Mittwoch, 25. April 2018, 13:45 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Teddy

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

1

Sonntag, 2. September 2007, 19:27

Fleischverzehr "Warum?"

Also gut. Hier mein Beitrag zu dem unerschöpflichen Thema. Ich esse gerne Fleisch. Nicht viel, nicht oft, aber darauf verzichten möchte ich nicht, weil es mir ganz einfach schmeckt. Ja, ich weiß, was in einem Schlachthof passiert. Ich war sogar in einem drin und habe es mir angesehen. Und zwar auf die harte Tour. Von den zerkleinerten Stücken, danach die Zerteilung, die Tötung und ganz zuletzt die lebenden Tiere. Und ich esse es immer noch. Einige, die damals dabei waren, sind danach zu Vegetarier geworden, andere haben eine zeitlang kein Fleisch mehr gegessen, aber sind doch wieder "rückläufig" geworden. Es gibt sogar einen Unterschied zu dem "kommerziellen" Fleisch und "Bio"-fleisch. Fleisch aus artgerechter Haltung ist nicht so sehr verwässert und hat einen angenehmeren Geschmack. Ich schäme mich nicht dafür, das ich es esse und werde auch nicht damit aufhören. Ich esse ebenso gern, Grünkernbratlinge und habe trotzdem hin und wieder Lust auf eine anständige Bulette.

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

2

Sonntag, 2. September 2007, 19:37

Warum?

weil ich es möchte. weil ich es mag.

weil, wenn ich kein Fleisch mehr esse, es das Leiden einiger Tiere nicht stoppt.
Leider, aber das geht auch anders.

Ich esse auchn icht sehr viel Fleisch udn habe meine eigenere persönliche Meinung.

zB esse ich niemals nie Pferd. Punkt. Ich möchte auch kein Wild oder exotisches (Strauss, känguru) essen, lamm udn kalb auch nicht.

Meine Eltern hatten mal ein Schwein, das war zahm, hatte einen Namen...als es geschlachtet wurde habe ich dort kein Fleisch gegessen, bis ich wusste es kommt aus der Verpackung.


Ganz klar muss gegen Tierquälerei gestoppt werden....man kann den Tieren auch ein angenehmes Leben vorher geben, nicht nur in einer Kammer ohne bewegung und mitr futter vollgemestet in kürzester Zeit.

Das finde ich ist der Unterschied.

Und ich finde es ehrlich gesagt anmassend, wenn jemand mir sagen will, ich bin im PRinzip ein "schlecher(er) Mensch" weil ich Fleisch esse. wenn man mir sagt es ist falsch.
Das ist es nicht.
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

petrad

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: detmold

3

Sonntag, 2. September 2007, 19:59

ich finde,dass tierschützer grundsätzlich kein fleisch essen sollten.
warum darf ein pferd,katze oder hund nicht geschlachtet werden,aber ein schwein oder lamm???
was haben diese tiere verbrochen??
es geht meiner meinung auch nicht darum,ob ein schwein ein paar zentimeter mehr platz hat oder nciht.es geht um das unsinnige töten der armen kreaturen.es gibt keine artgerechte tierhaltung,artgerecht ist nur die freiheit.
dazu kommt noch die umweltzerstörung durch die flesichindustrie,die wahnsinnige ressourcenverschwendung.für ein kilo fleisch werden 10-15 kilo getreide verfüttert,für ein kilo fleisch werden bis zu 15000 liter wasser benötigt.
zur erinnerung:jeden tag verhungern mindestens 60000 menschen auf unseren planeten.
ich kann es nicht verstehen,dass menschen diese tatsachen ausblenden,wegen eines kleinen gaumenkitzel,und obwohl es mittlerweile super leckere und vor allem auch gesündere vegetarische alternativen gibt...........

Teddy

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

4

Sonntag, 2. September 2007, 21:27

Es gibt viele leckere vegetarische Alternativen, sicher. Aber nicht jeder mag sie. Soja und Tofu ist nicht jedermanns Geschmack. Muss auch akzeptiert werden.

