiss, wo sie geblieben ist und was mit ihr geschieht...

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und
liebe Grüße
Brigitte Lins & Sven Tennert
Irish Wolfhounds "von den Erzminen"
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

3

Dienstag, 20. Februar 2007, 16:09

Mann mann, das darf doch alles nicht wahr sein. Aber wie bekommt man einen Hund dazu, dass er aufenmal wie der Teufel losrennt und nicht mehr gesehen wird und der Hund dann auch nicht wieder zurückkommt? Versteh ich nicht...

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

4

Dienstag, 20. Februar 2007, 18:47

Ich vermute,das die mit ähnlichen Duftlockstoffen wie bei Katzen arbeiten. Das würde jedenfalls einiges erklären. Man kann nur hoffen,das diese Typen irgendwann mal von den richtigen erwischt werden (mehr möchte ich nicht schreiben,da geht grad wieder meine Fantasie mit mir durch X( )
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

5

Dienstag, 20. Februar 2007, 20:40

das kann doch nicht wahr sein! X(
naja ich hoffe das die mal richtig einen abbekommen!
sorry is aber leider so!
verstehe das nicht! aber tammy ich denke ich weiß was de meinst, und hoffe es auch

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

6

Mittwoch, 21. Februar 2007, 05:27

zum ausflippen sowas,echt,ich dürfte sowas nicht beobachten....
X( :motz: X(
ich mach gleich nen neuen thread auf mit nem lustigen hundeclip,da kann man ja sehen ,was hunde solchen tätern antun können :]
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

7

Mittwoch, 21. Februar 2007, 05:58

kann das video nicht einstellen,nur per email verschicken,ist ein zip anhang,kein link zum kopieren:-((((
sorry...
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Fenrir

Anfänger

Beiträge: 38

Wohnort: nrw

Beruf: xxx

8

Mittwoch, 21. Februar 2007, 22:06

naja, manchmal erschrecken sich auch hunde und rennen weg, oder aber sie sehen was zum jagen...soviele hunde wie ich die lezten 3 monate hier hatte, normalerweise sollten besser die herrchen mal aufpassen

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

9

Donnerstag, 22. Februar 2007, 04:57

@fenrir:es sind aber nicht immer die hunde schuld,denn solche täter arbeiten auch mit lock-/duftstoffen,und da kann sich keine hundenase vor schützen....
und grad wenn du im tierschutz tätig bist,solltes du wissen,das der mensch ehr die fehler macht als der hund....
ist wie beim computer,das problem sitzt oft an der tastatur :D
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Fenrir

Anfänger

Beiträge: 38

Wohnort: nrw

Beruf: xxx

10

Donnerstag, 22. Februar 2007, 07:50

das stimmt poldi_82: allerdings wollte ich damit aussagen, das nicht jeder hund der wegkommt, auch wirklich weggelockt wurde

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

11

Donnerstag, 22. Februar 2007, 09:00

schon klar,aber für mich hat es sich halt so gelesen,als wolltest du die besitzer in schutz nehmen,und das ist nicht nötig...
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Tammy

Profi

Beiträge: 543

Wohnort: NRW

12

Donnerstag, 22. Februar 2007, 09:42

Zitat

Original von missy979
das kann doch nicht wahr sein! X(
naja ich hoffe das die mal richtig einen abbekommen!
sorry is aber leider so!
verstehe das nicht! aber tammy ich denke ich weiß was de meinst, und hoffe es auch


Ich erinner mich da an eine Szene aus dem Film 'Partner mit der kalten Schnauze'. :D Der Typ wurde von dem Hund anne Wand gestellt und der Hund packte in den 'unteren Bereich' :D und deutete an zuzubeissen. Ich glaub,jetzt weiß ich was ich mit meinen beiden noch üben muss. :]
Wenn dann jemand versucht,die zu locken,dann höre ich es spätestens,wenn se bei demjenigen angekommen sind. :D :D :D
Ich bin die Schnellste :

Während andere noch stolpern - liege ich schon auf der Fresse .

