Montag, 22. Januar 2018, 06:09 UTC

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum des Bielefelder Tierheims. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 5. November 2012, 18:40

kätzchen, kätzchen kätzchen

X( einen guten tagwünscht sich ja jeder mensch . nachdem ich zwei kater von cirka 3 monate in der nähe des ostbahnhofs aufgefunden habe - die jetzt inzwischen sogar privat vermittelt worden sind hat doch irgendein scherzkecks im autoparkplatz hinter unserm haus doch gleich drei ebenfalls cirka drei monate alte kätzchen ausgesetz :aerger: :motz: obwöhl dieses gelände von hunden die katzen nicht sonderlich sympatisch finden ständig nach katzen abgesucht wird was schon viel unangenehmen wortschwall erzeugte und zu keiner befriedigenden lösung führte :aerger: ;( zuerst haben wir gedacht da hat sich einer eine junge katze geholt und läßt sie tagsüber einfach raus :?: 8o :thumbdown: gibts ja immerwieder...
dann vorgestern miaute es jämmerlich am zaun und ein schildpattmischling von abgemagerter sorte ließ sich einfach aus dem nassen gras pellen und ins haus tragen :thumbsup: ,... aber schon rief es hintermir :!: :!: :bye: he da sind noch zwei .... X( okey , egal ob eins zwei oder drei X( , ich holte sie auch noch und nun wie soll das denn weitergehen :?:

warum kann es keine registrierung von katzenpopulationen geben , warum gehen menschen verdammt nicht zum tierartzt und lassen kastrieren, sterilisiern :motz: :?:
ich bin schon fast dafür zwangsweise alles einzufangen und zuregistrieren , kastrieren ,sterilisierern und sobald ein besitzer ausgenacht wird den dann mit einer strafe wegen unterlassung von sozialleistungen gegenüber seiner tiere zuverdonnern :teufel: :evil:

wer kleine katzen im karton auf dem bahngleis des ostbahnhofs abstellt und sich keinerlei gedanken mavcht das dies ein tatbestand von öffentlichkeitsgefährdung ist , sobald ein zug durchfährt und jemand gerde ein kätzchen von den gleisen herunterholt wars das gewesen - ich könnte vor wut explodieren X( wenn ich dann festelle das sich keiner zuständig fühlt und die stadt bielefeld in untätigkeit verfällt statt vom gemeindercht aus ein stadtgesetz kreiert was katzenbesitzern wenigstens einen euro steuern abnehmen kann mitdem es möglich währe der ganzen aussetzfreiheiten und streunerkatzenmisere eine auffangstaton bringen würd e :motz:
:aerger: ich will nichtmehr dafür kätzchen päpeln und vermitteln das andre sich wie seelische wracks verhalten :shock:

2

Freitag, 9. November 2012, 12:54

kätzchen,kätzchen_zweiter Beitrag

:moin: ich hab mich etwas abgeregt , und möchte nun weiterschreiben zum Thema Kätzchen !
also ich kann nicht einfach dran vorbeigehen ,das ist meine sache ... also nehm ich die krümmel und versuch zuhelfen .
Was ich jedoch erfahre ist nicht nur das traurigbittre gefühl einen misen Start in ein goldstück zuverwandeln über das sich der nächste besitzer
wirklich freuen kann , sondern der ungewisse zukunftsgedanke - was wird aus den krümmeln der zivilisationsgesellschaft .
entsorgt wie müll , hoffentlich nie wieder !!
die schwierigkeit einer privatvermittlung ist für mich zum beispiel das ich mich frage : wer kommt hier zur kontaktaufnahme ... sind da eventuell personen
die in tierheimen schon auf einer schwarzen liste stehen ?
gibt es soetwas überhaupt ?

und wenn die niedlichkeit vorbei ist , werden sie ihre tiere wirklich lieben oder auswechseln gegen neue lachmuskel anreger ... :cry:

ich wünsch mir eigentlich eine hilfestellung von .... :?: woher... :?: .... :whistling:

ein erster anruf beim tierheim ,mit dem aufnahmestop für katzen ,macht ein gefühl das meine hilfe für die fundtiere fast wie eine bestrafung dafür ist das ich nicht wie andre menschen einfach
vorbeigegangen bin und mit freunden ,bekannten das ganze simpel zum gesprächsthema mache -ohne zuhelfen .... :O

dann , das veterinäramt mit seinem dr. josweg , der auch nicht wirklich weiss wohin mit den krümmeln - alles ist mehr als schwierig anscheinend .

bei den zwei krümmeln aus den parkgelände habe ich noch erfahren das der fall der kleinen durchaus bekannt war , aber es kam keine reaktion von irhendeiner stelle .
weder wurde der tatsache rechnung getragen das sich vier kleine katzen , auf dem bahnsteig einfach ausgesetzt eine gefährdung des personenbereichs der fahrgäste
verursachen könnte ; zum beispiel wenn sich jemand auf die gleise begibt um ein kätzchen dort wegzuholen ... X( noch bin ich darüber sehr verärgert weil ... mir gegenüber
im telefonat niemand informiert hat das schon längst bekannt war das sich dort vier kätzchen aufhalten und ichmir sehr viel gedanken gemacht habe als ich zwei tage später zufällig erfuhr das sich nicht nur die zwei die ich mitgenommen hatte dort aufhalten sondern vier und die zwei die ich nicht gesehen hatte noch schwacher waren als die kleine graue ... ich hab sie nicht gesehen . ;(