Wo Tierschutz anfängt oder aufhört ist ein Thema, bei dem es nie ein Ende geben kann.

Ernähren sich Vegetarier auch nur von Saisongemüse und Saisonobst? Keine Obst- oder Gemüsesorten aus dem fernen Land? Diese müssen schließlich eingeführt werden und steigern das CO2- Vorkommen, was ja auch gerne mal aufgeführt wird, wenn es um die Haltungszahlen von Kühen geht.

petrad

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: detmold

5

Sonntag, 2. September 2007, 21:43

es gibt auch vegetarische sachen aus weizeneiweiss.die sind geschmacklich nicht von den tierischen zu unterscheiden.
natürlich essen auch vegetarier obst und gemüse aus anderen ländern,aber die co 2 bilanz ist bei uns vegetariern und veganer immer besser als bei den fleischessern.die kühe produzieren ja nicht co2 sondern das 30x klimaschädlichere gas methan.ich kaufe übrigens fast nur biogemüse und obst aus reginalem anbau.
hast du kein schlechtes gewissen gegenüber den menschen,die wegen euch fleischessern verhungern müssen??
tierschutz ist auch nicht unbedingt mein thema.ich setze mich für tierrechte ein.erkläre mir doch mal,warum einige tiere schützenswert sind und andere nicht?

vg p.

Albert Einstein: "Nichts anderes wird die Chance auf ein Überleben der Menschheit auf der Erde so erhöhen wie der Schritt zur vegetarischen Ernährung."

Teddy

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

6

Montag, 3. September 2007, 08:34

Nein, habe ich nicht. Warum? Weil sie nicht wegen uns Fleischessern verhungern, sondern wegen den Politikern. Sie werden ausgeraubt und mißbraucht. Das sind politische Probleme, die man angeblich versucht zu ändern, aber keiner es zur Vollendung bringt. Warum? Weil die Welt aus egoistischen Menschen besteht. Ja, das sagt ausgerechnet ein Fleischesser wie ich.
Kein Tier hat mehr Rechte wie das andere, es ist für mich gleichgestellt. Hier bei uns sind nun mal Kuh, Rind, Schwein und Huhn die fleischproduzierenden Tiere, in Peking vielleicht der Hund (da wird mir auch schlecht). So sind wir aber aufgewachsen. Was bei uns "normal" ist (extra in Anführungszeichen), erregt in anderen Kulturen für Würgereize, bei uns dann umgekehrt. Wie ich schon sagte, sollte man das Fleischprodukt nicht als selbstverständlich ansehen.

Wibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld/Sennestadt

7

Montag, 3. September 2007, 19:08

Aber Menschen SIND fleischfresser. Nur wir machen das falsche draus.
Der kampf dass sich jeder mensch fleischlos ernährt ist total sinnlos.
Man sollte dafür sorgen das Schweine etc. lange leben können und ein schönes leben haben.
"Menschen werden in Einzelhaft gesteckt um sie zu bestrafen, was haben aber Kaninchen und co. verbrochen?!"
diebrain

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

8

Dienstag, 4. September 2007, 18:37

Zitat

Original von petrad

hast du kein schlechtes gewissen gegenüber den menschen,die wegen euch fleischessern verhungern müssen??
t


also jetzt mach mal halblang!
dazu sag ich lieber nichts weiter.

ich habe oben zB gesagt, dss es meine PERSÖNLICHE meinung ist, kein Pferd zu essen etc...
ABER...man kann Pferdefleisch ganz regulär kaufen!

ich finde es ist schon ein Unterschied, ob zB ein schwein von Ferkel an in einer engen Box gemestet wird um dann geschlachtet zu werden oder ob es ein "glückliches" schweineleben geführt hat, vielleicht auf ner wiese, mit etwas auslauf, anderen schweinen...

klar wir können auch alles diesen Tieren die freiheit geben udn was wär dann los? bitte hunden udn katzen udn sonst wem auch.
und wir essen dann bitte auch nur gemüse udn obst...

aber nich zuviel denn wir wollen den Fellnasen ja nich alles wegfuttern, gell?
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

petrad

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: detmold

9

Mittwoch, 5. September 2007, 09:15

Zitat

Original von Wibi
Aber Menschen SIND fleischfresser. Nur wir machen das falsche draus.
Der kampf dass sich jeder mensch fleischlos ernährt ist total sinnlos.
Man sollte dafür sorgen das Schweine etc. lange leben können und ein schönes leben haben.

petrad

Schüler

Beiträge: 83

Wohnort: detmold

10

Donnerstag, 6. September 2007, 15:31

Zitat

Original von Wibi
Aber Menschen SIND fleischfresser. Nur wir machen das falsche draus.
Der kampf dass sich jeder mensch fleischlos ernährt ist total sinnlos.
Man sollte dafür sorgen das Schweine etc. lange leben können und ein schönes leben haben.


seit wann sind menschen denn fleischfresser?sind wir mit löwen oder tigern verwand??fleischfresser haben einen sehr kurzen darm und den haben wir nicht.wieso ist der kampf der vegetarier sinnlos?
vegatarier schonen die umwelt,tun was gegen den hunger in der welt(das tierfutter wird zu grossen teilen in südamerika und asien angebaut,urwälder werden für den sojaanbau( tierfutter) vernichtet,veggies leben gesünder und wir lassen keine tiere ermorden.das sind doch alles lohnende anreize vegetarisch zu leben.
die meisten tiere werden im kleinkinderalter für die fleischproduktion getötet und das wird auch so bleiben,da es sich sonst für die tierquäler nicht mehr finanziell lohnen würde.
viele grüsse p.

"Tiere sind meine Freunde,und meine Freunde esse ich nicht"
G.B. Shaw

APB

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bielefeld

Beruf: azubi

11

Donnerstag, 6. September 2007, 15:54

Ich finde jeder kann das so oder so sehen.
Der eine hat seine Gründe warum man KEIN Fleisch essen sollte und der andere will davon gar níchts wissen!
Ich selbst esse Fleisch aber ich kann mich séhr gut mit Vegetariern und Veganern verstehen und ich aktzeptiere ihre Einstellung auch

Wibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld/Sennestadt

12

Donnerstag, 6. September 2007, 18:31

Zitat

Original von petrad


seit wann sind menschen denn fleischfresser?sind wir mit löwen oder tigern verwand??fleischfresser haben einen sehr kurzen darm und den haben wir nicht.wieso ist der kampf der vegetarier sinnlos?

G.B. Shaw


Glaubst du ernsthaft du kannst die ganze Welt oder ganz Deutschland davon überzeugen Vegetarier zu werden? Nein! Nicht in hundert und auch nicht 500 Jahren!!
Aber der Kampf um artgerechte Tierhaltung hat schon Fortschritte gebracht.
Man sollte sich nicht auf etwas aussichtloses konzentrieren. Schritt für Schritt.

Ich esse wenig Fleisch und dann nur vom Schlachter meines Vertrauens.
Würden sämtliche Tiere artgerecht und lange gehalten würden die Fleischpreise steigen und die menschen weniger Fleisch essen. Jeder ein bisschen ist doch garnicht so schlecht. Und dann kann man mit dem Kampf für Vegetarier anfangen.