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tammy« (22. Februar 2007, 09:44)


Fenrir

Anfänger

Beiträge: 38

Wohnort: nrw

Beruf: xxx

13

Donnerstag, 22. Februar 2007, 10:28

Zitat

Original von poldi_82
schon klar,aber für mich hat es sich halt so gelesen,als wolltest du die besitzer in schutz nehmen,und das ist nicht nötig...


im gegenteil, ich geb die besitzer ja die meiste schuld, das ihre wuffels wegrennen, denn zumindest der hälfte der hunde die wegkommen, ist der halter schuld, und kein fremder

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fenrir« (22. Februar 2007, 10:28)


Big D

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Senne 1

Beruf: Projektleiter IT

14

Donnerstag, 22. Februar 2007, 19:20

Scheint nicht nur NRW zu betreffen.

Wie ich gerade im dogforum erfahren habe war letzte Woche eine entsprechende Meldung auch in der Stuttgarter Presse zu lesen.

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

15

Donnerstag, 22. Februar 2007, 19:30

Zitat

Original von Fenrir
im gegenteil, ich geb die besitzer ja die meiste schuld, das ihre wuffels wegrennen, denn zumindest der hälfte der hunde die wegkommen, ist der halter schuld, und kein fremder


Wenn die Besitzer die Hunde nicht richtig erziehen, oder der Hund einen starken Jagdtrieb hat und trotzdem abgeleint wird, dann sind natürlich die Besitzer schuld.
Aber auf diese Weise wird ein Hund ja eher seltener von anderen gestohlen. Hier war ja die Rede davon, das die Tiere aus den Gärten geholt werden. Wenn man im Sommer mit Hund im Garten ist, darf nicht mal kurz ins Haus gehen...!!! :motz:

Schlimm ist es doch, das ich mich nicht mehr traue mal kurz in einen Laden zu gehen und den Hund draußen zu lassen. Da werden so viele Tiere entwendet und tauchen nie wieder auf. Ich nehme meinen Hund nur zum Bäcker mit, weil ich ihn dann immer im Auge behalten kann! Ist doch schrecklich sowas.
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Big D

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Senne 1

Beruf: Projektleiter IT

16

Donnerstag, 22. Februar 2007, 21:18

Hier noch eine Such-/Warnmeldung:

Tanja Reusch, Tierheilpraktikerin Winterlingen, 20.02.2007
Längenfeldstraße 30
72474Winterlingen Tel. 0173-3069171

Liebe Tierfreunde,

ich besaß bis Freitagabend, 09.02.2007 einen
Magyar Viszla (ungarischer Jagdhund), Hündin, braun, geb. 05.01.2006,
Chip-Nr. 968000003875670, und einen
Parson Jack Russel Terrier, Hündin, hochbeinig, Rauhhaar, weiß, besondere Flecken (siehe beiliegendes Bild), geb. 21.05.2004.

In Winterlingen, Zollernalbkreis, wurden mir meine beiden Hündinnen am Freitag, 09.02.2007, mit großer Wahrscheinlichkeit entwendet. Durch meine intensiven Nachforschungen habe ich erfahren, dass in letzter Zeit im 14-tägigen Rhythmus immer wieder Hunde auf der Schwäbischen Alb gestohlen werden.
So wurde ein Schäferhund und ein Papillon in Münsingen Herrn Bächtle, ein Schäferhund und ein Mischlingswelpe in Gossenzugen Herrn Schmutz und ein Shepard-Labrador-Mix (4-farbig) mit blauen Augen in Sonnenbühl-Genkingen Herrn Walter entwendet.

Es ist bemerkenswert, dass die Hunde bei landwirtschaftlichen Gebäuden, die außerhalb angesiedelt sind, gestohlen wurden.

Liebe Tierfreunde, bitte leiten Sie diese Vorfälle weiter. Vielleicht gehen auch bei Ihren Verteilern solche Hinweise ein oder sind bereits bekannt.
Sicherlich ist es von Wichtigkeit, dass diese „Hundehändler“ gefasst und bestraft werden. Wem sind ähnliche Vorfälle bekannt oder kann gar einen Hinweis auf meine entwendeten Hunde geben. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie sich mit mir in Verbindung setzen. Es ist wichtig, dass alle Vorfälle von Hundediebstählen zusammen getragen werden, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass diese in einem Zusammenhang gesehen werden können.

