Sonntag, 21. Januar 2018, 12:43 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tinkywinky

Anfänger

Beiträge: 27

Beruf: Feinmechanikerin/Dreher und Fräserin

1

Mittwoch, 20. März 2013, 16:09

Welpenverkauf! Schlechte Haltung?

Hallo!
ich wollte mir sehr gerne einen Welpen anschaffen, und habe mir schon jahre darüber einen kopf gemacht...
nun sollte es wohl soweit sein....
durch zufall kam ich auf einen Landwirt in der Gegend ( Barnhausen )...der hatte durch einen kleinen Unfall seiner Hündin nun 12 Welpen im Haus...

Also habe ich sie mir angeguckt...und sie waren bezaubernd...mit der haltung schien auch erst alles OK...

doch nach und nach wurden die Hunde immer mehr wie die "schweine in der Buchte" gehalten...Nicht ausreichend Entwurmt und geimpft...

Wenn man ihm unangenehme Fragen stellte wurde man immer son bisschen für doof verkauft etc...

Die Welpen dürfen beim Auslauf Unbeaufsichtig über die Felder Streunen, auf den Misthaufen ( Incl Kaffefilter, Folie , Hühnereier......Fressen), und am Hühnerstall den Hühnermist Fressen....die kleinen Racker streunen Hunderte Meter unbeaufsichtigt um den Hof, und er ist der Meinung das sei alles ok...

Ich habe dort keinen Hund gekauft, denn die Hündin die ich mir aussuchte zeigte auf einmal Anzeichen das sie doch gesundheitlich nicht mit der Haltung so klar kam wie er es sich dachte...
Fressen verweigern, Mattes stumpfes Fell....eingefallen....etc....

Nun sehe ich doch mit schrecken das er Ständig im Kleinanzeiger Inseriert...

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…1594?ref=search

Ersteinmal ist das Geburtsdatum Falsch... 10.12.2012 ist richtig...

Zudem fällt es mir auf das in der Zeit wo ich dort die Welpen begleitet habe, Hunde Verkauft waren und dann auf einmal wieder auf dem Hof erschienen...
Ich weis nicht , aber ich befürchte das er sie mit Gesundheitlichen mängeln verkauft hat , und die Leute ihm dann die besagten Hunde wieder zurück gebracht hatten...


Ich finde sowas einfach nur unter alles Kanone...sowas darf doch nicht sein! :motz: :motz: :motz:

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

2

Freitag, 12. April 2013, 23:50

RE: Zuständigkeit

Wird da denn nicht der Bielefelder Tierschutzverein aktiv? ?
Welche Möglichkeiten da aktiv zu werden räumen Sie uns denn ein - Old Lady? Wurf gewollt oder ungewollt - sehr wahrscheinlich sind diese Tiere krank. Wohl weniger weil sie Hühnerkot fressen, was zwar nicht sehr schön klingt, denn die Spurenelemente daraus (wenn denn die Hühner wenigstens gesund wären) sind vermutlich noch der beste Bestandteil der dort angebotenen "Hundenahrung". Rechtlich haben Tierschützer wie andere Privatpersonen keine Handhabung gegen Kuhstallzüchter vorzugehen. Solange es Menschen gibt, die eher aus Mitleid Welpen dort kaufen, wird es immer wieder solche Mißstände geben. Auf entsprechendes Handeln des Gesetzgebers warten wir doch schon ewig. Und die Änderungen des Tierschutzgesetzes durch unsere derzeitige Regierung ist doch eher Minimalistisch. Unsere CDU-Bundestagsabgeordnete hat mir wie bei Politikern üblich erläutert, warum Sie den Änderungen in der Form zugestimmt hat (Stichwort beteubungslose Ferkelkastration und Eberfleisch usw.. Aus meiner Sicht auf Deutsch - sie hat sich nicht wirklich mit den Problematiken auseinandergesetzt. Natürlich konnte den Änderungsanträgen der Oposition nicht zugestimmt werden. Also leiden die Tiere noch ein paar Jahre weiter usw. Zurück zum Thema: Bei genaueren Angaben (keine Ahnung wo dieses Barnhausen liegt) könnte man den Amtsveterinär damit konfrontieren. Zum dem Thema, wie die Amtsveterinäre arbeiten gab es einen schönen Bericht im WDR-Fernsehen (Mediathek - Tiere suchen ein Zuhause). Die Anzeige beim Amtsveterinär kann Tinkywinky auch machen.

@ Tinkiwinky: Auch wenn es dem in Frage stehenden Hündchen nicht half - richtig gehandelt!

Manche Erfahrungen macht ja jeder selbst. Ich natürlich auch. Vor ca. 40 Jahren habe ich (so doof war ich damals) auch einen Bernhardinerwelpen von einem Bauernhof übernommen. Die Süße ist mal gerade zwei Jahre alt geworden. Die immer stärker werdenden epileptischen Anfälle waren damals einfach nicht in den Griff zu bekommen.
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Ähnliche Themen