Und wie sieht es bei dir mit Fisch aus? Der wird auch grausam gefangen.
"Menschen werden in Einzelhaft gesteckt um sie zu bestrafen, was haben aber Kaninchen und co. verbrochen?!"
diebrain

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wibi« (6. September 2007, 18:35)


MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

13

Donnerstag, 6. September 2007, 22:36

und das arme Huhn muss ein Ei legen damit ich es zum Frühstück essen kann...ist ja wie sklavenhaltung..

also normalerweise komme ich gut mit Vegetariern udn Veganern klar, respektiere ihre Meinung jeder so wie er ebend will...

und ich bin Tierschützerin...
ABER ich lasse mir nicht nachsagen weil ich Fleischesse unnützer weise bin ich (mit) verantwortlich für das Hungern udn sonst noch alles mögliche Schelchte in dieser Welt...

nee, sorry
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

Beiträge: 158

Wohnort: Lambsheim/Rheinland-Pfalz

Beruf: kaufm. Angestellte

14

Freitag, 7. September 2007, 06:24

Ich denke, es wäre schon vieles besser, wenn die Leute einfach sehr viel weniger Fleisch essen täten und sich schlicht und einfach vorher nach den Haltungsbedingungen erkundigten.
Dann würde sich so manche Massentierhaltung nicht mehr lohnen.

Ich selbst esse auch noch hin und wieder Fleisch - dann aber aus "artgerechter" Haltung. Okay, das ist ein gutes Stück teurer; aber so weiß ich es auch viel mehr zu schätzen.

Was ich überhaupt nicht leiden kann ist, wenn ich sehe, dass Leute im Restaurant Fleisch auf dem Teller liegen lassen, die Pommes aber aufgegessen haben...

Das hat für mich etwas mit Missachtung des Tieres zu tun, dass für dieses Schnitzel/Steak sein Leben gelassen hat. Und ich sage es diesen Leuten dann auch ;).

Die gucken dann manchmal ziemlich verdattert und beschämt aus der Wäsche ;).

Wenn sich in den Köpfen der Menschen etwas ändern soll, muss man damit im Kindesalter anfangen, denke ich.

Vielleicht sollten Kinder von der Schule aus mal einen Bio-Bauernhof und anschließend einen Schlachthof besuchen. Das klingt jetzt hart, aber ich glaube, DANN würde sich da vermutlich einiges tun...

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

15

Freitag, 7. September 2007, 10:11

http://www.bild.t-online.de/BTO/news/les…eo=2451220.html

wollte damit nicht nen separaten thread aufmachen,passt hier ja ganz gut rein!
ich bin und bleibe veggie,und wenn ich so was sehe könnt ich mir nen eimer holen X( :motz:
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

APB

Fortgeschrittener

Beiträge: 219

Wohnort: Bielefeld

Beruf: azubi

16

Freitag, 7. September 2007, 14:50

;(DAs mit den Mehrschweinchen ist ja echt schlimm aber so wie ich mir hier nochmal die ganzen beiträge angucke lese ich daraus das man als Tierhalter Vegetarier seien sollte!
Oder darf ich auch als Katzenhalter kein Fleisch essen die kleine tut das ja auch ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »APB« (8. September 2007, 13:28)


Wibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld/Sennestadt

17

Freitag, 7. September 2007, 14:57

Zu den Meerschweinchen:
Wir regen uns darüber auf was die Leute in Ecuador essen und schlachten selber Kaninchen. Wo bitte ist da der Unterschied?


Schlimm finde ich auch das soviel Fleisch in den Läden weggeworfen wird...
"Menschen werden in Einzelhaft gesteckt um sie zu bestrafen, was haben aber Kaninchen und co. verbrochen?!"
diebrain

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

18

Freitag, 7. September 2007, 22:13

tiere sollten einfach "tier" sein dürfen und nicht auf dem teller enden
das ist meine meinung....
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Wibi

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld/Sennestadt

19

Samstag, 8. September 2007, 19:11

Zitat

Original von poldi_82
tiere sollten einfach "tier" sein dürfen und nicht auf dem teller enden
das ist meine meinung....


Ja, aber da sollte man keinen Unterschied zwischen Schwein,Rind oder Meerschweinchen machen,oder?
"Menschen werden in Einzelhaft gesteckt um sie zu bestrafen, was haben aber Kaninchen und co. verbrochen?!"
diebrain

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

20

Samstag, 8. September 2007, 20:55

ich mache da auch keinen unterschied,ich esse kein tier!
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)