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen
Tanja Reusch

Big D

Anfänger

Beiträge: 5

Wohnort: Senne 1

Beruf: Projektleiter IT

17

Sonntag, 25. Februar 2007, 20:36

Also ich würde auf alle Fälle alles erdenkliche tun um die Leute bei Dir in der Siedlung und die sonstigen Hundehalter die dort hinkommen zu warnen. Das Problem mit Flugblättern ist nur das diese normalerweise nicht anonym verfasst werden dürfen. Bei einem Flugblatt handelt es sich in der Regel i um eine Veröffentlichung die dem Landespressegesetz NW unterliegt. Evtl. könnte aber in einem solchen Fall der Abschnitt 3 vom § 7 greifen. Wenn nicht müsste gem §8 Absatz 1 der Verfasser mit Name UND Anschrift genannt sein.

Vielleicht mal beim Tieschutzverein fragen ob die Warnung in ihrem Namen erfolgen kann oder vorher (bei der Polizei?) schlau machen ob die Ausnahme von §7 Abs.3 in diesem Fall gilt.

Konntest Du erkennen was für ein Kennzeichen der Wagen hatte??? Ein weißer Lieferwagen hat doch schon mal eine Rolle gespielt in einem Beitrag hier. Ausserdem würde ich mich auch mit den anderen hier in Verbindung setzen die entsprechende Meldung verfasst haben. Teilweise baten sie ja extra darum informiert zu werden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Big D« (25. Februar 2007, 20:37)


Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

18

Montag, 26. Februar 2007, 09:03

§ 7 Begriffsbestimmungen

(1) Druckwerke im Sinne dieses Gesetzes sind alle mittels der Buchdruckerpresse oder eines sonstigen zur Massenherstellung geeigneten Vervielfältigungsverfahrens hergestellten und zur Verbreitung bestimmten Schriften, besprochenen Tonträger, bildlichen Darstellungen mit und ohne Schrift, Bildträger und Musikalien mit Text oder Erläuterungen.

(3) Den Bestimmungen dieses Gesetzes über Druckwerke unterliegen nicht

amtliche Druckwerke, soweit sie ausschließlich amtliche Mitteilungen enthalten,

die nur Zwecken des Gewerbes und Verkehrs, des häuslichen und geselligen Lebens dienenden Druckwerke, wie Formulare, Preislisten, Werbedrucksachen, Familienanzeigen, Geschäfts-, Jahres- und Verwaltungsberichte und dergleichen, sowie Stimmzettel für Wahlen.

Du kannst davon ausgehen, daß die Ausnahmen des §7 Abs. 3 LPresseG NW greifen, es geht ja um reine Warnhinweise ohne Nennung eines für eventuelle Straftaten Verantwortlichen, die sind unter "Druckwerke zu Zwecken des Verkehrs" zu subsumieren. Zum zweiten handelts es sich ja nur um einige Flugblätter, also keine Schriften, die auf einem Gerät hergestellt werden, daß der massenweisen Vervielfältigung dient. Sicherheitshalber kann man ja eine Handynummer für Rückfragen angeben.
Auslegen würde ich die Flugblätter auch in allen Geschäften der Gegend, insbesondere Tierfachhandlungen !

Aus Oerlinghausen, also auch der Bielefelder/Detmolder Ecke, weiß ich, daß in den letzten Jahren Dutzende von Hunden verschwunden sind, die vor Läden angebunden waren. Ein Rentner war nur kurz beim Metzger, als er wieder raus kam, fand er anstelle seines Hundes einen Zettel, auf dem stand, daß er seinen Hund auf der Müllkippe finden würde. Dem war dann auch so :cry:. Die Täter wurden nie gefunden, Presseberichte gab es meines Wissens nicht. Seitdem ich das gehört habe, fahre ich lieber fünfmal am Tag mit dem Auto zum Einkaufen, als Pepe je an eínem Geschäft anzubinden.
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pepes Frauchen« (26. Februar 2007, 09:07)


Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

19

Montag, 26. Februar 2007, 19:01

ganz wichtig ist:
schreib dir kennzeichen,autotyp,datum und uhrzeit auf,wo der lieferwagen steht/fährt...
und ob ein,zwei oder mehrere personen zu sehen sind,evtl typbeschreibung...
ich würds nicht so auf die leichte schulter nehmen,
sei lieber etwas sensibler für das thema!!!
wenn du hilfe brauchst,sag bescheid!
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

20

Dienstag, 27. Februar 2007, 08:23

Genau. Und um welche Ecke Bielefelds geht's denn ???
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern