Montag, 22. Januar 2018, 20:11 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Miko75

Anfänger

Beiträge: 1

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Fachverkäufer

1

Mittwoch, 28. März 2007, 14:43

Warum habt ihr Sonntags und Feiertags nicht auf????

Umfrage

Sollte das Tierheim Sonntags geöffnet sein ?

10%

Ja, ich würde Sonntags gerne durch das Tierheim schlüren, mehr nicht (4)

27%

Ja, ich würde Sonntags gerne Hunde ausführen (11)

2%

Ja, ich würde Sonntags gerne in der Kaffeestube gemütlich meinen Sonntagskaffee trinken (1)

5%

Ja, ich würde mich Sonntags gerne über die Tiere Informieren (2)

2%

Ja, ich würde mir Sonntags einen neuen Tierischen Begleiter aussuchen (1)

24%

Ja, und ich wäre dafür dass das Tierheim in der Woche einen Tag geschlossen bleibt (10)

12%

Ja, und ich wäre dafür dass das Tierheim in der Woche zwei Tage geschlossen bleibt (5)

22%

Ich finde die Öffnungszeiten gut, so wie sie jetzt sind (9)

Insgesamt 41 Stimmen
Halllo ich komme aus Paderborn und war früher sehr oft im Tierheim Schloß Neuhaus,
da ich mit Hunden groß geworden bin aber leider wenig Zeit hatte ,habe ich dort einige HundePartenschaften gehabt.

Auch Problem Hunde(so genannte Kampfhunde)

Mein Problem ist das ich in der Woche im Einzelhandel arbeite und leider es zeitlich nicht schaffe zu euch zu kommen...

Warum habt ihr Sonntags und Feiertags nicht geöffnet?

An diesen Tagen haben Leute mehr Zeit und würden auch bestimmt einige Hunde ausführen oder sehe ich das falsch ist das meine eigene Meinung?

Bis dann MIKO

Anna

unregistriert

2

Donnerstag, 29. März 2007, 20:02

Irgendwann brauch ja auch das TH Personal ne Pause, oder?

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

3

Donnerstag, 29. März 2007, 22:20

Und vor allem auch die Tiere!
Stell dir mal vor du arbeitest von Montags bis Samstags-brauchst du nie ne Auszeit?(Hey endlich Wochenende....)
Jeden Tag gehen ständig Menschen an dir vorbei,die du nicht verstehst,du möchtest auch mal schlafen,keinen anbellen,nur deine Ruhe haben-heia machen und träumen dürfen,sich vom Alltagstreß erholen.kannst du das echt nicht verstehen??Kein Mensch arbeitet rund um die Uhr.unsere Tiere sind auch keine Roboter!

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

4

Donnerstag, 29. März 2007, 22:29

Sonntags nicht geöffnet

Eigentlich eine berechtigte Frage.

Sicher haben Personal und Tiere auch mal einen Ruhetag nötig. Der könnte aber auch ein Wochentag sein.

Teile des Personals müssen eh auch am Sonntag arbeiten. Das gehört eben zu den Besonderheiten für Tierheimmitarbeiter.

Aber häufig ist das Interesse am Sonntag auch mehr so ein Olderdisseneffekt. Bei schönem Wetter wäre sicher ein sehr großer Andrang zu verzeichnen, den wir mit dem vorhandenen Personal einfach nicht abdecken können. Und zusätzliche Einstellungen - Sorry - da sind unsere Möglichkeiten mehr als ausgeschöpft. Bleibt die Frage nach zusätzlichen Freiwilligen, die z.B. dann am Sonntag auch noch eine Kaffeestube bestücken usw.

Wir nutzen jetzt schon den Sonntag für die Probetage. Das hat sich auf jeden Fall bewährt.

Wir werden den Vorschlag also weiter diskutieren - aber vorerst wird es sicher nicht zum geöffneten Sonntag kommen.

Aber für den Sonntag 3. Juni steht ja die Einladung schon mal. Da ist unser Tag der offenen Tür und natürlich geöffnet.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Sascha

Admin

Beiträge: 599

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Angestellter

5

Freitag, 30. März 2007, 08:08

Umfrage

Hallo,

die Umfrage soll helfen, einschätzen zu können warum am Sonntag geöffnet werden soll !

