Montag, 22. Januar 2018, 02:34 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

1

Donnerstag, 23. Februar 2006, 10:47

Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Ich habe die erlaubnis das hier einzustellen
und setze mich morgen mit der Tierschützerin vor Ort in Verbindung.
Hat jemand von euch eine Vorschlag was man da unternehmen kann ??
Gruß Werner

Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Es geht um die Misshandlungen von Pferden auf einem Reiterhof. Die Pferde werden geschlagen. Wenn sie sich weigern, etwas zu tun, weil sie schmerzen haben, Dann werden sie ebenfalls mit schlägen Dazu gebracht, sich „ordnungsgemäß“ zu bewegen. U.a. Werden die Pferde auch falsch gesattelt, was ihnen ebenfalls Schmerzen bereitet, so dass sie sich verständlicher weise nicht bewegen wollen. Doch auch Dieses wird mit Schlägen „ignoriert“.

Was kann man tun, wie können wir Dieses Pferden helfen?

Jede Idee, jede kontaktadresse ist ganz dringen gesucht!!!

Der Reiterhof liegt in der Nähe von Bad Salzufflen (PLZ 3), es sind also besonders alle Tier- und Pferdefreunde aus den Kreisen Bad Salzufflen, Herford, Minden, Bielefeld und Umgebung betroffen. Dennoch fühlt Euch bitte ALLE angesprochen, egal woher ihr kommt.

Jede Hilfe ist herzlich erwünscht.

Meldet Euch per Email unter Spinne81@gmx.de oder unter Kontaktnummer 0178/2179003.

*Saxe!*
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Muneca

Anfänger

Beiträge: 29

Wohnort: Bielefeld

2

Donnerstag, 23. Februar 2006, 12:47

RE: Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Hallo Werner,

wie schaut es denn mit der Polizei oder den Vetärinär-Beamten aus? Ist das nicht ne Möglichkeit? Es gibt doch ein Tierheim in Bad Salzuflen, was sagen denn die dazu? Oder einen Tierarzt um Rat fragen bzw. ob er jemanden kennt, der vor Ort einschreiten kann und auch weiß was er zu tun hat bzw. auch darf. Dummerweise muß man sich bei solchen Tiermißhandlungen auch noch an das Gesetz halten. Einen Artikel in der Zeitung mit Fotos (heimlich gemacht natürlich) wäre auch ne Möglichkeit und dann noch schön mit dem Namen des Reiterhofes, damit auch jeder weiß, wer gemeint ist. Oder mittels Flugblätter auf das Vorgehen dort aufmerksam machen. Was sind das eigentlich für Reiter, denen nicht auffällt, was mit den Tieren ist? Soviele grausame und minderbemittelte Menschen auf einem Haufen kann es doch gar nicht geben, oder doch?? Traurig sag ich nur!!!

Wie bist du denn auf diese Pferde-Quälerei gestoßen? Kennst du jemanden, der es aus erster Quelle weiß und vielleicht auch Fotos schießen kann?! Beweise sind echt wichtig, sonst gibt es ne Anklage wegen Verleumdung oder dergleichen und den Pferden ist damit nun echt nicht geholfen.

Drücke auf jeden Fall ganz doll die Daumen, daß sich alles zum Guten wenden wird.

Yvonne

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

3

Donnerstag, 23. Februar 2006, 19:21

RE: Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Hallo, Werner

ich habe vor einiger Zeit über das elende Leben vieler Pferde einen Beitrag gemacht.
Ich habe ja selber ein Pferd, und so etwas ärgert mich immer maßlos.

Mal zu dem Reiterhof. Eine Behandlung solcher Pferde ist auf vielen Höfen "normal". Für sehr viele Reiter sind die Tiere nichts weiter als Sportgeräte. Dagegen können weder Tierschützer noch die Ämter etwas unternehmen. Gerten sind erlaubte "Reithilfen", genauso wie Sporen und brutale Gebisse, die den Pferde unglaubliche Schmerzen im Maul bereiten.

Auf sehr sehr vielen Höfen sehen die Pferde kaum mal Tageslicht. Die Pferde stehen 23 Stunden in ihren Boxen und werden, wenn ise Glück haben, dann eine Stunde lang "bewegt". Das heißt dann aber nicht, das sie sich nach Herzenslust austoben dürfen. Sie werden dann geritten, oder longiert, müssen das tun, was der Mensch will.

Bei mir am Stall ist leider auch so eine Person. Das Veterinäramt war schon da. Die können aber keine Vorschriften machen, das die Tiere auch mal nach draußen kommen. Die Boxen müssen nur eine vorgeschriebene Größe haben, es müssen ein paar Fenster da sein und es muß ausreichend gefüttert werden.

Auch gegen das falsche Satteln kann man, so fürchte ich, nicht viel machen. Ein Beispiel hier: Die Pferderasse "Missouri Foxtrotters" wird mit Absicht falsch gesattelt, das heißt die Sättel werden direkt auf die empfindliche Nierenpartie der Tiere gelegt, was Schmerzen verursacht und sie so die Augen aufreißen, die Nüstern blähen und die Beine höher werfen. Das soll temeramentvoll aussehen.
Die englischen Hackneys gehen vorwiegend vor der Kutsche. Ihnen werden des besseren Aussehens wegen die Muskeln an der Schweifrübe durchtrennt, so das dieser immer senkrecht in die Höhe steht.
Vielen Pferden werden Pfeffer oder scharfe Salben in den After geschmiert, damit sie den Schweif hochhalten und es "edel" aussieht.

Wie ich schon sagte, es ist das elende Leben so vieler armer Pferde!

