Dienstag, 23. Januar 2018, 07:58 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stina

Anfänger

Beiträge: 7

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Kaufmännische Angestellte

1

Freitag, 1. Februar 2013, 18:20

Ich habe ein Problem und bitte um Hilfe

Hallo an alle,



nachdem ich ja letztens einen dritten, übelst verfressenen kleinen Kater, zwangsadoptiert hatte, hat sich jetzt auch seine genauso verfressene kleine Schwester bei uns einquartiert. Es ist nicht nur so, das die Kleine, wie bereits gesagt, übelst verfressen ist, nein, sie ist auch total frech. Soll heissen: sie faucht alles und jeden aus dem Weg, hat eine megamäßig dicke Klappe und frisst wie ein Scheunendrescher. Sie hat vor keiner anderen Katze oder vor keinem anderen Kater einen Hauch von Respekt. Alles gehört ihr. Sämtliche Katzennester und auch sämtliche Näpfe.



Mein kleiner, sensibler Kater --> fast drei Jahre alt <-- hat jetzt ein ernsthaftes Problem. Er frisst nicht mehr, war letztens drei Tage verschwunden, kam dann wieder, frass aber nichts. Liegt in seinem Nest oder im Korb und hat augenscheinlich richtig "Manschetten" vor dem jungen Gemüse. Geht in Deckung, wenn er die "anderen" sieht und ist einfach nicht gut zugange.



Ich bin jetzt soweit, das die beiden frechen Neuzgänge, die ja eigentlich unserer Mieterin gehören, erstmal wieder für wenigstens sechs Wochen Hausarrest bekommen sollten, damit sie wieder wissen, wo sie hingehören. Und damit mein Sensibelchen mal wieder in die Gänge kommt.



Eine andere Angst ist natürlich die, das mein Sensibelchen ernsthaft krank sein könnte. Dagegen spricht aber, das die anderen Katzen sich nicht von ihm abwenden, sondern ihn vielmehr weiterhin "lang machen". Er will einfach nur seine Ruhe haben, räubern, schlafen und sein regelmäßiges Futter. Das Futter aber auch nur, wenn er mal seine Ruhe haben kann. Er ist übrigens keine Wohnungskatze sondern ein totaler und absoluter Freigänger, der rein und raus kann, wann und wie er will. Er ist niemandem Rechenschaft schuldig.



Was soll ich tun?? Ihn zum Arzt schleppen?? Er hasst die Tierärzte. Er macht, meines Erachtens nach, keine Anstalten "wirklich" krank zu sein. Er macht den Eindruck eines tiefbeleidigten Katers dem das ganze junge Gemüse richtig auf die Nerven geht. Aber richtig. Dafür spricht, das er weiterhin "räubert" und relativ gelangweilt gähnt, wenn er sich in Sicherheit wähnt. Ansonsten ist er recht "jämmerlich" zugange. Riecht an seinem Futter rum (die anderen sind allerdings auch gerade am fressen) und maunzt tiefbeleidigt.



Was soll ich tun?? Mein Sensibelchen tut mir leid. Und die Katzen unserer Mieterin müssen doch eigentlich Hausarrest haben. Oder?? Was meint ihr????



:danke: schon mal für gaaaaannnnz viele und hilfreiche Antworten. Bin ja auch gerne bereit, das Sensibelchen zum TA zu bringen, wenn es denn unbedingt sein muss.



LG Stina
Liebe Grüße von Stina mit dem Seniorkater Kitty (22 Jahre) und den Minikatern Apollo & Murmel (geb. April 2010)

Wer einen Hund besitzt, der ihn anhimmelt, sollte auch einen Kater haben, der ihn ignoriert!

2

Donnerstag, 21. März 2013, 16:41

Hey.

Also wenn ich das richtig verstehe gehört das freche Mädel garnicht dir?! Dann würde ich sagen, darf sie auch einfach nicht mehr rein. Dein Kater geht vor, schließlich war er zuerst da und ist wirklich dein Kater. So hart es klingt, die kleine muss wohl ein anderes Plätzchen finden/ muss gefunden werden.

hat dein Sensibelchend enna uch merklich an gewicht verloren? ist dein fell schmutziger als sonst? Es kann sehr gut sein, dass er aus Stress nicht mehr frisst und es ihm deshalb auch nicht mehr gut geht.
Wenn sich das nicht bessert wenn die kleine erstmal weg aus seinem Revier ist und es sich nciht bessert würde ich zum Tierarzt gehen.

Ähnliche Themen