Gruß Sascha
... man sieht nur mit dem Herzen gut, das wesentliche bleibt für das Auge unsichtbar ... :)
aus "der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry

Beiträge: 616

Wohnort: aus timbuktu

6

Freitag, 30. März 2007, 10:46

ich denke wichtig ist,das die mitarbeiter und vor allem die tiere zwei drei besucherfreie tage haben,denn hinter den kulissen ist ja nun immer mehr zu tun als die besucher denken...
hunde haben herrchen
katzen haben angestellte ;)

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

7

Samstag, 31. März 2007, 17:04

Das Wichtigste sollte sein, die Tiere an ein neues Zuhause zu vermitteln.
Da ist es doch sinnvoll das Tierheim an Tagen zu öffnen, wo die meisten Menschen nicht arbeiten und kommen könnten. Das sind doch zweifelsohne die Sonn und Feiertage. Ich bin mir ganz sicher, das dann viel mehr Tiere vermittelt werden könnten. Und ne nette Kaffeestube am Sonntag würde die Kasse ein wenig klingeln lassen.

Die Tiere können doch zwischen Wochentagen und Feiertagen garnicht unterscheiden.

Ich arbeite in der Altenpflege und für mich sind Wochenenden und Feiertage Arbeitstage. Wenn man in solchen Berufen arbeitet, muß man mit ungewöhnlichen Arbeitszeiten rechnen. Und in der Tierhaltung gibt es keine freien Tage. Die wollen, genau wie die Menschen, täglich versorgt werden.


Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

8

Montag, 2. April 2007, 17:29

Ich dneke auch, dass es sinvoller wäre, einen oder eventuell zwei tage in der woche Besucherfrei zu machen udn dafür sontnags auf zu machen.

Die Gassigeh Zeit kann ja auf 2 stunden begrenzt sein....und danach soltle es noch 1-2 studnen geben zum schauen...
oft habe ich schon leute gehört, die sich die hunde ansehen wollten aber (dummerweise) genau in der stunde kamen in denen die meisten Hunde ebend gassi gehen waren.

klar, möchte man wirklich einen hund, wartret man...aber....

jedenfalls wäre ich für sonn udn fiertags öffnung udn man kann ja auch hier nach Helfern suchen...die meisten anwesenden hier im Forum, die nicht schon im Tierheim arbeiten sind bestimmt bereit abwechselnd oder gemeinsam einzuspringen

und jeder kennt bestimmt noch jemanden...der helfen könnte...würde

edit: bei der Abstimmung hätte man zwei Antwortmöglichkeiten haben müssen :rolleyes:
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MrsGoalkeeper« (2. April 2007, 17:31)


Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

9

Donnerstag, 12. April 2007, 10:11

Warum Sonntags?

Die Abstimmung erhebt ja leider noch keinen Anspruch auf Repräsentation der Mehrheit oder?
Ich fände es schon gut, wenn sich alle Forummitglieder da einmal äußern würden.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Teddy

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

10

Donnerstag, 26. April 2007, 20:05

Hallo Zusammen,
sicher habt ihr recht und einige Menschen mehr würden Sonntags vorbeischauen, aber ob so mehr Tiere vermittelt werden können? Zumindest würde es vielleicht einen weiteren Erlös (vermutlich aber sehr geringen) für das Tierheim geben. Nur ob sich das rechnet? Das sollte man auch nicht vergessen. Hier ist man dann wieder auf die Hilfe der ehrenamtlichen Mitarbeiter angewiesen, auf Kuchenspenden (wird eigentlich auch Kaffee gespendet?). Wer wäre den alles so bereit dort zu helfen?

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

11

Donnerstag, 26. April 2007, 21:05

Kaffespenden

Nein Kaffee wird nicht gespendet. Wenn dann schon mal im Einzelfall für unser Personal. Die trinken ja auch schon mal gern einen Kaffee und der sei ihnen gegönnt.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

tala

Fortgeschrittener

Beiträge: 171

Wohnort: Bielefeld

12

Donnerstag, 26. April 2007, 21:59

Beim Tag der offenen Tür oder bei den Basaren sind die Tiere alle total erschöpft.Wenn man 30 Min nach Toresschluß durch die Reihen geht ist fast alle am schlafen.
Auch wer Tiere zuhause hat weiß das sie ihre Ruhe genießen.
Klar wäre Sonntags schön um sich nach nem neuen Gefärten umzu schauen.Wenn dafür 1-2Tage sonst zu wären!
Aber ich denke das z.B.die verkaufsoffenen Sonntage ein gutes Beispiel sind:90 Prozent der Menschen gucken nur ohne was zu erwerben,glaube nicht das es im Tierheim anders wäre.
Ne,gönnt den armen Mäusen ihre gewohnte Auszeit.Und fast jeder wirkliche Interessent hat auch mal unter der Woche nen freien Tag.
Und, besonders wer für Hunde unter der Woche keine Zeit findet,hat auch nach der Vermittlung nicht genügend Zeit-außer sie dürfen mit zur Arbeit!
Ist nicht böse gemeint,aber stimmt in den meisten Fällen.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