die kleine graue war beim auffinden deratig am schlottern das ich sofort zum tierarzt gefahren bin , nicht auszudenken wenn die andern die ich nicht gesehn hab noch schwächer waren :!: :!:

so und das erzähl ich nur um anzuzweigen wie wichtig es gewesen währe mir zusagen da sind nicht zwei sondern vier stück !!!
das erzähl ich nur weil mir klar geworden ist das ich in meinem erschrecken nicht richtig nachgesehen habe , zu meiner entschuldigung kann ich nur sagen : ICH LAUF JA NICH DURCH DIE GEGEND UM TIERE ZUFINDEN
aber die zuständigen stellen hätten auch aufgrund von erfahrungswerten wahrscheinlich alle vier gerettet :!:

ja da ist mein :motz: ärger :!:
----------------------------------------------------------------------

so und nun hab ich noch das pech wirklich jemand gefunden zuhaben der die beiden süssen sogar zusammen übernimmt , aber jemand anderes sich überlegt hat das hir wühl sone schräge alte wohnt die sich um seine zivilisationskrümmel sicher auch noch kümmern wird .
inbegriff von egomansch :motz:
ausgestzt in einer mietgaragenaera hinter unserm garten und zich tage in einer mit autoreifen vollgestopften mietgarage , die tatsache das sich gerade dort sowieso die revierkämpfe aller kater und katzen des viertel austragen und hunde dort immer wieder katzen scheuchen hats dann einer dieser krümmel in unseren garten geschafft und jämmerlich um hilfe gerufen - natürlich war unser kater sofort aufgebracht in den garten , aber ich auch und kaum hatte ich das kleine völlig abgemagerte kleinwesen aufgehoben , wurde festgestellt das es sich um wahrscheinlich drei handele... :pfeif:

okey , mach ich mich nochmal an die arbeit aus menschenkacke goldstücke zuzaubern über die irgendjemand freuen könnte , aber in mir sind zweifel sind es wirklich drei :?: wer wird jetzt sterben weil die wärmende gruppe einfach nichtmehr da ist ...

kann es kein städisches gesetz geben das alle katzenbesitzer erfassen lässt und einen kleinen euro steuer erhebt damit eine kleintierstation entstehen kann ?
ich hab nicht viel geld -aber einen hund und nun ja auch seid eingen monaten einen grastogen kater ,ich frag mich warum wird mein hund besteuert und alle katzenbesitzer nicht :?:
warum gibt es keine hilfe für die die noch helfen ?

Beiträge: 574

Wohnort: Bielefeld

Beruf: Rentier

3

Donnerstag, 15. November 2012, 00:18

Kätzchen, Kätzchen usw.

Hallo Sieglinde,

was soll man da schreiben, wie kann dir geholfen
werden? Durch ähnliche Umstände ist so mancher zum praktischen
Tierschutz gekommen - "Tiere lieben genügt nicht, man muss ihnen auch
helfen". Als Tierschutzverein sind mir auf Menschen wie dich angewiesen.
Und wenn sich dann dies und das zum Guten wendet, kann das dem Leben
auch einen ganz anderen Sinn geben.

"kann es kein städisches gesetz geben das alle katzenbesitzer erfassen
lässt und einen kleinen euro steuer erhebt damit eine kleintierstation
entstehen
kann ?" Nach einer Katzenschutzverordnung verlangen wir nun ja schon
länger bei den politischen Gremien und städtischen Behörden. Du
schreibst viel und gut. Mach deinem Ärger doch mal bei den für deinen
'Wohnbezirk zuständigen Politikern Luft. Auch für die Presse wäre dein
thema geeignet. Dann allerdings könnte es bald wirklich passieren, dass
man dir die "Kleinen" schachtelweise vor die Tür stellt.

Wie
vermittelt man Fundkatzen, was ist zu beachten (auf jeden Fall mit
Kastrationsverpflichtung) und gibt es eine schwarze Liste? Ja wir haben
eine schwarze Liste. Wir werden dir auch bei deinen Problemen helfen.
Komm doch einfach mal ins Tierheim - ins Katzenhaus und sprich mit
unseren Mitarbeiterinnen. Die können dir sicher praktische Tipps geben.
Trotz Aufnahmestopp können wir die Tiere gern auf unsere Warteliste
nehmen, dir auch evtl. passende Interessenten schicken usw. - dann aber
auf jeden Fall auch über unseren Vermittlungsvertrag und im Gegenzug
die Kastration der Tiere bei uns.

Auch wenn für den Tierschutz
mehr Geld notwendig ist - die Forderung nach einer "Katzensteuer"
möchten wir auf keinen Fall unterstützen. Das Geld aus der Hundesteuer -
so um die 1,3 Mio € wird ja auch von der Stadt für alles mögliche - nur
nicht für den Tierschutz verwand. ....... das Tierheim erhält als
Gegenleistung für die Übernahme der städt. Aufgaben / Fundtierversorgung
gerade mal 50.000 €. Das reicht nun eingentlich gerade mal für fast
garnichts.

Konkrete Fragen beantworte ich gern mittels pn.

LG
Helmut Alberrt
Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit. Albert Schweitzer

Ähnliche Themen