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

fiffchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 357

Wohnort: NRW

Beruf: Vollzeitmami

4

Sonntag, 10. September 2006, 16:08

Wie wärs mit dem Fernsehen oder dem Radio? Z.B. der Fernsehsender WDR.

missy979

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Wohnort: bielefeld

Beruf: im verkauf

5

Dienstag, 12. September 2006, 19:14

@ pesetas frauchen

oh man ich hab garnicht gewußt das viele pferde so ein elend erleiden müssen !!!
macht mich echt wütend!!! X( :motz:

und das alles nur damit der mensch zeigen kann was für ein tolles pferd er hat

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

6

Dienstag, 12. September 2006, 19:45

Ja, das ist eben das große Problem.
Niemand sieht in die Ställe hinein. Die Pferde stehen in den Boxen und die Leute meinen, den Tiere geht es gut.

Aber nur Futter und Wasser allein reichen zu einem halbwegs erträglichem Dasein eben nicht aus. Leben muß und sollte Qualität haben. Pferde sind Herdentiere und leiden unter der lebenslangen Einzelhaft.
Für immer noch zu viele Menschen sind die Pferde aber nur atmende Sportgeräte, die man je nach Lust und Laune aus den Boxen holt und sie benutzt. Danach werden sie dann wieder in der Box abgestellt.

Glänzende saubere Pferde in den Ställen oder unter dem Reiter sind niemals glückliche Pferde.


Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pesetas Frauchen« (12. September 2006, 19:45)


Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

7

Mittwoch, 13. September 2006, 12:59

RE: Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

@Werner

Gibt's was Neues ?
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

Schnuffelnase

unregistriert

8

Mittwoch, 13. September 2006, 16:52

Zitat

Original von Pesetas Frauchen


Glänzende saubere Pferde in den Ställen oder unter dem Reiter sind niemals glückliche Pferde.


Gruß, Elke



Das glaube ich nicht... 8o

Beiträge: 523

Wohnort: na, hier!

Beruf: Altenpflegerin

9

Mittwoch, 13. September 2006, 17:22

Zitat

Original von Schnuffelnase

Das glaube ich nicht... 8o


Nun denn, ein blitzeblankes Pferd ist für mich ein Zeichen, das es nicht auf die Wiese oder das Paddok kommt. Dann würde es sich nämlich sofort wälzen, was viele "Reiter" nicht wünschen, da sie dann erst, wenn sie das Pferd wieder reiten möchten, es mindestens eine Stunde lang putzen müßten.

Was ich aber eigentlich sagen wollte, vielleicht habe ich mich da nicht richtig ausgedrückt:
Die meisten Leute glauben, das ein Pferd, welches mit Schlamm bedeckt auf der Koppel steht, schlecht gehalten und nicht gepflegt wird. Das es ein "sauberes" Pferd, welches nur im Stall steht, doch viel besser hat, da es dort trocken und "sauber" ist.

Die Bedürfnisse eines Pferdes sind jedoch nicht die eines Menschen. Fellpflege bei einem Pferd heißt: sich wälzen. Pferde vertragen einfach sämtliche Witterungen. Was sie brauchen, ist ein trockener Unterstand.

Pferde. die also blitzeblank in ihrer Box stehen, hatten also nicht die Möglichkeit dem ihnen angeborenen Drang sich zu wälzen nachzugehen damit ihre "Reiter" weniger Arbeit mit ihnen haben.

Ein auch nur halbwegs erfolgreiches Turnier/Sportpferd wird während seiner "Sportkarriere" niemals eine Wiese sehen oder gar mit Artgenossen soziale Kontakte genießen dürfen.

Es mag Ausnahmen geben, aber diese bestätigen nur die Regel.

Gruß, Elke
"Das einmal das Wort Tierschutz erfunden werden musste, ist eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung"
- Theodor Heuss -

Beiträge: 499

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Dachdecker

10

Donnerstag, 14. September 2006, 11:26

RE: Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Zitat

Original von Pepes Frauchen
@Werner

Gibt's was Neues ?

Hi Elke
Ich war 3x auf den Hof und konnte dort keine Unregelmäßigkeiten erkennen.
Es war alles sehr ordentlich und die Tieren sahen auch sehr gepflegt aus.
Gruß Werner
Ich bin ein Gegner der Kettenhaltung und
Gegen das Flügel-Stutzen.
Ein Vogel muss Fliegen.


Pepes Frauchen

Fortgeschrittener

Beiträge: 388

Wohnort: Leopoldshöhe

11

Donnerstag, 14. September 2006, 11:59

RE: Wichtig! Eure Ideen und Unterstützung gebraucht!

Also Fehlarm was Schläge etc. angeht ??
"Weh dem Menschen, wenn nur ein einziges Tier im Weltgericht sitzt."
Christian Morgenstern

MrsGoalkeeper

Fortgeschrittener

Beiträge: 178

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Bürotuse

12

Freitag, 15. September 2006, 16:35

das mit dem gepflegtem Aussehen hat Pesetas Frauchen ja schon erläutert.....
wenn fremde in der Nähe ist , ist man auf Höfen wo man Pferde so behandelt bestimmt vorsichtiger...

ich könnteheulen wenn ich sowas höre oder lese...und auch die Politik / Vorschriften nervt mich... :motz:
bringt ja nichts weiss ich....
Ich bin Tierschützer und esse trotzdem Fleisch!

Mein Hund ist ein Jagdhund...da ich keinen Prinzen aufm Pferd haben möchte, sucht er nun den Vampir im Volvo für mich