13

Dienstag, 2. Oktober 2007, 22:01

Öffnungszeiten

Hallo,ich bin gerade erst auf diese Seite gestoßen und habe das Thema mit Spannung verfolgt!Ich gehöre auch zu denen ,die sehr gern an Sonn und Feiertagen einen Hund ausführen würden!Bei mir handelt es sich um meinen Patenhund. Ich muss unter der Woche arbeiten u. habe da leider nur sehr wenig Zeit für ihn. An den geschlossenen Tagen, sitze ich oft zu Hause und würde supergern mit dem Hund rausgehen.Ich wage auch zu behaupten,dass der bestimmt nichts dagegen hätte!!!!Ist es denn vielleicht nicht möglich für uns Paten an solchen Tagen zu öffnen?? 2Stunden würden doch auch reichen.Ich weiß von einigen Leuten, dass die genauso denken. Vielleicht wissen die garnicht von der Möglichkeit hier abzustimmen?!
"Mein" Hund sitzt schon seit einem halben Jahr im TH.Wäre doch schön,wenn er an solchen Tagen nicht umsonst auf mich warten müßte! :cry:Übrigens,ich wäre sofort bereit auch in der Kaffeestube mitzumachen! Ich würde auch Kuchen backen!Alles,wenn ich dafür etwas mit ihm raus dürfte!!! ;(
Gruß,Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

14

Dienstag, 2. Oktober 2007, 22:15

RE: Umfrage

Hallo Sascha,ich bin noch nicht lange im Forum und eben durch Zufall auf diese Seite gekommen. Mich beschäftigt dieses Thema schon lange!Vielleicht haben hier zu wenig Leute die Möglichkeit abzustimmen oder vielleicht wissen es viele nicht?Wie wärs wenn so eine Liste(Umfrage)mal im Tierheim ausgehängt würde?? Würden sich vermutlich viel mehr Leute melden!Ich fänds jedenfalls super,wenn ich mit meinem Patenhund auch an Sonn u. Feiertagen gehen könnte! :]Und er bestimmt auch!!!
Gruß, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

15

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 08:48

Theorie und Praxis

Hallo Elke,

an sich ein interessanter Vorschlag, aber wie willst du das in die Praxis umsetzen, dass nur die Paten rein dürfen? Dann müsste ja theoretisch jeder klingeln, weil wenn das Tor offen wäre, würde ja jeder rein kommen...
Und wo ist die Grenze? Und wer genau wird dann als "Pate" reingelassen: derjenige, der auch einen Patenbrief zu dem Hund vorweisen kann, derjenigen, der sich um einen Hund kümmert?

Es würde sich doch rumsprechen, soll man dann Interessenten sagen "morgen dürfen sie nicht zum Spazieren gehen kommen, sie sind kein Pate"?

Sonn- und Feiertags ist mittags nur "Notbesetzung" da, die Person hat ja sicherlich schon genug zu tun, und müsste dann auch noch die Hunde rausgeben und wieder reinbringen, ich stelle mir das schwierig vor...

In der Theorie klingt das ja ganz gut, aber in der Praxis finde ich es schwer umzusetzen...

Gruß, Claudia
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

16

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 13:35

RE: Theorie und Praxis

Hallo Claudia,
ja,ich weiß,dies ist ein schwieriges Thema u. muß gut durchdacht werden.Ich habe mir auch schon meine Gedanken gemacht.Also,ich sage Dir einfach mal,in welche Richtung es meiner Meinung nach gehen könnte,ok? Es gibt im TH ein paar Hunde(wieviel weiß ich nicht genau)die die sogenannten "Langsitzer"sind u.teilweise auch schwer vermittelbar.Diese Hunde werden zum größtenteil von angagierten,aktiven Tierfreunden versorgt,teilweise sogar täglich. Um den Aufwand so gering wie möglich zu halten,sollte es auch nur um diese Hunde gehen! Ich könnte es mir so vorstellen,das diese Paten zu festgelegter Zeit (vielleicht zum Schichtwechsel?) sich ihre Hunde selbst rausholen können.Das machen wir ja sonst auch.Das ganze sollte in einer Viertelstunde gelaufen sein.Genauso auch wieder zurück,zu vorher festgelegter Zeit. Dieses sind nartürlich alles erstmal nur Gedanken.Deshalb möchte ich hiermit vorschlagen mit einer Freundin zusammen,ein Konzept zu erarbeiten und dieses dann im Forum aber auch im TH vorzustellen.Vielleicht gibt es ja sogar die Möglichkeit sich in einer kleinen Runde mal gemeinsam hinzusetzen um evtl.Verbesserungsvorschäge zu besprechen?!Was haltet Ihr von meinen Gedanken ,sowie von meinem Vorschlag?
Gruß, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

Claudia

Moderatorin

Beiträge: 396

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Industriekauffrau

17

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 20:09

Hallo Elke,

ich würde an deiner Stelle das Ganze vielleicht mal mit den Verantwortlichen besprechen, ob die sich sowas theoretisch vorstellen könnten, bevor du viel Arbeit und Zeit investierst für nix, da es eventuell gar nicht umsetzbar ist.

Zumindest machst du dir ja richtige Gedanken wie man es umsetzen könnte - gibt's ja leider auch allzu oft, dass Dinge in den Raum geworfen werden, ohne das die Person sich dazu Gedanken gemacht hat, ob es in die Praxis umseztbar wäre...

Gruß, Claudia
Liebe Grüße,
Claudia mit dem schwarzen Monster Fritz

und mit Roddy für immer im Herzen.

Elke

Fortgeschrittener

Beiträge: 198

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Heilerziehungspflegerin

18

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 20:34

Theorie und Praxis

Hallo Claudia,
ja da hast Du Recht. Zu dem Personenkreis gehöre ich zum Glück nicht! Möchte schließlich das man mich und mein Anliegen ernst nimmt!
Ich werde wirklich mal mit den Verantwortlichen darüber sprechen.Vielleicht erreiche ich ja etwas.Werde jedenfalls auf gar keinen Fall aufgeben!!
Gruß, Elke
Wer zuversichtlich lebt,
wird das Negative zur Kenntnis nehmen.
Er wird sich aber weigern,
sich von ihm bestimmen zu lassen.

Albert

Profi

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

19

Mittwoch, 3. Oktober 2007, 20:56

Sonntags geöffnet für Paten?

Hallo Elke,

die Idee an sich ist ja ganz gut. Aber ich halte sie auch nicht für durchführbar.

Personalmäßig können wir das nicht abdecken. Der Sonntag ist auch für die Tiere in gewisser Weise ein Ruhetag. Nicht nur die Langsitzer kommen zudem am Sonntag alle abwechselnd in die Großausläufe. Das allein ist zwar auch ein großer Aufwand aber die Hunde kennen das und nach der halben Stunde Freigang gehen sie gern wieder zurück in ihre Zwinger.

Das Ausführer zu einem Fixtermin die Tiere zum Ausführen in Empfang nehmen und genau so pünktlich wieder zurück sind ... ich glaube nicht daran. Sonntags macht unser Personal zudem überwiegend geteilten Dienst. Das heißt zwischen 12 und 15 Uhr fahren die nach Hause essen. Da kommt eh keiner ganz pünktlich weg ..... usw. usw.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

ramona

Schüler

Beiträge: 67

Wohnort: bielefeld

20

Donnerstag, 4. Oktober 2007, 12:02

sonntags öffnen für Paten

Natürlich gehöre ich als Beruftätige auch zu denen, die sich in der Woche stressen, damit meine Patenhunde genug Auslauf kriegen...Und an den langweiligen Sonn-u. Feiertagen hätte man eigentlich die Zeit für die Tiere... Ich wäre mit Begeisterung an Sonn-u.Feiertagen dabei, allein spazieren gehen finde ich nämlich grottenlangweilg (gähn)! Meine Rasselbande (besonders Chukky) würde das ganz sicher auch begeistern! Außerdem bekommt man nach so einem Tag ohne Auslauf auch immer die Quittung, bei den lauffreudingen Hunden merkt man extrem, dass sie „Nachholbedarf“ haben. Chukky ist am Wochenanfang immer total unausgeglichen und es kann ihm nicht schnell genug gehen (ein Husky braucht übrigens eigentlich täglich 5 Stunden Auslauf!!!). Elke´s Vorschläge finde ich jedenfalls super, vor allem, da dies ohne viel Mehraufwand für die Tierheimmitarbeiter realisierbar ist. Und wenn man diese Aktion auf die "Langzeitinsassen" beschränkt, geht es eigentlich nur um eine Handvoll Paten (und die sind alle sehr zuverlässig!), die bestimmt alle bereit wären zu bestimmten Uhrzeiten pünktlich (!) die Hunde abzuholen und zurückzubringen. Oder man nutzt einfach die „Mittagspause“ zum Gassigehen. Man könnte auch eine Liste auslegen, in der man sich spätestens am Tag davor verbindlich eintragen muss. Wir sind da flexibel!
Fasst Euch ein Herz und denkt an die armen Viecher, deren Zuhause inzwischen das Tierheim geworden ist und gebt Ihnen die Chance ihr Ersatzfrauchen / -herrchen auch an solchen Tagen zu sehen!!! Wir Paten würden ALLES dafür tun, um dies möglich zu machen!!!